Backen mit Sekowa Backferment

Voriger TippNächster Tipp

Sauerteig und "Süßteig" mit dem Sekowa Backferment - süße und kräftige Backwaren aus Teig von Erbse bis Hirse.

Als Alternative zu herkömmlichen Backwaren, die meist Gluten enthalten und in der Nicht-Bio-Version auch noch immer höhere Rückstände aus Glyphosat (glyphosate) enthalten:

Man nehme die Zutaten für Backwaren wie gewohnt, erweitere den Kreis der möglichen Grundzutaten um Mehl von Hülsenfrüchten, füge teilweise Gemüsebreie bis zu ca. 30% hinzu, Eier, Milch, Fette und Öle wie gewohnt.

Dann nehme man das zuvor gekaufte und zubereite Sekowa Backferment, d.h. den Grundansatz (dauert 1 Tag!). Den Grundansatz kann man monatelang im Kühlschrank bereithalten!

Man mische je nach Rezept und backe Wundervolles, z.B. aus Bio-Mehl vom Produzenten seiner Wahl, frisch selbst gemahlen mit einer Kornmühle (das bedarf einer Investition, hält aber Jahrzehnte, oder lebenslang).

Man kann auch ungebräunte gebackene Backwaren entnehmen und einfrieren und zum Zeitpunkt seiner Wahl fertigbacken.

Durch den Einsatz von glutenfreien Mehlen erübrigen sich oft Stoffwechselkrankheiten wie Zöliakalie, Allergien auf sonstige Chemie usw.

Zeigt man dieses Kindern, schenkt man ihnen lebenslange Unabhängigkeit von der ganzen Backwahn-Industrie.

Viele Grüße!

Tipp erstellt von
am

Jetzt bewerten

2,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNächster Tipp

2 Kommentare

Emojis einfĂźgen