Zu viele Zucchini? Zuerst andünsten dann einfrieren

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei mir gibt es die ersten Zucchinis im Garten. Wenn es zu viele sind, werden sie mit Karotten in Stifte gehobelt, mal mehr, mal weniger Karotten.

Dann werden sie in einem Topf kurz gedünstet, bis die Zucchinis etwas Wasser lassen und man das Gefühl hat, sie werden etwas weich. Ohne Zugabe von Flüssigkeit oder Gewürzen. Dann in einem Sieb abtropfen lassen.

Ich friere sie dann in Portionen zu 200 g ein. Früher habe ich Zucchini roh eingefroren für einen Gemüsestrudel, da kamen sie mir immer so gummiartig vor. Kurz gedünstet schmecken sie viel besser.

Das Gemüse kommt dann zu einem faschierten Braten (auf 1 kg Fleisch 2 Portionen Gemüse), zu Lasagne, zu einem Gemüsereis, oder in einen Gemüsestrudel oder nach Belieben.

Beim Reis kann man es gleich ohne Auftauen dazugeben, bei anderen Gerichten erst in einem Sieb auftauen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
13.8.13, 11:03
sauguter Tipp. Mach ich auch immer so. Im Winter ist man dann froh drum.
#2 marasu
13.8.13, 11:13
Ich schneide sie in kleine Halbkreise und friere sie roh ein. Zum Vorkochen fehlt mir einfach die Zeit. Hatte aber noch nie das Gefühl, dass die Qualität unter dem Tiefkühlen leidet. Ich mache aber hauptsächlich Pfannengemüse draus.
#3 Dora
13.8.13, 17:50
@sumsilein: das klingt sehr gut. Dazu habe ich eine Frage: machst du das Zucchinigemüse in den Hackbraten rein oder reichst du das Gemüse separat?

Ich habe noch nie Zucchini eingefroren und immer geduldig auf die nächste Saison gewartet, aber die Idee finde ich sehr gut.
2
#4
13.8.13, 21:11
Ich persönlich fange die Flüssigkeit beim "im Sieb abtropfen lassen" auf und verwende diese als "Gewürz".

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen