Auf den meisten Zahnbürsten herrscht für Bakterien ein prima Klima. Einmal pro Woche, sollte man sie daher reinigen.

Zahnbürsten richtig reinigen

10×
Jetzt bewerten:
2,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Auf den meisten Zahnbürsten herrscht für Bakterien ein Klima, dass sogar Klobürsten übertrifft: 3x täglich in warmen nassen Speiseresten, dazwischen in einem feuchtwarmen Raum ohne Luftzug, oft sogar Austausch durch Kontakt mit anderen Bürsten.

Die Hersteller von Zahnbürsten raten deshalb, regelmäßig die Zahnbürsten auszutauschen. Dies würde ich wohl auch, wenn ich vom Zahnbürsten-Verkauf leben würde.

Doch es gibt auch ökologische Gründe Zahnbürsten zu reinigen, die Frage ist aber wie.

Die Methoden, mit denen man Küchenschwämme und -büsten desinfiziert, sind für Zahnbürsten untauglich, denn in der Mikrowelle oder mit heißem Wasser werden mit der ungeplanten Hitze Weichmacher aus dem Kunststoff gelöst und anschließend im Mundraum verteilt. Sicher nicht dramatisch, aber suboptimal.

In vielen Haushalten laufen fast täglich Abwaschmaschinen (Geschirrspüler), deren Wärme (über 50+C) und Waschmittel Bakterien killen, ohne das Material von Zahnbürsten anzugreifen. Wichtig ist, dass die Maschine nicht im Energiesparmodus mit reduzierter Temperatur läuft.
Bei dieser Gelegenheit sollte man daran denken, dass man damit auch die Milben von Haarbürsten und Kämmen ebenso abtöten und entfernen kann.

Also einmal pro Woche, wenn die Abwaschmaschine ohnehin läuft, die Zahnbürsten, Haarbüsten und Kämme damit reinigen.

Von
Eingestellt am

41 Kommentare


15
#1
7.3.17, 19:40
Meine Zahnbürste wird nach jeder Benutzung gründlich ausgespült und
trocknet danach an der Luft. Luftzug entsteht übrigens dadurch, dass
auch im Bad "ab und zu" ein Fenster geöffnet wird. ;-)
Trotzdem tausche ich meine Zahnbürste spätestens nach 3 Monaten aus.

Eine Bemerkung am Rande: Die strubbeligen Zahnbürsten vom Foto wären bei
mir schon viel früher im Müll gelandet.
8
#2
7.3.17, 20:09
Naja ich möchte ehrlich gesagt nicht Kämme und haarbürsten ( evtl noch die Klobürste) mit in der machien haben, wemm ich da gerade auch geschirr drin spüle. Ab u zu lasse ich für Seifenschalen , dekot etc eine separate Maschine laufen.
15
#3
7.3.17, 20:41
Kämme, Bürsten und Zahnbürsten in den Geschirrspüler?
Im Geschirrspüler werden Speisereste durch das Gerät geschleudert, landen hier und da und werden auch nach dem Waschgang nicht alle entfernt (siehe Türritzen, Sieb usw.)

Die landen doch sicherlich auch auf der Zahnbrüste und Spinat zwischen den Borsten stelle ich mir nicht hygienisch vor.

Kämme und Bürsten zwischen meinem Besteck: Undenkbar!
4
#4
7.3.17, 20:41
Und in den "Abwaschmaschinen" (über 50°C)  ist es für die Zahnbürsten nicht zu heiß? 😳
13
#5
7.3.17, 21:06
Kämme, Haar- und Zahnbürsten haben bei mir im Geschirrspüler nichts verloren😵

(Eine Nachbarin hat immer die Urinflasche von ihrem pflegebedürftigen Mann mit in die Maschine getan *kotz* Ich habe NIE wieder eine Einladung zum Kaffee bei ihr angenommen...)
2
#6
7.3.17, 21:21
Ich stecke die Abwaschbürsten ab und zu mit in den Geschirrspüler, das geht sehr gut.
Euer Gedankengang von Zahnbürsten zu Klobürsten und Urinflasche ist etwas sehr weit hergeholt!
Bei der Nachnarin hätte ich allerdings auch nichts mehr essen wollen.
4
#7
7.3.17, 21:35
Wie wäre es mit heißem Wasser im  Becher und Bürste rein und evtl. so Tabletten wie man für die Zahnprothesen zum reinigen nimmt?

Normalerweise hat man doch auch ein Mundwasser im Zahnputzglas bwz. im Wasser. Und ich denke, dass das durchaus ausreicht. Wichtig wäre es vor allem, nach einem Infekt die Bürste zu wechseln, auch wenn sie erst kurz verwendet wurde. 
6
#8
7.3.17, 21:53
@Renasia: Klobürste, Urinflaschen, Zahnbürsten  😂💩 😂
und am besten alles zusammen mit dem Mittagsgeschirr hahahahahaha


ne all diese Sachen haben natürlich NICHTS in der Maschine zu suchen. 
Ich lege meine Zahnbürste ab und zu mal in Essigwasser über Nacht, das killt auch Keime... 
Normal braucht man Zahnbürsten aber nicht reinigen, man tauscht sie ja auch immer wieder aus und nach Krankheit sowieso.. 
2
#9
7.3.17, 21:59
Oh nein,gruselig,Zahnbürsten, Kämme und Haarbürsten in die Spülmaschine.Genauso übel wie Kartoffeln!
In meine kommt nur Geschirr!
5
#10
7.3.17, 22:15
Mir wird gerade schlecht
3
#11
7.3.17, 22:29
@Isamama: Mir auch,ganz ehrlich.Bei mir wird die Zahnbürste alle drei Monate ausgetauscht und gut is.
1
#12
7.3.17, 22:33
@xldeluxe_reloaded: #3 Zahnbrüste? 😂😂😂

Bei mir kommt die Zahnbürste nach jedem Gebrauch in mein Zahnputzbecher mit Wasser und ein Spritzer Mundwasser. Dieses Wasser nutze ich auch gleich wieder beim nächsten Zähneputzen.
2
#13
7.3.17, 23:42
Das ist in der Tat mehr als unappetitlich. Vielleicht kommt als nächstes die Prothese in den Besteckkorb. Ich wechsle auch alle 6 - 8 Wochen die Aufsteckbürsten, lege sie aber einmal pro Woche über Nacht in eine 30 prozentige Wasserstoffperoxidlösung. Wirkt keimtötend und reinigend
5
#14
8.3.17, 04:16
Bakterien lieben Feuchtigkeit. Also legt man Zahnbürsten schön in Wasser, damit sich die Bakterien gut vermehren können. Ein bisschen Zusatz im Wasser, wie Essig oder Mundwasser, stört die Bakterien gar nicht, einige sterben, die anderen überleben und werden immun 😉

Der beste Weg, eine saubere Zahnbürste zu haben, ist, sie abzuspülen und zwischen dem Zähneputzen austrocknen zu lassen, also niemals mit dem Kopf in ein Glas stellen. Ich würde Zahnbürsten auch nicht aufrecht in ein Glas stellen, denn da läuft das Wasser in das Glas, kann schlecht austrocknen und schon wieder ist ein Brutplatz da. Einfach die Zahnbürste quer über das Glas zu legen, funktioniert für mich am besten.

Ich glaube, Zahnärzte empfehlen, aller 4 Wochen die Zahnbürste zu entsorgen. Somit ist doch gar kein Grund für eine "Superreinigung" da, oder?
#15
8.3.17, 07:21
Ich habe irgendwie Ekel davor, meine Zahnbürste oder meine Haarbürste in die Spülmaschine zu tun. Ich reinige meine Zahnbürste so: Wasserhahn ganz heiß aufdrehen, bis das Wasser in der maximalen Temperatur aus dem Hahn kommt abwarten. Dann Zahnbürste unterhalten. Die Temperatur ist mindestens 60 Grad, ich denke, das reicht, um Keime und Bakterien abzutöten.
Die Haarbürsten werden ab und an einfach mit der Hand von den Haaren befreit und nach ca. 4 Monaten wird eine neue gekauft.
#16
8.3.17, 07:25
@glucke1980: Klobürste in die Spülmaschine habe ich tatsächlich auch schon gehört und zwar nicht als fake, sondern es gab mal eine Frau, die tat es und beschwerte sich dann beim Hersteller, dass diese es nicht aushielt. 😵
2
#17
8.3.17, 07:46
@glucke1980
das hab ich auch schon mal gehört!
ich hüte immer das Haus unserer Nachbarn wenn sie weg sind ,hab dann mal so aus Spaß gesagt,fahrt ruhig weg.Wir feiern dann ne Party und ich spül eure und unsere Clobürsten in der Spülmaschine 😂😂. Seither ist das der übliche Witz,wenn sie mal wegfahren
1
#18
8.3.17, 09:56
@Blackbird1111: 
Meine Zahnbürste liegt einzeln, also Kopf und Griff extra) in geschlossener Schublade im Korb auf einer Slipeinlage (natürlich geht auch jede andere saugfähige Unterlage für die letzten Wassertropfen), die nach Bedarf gewechselt wird. Trocknen zwischen dem Putzen ist nicht möglich, da ich Zahnputzfetischist bin 😂.
 Mir ist wichtig, dass sie wegen der Bakterien  nicht öffentlich im Bad bzw. nah der Toilette steht. Ich wechsele die Bürstenköpfe der elektrischen Zahnbürste nach Bedarf: Ich sehe sie mir aufmerksam an und sobald sie nicht mehr "wie neu" aussieht, wird sie entsorgt. Man merkt es auch beim Putzen: Sie wird etwas weicher mit der Zeit.
Der Bürstenkopf der Bürste meines Mannes sieht nach 2 Wochen schon aus wie eine Wasserfontäne: Seine muss viel öfter gewechselt als meine, die sanft kreisend über die Beißer gleitet. 4 Wochen ist m.M. nach nicht nötig und verfrüht: ich gehe diesbezüglich nur nach dem Aussehen.
#19
8.3.17, 09:58
Danke für Eure zahlreichen, teils gruseligen Kommentare.

Die Schmerz- bzw. Ekelgrenze ist individuell.
Eine Freundin,mit der ich eine Zeit lang intensiv zusammen war, wusch jeweils Hundenäpfe, Hundekämme und Hundebürsten zusammen mit Geschirr und Besteck für Menschen in der Maschine.
Trotz grosser Tierliebe wurde mir dies zu viel: Ich kaufte und installierte ihr eine gebrauchte freistehende Abwaschmaschine für die Utensilien der Vierbeiner (später auch einen separaten kleinen Kühlschrank fürs offen gelagerte Futter)

Übrigens, auch Abwaschmaschinen kann man reinigen: Ich lass meine ab und zu mit einem Javel-Tab leer laufen.
#20
8.3.17, 10:09
@Christopher: 
Ich musste schmunzeln, denn ich mag auch kein Katzengeschirr im Geschirrspüler, obwohl ich meine Katze durchaus intensiv durchknuddele und mich davor nicht ekele.
#21
8.3.17, 10:39
@xldeluxe_reloadet
Manchmal hat das Ganze nichts mit Vermenschlichung zu tun, sondern rationale Gründe:
Ein Dutzend Hochleistungs-Schlittenhunde produziert nun mal mehr dreckiges Geschirr als ein bis zwei Menschen. Dasselbe gilt für den Kühlschrank-Inhalt. Zum Glück brauchen diese Tiere keine Zahnbürsten.   ;-)
1
#22
8.3.17, 15:09
@Kampfente:
Gibt's doch gar nicht! Die hat das sicher nur gesagt, damit du nicht mehr kommst. Warum auch immer ...
#23
8.3.17, 15:13
Hm.. dazu fällt mir ja vieles ein...
Aber zu den Zahnbürsten: Generell werden sie natürlich ausgetauscht und mit dem Bürstenkopf nach oben zum Trocknen aufgestellt. Nach einer Sendung über Kolibakterien, die sich auch bei größerem Abstand vom WC auf den offen stehenden Zahnbürsten ablagern, habe ich trotzdem das Bedürfnis sie immer mal zu reinigen. Erstmal im Zahnputzbecher mit dem Rest Wasser und Mundwasser. Dann so heiss wie möglich unter fliessendem Wasser. Mindestens 1x wöchentlich gebe ich einen Gebissreiniger-Tab in ein Glas mit heissem Wasser und lasse die Zahnbürste ein paar Stunden darin stehen. Diese Dinger bekommt man als Eigenmarke fast überall, sie sind nicht teuer und es gibt noch mehr Anwendungsmöglichkeiten.
In die Spülmaschine würde ich die Zahnbürste niemals stecken, denn auch wenn ich grobe Speisereste vom Geschirr entferne, können sich kleinere Partikel doch in der Bürste festsetzen. Was ich generell nach fast jeder Benutzung in die Spülmaschine stelle, sind Geschirrbürsten. Besonders nach dem Reinigen des Kaffee-Vollautomaten sind die Borsten immer bräunlich verfärbt. Auch hier achte ich darauf, dass sich keine Speisereste dazwischen befinden. Aber so werden sie immer wieder fast wie neu.
Fressnäpfe, Klosbürsten, Aschenbecher etc. haben in der Spülmaschine nix zu suchen.
Hätte ich soviele Tiere wie Christopher, würde ich irgendwo eine alte gebrauchte Spülmaschine aufstellen, in denen nur die Hundebedarfsartikel gewaschen werden.
Abgesehen davon dass die Reste in Fressnäpfen oft angetrocknet sind, man sie daher vorher einweichen und von groben Resten befreien muss, befinden sich auch öfter noch Tierhaare an den Näpfen. Nach dem Einweichen kann man sie auch sehr leicht abwaschen.
#24
8.3.17, 15:14
@utew:

das war auch mein Gedanke, wollte nur die Kampfente nicht verärgern😂
#25
8.3.17, 18:08
#22 und #24:

nein - ich muss euch "enttäuschen", sie hat's wirklich getan! Deshalb bin ich ja auch nie wieder einer Einladung gefolgt.
Bei der passierten noch andere "merkwürdige" Dinge, aber das gehört hier nicht her und passt auch nicht zum Tipp😐
2
#26
8.3.17, 18:30
der Kieferorthopäde meines Sohnes sagte, die Zahnspange kann 1x die Woche mit in die Spülmaschine, warum also nicht Zahnbürsten?
#27
8.3.17, 21:05
@glucke 1980
ich hoffe das allen klar war,das es ironie wahr.
3
#28
9.3.17, 03:41
@xldeluxe_reloaded: Ich werfe meine Zahnbürste auch nicht nach 4 Wochen weg, ich sagte nur, dass das von Zahnärzten (oder der Zahnbürstenindustrie) empfohlen wird. 6 - 8 Wochen muss meine schon durchhalten.
Das mit der Toilette im Bad ist so eine Sache. Ich hab mal eine Doku gesehen, da ging es um Hygiene im Bad und offene Klodeckel. Dann dicht daneben der Waschtisch, auf dem das Zahnputzzeug steht. Tests haben gezeigt, dass, wenn man den Klodeckel vor dem Spülen nicht schließt, Tröpfchen aus der Toilette bis zum Waschtisch fliegen können. Einer meinte sogar, dass man gleich das Toiletenwasser zum Zähneputzen nehmen kann, wenn man zu faul ist, den Klodeckel zu schließen.
Bin ich froh, dass wir im Bad keine Toilette haben (kein Außenklo, sondern ein extra Raum).
5
#29
9.3.17, 08:32
Sorry, aber so ganz verstehe ich viele Kommentare nicht. Uns wurde durchaus von einem Mediziner empfohlen, die Zahnbürsten hin und wieder in die Spülmaschine zu geben. Natürlich nicht, wenn das Geschirr vom Gulasch dabei ist, aber wenn es nur Gläser, Kaffeetassen und Kuchenteller sind, warum nicht.
Des Weiteren kommen meine Hundenäpfe auch in die Spülmaschine.
Warum soll das ekelhaft sein.  Unser Hund wird mit rohem Frischfleisch gefüttert, also nix anderes wie Gulasch, oder Lamm, oder Geflügel.
Nur weil er mit seiner Zunge dran war???
 Ich komme so oft mit ihm in Kontakt...  
Die meisten anderen Hund bekommen Trockenfutter, da gibt es nicht mal feuchte Reste im Napf.
Selbst Dosenfutter, ist eigentlich auch für uns verzehrbar. 
Ich bin in vielen Dingen sehr pingelig, aber mir ist der Hygiene-Hype hier doch etwas zu viel.
1
#30
9.3.17, 08:46
Wir kaufen Zahnbürsten gleich in der Großpackung wenn sie im Angebot sind und wechseln monatlich. Die alten Bürsten werden zum putzen genommen für Ecken an die man schlecht herankommt.
Das mit der Spülmaschine sehe ich auch nicht so tragisch. Hundenäpfe von meinen Pflegehunden wasche ich mit der Hand in heißem Spüliwasser aus.
Wenn ich meine Spüli anstelle, erwarte ich auch , daß alles sauber und hygienisch wieder herauskommt, da kann ,wer möchte, ruhig mal ein Hunde oder Katzennäpfchen mit hinein.
2
#31
9.3.17, 09:13
@ hexe:
Dinge, die man nicht einfach erkennen kann, verunsichern und führen oft zu irrationalen Reaktionen. Dies geht von globaler Erwärmung über Treue in einer Beziehung und Migration bis zu Hygiene.
Auch ich ertappe mich regelmässig dabei, (selbst)kritisches Hinterfragen hilft.

Ein Problem beim Waschen von Tier-Näpfen sind die Haare, die im Gegensatz zu den Futter-Resten nicht einfach ausgewaschen werden sondern oft in Düsen (selten) und Sieben (häufig) hängen bleiben und bei einigen (alten) Maschinen auch auf dem menschlichen Geschirr verteilt werden.
Dasselbe gilt für menschliche Kämme und Haarbürsten.
Wer darauf achtet, kann besser damit umgehen.

Ein Tipp noch von meiner Dentalhygienikerin: Wenn Zahnbürsten schon nach wenigen Wochen verbraucht aussehen, ist dies ein Indiz dass man mit zu viel Druck zu stark schrubbt und weder den Zähnen noch dem Zahnfleisch Gutes tut.
#32
9.3.17, 09:56
@Christopher: 
Das mit den Haaren im Futternapf verstehe ich nicht. 
Sorry den Sarkasmus, aber mein Hund badet nich im Napf....
Kurz unter fliessendem Wasser und rein in die Spülmaschine. 
Da habe ich bisher weder welche im Sieb, noch am Geschirr.

Aber das muss jeder selbst wissen. 

Bisher sind Geschirr und Näpfe nach dem Spülgang sauber.

Und die Zahnbürsten auch.....😉
3
#33
9.3.17, 10:29
@ hexe:
Danke für Deinen Hinweis, ich habe versucht dies zu beschreiben, tat dies aber offensichtlich nicht klar genug.

Wer sich über die Probleme klar ist, kann sie meist einfach lösen (z. B. Haare vorher abspülen).

Einige Hunde fressen nicht wie Staubsauger, sondern schieben den Napf in eine Ecke oder zu ihrem Bett, wo sie gemütlich im Liegen fressen. 
Mein Flat Coated Retriever gehört dazu und geniesst meist eine Stunde Zeit sein Fressen, und schiebt bei Kohldampf seinen leeren Napf demonstrativ vor die Küche, deshalb hat es oft aussen am Napf Haare.
#34
9.3.17, 11:09
@Christopher:

 😂😂😂

Ok, dann verstehe ich das....

Ich hab da eher einen Pingel. Da wird alles ganz vorsichtig aus dem Napf geholt. 
Vielleicht auch ein Rest über gelassen, aber niemals durch die Gegend geschoben....
2
#35
9.3.17, 11:17
@hexe: # 29
Ich sehe keinen Hygienehype darin, Freßnäpfe sowie sämtliche Arten von Bürsten nicht in den Geschirrspüler geben zu wollen. Meine Katze frisst nicht von unserem Geschirr und ich küsse meine Katze nicht auf den Mund bzw. komme mit Nase oder Lippen in Berührung. Da sehe ich persönlich einen Unterschied zum Menschen. Zur täglichen Reinigung der Näpfe habe ich einen Extraschwamm, abgetrocknet wird mit Papiertüchern.
Da ich täglich koche, läuft bei mir keine Maschine nur mit Kaffeegeschirr oder Gläsern, in die ich Zahnbürsten geben könnte.
So läuft halt jeder Haushalt anders.
#36
9.3.17, 11:31
@xldeluxe_reloaded: 
Stimmt, es läuft in jedem Haushalt anders.
Bei uns wird auch täglich frisch gekocht, aber da gebe ich die Zahnbürsten nicht mit in den Spüler.
Und wenn unsere Kinder zu Besuch kommen, da reicht manchmal nach dem Kaffee noch nicht einmal eine Spülmaschine für Kaffeegeschirr und Gläser....
Ich küsse meinen Hund auch nicht auf die Schnauze, aber er leckt mir doch auch die Hände und wenn ich jedesmal die Hände desinfizieren würde......

Ach ja,  so ist jeder Haushalt anders.....
1
#37
11.3.17, 07:46
Ergänzung: Man kann beinahe alles in der Spülmaschine sauber kriegen (bis zur PC Tastatur - don´t try this at home Kids!!!), sollte aber oft vor dem Trocknen die Dinger rausnehmen - zwecks "sauheiß" und so.
#38
11.3.17, 14:20
@ zerobrain:
Damit erspart man sich auch den Luftbefeuchter.   ;-)
Im Ernst. bei Schimmel-Problemen sollte man mit dem Öffnen der Abwaschmaschine vor Ende des Trockenvorgangs vorsichtig sein.
#39
11.3.17, 22:04
@Christopher: Stimmt schon. Wenn man die Kiste aufmacht, kommt Dampf raus. Im Winter kein Problem. Fenster auf und gut ist es.
Ich bleibe aber dabei, dass es für viele Ding gut ist, vor dem Trocknungslauf aus der Maschine gezerrt zu werden.
#40
11.3.17, 23:15
@ zerobrain:
Bin 100 % mit Dir einverstanden.
In meiner vorherigen Wohnung hatte ich immer über 80 % Luftfeuchtigkeit und durfte die Abwaschmaschine nicht vorher öffnen.
Heute bin ich meist froh damit den Luftbefeuchter zu unterstützen; bei weniger als 40 % brauche ich kein Fenster aufzumachen.
BTW: Auch Kunststoff-Geschirr (z. B. Fischhalte-Boxen) tut es besser, nicht unnötig "gebacken" zu werden.
1
#41
2.4.17, 17:56
Also Leute,Kämme und Bürsten im Geschirrspüler har nichts mehr mit Sauberkeit zu tun!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen