Unkraut aus Fugen entfernen

Unkraut mit Akkuschrauber entfernen
2

Mit einen runden Drahtbürstenaufsatz auf dem Akkuschrauber, lässt sich sehr gut Unkraut aus den Fugen entfernen.

Aber bitte mit Vorsicht, es könnten Teile der Pflanzen hoch geschleudert werden.

Bzzz: Viel besser, es fliegen auch die Drahtbürsten mit raus. Eine nach der anderen, und es macht barfuß echt Spaß, die aufzusammeln.

Aber wer schon ein bisschen Grün in den Fugen nicht ertragen kann, der läuft dann halt mit dem Metalldetektor hinterher ;)

(kein Scherz, ein Dremel auf sehr niedriger Stufe streut die Teile im Radius von mindestens 2 Metern)

Übrigens ist das FM-Design grade eine echte Katastrophe, ich kommentiere hier im Texteditor, um es dann in ein RECHTS UNTER "ähnliche Tipps" liegendes Feld zu kopieren. Feuert den Webdesignhipster, aber bitte schnell und weit!

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Mulchen – so wird's gemacht
Nächster Tipp
Magnesiumchloridlösung gegen lästiges Unkraut
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
20 Kommentare
Dabei seit 25.7.09
1
Viel besser, es fliegen auch die Drahtbürsten mit raus. Eine nach der anderen, und es macht barfuß echt Spaß, die aufzusammeln.

Aber wer schon ein bisschen Grün in den Fugen nicht ertragen kann, der läuft dann halt mit dem Metalldetektor hinterher ;)

(kein Scherz, ein Dremel auf sehr niedriger Stufe streut die Teile im Radius von mindestens 2 Metern)

Übrigens ist das FM-Design grade eine echte Katastrophe, ich kommentiere hier im Texteditor, um es dann in ein RECHTS UNTER "ähnliche Tipps" liegendes Feld zu kopieren. Feuert den Webdesignhipster, aber bitte schnell und weit!
8.9.15, 05:07 Uhr
Dabei seit 12.1.13
2
falls jemand sowas nicht zuhause hat:
ein Gemisch mit wasser und essig über das unkraut gießen und in ein paar tagen isses weg.
8.9.15, 06:59 Uhr
Dabei seit 18.3.15
3
Ich nehme auch Essig, allerdings unverdünnten 20%igen. Den fülle ich in eine Sprühflasche, die sehr fein versprüht, weil er dadurch ergiebiger ist.

Ich konnte so mit einem 3/4 Liter Essig das Unkraut an den Rändern meines Hofs auf beiden Seiten, Gesamtlänge etwa 40 m, besprühen.

Bereits am nächsten Tag war das Unkraut verwelkt und ich konnte es gut mit einem Straßenbesen wegkehren.

Das hätte ich auch gern auf meiner Terrasse gemacht, da sich hier in den Fugen auch Unkraut und Moos breitgemacht hat.
Aber da sich meine Terrasse auf der Garage befindet, konnte ich dem Wildwuchs nicht Essig mit zu Leibe rücken, um die Garagendecke nicht zu schädigen.

Also blieb mir nichts anderes übrig, als mit einer breiten Spachtel Moos und Unkraut in den Fugen zu entfernen.

War ein Heidenspaß bei 28 qm....umgh....
8.9.15, 08:14 Uhr
Dabei seit 5.8.12
4
Da reisst man doch nur das Unkraut an der Oberfläche ab. Die Wurzeln bleibt drin und das Unkraut wächst wieder.

Ich glaube, wenn ich mit einem Akkuschrauber jäten würde, würden meine Nachbarn schön staunen ;-)
8.9.15, 08:56 Uhr
Dabei seit 5.5.14
5
Statt sich über ein bisschen Grün zu freuen . . .
8.9.15, 12:19 Uhr
Dabei seit 1.3.12
6
Das ist bestimmt ein Tipp von einem Mann, Die Steinfugen sehen nach ein paar Jahren bestimmt lecker aus. Es gibt auch Stahldrähte im Bündel an einem langen Stiel befestigt. Damit kann man ohne Kniefall die Fugen mit dem eisernen Besen easy bearbeiten.
8.9.15, 12:29 Uhr
mayan
7
@Julice: "Das ist bestimmt ein Tipp von einem Mann" - Genau das dachte ich gerade auch.
Alle paar Wochen mal, nach ausgiebigem Regen, nehme ich ein altes Messerchen und entferne damit die Übeltäter. 50 m² schaffe ich in einer Viertelstunde, das geht doch. Umweltfreundlich, kostenlos und ein wenig Bewegung in frischer Luft schadet nie.
8.9.15, 18:24 Uhr
Dabei seit 5.8.12
8
@mayan:

Ich machs auch so. Allerdings mit einem Fugenmesser und etwas länger habe ich schon. Wahrscheinlich machst du's häufiger.
9.9.15, 08:54 Uhr
Dabei seit 19.8.14
9
Windling u. Löwenzahn sind in ein paar Tagen wieder da, leider. Aber es sind ja nicht nur "Wildpflanzen" in den Fugen sondern auch viel anderer Dreck, das fliegt dann, wenn man mit einer Drahtbürste reingeht. Ich machs so wie immer schon, kleines Messer u. raus damit!!
9.9.15, 16:08 Uhr
Dabei seit 5.5.14
10
Unser Hof ist gepflastert mit Verbundsteinen, die eigentlich kaum Fugen haben. Trotzdem schaffen es "meine" Hundsveilchen, mich jedes Jahr mit einem blauen Blütenmehr zu erfreuen. Unsere Hausverwaltung ist von der "reinlichen" Art und ließ letztens alles "sauber" kratzen. Nun sind sie alle wieder da, hähä. Thriumph!
Sie wachsen nur da, wo niemand läuft. Sie stören Niemanden, nur die, die nichts dulden, was sich von selbst entwickelt. Und die sind in der Mehrheit, damit muss ich mich wohl abfinden.

Schon seltsam, was alles als "Dreck" empfunden wird. Manche machen kaum einen Unterschied zwischen einem Hundehaufen und einem dürren Blatt. Letzteres kann ich sehr gut liegen sehen, als es noch auf dem Baum war, war es doch auch kein Dreck?
10.9.15, 15:41 Uhr
Dabei seit 27.8.14
11
Oh weh,Akkuschrauber mit Drahtaufsatz für den Fußweg ?? Da bräuchte ich ja wenigstens 4 Akkus bei der Größe,die wir regelmäßig sauber halten müssen......Da nehme ich dann doch lieber den Essigreiniger und versprühe den...
LG
11.9.15, 15:36 Uhr
Dabei seit 29.9.13
12
Hier wäre es wohl zwingend angebracht darauf hinzuweisen das eine Schutzbrille unabdingbar ist alles andere ist purer Leichtsinn. Grob fahrlässig würde das im Versicherungsjargon heißen.
13.9.15, 09:30 Uhr
Dabei seit 22.8.15
13
Kann funktionieren ist aber unpraktisch, weil extremes Bücken gefragt ist. Mit Hochdruckreiniger, Gasbrenner sowie Essig u. Salz gehts besser danach mit (weiß nicht genau wie) Mischungsverhältnis fehlt, denke 1:1 oder pur ) mit Zement auskehren oder mit Tras(s) dann gibts 2 Jahre Ruhe . Aber daran denken, dass dies nur bei Trockenem Untergrund geht sowie der Zement auf den Steinen bzw. Platten wegekehrt sein muss. Über Nacht härtet der Zement durch die Luftfeuchtigkeit aus. Achja Round up in der Srühflasche OHNE Etikett soll auch gehen ( verboten) habe ich noch NICHT gemacht . Aber Salz u. Essig ist auch verboten obwohl die Stadt mit Salz streut . Außerdem der PH Wert wird durch Regen etc. so gesenkt , dass es mal wieder ein unsinniges Gesetz ( Grund für Verwarnung u. Einnahmeerhöhung beiträgt. PS: Das gleiche gilt fürs Reinigen der Fassade mit Dünnsäure wird durchs Abspritzen so verdünnt, das Pinkeln oder Waschlauge einen höheren PH. Wert +- haben
13.9.15, 11:48 Uhr
Dabei seit 27.8.14
14
@ideefixkl:
beim Gasbrenner wäre ich vorsichtig.In unserer Zeitung stand vor 2 Wochen,dass eine Hausfassade aus Holz abgefackelt ist......
Essigreiniger verdünnst Du 1:1 mit Wasser.
Round up funktioniert super gut,ist aber extrem schädlich (giftig) für Bienen und muss vom Markt verschwinden,wenn es nicht schon verboten ist.
Bei uns ist das streuen von Haushaltssalz auch verboten,aber es hält sich niemand daran,weil von der Stadtverwaltung gefordert wird,die Gehwege von Unkraut frei zu halten und niemand weiß so richtig,wie man vorgehen sollte.
Den Fußweg bekommt man nur mit einer super dünnen Klinge (Haushalts/Küchen/Schälmesser?) sauber und das auch nur auf Knien.Hier wohnen sehr viele ältere Menschen.
13.9.15, 12:30 Uhr
Dabei seit 22.8.15
15
Natürlich m. Gas nur an brandsicheren Flächen und mit dem Messer geht auch etwas bequemer mit Stiel.( am besten V- Schnitt) aber zum Versiegeln den Zwischenflächen ist Zement 1:1? u. Tras(s?) optimal
13.9.15, 12:41 Uhr
alteolle
16
@Spectator: Wenn du einmal wegen "dem bisschen Grün" einen gebrochenen Fuß hattest, wirst du es auch anders sehen ;) Denn es ist ja nicht nur Wildkraut in den Fugen, sondern auch Moos oder sogar kl. Triebe von jungen Bäumchen. Wenn es nun tagelang regnet und das Moss sich richtig schön voll gesogen hat, kannst du mit dem "richtigen" Schuhwerk schneller werden, als dir lieb ist...
Aber zu dem Tipp bin ich gleicher Meinung wie bollina, dass nach ein paar Tagen alles so ist wie vorher, da das Übel so nicht an der Wurzel gepackt wird.
Wenn ich mir zudem noch vorstelle, dass in der Stadt, wo die Fahrzeuge neben dem Trottoir stehen, jemand mit diesem Ding das Grün entfernt, dann bin ich auf die Reaktionen der Pkw-Besitzer gespannt, wenn sie die Metallteilchen im Lack haben.
13.9.15, 18:25 Uhr
Dabei seit 6.8.15
17
Gasbrenner: Geht schnell und vor allem im Stehen :)
14.9.15, 23:20 Uhr
Dabei seit 21.7.13
18
@Spectator: Vllt ist es gar nicht "der Dreck", um den es da geht, sondern um die "Dreistigkeit", dass es sich selbst da angesiedelt hat?
18.9.15, 12:55 Uhr
Dabei seit 5.5.14
19
@Pier_und_Aitse: Genau! "Alles, was ich nicht selbst gepflanzt oder gesät habe, wird nicht geduldet".
Es ist so: Mein Auge "ruht wohlgefällig" auf meinem planmäßig verwilderten Garten, dem anderen "graust es". Wat willze machen?
18.9.15, 13:17 Uhr
Dabei seit 30.11.13
20
Also, die Idee mit rotierender Bürste ist nicht empfehlenswert! Da ist das Entfernen mittels Heizdüse oder Dampfreiniger die bessere Option! Erstens wird sich durch die Drahtbürste früher oder später Rost bilden, da immer kleine Metallteile abgehen; zweitens wird so viel Staub und Schmutz aufgewirbelt, dass eine Schutzbrille gertragen werden sollte. Arbeiten mit Sichtschutz finde ich persönlich oberlästig!
26.9.15, 11:25 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen