Zimtsterne mit Zuckerguss

Zuckerguss selber machen

Jetzt bewerten:
1,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe den Tag mit ein paar Kindern Plätzchen gebacken. Die Kinder stachen natürlich aus. Am Ende kam die Frage: "Was kann man drauf machen?"

Ich kam auf die Idee: Zuckerguss.

Zutaten

(entspricht drei Lebensmitttelfarben)

  • 3 Eier
  • 1 Tasse Wasser (Tasse klein)
  • Lebensmittelfarbe
  • 3 Packungen Puderzucker
  • Schüssel
  • Mixer

In die Schüssel kommt erstmal das Ei. Das wird mit dem Mixer schaumig geschlagen. Zwischendurch kommt ein bisschen Wasser rein. Am Ende, wenn es geschlagen ist, wird die ganze Packung Puderzucker reingeschüttet und dann heißt es mixen, mixen und mixen. Dann kommt die Lebensmittelfarbe rein (nicht so viel).

Das wird dann wieder gemixt, bis es wie Zuckerguss aussieht (dickflüssig). Dies kannn man in ein Frischebeutel machen an einer Ecke kommt ein Loch oder so. Denn Kindern hat es Spaß gemacht, mir auch.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
7.12.09, 19:23
Warum die Eier? ich mach das immer nur aus Puderzucker und Wasser (oder Zitronensaft). Funktioniert prima.
#2
7.12.09, 19:25
JA also ich habe es immer mit den eigelb gemacht wußte nicht das man es ohne eier machen kann aber danke für den tipp
1
#3 knuffelzacht
7.12.09, 19:26
Geht auch einfacher: Puderzucker, ein paar Tropfen Zitronensaft (wer keine Zitrone mag nimmt Wasser), rühren fertig. Wichtig ist, daß die Flüssigkeit wirklich tropfenweise dazugegeben wird, wird sehr schnell (zu) flüssig. Einfärben kann man das ganze nach Belieben natürlich auch.
Wenn man bedenkt, daß Plätzchen oft auch mal länger liegen, bis sie verzehrt werden, bin ich nicht sicher, ob es so eine gute Idee ist, rohes Ei zuverarbeiten.
#4
7.12.09, 19:27
Da hast du recht hihi
#5 Valentine
7.12.09, 19:31
Puderzucker und Wasser gibt wunderbaren Zuckerguss. Alternativ geht auch Zitronensaft. Will man's leicht rosa haben: Rotwein oder Kirschsaft verwenden.
Weihnachtsplätzchen werden bei uns dünn mit rosa, hellblauem oder hellgrünem Zitronenguss eingestrichen und dann kommen bunte Zuckerstreusel drauf.
2
#6
7.12.09, 19:33
Eine Eiweißglasur mit ganzen Eiern? Da gehört nur Eiweiß rein, das Eigelb braucht man nicht.

Auf 1 Eiweiß kommt ca. 150g Puderzucker und 1 TL Zitronensaft, das ganze verschlagen, bis es die richtige cremige Konsistenz hat und glänzt. Damit lassen sich dann u.a. die 3D Zuckergüße auf Lebkuchenherzen und Lebkuchenhäusern machen, die auch gut kleben.
Wenn die Eiweißglasur hergestellt ist, muss man sie allerdings recht schnell verwenden oder verschließen, da sie an Luft schnell trocknet (soll ja auch so sein)
#7
7.12.09, 19:34
Das hört sich lecker aan manchmal mache ich schokoteig habe ich mal überlegt wie kann man es machen da fehlt es ein schon ein *g*
#8
7.12.09, 19:36
ich meinte felt
#9 Valentine
7.12.09, 19:51
Tante Rosi, was fehlt?
#10
7.12.09, 20:00
schokopulver
#11 Backnase
7.12.09, 23:04
Puderzucker und Milch geht auch gut. Wird dann schoen weiss.
#12
8.12.09, 17:47
Milch ?? muss ich mal gleich ausprobiern...
#13 Pauline
8.12.09, 20:12
Sorry, aber das ist alles Quatsch. Ei hat in Zuckerguss nix zu suchen. Das Grundrezept, seit Uromas Zeiten bewährt: Puderzucker in wenig warmem Wasser auflösen, etwas Zitrone, und, meinetwegen, auch bisschen Lebensmittelfarbe.
Und: DREI PACKUNGEN PUDERZUCKER? Na gut, wenn du für eine ganze Kompanie backst. Ansonsten: Menge nach Bedarf. Man kann jederzeit schnell eine weitere Portion machen.
#14 Nina
8.4.10, 13:15
Eier im Zuckerguss? Hm. Keine gute Idee... Besonders im Sommer, wenn die Salmonellengefahr noch größer ist. Eier haben im klassischen Zuckerguss auch eigentlich nichts zu suchen. Einfach Wasser (und/oder Zitronensaft).
#15
8.11.10, 10:13
Ich habe mich auch schon über die drei Packungen Puderzucker gewundert, soo viel. Das liegt an den drei ganzen Eiern und einer ganzen Tasse Wasser. Wie weiter oben schon angemerkt, gibt man die Flüssigkeit (egal ob Wasser, Zitronensaft, Milch oder flüssige Butter) tropfenweise zum Puderzucker dazu, nicht umgekehrt. So kann es nicht passieren, dass man immer nochmal und noch mal Zucker nachschütten muß, weil das Ganze zu flüssig ist. Mit Eiweiss, und nur mit diesem, stellt man (wie auch schon angemerkt wurde) eine Zuckerglasur zum Kleben von Hexenhäuschen her. Salmonellen verbreiten sich nur im Eigelb, also keine Angst.
Mit dem Eigelb, gemischt mit etwas Milch, bepinselt man die Plätzchen kurz VOR dem Ende des Backvorganges. Dann besteht auch keine Gefahr von Salmonellen mehr.
#16
7.1.12, 21:49
Eier habe ich in Zuckerguß auch noch nie verwendet. Mit Zitrone finde ich den Guß nicht so lecker, ich nehme immer ein klein wenig Rosenwasser. So hat meine Oma das schon gemacht. Ist sehr lecker, aber nur, wenn man nicht zuviel davon nimmt, sonst schmeckt es eher wie Seife. Aber früher hat man viel mit Rosenwasser im Essen gemacht. Omas selbstgemachtes Marzipan mit Rosenwasser war in unserer Familie der Renner!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen