Kartoffelstrumpf gegen Halsschmerzen

bei Halsschmerzen wirkt ein Kartoffelstrumpf wunder! Einfach ein paar Kartoffeln (mit Schale) kochen, danach in einen Wollstrumpf tun, um den Hals legen und abkühlen lassen. Am Anfang ist er vielleicht zu heiß, dann wickelt man ihn zusätzlich in ein Handtuch. Man sollte dabei aber darauf achten, dass man den Wollstrumpf nicht in dem Handtuch abkühlen lässt sondern dass man diesen so heiß wie möglich auf den Hals legt.


Tipp der Redaktion:
Günstige Medikamente findest du mit unserem Medikamenten-Preisvergleich für Online-Apotheken - teilweise über 70% sparen!


Von Magda

 
Eingestellt am 20.03.2006, 3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 17 Stimmen.

Ihre Werbung hier?


Kommentar schreiben

Kommentare unserer Leser (13):

Zeige nur hilfreiche Kommentare an

# 1  Sirikit

stimmt, es hilft, ein altes Hausrezept von Oma. Man sollte die Kartoffel aber vorher mit Schale stampfen.

20.03.2006, 19:59          
# 2  Beverly

Werde ich aufgreifen. Halsschmerzen sind eh demnächst ein Thema bei mir. ;)

20.03.2006, 21:31          
# 3  

man kann doch auch das kirschkernkissen oder so ein gelpad nehmen?

20.03.2006, 23:25          
# 4  Michael

Ich galube ein klassischer kalter Wickel hilft besser, werde mich bei meinen nächsten (hoffentlich weit in der Zukunft liegenden) Halsschmerzen vom Gegenteil überzeugen lassen. HAbe auch mal gehört, das Zweibeln gut helfen sollen??

21.03.2006, 00:03          
# 5  Magda

ich stampfe die Kartoffeln nicht sondern zerdrücke sie wenn sie im Socken sind meißt mit der Hand ;) mit dem Kirschkernkissen oder Gelpad weiß ich nicht ob das auch so wirkungsvoll ist. der Kartoffelstrumpf wirkt ja nicht nur mit der Wärme sondern die Dämpfe von den Kartoffeln wirken bei der Heilung mit ;) man sollte dies jedoch im Bettchen machen und danach auch schön warm eingepackt bleiben.. LG

21.03.2006, 09:44          
# 6  

Ja, man sollte die Kartoffeln auf jeden Fall vorher stampfen, bevor man sie sich um den hals legt! Is ja wohl irgendwo logisch!

21.03.2006, 09:57          
# 7  kate

Zwiebeln wirken auch super....einfach kleinhacken und auf ein tuch, schal drum und schlafen gehen...wenn man kann. man stinkt wie ein iltis (auch noch tage danach) und sollte soziale kontakte vermeiden *gg*. allerdings war bei mir eine eitrige mandelentzündung innerhalb von 3 tagen weg...ohne antibiotika !

22.03.2006, 16:44           +1
# 8  eine Neue

statt einem Strumpf ist auch ein Stoff-Einkaufsbeutel praktisch (leichter einzufüllen bzw zu entleeren...)
heiße Kartoffeln rein, mit der Hand platt drücken( Beutel wegen der Größe )zusammenfalten, somit fällt auch ein zusätzl. Handtuch weg.)
Und noch ein Tipp: wenn Kartoffeln ausgekühlt bzw trocken - Säckchen leicht anfeuchten u. komplett KURZ in die Mikrowelle ! so ist der Hals- Wickel einige Male erneut funktionsfähig.
Geht schnell und hilft !!!!!

04.04.2006, 15:22           +1
# 9  Elena

hilft nicht... meine augen tränen und meine nase läuft...am besten hilft immernoch Tee, weil es so schön heiss ist

28.11.2006, 09:44          
# 10  Sandra D.

Stimmt, altes Hausrezept das wirkt. Außer man hat einen Bruder, der die Kartoffel aus dem Strupf rausholt uns ißt. So geschehen bei einer Tante meines Mannes im Krieg.
Gut wirksam ist auch ein Quarkwickel, geht genauso, nur wird dabei Quark auf ein Tuch gegeben und dann schön eingepackt. So lange drauflassen bis der Quark eingetrocknet ist.

28.11.2006, 21:25          
# 11  Reginald

Ich bleibe lieber bei der chemischen Keule! 3 Lutschtabletten und die Halsschmerzen sind kein Thema mehr!
Willkommen in der Neuzeit :)

28.02.2007, 12:30          
# 12  Jane

Es hat nicht geholfen,und wurde noch schlimmer.

31.12.2007, 10:56          
# 13  

nein es geht dabei um die Dämpfe und das was die Kartoffel an Stoffen abgibt! nicht allein um die Wärme.

12.03.2009, 14:43          
Kommentar schreiben


Bitte einloggen oder kostenlos registrieren,
um einen Kommentar zu schreiben!

Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.

Ihre Werbung hier?