Wildlachsfilet Provencal

Wildlachsfilet Provencal

Jetzt bewerten:
3,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Wildlachsfilet Provencal (700 g) auf einem Nest mit gewalzten Eierbandnudeln (500 g) zu Bohnen im Speckmantel und Dillsauce

Zutaten (für eine Person)

  • Wildlachsfilet Provencal (Lidl), tiefgefroren (350 g)
  • Bohnen im Speckmantel (Lidl), tiefgefroren (240 g)
  • Gewalzte Eierbandnudeln (Lidl), 150 g)

Helle Dillsoße:

  • Dill, tiefgefroren und fein gehackt (Iglo)
  • Salz

Zubereitung

  1. Das Wildlachsfilet aus der Folie nehmen und über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen.
  2. Den Backofen auf 210°C vorheizen (Ober- und Unterhitze).
  3. Das Wildlachsfilet im Backofen in einer feuerfesten Form 15 Minuten garen, danach die Hitze auf 150°C reduzieren und weitere 10 Minuten garen.
  4. Danach das Wildlachsfilet aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und zehn Minuten ruhen lassen, dabei warmhalten.
  5. Die Bohnenröllchen im Speckmantel mit etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze 12 Minuten braten und dabei regelmäßig wenden.
  6. Die gewalzten Eierbandnudeln in leicht gesalzenes kochendes Wasser (1 L) geben und auf kleiner Flamme bei gelegentlichem Umrühren ca. 8-9 Minuten kochen lassen. Wenn die Nudeln die gewünschte Bissfestigkeit haben in einem Sieb abtropfen lassen.
  7. Den Beutelinhalt der Hellen Soße (25 g) mit dem Schneebesen in 250 ml warmem Wasser einrühren und aufkochen lassen.
  8. Den tiefgefrorenen und feingehackten Dill (ca. 3-4 gehäufte TL) hinzugeben und bei geringer Hitze unter Rühren 1 Minute köcheln lassen.
  9. Das Wildlachsfilet auf ein Bett mit den Bandnudeln geben, dazu dann die Bohnen im Speckmantel und mit der Dillsoße servieren.
Von
Eingestellt am

25 Kommentare


5
#1
2.4.15, 21:04
Das nennt man Kochkunst! Spitze! Hohe Schule.
2
#2
2.4.15, 21:46
@Theki: Das meinst Du ironisch, oder? ;-)
3
#3
2.4.15, 22:45
das ist bestimmt sehr lecker! ich glaube, ich muss mal bei Lidl einkaufen :)Die Nudeln würde ich (low carb technisch) weglassen
2
#4
3.4.15, 08:59
@DirkNB:

Ich glaube schon, dass der Kommentar ironisch gemeint war.
1
#5
4.4.15, 00:48
ich weiß nicht was ihr habt, der fisch schmeckt sehr gut. hatte ich auch schon. hat nicht jeder frischfisch vor der haustür.
#6
6.4.15, 11:03
@DirkNB: ;-)
1
#7
6.4.15, 11:10
@jakey: es geht nicht um Frischfisch, sondern um das Rezept.
Demnächst stelle ich ein Rezept ein: Tütensuppe aufreißen- Wasser nach Packungsanleitung drauf, kochen und servieren. Und die Petersilie als Deko nicht vergessen!!!
3
#8
6.4.15, 14:18
Ich wußte gar nicht, daß man Bohnen schon fertig im Speckmantel kaufen kann. So braucht man ja bald gar nichts mehr selbst zu tun beim Kochen!
Aber für Leute mit ganz wenig Zeit ist das Rezept trotzdem ein guter Tip.
Ich finde es auch sehr nett, daß sogar zum Beispiel das Aufreißen der Tüte empfohlen wird! Das könnte man als Kochanfänger sonst glatt vergessen.
#9
6.4.15, 18:50
@jakey: im ALDI Prospekt steht ein Zanderfilet mit ... Die Zubereitung klingt sehr ähnlich. Also will sagen, man könnte meinen, daß ALLE Zubereitungen fast 1:1 von den Verpackungen abgeschrieben sind.
Ich habe wirklich nichts gegen dieses Essen und die Zusammenstellung. Ich hätte auch nichts dagegen, wenn das als Tipp gekommen wäre, was es so für schöne Fertiggerichte bei verschiedenen Discountern gibt. Aber die Zubereitung steht auf der Verpackung! Das benötigt man hier nicht wirklich als Rezept-Tipp.
1
#10
6.4.15, 19:35
@Maeusel: Gut, dass wir mal darüber gesprochen haben. Ich hab sonst immer die Gebrauchsanweisung von der Tüte kopiert, und die Tüte dann ins Wasser gelegt.
#11
6.4.15, 23:26
@KUBE1953: Und, hat das Essen dann geschmeckt?
1
#12
7.4.15, 11:11
@Theki: ich hatte das wirklich falsch verstanden.
#13
7.4.15, 12:20
@jakey: kein Ding, ich habs gemerkt ;-)
#14
7.4.15, 15:43
@GertK: ich würde aber für eine Person gleich den ganzen Fisch garen und am anderen Tag noch mal das Gleiche essen. Die Nudeln und die Bohnen kann man ja schnell am nächsten Tag frisch zubereiten und den Fisch nur erwärmen.
Der Fisch ist ja gefrostet und da lässt er sich schwer teilen.
Uns macht es eh nichts aus, wenn es am anderen Tag noch mal das Gleiche gibt.

Übrigens, der Fisch ist sehr zu empfehlen. Die Speckbohnen und die Nudeln habe ich noch nicht probiert.
#15
7.4.15, 17:20
@domalu:

Fisch habe ich mich bis jetzt noch nie getraut aufzuwärmen. Da mache ich immer soviel, dass wir alles aufessen.

Hast du noch nie schlechte Erfahrungen damit gemacht?
#16
7.4.15, 17:42
@bollina: nein, schlechte Erfahrungen habe ich damit noch nie gemacht, wenn er richtig durchgegart ist und anschließend bis zum nächsten Tag gekühlt wird, habe ich da keine Bedenken.

Wir essen so einen 700 g-Lachs auch auf, aber ich würde wohl daran scheitern, den Lachs im gefrorenen Zustand zu zerteilen, denn wie ich GertK verstanden habe, verwendet er nur die Hälfte.

Die andere Hälfte würde ich dann vielleicht zum Abendbrot essen.
-2
#17
7.4.15, 23:04
@Maeusel: Wer nicht genug Zeit zum Kochen hat, sollte mal sein Leben neu organisieren. Da läuft dann was falsch.
1
#18
7.4.15, 23:08
@domalu: Mit einem guten glatten Messer und etwas koordiniert verteiltem Körpergewicht kriegt man auch gefroreren Fisch zerteilt. Die Unterlage sollte stabil sein. ;-) Zur Not: Ganz wenig antauen lassen und dann wieder einfrieren und bald verbrauchen.
1
#19
8.4.15, 10:47
DirkNB: "..ganz wenig antauen lassen.." ! ? Du meinst: unterbrechen der Kühlkette ! Na dann, Mahlzeit. Mein Tipp: Lesen was auf der Packung steht. In der Regel heisst es bei gefrorenem Fisch Unaufgetaut in den Topf/Pfanne. Hat schon seinen Grund.
1
#20
8.4.15, 13:02
KUBE1953:
Sorry, aber das ist eine der vielen Küchenlegenden. Wenn man Fisch oder Fleisch langsam im Kühlschrank auftaut und dann sofort verwendet, ist dagegen nichts einzuwenden. Ich persönlich taue Fischfilet auch schon mal in der Mikrowelle auf (oder an), wenn ich nicht so lange warten kann.
"Hat schon seinen Grund" allein ist kein Argument. Ich möchte den Grund dann schon auch wissen.
3
#21
8.4.15, 13:14
@DirkNB#17: Das hört sich für mich doch reichlich überheblich an! Hast Du schon mal von Müttern gehört, die berufstätig sind, mittags ihre Kinder vom Kindergarten oder von der Schule abholen und dann noch kochen müssen? Ich würde sagen, daß die dann nicht so sehr viel Zeit zum Kochen haben! Das heißt ja nicht, daß es bei ihnen nichts Gesundes zu essen gibt - es darf nur alles nicht so lange dauern.
1
#22
8.4.15, 17:42
@Spectator: Google doch mal den Begriff "Kühlkette" beim Fisch. Das hat mit Ernährungswissenschaft zu tun.
#23
9.4.15, 11:11
@KUBE1953:
Vor der Zubereitung wird die Kühlkette nicht unterbrochen, sondern abgebrochen. Ein wichtiger Unterschied, denke ich. Mann kann Fischfilet gefroren in die Pfanne hauen, aber man muss es nicht. Insofern sehe ich die Packungsaufschrift nicht als Befehl an, sondern als Empfehlung.
1
#24
21.4.15, 22:41
@KUBE1953: Da tiefgekühlter Fisch meist glasiert ist, möchte ich den nicht unaufgetaut in die Pfanne geben. Wen das zum glasieren genutzte Wasser (als Eis um den Fisch) schmilz, schwimmt mir der Pfanneninhalt weg und vom Braten kann keine Rede mehr sein. Also: Bei meinem TK-Fisch steht meist was vom im Kühlschrank auftauen, abtrocknen und dann braten.
#25
21.4.15, 22:42
@Maeusel: Sorry, wenn es sich überheblich angehört hat. Es ist aber so. Allerdings ist die Lösung des Problems meist kein persönliches, sondern ein gesellschaftliches. Aber das werden wir hier nicht abschließend erörtern können.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen