Rezept: Rhabarber-Quark-Kuchen


Die Mengenangaben sind für ein Backblech, oder wie auf dem Bild zu sehen ist, eine große Kuchenform mit ca. 36 cm Durchmesser.

Die Zutaten für den Rührteigboden

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 1 P. Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 2 Eier
  • 50 g Speisestärke
  • 150 g Mehl
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag

  • 1 kg Rhabarber
  • 150 g Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 2 P. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 750 g Quark
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver

Zubereitung

  1. Zuerst das Fett für den Boden mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren.

  2. Dann das Speisestärke-Mehl-Backpulver-Gemisch unterrühren.

  3. Diesen Teig auf das gefettete und mit Mehl bestäubte Blech streichen und 15 Minuten bei 180°C vorbacken.

  4. In der Zwischenzeit den Rhabarber waschen und in kleine Stücke schneiden.

  5. Nun das Fett für den Belag mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren, dann den Quark und danach die Speisestärke-Backpulver-Mischung unterrühren.

  6. Zum Schluss den Rhabarber unterheben und alles auf dem vorgebackenen Teig verteilen.

  7. Den Kuchen ca. 70 Minuten bei 180°C fertigbacken.

Guten Appetit und noch eine schöne Rhababerzeit!

 
Eingestellt am 17.5.2011, 22:04 Uhr
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von 14 Stimmen

Kommentar schreiben

Anzeigen
Kommentare (11):
#1 blumenlady22
19.5.11, 08:20 Uhr

Mhhh, wie bei Oma!


GEMINI-22
#2 GEMINI-22
19.5.11, 08:29 Uhr

Oh, das muss ich ausprobieren, da ich ein grosser Rhabarber-Fan bin....Daumen hoch


#3 BMWGirl1972
19.5.11, 08:38 Uhr

Endlich mal ein Quarkbelag ohne Vanillepuddingpulver! Den mit verträgt nämlich mein Göga net! Danke!


#4 satelitde2002
19.5.11, 13:40 Uhr

Hannilein, wann ist der Kaffee fertig? *gg*
sieht einfach gut aus.


#5 sunlight
19.5.11, 13:44 Uhr

Sieht sehr lecker aus, aber ist er süß genug? 1kg R. und 200g Zucker? Bitte beschreibe doch noch, ob er in die Kategorie "sauer macht lustig" gehört. Danke!


Agnetha
#6 Agnetha
19.5.11, 16:24 Uhr

wenn ich den Rühr- durch einen Mürbeteigboden ersetze, muss ich dann die Backzeit oder -temperatur verändern, weiss das zufällig wer ?

Danke !


Backoefele
#7 Backoefele
19.5.11, 17:35 Uhr

@Agnetha: Also ich habe kürzlich einen Quarkrhabarberkuchen mit einem Streußelteigboden gebacken und zwar 40 Min. allerdings bei 200° - auf unterster Schiene. Wird wunderbar!
Der Kuchen mit Rührteig ist aber sicher auch nicht zu verachten!
@sunlight: Bei meinem Rezept wälze ich die Rhabarberstücke in flüssigem Süßstoff und kommt zu der Füllung 100 g Zucker, 2 Vanillezucker - außer Quark allerdings das hier weggelassene Puddingpulver, was ja auch gezuckert ist, oder? Denke also, dass 200 g in obigem Rezept süß genug ist. Nehme ansonsten leckere Sahne dazu .... *gggg* Versuch macht kluch ... LG Backoefele


#8 BMWGirl1972
19.5.11, 18:26 Uhr

ich lass den Rhabarber sowieso mit Zucker Wasser ziehn bevor ich ihn verbacke....ist also auch schon vorgesüßt, daher wird die Zuckermenge schon reichen.


hannilein
#9 hannilein
19.5.11, 21:44 Uhr

@satelitde2002: sorry aber von dem Kuchen ist nichts mehr übrig. Hab ihn mit zur Arbeit genommen und meine Kolleginnen haben ihn ratz-batz augefuttert.
Er war übrigens süß genug. Es war roter Rhabarber, der ist nicht so sauer wie der grüne.


#10 Zartbitter
19.5.11, 21:47 Uhr

Legga !. Esse gerade meinen restlich Rhabarber-Streusel von gestern, auch saulecker. Aber deine Version probier ich als nächstes aus.

-1
Agnetha
#11 Agnetha
20.5.11, 12:36 Uhr

Danke, Backoefele

natürlich ist Kuchen mit Rührteigboden nicht zu verachten aber ich liebe Kuchen mit "Keksboden" aus Mürbeteig

am Wochenende fahre ich mit dem Rezept zu meiner Mutter, die hat massenweise Rhabarber im Garten, der muss weg !!



Frag-Mutti.de übernimmt weder Haftung noch Garantie für die Richtigkeit dieses Tipps.