Jetzt, im dunklen November, fällt es den meisten noch schwerer, wach zu werden und dem warmen Bett den Rücken zu kehren.

Was tun gegen Morgenmüdigkeit?

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jetzt, im dunklen November, fällt es vielen noch schwerer, wach zu werden und dem kuscheligen Bett den Rücken zu kehren. Draußen ist es zappenduster und viele fühlen sich viel zu müde, um aufzustehen. Wie schafft man es trotzdem, munter in den Tag zu starten? Mehr dazu in diesem Interview.

Hier geht es zum Podcast unserer Interview-Reihe auf detektor.fm: Frag-Mutti Podcast

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


5
#1
10.11.16, 20:38
Weiterschlafen...😉
#2
11.11.16, 19:59
Schnarch....😋
#3
13.11.16, 12:23
Leider ist der Tip wieder in Form eines Interviews veröffentlicht worden. Die kann ich nicht hören.
Und dabei könnte ich gut eine Hilfe gegen meine Müdigkeit brauchen!
#4
13.11.16, 13:19
@Maeusel: Empfohlen werden ein Glas Wasser,  Frühsport (Kniebeugen und Liegestütze), kalte Dusche - brrr! - und Tageslichtlampen in der dunklen Jahreszeit. 

Da die meisten hier ja nicht zum Fahnenappell antreten müssen, leitet das Zumselchen daraus mal folgende Empfehlung ab:
Vorm Aufstehen kann man sich mal richtig strecken und ein Glas Wasser trinken. Wenn genügend Ehrgeiz vorhanden ist, dann noch irgendeine gymnastische Übung. Nach dem Heißduschen ggf. kurz kalt duschen (Unterschenkel und -arme sind ausreichend). Am Waschbecken ist es hilfreich, das Gesicht und ggf. die Unterarme kalt abzuspülen. Bei Teetrinkern sollte auch eine gelegentliche Tasse Kaffee seine Wirkung nicht verfehlen.
#5
13.11.16, 15:33
@zumselchen: Danke für die "Übersetzung"! Da habe ich dann morgens ja einiges u tun, bis ich munter werde!
Mal sehen, was sich so machen läßt.Den Kaffee laß ich aber lieber weg, davon werde ich nur zittrig.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen