Wiederverwendbare Trinkflasche herstellen.

Wiederverwendbare Trinkflasche herstellen

Jetzt bewerten:
1,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Theoretisch kann jede Plastikflasche einfach mit Wasser befüllt werden. Oft sind die aber so dünn, dass ich dem Frieden nicht so recht traue, dass die unterwegs nicht vielleicht doch kaputt gehen. Außerdem sind 1- oder gar 1,5-L-Flaschen viel zu groß. Die Lösung für beides: Schrumpfen!

Leere Flasche ins Spülbecken stellen, am oberen Rand ein Geschirrtuch rumwickeln und daran festhalten.

Kochend heißes Wasser einfüllen - randvoll! (deshalb das Geschirrtuch!)

Deckel draufschrauben, auf festem, geraden Untergrund hinstellen und auskühlen lassen. (Der feste Untergrund ist wichtig, damit sich die Flasche nicht verformt und weiterhin einen guten Stand hat)

Nach einer Stunde ausleeren, fertig.

Die Flasche schrumpft dabei ca. um 1/3 bis 1/2 - je nach dem, wie dünn sie vorher war. Eventuell aufgeklebte Etiketten fallen durchs Schrumpfen und Heiß-werden nahezu von selber ab. Und da die Flasche praktisch ausgekocht wurde, ist sie auch wirklich sauber und kann sofort verwendet werden.

Und wenn die Flasche dann irgendwann nicht mehr als Trinkflasche verwendet werden soll/will, hat Angelina noch einen schönen Tipp: Windblumen

Von
Eingestellt am

46 Kommentare


1
#1 eintoepfer
21.5.11, 17:44
Und alle möglichen entstehenden chemischen Reaktionen sind natürlich auch im Labor getestet? Ich denke da so an Weichmacher, Bindemittel, etc.
Mehrweg-PET-Flaschen werden bei max. 80 Grad gereinigt, bei Einweg-PET-Flaschen ist noch nicht mal das vorgesehen.
Also manchmal....
1
#2
21.5.11, 18:43
Das verstehe ich nicht ganz....wieso sind Plastikflaschen zu dünn ?
#3
21.5.11, 19:16
@ Pinkblue
Denke eintoepfer meint, dass Einweg-PET-Flaschen nicht dafür hergstellt sind so hohe Temperaturen auszuhalten und chemische Substanzen freiwerden und diese später an das Getränk abgeben werden können.

Würde keine PET-Flaschen schrumpfen und diese dann für Getränke verwenden. Es hat schon Gründe warum es Einweg-Flaschen sind.
1
#4
21.5.11, 19:25
Ist das wirklich getestet?. Die Flasche wird randvoll, z.Bsp 1,5 l voll, mit kochend heißen Wasser gefüllt und dann festverschlossen. Das fassende Volumen schrumpft auf 1,0 l. Wo geht der restliche halbe liter Wasser hin? Durch die Öffnung kommt er nicht, denn die ist ja festverschlossen. Ich scheine den Tip nicht ganz verstanden zu haben.
#5
21.5.11, 20:09
@Pinkblue: Denk hal mal nach: Dünne Flasche - weniger Material - billiger - leichter - geringere Transportkosten
#6
21.5.11, 21:24
finde ich, wenn es klappt super!!!!!! Habe mich in letzter ZEit echt geärgert, dass die PET Flaschen scheinbar immer dünner werden!
1
#7 Ribbit
21.5.11, 21:50
Susa87: Und was macht das aus, wenn die Flaschen dünner werden? läuft das Wasser aus oder wie? Ich versteh das Problem irgendwie nicht.

Wüsste auch nicht, wieso ich Flaschen schrumpfen sollte. Kleine (0,5 Liter) Wasserflaschen werden bei uns oft nach dem Austrinken mit selbstgemischtem Apfelschorle oder (nicht selbstgemischtem :) ) Leitungswasser befüllt und nochmal für unterwegs benutzt. Dann recycelt (wegen Hygiene).
#8
21.5.11, 21:59
die Flaschen verformen sich dann immer wahnsinnig. Schlimm ist es natürlich nicht, aber ich mag es halt nicht...
#9
21.5.11, 22:18
Ups, ich hatte vergessen dazuzschreiben, dass die Flasche direkt beim Einfüllen schrumpft! Deckel draufschrauben ist deshalb wichtig, dass sich das Gewinde nicht verzieht. Sorry, ich bin noch neu, gelobe Besserung!
1
#10
21.5.11, 23:06
Ich weiß ja nicht, welche Flaschen ihr nehmt, wenn diese zu dünn sein sollen. Also ich benutze für unterwegs diese O2 Flaschen. Optimale Größe - 0,75 l passen rein. Beim Geschirr spülen wirds mit abgewaschen und man kann sie öfter verwenden.

Bin total begeistert davon
#11
22.5.11, 06:15
Solche Einwegflaschen kaufe ich nicht,deshalb meine Unverständnis.
#12
22.5.11, 07:55
ich würde mir die Arbeit mit den Schrumpfen auch nicht machen. Es fallen immer irgeendwelche flascen an die man erst mal verwenden kann.aber wer es mag .Ich fnde es nicht gut wenn irgend welche Forum Mitglieder unverschämt werden. Jeder hat ein andere Einstellung dazu und wenn es einen nicht gefällt kann man dies auch ausdrücken ohne jemanden zu beleidigen. Dazu ist es ja ein Forum.
1
#13
22.5.11, 09:26
Hallo, also wir verwenden immer die 0,5 l Flaschen von Fanta, Cola, etc. weiter, die sind sehr stabil, außerdem haben sie eine handliche Größe. Was die Hygiene angeht mache ich mir nicht solche Sorgen. Die werden einfach beim Spülen mitgespült. Was für das restliche Geschirr reicht, müsste doch auch für die Flaschen reichen, oder?
Und falls 0,5 zu wenig sind gibt es ja auch 1 l Flaschen...
Das wäre mein Tipp, falls sich jemand die Arbeit sparen will.
3
#14
22.5.11, 09:36
und wieder so ein sinnloser geiz tip.

warum kauft man sich nicht einmalig eine transport flasche von sigg z.b oder auch günstigere alternativen und spült sie mit wasser einmal am tag aus, damit hat man immer zutrinken dabei....auslaufsicher, kein plastik und jahre haltbar.


ich kann den sinn ganz und gar nicht verstehen, warum macht man so einen schwachsinn???????
#15
22.5.11, 10:16
Ich habe einen Bericht gesehen, in dem es hiess, dass die nicht mehr verwendbaren Plastikflaschen in China zu Mikrofasertextilien verarbeitet
werden??????
#16
22.5.11, 10:32
"Tuppi". hat eine sehr schoene und nicht mal teuere Sportflasche das ist hygienischer!
#17
22.5.11, 10:44
@luzilou. Scheint so als hättest du den Kommentar von lorelei 2 über dir überlesen. Schade.

Finde den Tipp als für mich zwar auch nicht sinnvoll. Ich nehm öfter irgendwelche Flaschen mit (ob die jetzt Einweg sind oder nicht keine Ahnung) und es ist noch nie eine kaputt gegangen, egal wie dünn / dick. Und ich pack die nicht in Watte ein :-). Aber eben, jeder hat ja ne andere Meinung und für manche mag das nützlich sein.
#18
22.5.11, 10:45
Ich benutze einfach 0,5l Mehrweg(wasser)flaschen mehrfach.Da brauche ich nichts schrumpfen etc. Zudem habe ich auch eine 0,5l Sportlerflasche, die ich schon lange benutze und die regelmäßig in die Spülmaschine kommt.
1
#19
22.5.11, 11:16
Dann sollte man aber auch daran denken, das man durch das Schrumpfen, Etikettenverlust etc. auch den Pfand für die Flasche verliert. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber ich muss für die meisten Einwegflaschen auch Pfand bezahlen.
Ich finde es auch einfacher, eine kleine (0.5 l) Flasche mehrmals zu verwenden, als solche Experimente mit Plastik zu machen.
#20
22.5.11, 11:54
Stimmt, die kleinen sind stabiler! Nur hatten wir halt keine kleinen Flaschen da - dafür große dünne. So kam das zustande :)

@milein, stimmt. Die schönen flauschigen, warmen Fleecepullis waren früher mal Getränkeplastikflaschen. Werden in D zerkleinert, damit sie als "Rohware" gelten, nach China verschickt, dort zu Fleece gemacht, und kommt als Pulli zurück zu uns.

In D. gibts zuviele Umweltauflagen und die Leuten hier wollen Geld und Sozialleistungen und einigermaßen menschenwürdige Arbeitsbedingungen - all das fällt in China weg, da lässt sich so billig produzieren, dass sogar die Frachtkosten locker wieder herin sind, und die Pullis bei uns trotzdem zu Schleuderpreisen vertickt werden können.

/klugscheißmodus-off/
1
#21
22.5.11, 12:24
was ist denn hier der tipp ?? schade ums heiße wasser, sinnlos energie verschwenden, abgesehen von der unfallgefahr, da kann man nur den kopf schütteln. liebe zauberweib, bring die flaschen weg,sammel den pfand und kauf dir eine haltbare trinkflasche, anregungen haben ja viele gegeben
#22
22.5.11, 12:39
@milein:
Stimmt. Werden Pullis etc. draus gemacht.
Deshalb werden die hier geschreddert und als Plasticchips verkauft.
#23
22.5.11, 12:47
Plastikflaschen eignen sich wunderbar, wenn man campingmäßig unterwegs ist, als Wärmflaschen. (Ich übernachte manchmal auch in der kalten Jahreszeit im Auto, wenn ich lange Strecken fahre.)

Ich stecke je eine rechts und links zu mir in den Schlafsack und morgens habe ich noch lauwarmes Wasser zum Waschen und Zähne putzen.

Und wenn ich mal eine wirkliche Einmalflasche habe (stehen manchmal neben den Pfandautomaten), schneide ich die in der Mitte quer durch und habe eine prima Plastikhaube für meine Pflanzenzöglinge.
(1 ist das Oberteil mit dem Verschluss und da andere das Unterteil.)

Hilft auch prima gegen Schnecken im Garten. So kommen die nicht an die kleinen Salatsetzlinge. Man muss die Haube nur gut eingraben, damit sie der Wind nicht fortweht. Ich befestige sie mit einem Drahthaken in der Erde.
(Dieser Tipp steht schon von mir im Forum).

Frage an die Tippgeberin:
Weshalb nimmst du nicht gleich kleinere Flaschen ?
#24
22.5.11, 13:10
Hab's probiert, es hat super geklappt! Trotzdem hätte ich meine Bedenken, die Flasche zu benutzen, denn durch das Schrumpfen entsteht schon ein spezieller Geruch. Vielleicht verfliegt er, aber ....
1
#25
22.5.11, 14:01
Ich habe lange überlegt, ob ich den Tipp kommentiere.
Ich finde den Tipp total sinnlos. Es gibt für relativ wenig Geld Flaschen zu kaufen (Sportgeschäft). Die sind haltbar und leicht zu reinigen, also auch hygienisch.

Die Schrumpfmethode finde ich etwas sinnlos, zuerst verschwendet man sinnlos heißes Wasser (ist aber nun nicht der Problemhammer, weil es eine geringe Menge ist) und dann setzt man in der Plastikflasche einen tollen Chemikaliencocktail frei, wo sicher niemand von uns wissen kann, wie sich das auf unseren Körper auswirkt. Das ist ein unkalkulierbares Risiko.
1
#26 Hackfleischfan
22.5.11, 15:25
Da ich diesen Tipp weder gut noch sinnvoll finde, aber unbedingt wissen wollte, ob das klappt, habe ich eine Flasche "geopfert" und es ausprobiert. Das hat überhaupt nicht funktioniert, außer dass sich die Flasche total verzogen hat. Es passte aber hinterher immer noch genau so viel Wasser rein wie vorher. Da habe ich wohl was falsch gemacht. Aber auch wenn's klappen sollte - völlig unbrauchbar für mich. Ich benutze gleich kleine 0,5 l Flaschen oder lebe auch bestens mit den ganz großen - je nach Anlass.
#27
22.5.11, 16:14
Meine kleine Wärmflasche für unterwegs: Wenn man eine 0,5 l PET-Flasche mit kochend heißem Wasser füllt, schrumpft diese natürlich auch beim Einfüllen. Ich stecke sie dann in eine kuschelige Socke und steck sie eine Baumwolltasche, die ich mir auch über die Schulter hängen kann. Dann führe ich meine heiße Fracht spazieren und kann mir gelegentlich daran die Hände wärmen. Das ist im Winter sooo toll. Besonders, wenn einem kalt ist und man noch auf den Bus warten muß. Ich liebe es :-)
1
#28
22.5.11, 16:23
@Smilie:
Lies mal #22, ich mache es genauso.
Ich fülle aber kein kochendes Wasser ein, das muss doch gar nicht sein.
Gut warm reicht auch.

Dass die Flaschen auf Temperaturschwankungen stark reagieren, merkt man ja auch im Winter, wenn das Leergut im Eingangs-Flur anfängt, zu knacken und zu krachen.
#29
22.5.11, 16:43
@wattebällchen:

:-)
#30
22.5.11, 18:45
Ich nehme PET-Flaschen oim Sommer gerne mit ins Bett, wenn sie tagsüber im Kühlschrank lagen. eine an jede Seite unter eine dünne Sommerdecke, undndas einschlafen klappt gleich besser.
#31
22.5.11, 21:25
@hausfrau_undercover:
Ein Pfandautomat erkennt eine Mehrwegflaschen an der Flaschenform. Diese leichten Flaschen sind Pfandeinwegflaschen. Bei dehnen muß er nur das Etikett erkennen bzw. das Symbol. Wenn man die Flasche schrumpfen oder andersartig verwenden möchte, der kann das Etikett lösen und auf eine andere Pfandlose Flasche kleben. Und diese dann in einen Pfandautomaten stecken.

Die Idee mit dem schrumpfen finde ich auch sehr merkwürdig. Erstmal weil es unzählige Alternativen es gibt. Und zweitens wegen der Verschwendung von Energie und Wasser bei JEDEM schrumpfvorgang.
#32
22.5.11, 21:42
@equmie:
So leicht kann man einen Automaten austricksen ?
" kicher " Wieder was gelernt.
-1
#33
22.5.11, 22:06
@Himbeerfleischer: dem ist eigentlich nix mehr hinzuverfügen. Danke dafür.
#34
22.5.11, 22:55
@equmie: Sorry, aber ich checks nicht so ganz - bitte um Aufklärung.. Wenn der Automat die Pfandflasche an der Form erkennt wie du schreibst, wie kann man den Automaten dann austricksen in dem man nur das Etikett umklebt? Die Form der pfandlosen Flasche bleibt ja gleich..*rätsel*
#35
22.5.11, 23:18
@FragMuttiFan:
Man unterscheidet zwischen Mehrwegflaschen und
Einwegflaschen.
#36
22.5.11, 23:28
@mamamutti: Checks trotzdem nid.
#37
23.5.11, 09:09
@FragMuttiFan:
Ähm. von austricksten habe ich nichts gesagt. Einwegflaschen sind alle Flaschen für die man keinen Pfand bezahlt. Alle Flaschen wo man 0,15 € Pfand für zahlt sind Mehrwegflaschen. Bei allen 0,25 € Flaschen sind es Pfandeinwegflaschen. Die Mehrwegflaschen erkennt der Automat an seiner Form. Die Pfandeinwegflaschen nur am Etikett bzw. an dem Symbol der Pfandrückgabe (Darum soltten die Flaschen auch nicht zerknittert sein).. Dieses Etikett kann man ohne weiteres auf eine andere Flasche kleben (natürlich nur auf Einwegflaschen ohne Pfand, da man sonst das Pfand aus dem Fenster wirft).
#38
23.5.11, 09:29
@equmie. Aha, alles klar, hab mir sowas in der Art gedacht, aber das ganze bzgl. Mehr+Einweg etc. nicht gewusst. Von austricksen hast du nix geschrieben, aber mamamutti und es ist ja auch so, wenn man das Etikett umklebt und der Automat es dann schluckt ist es ja austricksen.
Jedenfalls danke für die Aufklärung. Wieder etwas schlauer.
#39
23.5.11, 09:38
@FragMuttiFan:
Wenn du das Etikett umklebst, ist das nicht austricksen, denn du hast dafür (für das Symbol auf dem Etikett) dein Pfand bezahlt, egal, auf welcher Flasche das klebt.

Manchmal werden auch Flaschen mit dem Mehrwegetikett nicht vom Automaten angenommen (auch evtl. Glaspfandflaschen mit dem Symbol, wenn sie z. B. Marschverpflegung aus Österreich sind). Dann gebe ich diese Flaschen direkt an der Kasse ab und bekomme mein Pfand.
#40
23.5.11, 09:40
Grade kommt vom System die Nachricht, dass mein Beitrag von 9.39 Uhr erst überprüft werden muss. Weshalb kann ich nicht nachvollziehen. Vielleicht lest ihr es später.
#41
23.5.11, 19:40
Joa, aber ist trotzdem ein Trick irgendwie. Außerdem hab ich nid mit dem Wort angefangen..:-)
1
#42
24.5.11, 22:38
den tipp finde ich überflüssig und gefährlich. ich kenne plastikflaschen in verschiedenen größen. 0,33, 0,5, 0,7, 0,75, 1, 1,25, 1,5 und 2 liter. eine davon wird geeignet sein.

vielleicht gibt es noch mehr größen. und ich will nicht wissen, welche giftstoffe durch das heiße wasser freigesetzt werden. richtige trinkflaschen rentieren sich auch irgendwann.
#43
24.5.11, 23:54
@seidenloeckchen:

Es gibt noch 0,2 ltr., 3,01 ltr., 5,0 ltr. Ja genau 3,01 ltr. weil ab 3 Liter keine Pfandpflicht mehr besteht. Meist in Sonderpostenmärkten zu sehen.

Wie Du schon schreibst, bei deiner Liste der Flaschenvielfalt. Ist schrumpfen noch nötig.....
2
#44
27.5.11, 12:47
Hmm, ich halte nichts von dem Tipp aufgrund der freigesetzten Chemikalien, die ich unter Umständen dann mittrinke. Um eine Flasche zu schrumpfen, muss ich ihr ja Material nehmen, das sind meist die Weichmacher, die benötigt werden, um diese 0,25 € Pfandflaschen in den Automaten kleinzupressen. Solche Flaschen kommen mir, auch in Originalgröße, nicht ins Haus. Man schmeckt, ob das Getränk aus einer Plastik- oder Glasflasche kommt.
Allerdings habe ich einige leere Glasflaschen, die Pfandfrei sind, zu Hause und die werden mit hausgemachten Eistees befüllt. Vorher in die Spülmaschine, denn bei 65°C Programm wird auch sterilisiert, dann heissen aromatisierten Tee einfüllen, Deckel drauf. Der Deckel verschließt sich dann selbst mit Klick und das Zeug kann auskühlen und ist haltbar. Nach dem Auskühlen dann kalt stellen und fertig ist der leckere Eistee ohne künstliche Aromen.
Für unterwegs gibt es die Trinkflaschen aus dem Sportgeschäft, die oft sogar eine Thermofunktion haben und die Getränke länger heiss oder kalt halten. Eine sinnvolle Investition für längere Rad-/Wandertouren.
#45
27.5.11, 14:07
Eine Glasflasche ist definitiv die bessere Alternative *zustimm*
Was die Ausdünstungen angeht - schmecken tut man nix. Grad die Weichmacher kann man ja sehr gut (naja, eher: übel) riechen.

Der Tipp war mehr als Notlösung gedacht, das hab ich wohl nicht klar genug gesagt. Ich werd mich bessern :)
#46
19.6.11, 11:19
nee, da gebe ich meine Flasche lieber ab und kassiere mein bezahltes Pfand.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen