7 Ideen für altes Brot

Altes, weiches und nicht mehr knuspriges Baguettebrot in Olivenöl, Knoblauch mit etwas Salz in der Pfanne
2

Im Folgenden möchte ich meine Tipps für die Verwendung von älter gewordenem Brot mit Euch teilen, um zur Nutzung aller Lebensmittel Anregungen zu geben. Ich denke, jeder von uns kennt es und hat schonmal Brot übrig gehabt oder Brot, was schnell hart geworden ist oder weich und nicht mehr knusprig. Da ich total ungern Lebensmittel wegwerfe, hier 7 Ideen, wie du altes Brot verwenden kannst.

  1. Brot zu Bruschetta oder zu einer Beilage in der rösten. Das geht total leicht. Man nimmt einfach das etwas weiche oder hart gewordene Brot, schneidet es in Scheiben und gibt es in eine Pfanne mit etwas Olivenöl, Knoblauch oder Knoblauchöl und Salz, um es von beiden Seiten goldbraun, kross zu backen. Der Geschmack ist einmalig und ich hatte das etwas weich und labbelig gewordene Baguette von Samstag beispielsweise am Donnerstag noch als Beilage zu meinem Salat. (Siehe Bild).
  2. Semmelbrösel aus harten Brötchen. Auch das ist ein Klassiker und total leicht zu machen. Ich nutze dafür meine Küchenreibe und muss gestehen, dass sogar die selbst gemachten Semmelbrösel deutlich besser schmecken, als die gekauften. 
  3. Alte Brötchen und Toastbrot kann man auch in Milch einlegen und zu Knödeln/Klößen verarbeiten oder an Frikadellen/Fleischpflanzerl/faschierte Laiberl geben. 
  4. Aus altem Körnerbrot mache ich gerne Croutons für den Salat. Dafür wird das hart gewordene Brot in kleine Würfel geschnitten und für 15 Minuten bei 180 Grad im Backofen gebacken. Schon sind die Croutons fertig. Dazu stelle ich gerne eine Schale mit Wasser mit in den Ofen. So wird das Brot total knusprig. 
  5. Toastbrot, aber auch Graubrot friere ich normalerweise Portionsweise ein, damit es lange frisch bleibt. Selbst das gefrorene Toastbrot kann in den Toaster und ist so innerhalb von kurzer Zeit getoastet und fertig zum Verzehr.
  6. Altes, etwas hartes Brot kann als Einlage in einer Suppe immer noch fantastisch schmecken und wieder weich und genießbar werden und der Suppe etwas Inhalt verleihen. 
  7. Ist das Brot nicht mehr so frisch, dann hilft auch, wenn man es in ein Sieb legt und über kochendem Wasser und dem Wasserdampf ein paar Minuten hängen lässt. Durch den Wasserdampf wird das Brot wieder weich und fast frisch. 

Viel Spaß beim Ausprobieren und beim Lebensmittelretten. Neben dem Retten und dem moralischen Wohlgefühl spart es einem auch noch eine Menge Geld. 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Schnelles aus dem WOK-Topf
Nächster Tipp
Resteessen: Bratwurst-Gratin
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Öffentlicher Kühlschrank gegen Lebensmittelverschwendung
Öffentlicher Kühlschrank gegen Lebensmittelverschwendung
13 24
Altes Brot?
Altes Brot?
19 12
Kreativer Eintopf als Resteverwertung
Kreativer Eintopf als Resteverwertung
3 2
Resteverwertung - 4 leckere Tipps
Resteverwertung - 4 leckere Tipps
13 3
2 Kommentare

Tipp online aufrufen