Vanille-Kirsch-Zupfkuchen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei einem kürzlich stattgefundenen Fest wurde unter anderem dieser Kuchen angeboten, der wegging wie warme Semmeln. Ich habe mir von der Bäckerin direkt das Rezept für euch durchgeben lassen. Ist also nicht mein eigenes...und so hoffe ich, dass ich alles richtig weitergebe. Ich warte übrigens noch auf zwei weitere Kuchenrezepte für euch.

Also los geht es mit dem Vanille-Kirsch-Zupfkuchen, den man m. E. auch toll mit Mandarinen aus der Dose machen können müsste.

Teig:
80 g Zucker
100 g Butter
250 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 Ei

Zuerst Butter und Zucker schaumig rühren. Dann das ganze Ei dazugeben. Kakao und Mehl untermischen, bis ein knetbarer Teig entsteht. Eine gefettete Springform mit dem Teig (! nur 2/3, weil der restliche Teig am Ende für die Zupfen gebraucht wird) auslegen und einen Rand (ca. 4 cm hoch) andrücken. Restlichen, 1/3 des Teiges in den Kühlschrank packen.

Füllung:
500 g Vanillejoghurt
1-2 Pck. Vanillepuddingpulver
2 Pck. Vanillezucker
120 g Zucker
150 g Butter
3-4 Eier
1 Glas abgetropfte Sauerkirschen (ca. 300 g)

Vanillezucker, Zucker, Butter und 3-4 Eigelb (Eiweiß bitte aufheben) schaumig schlagen.

Vanillepudding und Vanillepuddingpulver unterrühren.

Kirschen (ggf. vorher leicht mehlen damit sie nicht untergehen (Helfe-Elfe/Uralt-Tipp)) unterheben. Wenn die Masse zu "fest" wirkt (sollte wie bei Käsekuchen sein) etwas von dem Kirschsaft dazugeben.

Eiweiß steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.

Die Masse auf dem Teigboden verteilen.

Aus dem restlichen 1/3 Teig aus dem Kühlschrank Zupfen "reißen" und auf der Füllung verteilen.

Im Ofen ca. 1 Stunde backen (Umluft auf 180 Grad) bzw. unterschiedlich je nach Ofen. - Holzstäbchen- bzw. Zahnstocherprobe durchführen.

Ist angeblich gar kein Aufwand...(das Essen in in jedem Fall flott).

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1
9.8.11, 10:44
hallo helfe-elfe, dein rezept gefällt mir!!!! aber zu dem puddingpulver eine frage:
wirklich 4 päckchen vanille-pudding? ich nehm immer einen großen beutel puddingpulver (zum kochen für 500 ml milch) zum käsekuchen - und jetzt 4 beutel zu 500 g joghurt? erscheint mir viel und vielleicht meinst du ja was anderes als ich????
#2 wermaus
9.8.11, 17:36
@quitscheentchen: Ich seh nur 1-2 Päckchen Pudding und 2 Päckchen Vanillezucker, das ist ja was anderes.

Rezept ist abgespeichert und wird demnächst probiert! Däumchen nach oben!
#3
9.8.11, 19:42
wermaus, der Tip wurde zwischenzeitlich korrigiert, heute früh stand dort
"4 Päckchen Vanillepuddingpulver" ... hatte mich nämlich auch darüber gewundert
#4
9.8.11, 20:32
Ja ihr drei Lieben,

ich habe den Tipp korrigieren lassen, weil ich Sorge hatte, dass eine Mutti den Kuchen nachbackt ohne die Kommentare zu lesen, bei der man die Korrektur sicher auch hätte vermerken können.

M. E. müsste 1 Päckchen ausreichen. Wenn man allerdings noch viel Fruchtsaft dazugibt dürfen es gerne auch zwei sein, zumal Joghurt ja auch um einiges nasser ist als Quark und der Kuchen eben mit Joghurt statt mit Quark gemacht wird.

Ich hoffe, dass die ein oder andere von den Muttis hier den Kuchen testen wird und ebenfalls begeistert ist.
#5 tabida
9.8.11, 21:34
@Helfe-Elfe: Du schreibst: Vanillepudding und Vanillepuddingpulver unterrühren.
Meinst Du jetzt das Vanillejoghurt - oder muss irgendwie erst ein Vanillepudding gekocht werden? Tönt ja echt lecker, mal schauen, wann ich dazu komme den Kuchen zu backen.
#6
9.8.11, 23:16
@tabida
Muss natürlich Vanillepuddingpulver unter Vanillejoghurt rühren heißen.
*kopfschüttel*
ah zum Glück er ist noch da (der Kopf)....hoffe ihr kommt trotz meiner "Tipptolpatschigkeit" mit dem Rezept zurecht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen