Unkraut: Bekämpfung ohne Salz und Essig

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Immer wieder höre, lese oder sehe ich, sogar im TV, von Tipps zur Unkrautbekämpfung mittels Salz und Essig.

Bitte liebe Muttis tut dies nicht! Es ist effektiv, zugegeben, aber äußerst umweltschädlich! Durch die Streusalzverwendung im Winter, sind unsere Böden schon sehr versalzen, wollen wir noch dazu beitragen

Unkraut zupfen oder kratzen ist sehr mühsam und aufwendig. Das kleinere Übel zu Salz und Essig ist dann immer noch das handelsübliche "Unkrautex", zwar auch Gift, aber man muss es meißt nur 1x zu Beginn des Sommers anwenden und hat dann Ruhe. Wo es möglich ist, bitte Hand anlegen.

Dieser Tipp wird mir keine Freunde bringen, ich ahne es, aber bitte überlegt und hört auf mich.

Kein Salz ! Kein Essig auf unsere Erde! Danke!

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Filmer 25057 Wintervlies-Schutzhaube, 80 x 100 cm,…
Filmer 25057 Wintervlies-Schutzhaube, 80 x 100 cm,…
7,88 €
Jetzt kaufen bei
Bio Green Winterschutz Kübelpflanzensack, beige, s…
Bio Green Winterschutz Kübelpflanzensack, beige, s…
17,85 € 14,25 €
Jetzt kaufen bei
Star 3070800 Winter-Vlies 1,5x5 m SB-Einleger
Star 3070800 Winter-Vlies 1,5x5 m SB-Einleger
6,76 € 4,85 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

23 Kommentare


8
#1 Upsi
26.5.14, 21:32
Du hast sowas von recht, alle daumen von mir hoch. Wenn die Großindustrie schon unsere schöne Erde kaputt macht, sollten wir kleinen zeigen das es auch anders geht, unsere Enkel werden es uns danken.
5
#2
26.5.14, 23:08
Mag sein, dass das hilft, aber was genau ist da drin und warum bist Du davon überzeugt, dass es die Umwelt weniger schädigt als Salz und Essig?
3
#3
26.5.14, 23:18
Ich fürchte, du machst dir kein Bild davon, wie schädlich das Zeug für DICH ist!
3
#4 Herr_Maenne
26.5.14, 23:37
Bei Salz und kalk bin ich so ganz grob bei Dir, aber Essig?
Solange man nicht literweise Essenz verwendet?
Handarbeit ist zwar lästig, geht klar, aber bevor ich die chemische Keule rauskrame, hole ich mir lieber Knieschoner, und ab dafür...
4
#5 Upsi
26.5.14, 23:40
Unkrautex kommt bei uns auch nicht zum Einsatz, es ist Gift pur. Wir machen alles manuell und mit Gartengeräten.Mit diesem Metallschrubber bekommt man die Fugen der Gehwegplatten prima Unkraut und moosfrei. Es geht alles ohne harte Keule, man muss nur wollen.
1
#6
27.5.14, 00:13
Aber in den meisten Gartenanlagen sind doch kein Winterdienst unterwegs,somit kann da z.b kein Streusalz verteilt sein ;-) Und im eigenen Garten,werden die Leute doch nicht im Winter salz streuen? ;-) LG
7
#7
27.5.14, 00:58
so verstehe ich das richtig, du willst sagen man soll Unkrautex nehmen aber kein Essig und Salz? In dem Unkrautex sind doch viel mehr giftstoffe oder irre ich mich da
5
#8 xldeluxe
27.5.14, 00:58
Moos zwischen den Terrassenfugen würde mir gar nicht mal viel ausmachen, aber blühendes Unkraut und Gras schon.

Nach jahrelangem Herausbürsten auf Knien habe ich mir einmal ein Herz gefasst und bin die Arbeit angegangen:

Mit dem Hochdruckreiniger die Fugen gesäubert und speziellen Fugensand (Unkrautfrei) und Quarzsand eingefegt.

Seitdem ist Ruhe!
2
#9
27.5.14, 09:58
Vielen Dank für Euere vielen Kommentare!

Auch ich verwende kein Unkrautex auf meinem Grundstück, sondern lege Hand an. Aber es gibt leider Gelegenheiten /Gegebenheiten, da ist es unumgänglich. Und bei solchen Gelegenheiten ist das heutige Unkrautex gegenüber Speisesalz wahrlich ein klacks !

ja, auch das ist nicht reine Sahne, sonst würde es nicht das Unkraut killen, aber es ist nicht soooo umweltschädlich. Unkrautex besteht aus Glyphosphat, welches nur sehr gering toxisch wirkt,eine geringe Mobilität und Lebensdauer hat ,die Wurzelunkräuter ein für alle mal killt (was nicht heißt, daß durch Samen keine neuen Unkräuter kommen könnten) und in Verbindung mit Pelargonium ausgebracht wird (Pelargonium besteht, wie der Name schon sagt ,aus dem Extrakt der Pelargonien).

Wohlgemerkt, ich bin weder Handelsvertreter für Herbizide/Pestizide noch Apotheker o.ä. Ach ja, da fällt mir ein , Unkrautex namens Roundup kann man sogar in Apotheken kaufen.

Nun zu anderen Anmerkungen. Ja, natürlich habt ihr Recht, im Garten wird kein Straßendienst Streusalz ausbringen. Nur, was glaubt Ihr wo das gelöste Salz hinkommt? Natürlich in den Boden neben die Straße, unter die Straße, in das Grundwasser/Abwasser und damit in unsere Gärten und Äcker.

Im Winter ist es leider unvermeidbar Streusalz auszubringen, die Verkehrssicherheit hat nun mal Vorrang. Aber die Böden unseres schönen Landes sind leider schon arg versalzen und ausgelaugt. Unsere Bauern müssen Jahr für Jahr mehr Dünger auf die Felder bringen um einen vernünftigen Ertrag zu erwirtschaften - und dies nicht nur aus Profitgier ! und nein, ich bin auch kein Bauer !

Wenn ich vom Frühjahr an ettliche meiner Nachbarn sehe, wie sie aller 2 Wochen die Fugen der Pflastersteine vor ihrem Haus mit Salz ausstreuen, kommen mir die Tränen. Da befürworte ich doch eine einmalige Ausbringung von Unkrautex. Aber Kochsalz ist eben billiger.

Im TV auf ( ich möchte mich nicht festlegen) Bayern habe ich vor ca 14 Tagen eine Gartensendung gesehen, in der der Gartentipp "Salz oder Essig gegen Unkraut" hochgelobt wurde. Wie viele Zuschauer machen dies ohne zu überlegen nach? Ist ja auch so schön einfach!

Ich danke Euch allen, die das Kratzen,Rupfen oder die Quarzsandmethode bevorzugen! Vielen lieben Dank ! Wir haben unsere schöne Erde auch nur geliehen bekommen und sollten sie möglichst intakt an unsere Kinder und Kindeskinder weitergeben.

(Der Quarzsand in den Fugen meiner Steine hat sich nach ein paar Jahren verabschiedet, nun heißt es auch für mich wieder stochern,nun ja)
3
#10 wermaus
27.5.14, 10:24
Wir flammen das Unkraut zwischen Steinen einfach ab, einmal im Jahr reicht. Ansonsten wird gejätet. Allerdings sehe ich das mit dem Unkraut auch nicht so eng. Löwenzahn im Rasen ist für mich kein Unkraut, und den Giersch bekommen die Hasen und Meerschweinchen, schon wegen denen (die auch als natürliche Rasenmäher dienen) käme mir kein Gift in den Garten.
3
#11
27.5.14, 12:38
Liebe wermaus, genau so ! (Wieso heißt Du nicht wühlmaus, bei einem gr. Garten?)

Im Rasen, der in meinem Garten eine Wiese ist, wird auch kein Unkraut bekämpft, weil es da nämlich kein Unkraut gibt. Alles was da wächst, und das wenigste davon ist Gras, nenne ich Wildkräuter! (damit spare ich mir englische Rasenpflege und habe wunderschöne Blüten und Insektengesumme).

Giersch esse ich auch selber, aber so viel, wie bei mir ,leider auch in den Blumenrabatten, wächst,könnte nicht mal eine Veggi-Großfamilie verputzen. Da hilft nur jäten,jäten,jäten. Und hin und wieder großzügig umgraben und Wurzeln auslesen.

Löwenzahn, bei uns Bimbaum genannt, finde ich sogar richtig hübsch! Den steche ich, sobald er eine schöne Größe hat für die Hasen der Nachbarn.
1
#12
27.5.14, 12:48
@Birgit-Martha: Aber einzig die Tatsache, dass man Unkrautvernichter in Apotheken kaufen kann, heißt doch nicht, dass das Zeug gut ist, finde ich.
1
#13 Upsi
27.5.14, 14:22
Kleines Wortspiel, den Löwenzahn nannte man in meiner Heimat Bumbaumel :-) und den Marienkäfer Muhkübchen
1
#14
27.5.14, 18:59
Tja upsi, Du bist wohl eine Erfurter Puffbohne.
#15
27.5.14, 19:00
Liebe Hibiskuss, habe ich irgendwo gesagt oder geschrieben, Unkrautex wäre gut ?
Bitte lies, bevor Du schimpfst ! Danke.
#16 Upsi
27.5.14, 22:54
@Birgit-Martha: du hast es erraten, Respekt, ja ich bin in Erfurt geboren und aufgewachsen.
#17
28.5.14, 10:28
Ej, Upsi, ich bin ja so stolz auf mich !!( und auf Dich natürlich erst recht!)

Nächste Quizfrage: Wo könnte wohl ich herkommen?

Woran denkt Ihr bei " des Pudels Kern" ?

Also das müßte doch zu schaffen sein !
#18
6.6.14, 22:32
# 17 Birgit-Martha: Ahhhh, deutsche Literatur! :)
Das Zitat stammt aus GOETHE'S Faust
und der ward geboren
In Weimar.
Das war damals mein Lieblingsreferat.
Kann es sein, dass Du Weimarerin bist?
LG CITROEN1313
#19
7.6.14, 09:33
@citroenchen: Häääh - Goethe ist doch in Frankfurt geboren, am Main! Oder meintest Du den Faust? Daran hat er aber Jahrzehnte gearbeitet, daher ist's sicher schwierig, einen Geburtsort auszumachen, zumal Goethe ja ziemlich viel herumgereist ist. In Weimar hat er auch gelebt und gewirkt, da gibt's ja auch das Denkmal und das Goehte-Gartenhaus. Oder war das in Jena? In Jena gibt's auch was von Goethe, er ist halt an vielen Orten gewesen.
#20
8.6.14, 20:40
Citroen + zumselchen, beide bekommen 100 Punkte !!

Citroen , ja, Du hast es erfaßt, ich komme aus der Nähe von Weimar ( dort war Goethe der "Geheime Rat" am Kurfürstenhof). Und den "Faust" hast Du natürlich auch sofort erkannt.

Zumselchen, ja, Du hast natürlich Recht, der olle Johann Wolfgang von ist in Frankfurt geboren, in Weimar hat er gelebt, gearbeitet , ganz viel geliebt, ist dort gestorben und begraben. In Jena hat sich Friedrich Schiller rumgetrieben, zeitweise, dann war er ebenfalls in Weimar zu Gange und beheimatet.
1
#21
8.6.14, 21:53
@Birgit-Martha: Friedrich Schiller war Dozent an der ehrwürdigen, nach ihm benannten Friedrich-Schiller-Universität zu Jena.
Meine herzlichsten Pfingstgrueße gehen heute mal ins schöne Thüringer Land!
2
#22
8.6.14, 23:11
zumselchen,
genau, sag ich doch, hat sich zeitweise in Jena rumgetrieben.

Auch ich schicke herzliche Pfingstgrüße - ach, einfach überall hin !
#23
30.7.15, 12:26
Unkrautex etc. ( Glyophosphat) haben schon mehrere große Gartenmärkte freiwillig aus dem Programm genommen, da es krebserregend ist - ist aber noch nicht verboten! Bei Salz und Essig habe ich Angst, dass Tiere rankommen und sich Hautreizungen oder Schlimmeres holen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen