Zubereitung von Rouladen ohne lästige Spieße & Zahnstocher

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Rouladen einfach einen Tag vor dem wirklichen Kochen zubereiten, d.h. füllen und einrollen. Dicht aneinander in einer geschlossenen Form über Nacht im Kühlschrank lagern, und man benötigt bei der Zubereitung keine Spieße, da sie von allein zusammenhalten.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


#1 Janice
18.1.07, 00:40
Gute Idee finde ich .
2
#2
18.1.07, 01:14
Leider läuft auch der Fleischsaft über Nacht aus .
Ergo trockenes Fleisch .
1
#3
18.1.07, 06:58
da wächst zusammen, was zusammen gehört...
1
#4
27.12.10, 12:38
Ich brate meine Rouladen immer einen Tag vorher an. Ich umwickle sie mit Garn.
2
#5
4.6.11, 16:46
Ob Garn oder Nadel - ist doch ganz egal. Aber die Rouladen über Nacht stehen lassen - davon halte ich nun wirklich nichts. Jeder, der Rouladen vorbereitet, streut etwas Salz darauf. Das löst die Flüssigkeit aus dem Fleisch und ich denke, das Ergebnis staubt nach dem Essen.
2
#6
4.3.12, 13:26
@Horst-Johann Lecker:
Beim Heraussuchen von dem Rouladenrezept, wo man alle Zutaten nacheinander anbrät, also nicht zusammenrollt, bin ich hier auf dieses Rezept gestoßen und dabei muss ich dir unbedingt Recht geben. Allein wenn ich die Rouladen gleich nach dem Einkauf aus der Packung nehme, hat sich schon eine Menge Saft angesammelt. Wie mag das wohl dann bei den gefüllten und gewürzten Roul. am nächsten Tag aussehen? Allein die Vorstellung... ne, lieber nicht!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen