Wein mit Kork-Geschmack genießbar machen mit Klarsichtfolie

Stellt man fest, dass ein Wein Korkgeschmack hat und das romantische Dinner auf Grund dessen zu platzen droht, folgende Prozedur anwenden:

Wein in eine Karaffe oder einen Glasbehälter dekantieren und ein gutes Stück Klarsichtfolie dazugeben und ca. 10-15 min. stehen lassen. Leichte Korkfehler verschwinden ganz, mittlere erahnt man nur noch. Gegen massive Korkfehler gibt es leider keine Gegenmaßnahme. Der Romantik steht nun nichts mehr im Wege und das Öffnen einer weiteren Flasche entfällt und kann für das nächste Dinner aufgehoben werden.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Weinflaschen öffnet man leichter...
Nächster Tipp
Offene Sektflasche wieder verschließen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,2 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
8 Kommentare
Momo
1
Wie?? Frischhaltefolie in den Wein legen? Die soll dann den Korkgeschmack neutralisieren? Merkwürdig, aber ich probiers beim nächsten korkigen Wein aus. Wegschütten kann man den ja immer noch.
5.9.06, 19:11 Uhr
Toppits
2
nee, das einzige was hilft ist wegschütten.
Korkiger Wein ist nicht zu retten.Und welcher Knauser beim romantischen Dinner nicht mal die zweite Flasche anbrechen will, sondern mit Plastikfolie hantiert.... :-( Daumen runter.....
29.9.06, 16:08 Uhr
Mari
3
Lieber Bernhard, wenn es so wäre wie Du versprichst, könntest Du Dir im Weinbusiness eine goldene Nase verdienen, nur hat bisher niemand mit Klarsichtfolie einen korkigen Wein auf Vordermann bringen können. Hört sich so an, als würde Trichloranisol (der Korkschmecker-Auslöser) mit Folie chemisch reagieren. Hab ich aber noch nie gehört. Also halt im Ernstfall besser eine Zweitflasche parat. Und was wäre, wenn Deine Angebetete mehr von Wein versteht als Du?
12.2.07, 23:04 Uhr
Asphaltblume
4
Den Trick hat Ranga Yogeshwar in Quarks & Co. gezeigt, daher gehe ich davon aus, dass das tatsächlich funktioniert.
Er sagte allerdings auch, dass man davon ausgehen müsse, dass der gerettete Wein nicht nur das Korkaroma verloren hat. Der Wein wird trinkbar, aber nicht so gut wie die unverdorbene Flasche vom selben Tropfen.
17.9.07, 22:10 Uhr
BerndAB
5
Der "Tip" ist - min. bezüglich hochwertigen Weines - Mist, er funktioniert nicht. Korkfehler bleibt Korkfehler. Es wandelt sich zwar was um, aber auch der Wein ist hinterher nur ein Schatten seiner Pracht, da er verblasst. Das einzig Wahre an Vorbeugung ist die Konterflasche - die auch noch den Haken hat, dass sie, ungelüftet, erst Zeit zum Entwickeln braucht. Daher lüftet man Wein vorher, in aller Regel min. einen halbe Stunde, checkt aber SOFORT beim Öffnen auf Korkschmecker. Im Fall dass der Wein korkt, wieder verschließen und zum Saucen-Bereiten aufbewahren. Und Einsatz der Konterflasche.
12.4.08, 11:53 Uhr
Bekennender Weinbanause
6
Das Problem habe ich nicht, kaufe nur Flaschen mit Schraubverschluss.
5.1.09, 13:52 Uhr
pearlEX
7
nur flaschen mit korkverschlus? dir bleibt einiges erspart!!!
18.11.09, 23:44 Uhr
DER KETZER
8
Schon wieder ein Argument für den Schraubverschluss! Und gegen das ganze "Getue" um Wein auch. Aufschrauben, eingießen, genießen, am besten ein gutes Tröpfchen aus dem Hause A..i. Die orientieren sich nämlich am "Massengeschmack", da ist die Gefahr gering, dass der Wein alle möglichen Nebenaromen hat ("zimtig mit leichten Brombeeranklängen im Abgang" usw.).
Ich spreche aus Erfahrung, habe mich schon oft über ungenießbare teure "Spitzenweine" geärgert, manch sogar weggegossen.
19.11.09, 17:23 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen