Ananas-Chutney selbst gemacht

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Das Rezept ergibt ca. 675 g

2 Ananas (Gesamtgewicht 1,2 kg)
115 ml Weißweinessig
1 Tl gem. Zimt
1 Tl Kardamomsamen
2 Tl Currypulver
1/2 Tl gem. Ingwer
1/2 Tl Gem. Nelken
175 g Zucker

Zubereitung:
Kardamomsamen in einer Antihaftbeschichteten Pfanne 1 Min. unter rühren anrösten, bis es beginnt zu duften. Samen im Mörser zerdrücken, beiseite stellen. Ananas schälen, alle Augen, und harte Mitte entfernen. Fruchtfleisch klein schneiden, Saft auffangen.

Saft mit Essig und den Gewürzen aufkochen, 5 Min. köcheln lassen. Ananasstückchen zugeben und weitere 20 Min. köcheln lassen, bis alles weich ist. Bei schwacher Hitze Zucker einrühren. Wenn der Zucker aufgelöst ist, Temperatur erhöhen und unter gelegentlichem Rühren das Chutney zu einer marmeladenähnlichen Konsistenz köcheln ( es darf sich keine Flüssigkeit mehr absetzen).

In Schraubgläser abfüllen, und fest zudrehen. 1 Monat kühl und dunkel aufbewahren. Dunkel deshalb, weil sonst die Farbe des Chutneys verblasst. Schmeckt zu Schweinefleisch, Geflügel, und zu Gegrilltem.

Von
Eingestellt am


4 Kommentare


#1 Carola
15.6.05, 00:38
so ein ähnliches Rezept hab ich auch, schmeckt einfach Klasse
#2 Valentin
15.6.05, 17:13
Klasse! Kann der ambionierte Student mit jeder Art von Obst machen!
#3 Valentin
15.6.05, 17:17
Sorry, mein Kommentar von 17:13 Uhr stimmt nicht so ganz.
BANANEN nämlich sind als Chutney-Grundstoff nicht so lustig!
#4 Komeo
29.12.06, 18:28
Das Chutney war der Hit zum Fisch-Fondue. Hatte leider nur Kardamom-Pulver das ich in Butte angeröstet habe. War trotzdem köstlich.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen