Bärlauchbutter einfrieren und haltbar machen

Ich für meinen Teil liebe den würzigen Geschmack von Bärlauch und bin immer ein bisschen traurig, wenn die Saison Mitte Mai schon wieder zu Ende geht. Da kommt dann oft die Frage auf: Kann man Bärlauch einfrieren? Ja, das geht! Ich zeige dir heute einen Trick, wie du Bärlauch konservieren und so die Saison verlängern kannst.

Bärlauch haltbar machen

  1. Putze die einzelnen Blätter gründlich mit kaltem Wasser. Wenn du den Bärlauch selber gesammelt hast, ist das die perfekte Gelegenheit, jedes Blatt noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Die Maiglöckchen und Herbstzeitlose erkennst du daran, dass ihre Blätter keine oder andere Stiele haben. Zudem riechen die beiden giftigen Doppelgänger nicht nach Knoblauch.
  2. Schneide die Bärlauchblätter klein und mixe sie zusammen mit etwas weicher Butter zu einem homogenen Brei.
  3. Verteile die Masse in eine Eiswürfelform und friere die Bärlauchbutter darin ein.
  4. Sobald die Würfel gefroren sind, kannst du sie aus der Form nehmen und in einem Beutel einen kleinen Vorrat aufbewahren.
Auch interessant:
Bärlauchbutter selbstgemachtBärlauchbutter selbstgemacht
Bärlauch-KartoffelcremesüppchenBärlauch-Kartoffelcremesüppchen

Wer es etwas raffinierter mag, sollte sich auch das Rezept für feine Bärlauchbutter nicht entgehen lassen. Dank zusätzlichen Zutaten wie Senf und Zitrone entsteht ein tolles Geschmackserlebnis. Und das beste: Auch diese Butter lässt sich in Würfelform lagern.

Nicht nur lecker auf dem Brot: Die Bärlauchbutter eignet sich ideal, um damit Soßen oder Suppen zu verfeinern.

Rezept-Ideen für eingefrorene Bärlauchbutter

Mit diesem Tipp schickst du die Bärlauch-Saison in die Verlängerung. Aber wofür kann man eingefrorene Bälauchbutter verwenden? Wie wäre es zum Beispiel, wenn du Bärlauchcreme-Suppe daraus machst oder einen leckeren Dip kreierst? Auch für Gemüse-Frittata oder Bärlauch-Knödel sind die kleinen Portionen ideal.

Du kannst die Würfel aber natürlich auch einfach im auftauen lassen und dir die Butter auf dein Abendbrot schmieren.

Wenn du Bärlauchbutter in einer Eiswürfelform einfrierst, kannst du sie bei Bedarf portionsweise auftauen.

3 alternative Konservierungsmethoden für Bärlauch

Wenn du die Bärlauchbutter in der Tiefkühltruhe lagerst, ist sie etwa neun Monate lang haltbar. Aber seien wir ehrlich: Wer isst seinen Vorrat nicht bis spätestens August schon auf? Übrigens gibt es auch noch andere Methoden, wie du Bärlauch haltbar machen kannst.

  • Wenn du es lieber vegan magst, kannst du für die Bärlauch-Eiswürfel statt Butter auch Pflanzenöl verwenden.
  • Besonders beliebt ist auch Bärlauch-Pesto. Das hält sich im Kühlschrank etwa 3 Monate, kann aber auch portionsweise eingefroren werden.
  • Ganz ohne Öl und Fett kannst du auch einfach die Blätter einfrieren. Dabei solltest du nur darauf achten, dass sie in der Gefriertruhe genug Platz haben und nicht zerdrückt werden.

Wenn du noch mehr zum Thema erfahren oder dein Wissen rund um das Lauchgewächs testen möchtest, empfehle ich dir Bernhards Tipp zum Bärlauch sammeln.

Folge unserem Kanal "Frag Mutti TV" auf YouTube:

Kostenlos abonnieren

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Vakuumieren ohne Gerät - Trick mit Wasser
Nächster Tipp
Pizzateig einfrieren - Teiglinge auf Vorrat: So geht's
Profilbild
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,8 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Bärlauchbutter selbstgemacht
Bärlauchbutter selbstgemacht
8 3
Bärlauch-Kartoffelcremesüppchen
Bärlauch-Kartoffelcremesüppchen
11 23
4 Kommentare

Tipp online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!