Tomatenkartoffeln

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hab einen Freund, der nur Kartoffeln als Beilage isst und weil mir das zum Hals raushing, hab ich eine Alternative zu Salzkartoffeln gesucht, für die man keine extra Soße braucht (als Beilage zu Frikadellen z.B.). Nicht grad DIE Erleuchtung, schmeckt aber!

Zutaten

  • 750g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 4 El Öl
  • 400g gehackte Tomaten (die aus der Dose reichen eigentlich)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Tl Zucker
  • nach Vorlieben z.B. Rosmarin;Thymian
  • Parmesan

Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln, die Zwiebel klein schneiden. Beides in heißem Öl anbraten. Dann die Tomaten hinzu fügen, die Temperatur runter schalten und alles mit den Gewürzen würzen. So lang kochen, wie die Kartoffeln halt brauchen, bei Bedarf noch ein wenig Wasser angießen (kommt auf die Sorte an) und zuletzt nochmal abschmecken. Achtung mit dem Salz, da die Kartoffeln schon viel davon aufnehmen. Nach Geschmack ein wenig Parmesan darüber streuen, das gibt nochmal extra Würze.

Bei mir gab es dazu Rosenkohl mit etwas Butter und marinierte Putenspieße.

Von
Eingestellt am


6 Kommentare


#1
30.9.05, 18:26
Hab auch so ne Kartoffelnase!
#2
30.9.05, 19:58
ich mag keine kartoffeln und Tomaten.
Trotzdem gut
#3 Schroedi
6.2.07, 21:31
guter Tipp, nur Rosenkohl passt, finde ich, gar nicht dazu.
#4
12.6.11, 09:54
Das hört sich echt gut an.
Werde ich mal ausprobieren.
#5
29.2.12, 15:44
mein Göga ist auch so eine Kartoffelnase;
daumen hoch, danke für den Tipp
#6
29.2.12, 17:36
Wir sind Kartoffelesser, deshalb gefällt mir das Rezept. Werde es ausprobieren

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen