Blumenkohl auf zweierlei Art

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zur Zeit ist Blumenkohl recht günstig (0,85 Euro pro großem Kopf), deshalb hier mal ein Vorschlag wie man zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt.

Wir nehmen einen großen Blumenkohl, trennen die grünen Blätter ab und zerlegen das Gemüse in Röschen. Den Strunk schneiden wir in zwei bis drei Stücke. Das Gemüse wird mit 1/2 L Wasser und 1/2 L Gemüsebrühe (notfalls auch mit Gemüsebrühwürfel), etwas Milch und einer Scheibe Zitrone (dann bleibt er schön weiß), sowie Salz gekocht.

Wenn gar gekocht, (ca. 15-20 Minuten) nehmen wir die Hälfte des Gemüses (ohne den Strunk!) heraus und schrecken das ab (brauchen wir später). Das restliche Gemüse samt Strunk wird nun mit dem Zauberstab püriert, dazu etwas Sahne, Kräuter nach Geschmack und großzügig Muskatnuss abschmecken und fertig ist eine gute Blumenkohlsuppe. Ein paar Croutons drauf, macht das Ganze zu einer kompletten Mahlzeit.

Die zweite Hälfte des Blumenkohls verarbeiten wir wie folgt:

Butter in eine Pfanne, dazu ein bissel Olivenöl (dann verbrennt die Butter nicht so schnell!), Röschen hinein und mehrmals gut durchschwenken. Fertig. Man kann natürlich auch noch ein paar Semmelbrösel mit hineingeben, das macht die Sache ein wenig knusperig. Dazu ein feines Erdäpfelpüree oder nur einen knackigen Salat.

Auch fein schmeckt es wenn man in einer seperaten Pfanne zwei oder drei EL Sesam (ohne Fett!) anröstet und zum Schluss über die Blumenkohlröserl gibt.

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


#1 erselbst
17.1.13, 01:20
muß heißen " auf zweierlei Art"
1
#2 MissChaos
17.1.13, 06:23
@erselbst:

....steht doch auch so da.... oder?

Aber ist ja auch egal... :) Die Rezepte hören sich gut an.
#3
17.1.13, 08:33
@MissChaos: Das wurde dann bestimmt freundlicherweise korrigiert. ;-)

Es klingt lecker, aber beim Kochen gehen mir zu viele Vitamine flöten. Lieber mag ich da das Dampfgaren oder die Zubereitung im Backofen.
1
#4
17.1.13, 12:50
Lecker...dann muß man sich nur noch für eine Variante entscheiden, die sofort auf den Tisch kommt.
#5
17.1.13, 13:31
Meine Oma nimmt noch etwas edelsüßen Paprika, dann bekommt der gebratene BK noch eine schöne Farbe.
#6 Murmeltier
17.1.13, 14:46
Die Rezepte lesen sich sehr lecker!! Aber daß Blumenkohl zur Zeit günstig ist, hab ich wirklich noch nicht feststellen können. Letzte Woche hab ich - im Angebot - für einen mittleren Blumenkohl 1,99 € bezahlt!!! Die Teile kommen zu dieser Jahreszeit aus den diversen Treibhäusern und deshalb kaufe ich den Kohl dann, wenn er vom Freiland kommt. Dann ist er wirklich günstig! Ist der Kohl nicht, wie vorab geschrieben, im Angebot, so kostet er hier zur Zeit pro Stück mindestens 2,98 € und das ist weiß Gott nicht günstig!!
2
#7 erselbst
17.1.13, 14:59
@Murmeltier: ich habe halt nur 0,85 euros bezahlt pro stck. und es waren recht große und schöne köpfe. aber das macht ja nichts--dann macht man den vorschlag eben dann wenn es bei euch preiswerter ist.
3
#8 Oma_Duck
17.1.13, 15:29
Bei uns ist Blumenkohl z.Z. "relativ" preiswert. Preis pro Kopf bei sehr unerschiedlicher Größe, seltsamerweise. Es empfiehlt sich, während einer Tiefpreisphase Blumenkohlröschen einzufrieren, geht prima, auch ohne das oft empfohlenen Blanchieren.

"Fleischliche" Variante: Gehacktes in einem Schmortopf oder Wok bis zur leichten Bräunung anbraten, WENIG Wasser und die Blumenkohlröschen dazu und mit Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen. Keine Bange, der Blumenkohl wird gut auch im Dampf gar, und laugt nicht so aus. Dann mit etwas Instantsoßenbinder hell binden und das Ganze gut durchmischen. Würzung: Pfeffer und Salz reichen, damit der feine Geschmack der automatisch entstehenden Fleischbrühe nicht verfälscht wird. Kartoffeln müssen m.E. nicht sein. Petersilie hebt, für Auge und Geschmack.
5
#9 erselbst
17.1.13, 15:38
@Oma_Duck: auch gut, dieser vorschlag! aber unbedingt auch den strunk mitverwenden für eine kräftige suppe!!
und blumenkohl liebt muskat!!
#10 Oma_Duck
17.1.13, 15:45
@erselbst: Weiß ich, aber zu großzügig eingesetzt kann Muskat das ganze Gericht verderben. Hier habe ich bewusst darauf verzichtet, mit Begründung. Bin überhaupt der Meinung, dass heutzutage oft viel zu wahllos mit allen möglichen Gewürzen hantiert wird, meist nicht zum Vorteil.
2
#11
17.1.13, 21:50
Blumenkohl in Bröselbutter mag ich so gerne, das ess ich ganz ohne Beilage
1
#12 wechselwetter
17.1.13, 22:50
Bei Gemüse bin ich auch eher sparsam mit Gewürzen, sehr gern aber gute
Butter - ich weiss, die Kalorien - aber diese unterstreicht meiner Meinung
nach den Eigengeschmack des Gemüses sehr. Muskat nehme ich aber
auf jeden Fall bei Rosenkohl+Butter(zum Anbraten, anschließend dünsten)+Salz. Gibt es z.Z. günstig bei Aldi.
1
#13
18.1.13, 13:40
Das Blumenkohl jetzt preiswert ist hab ich noch nicht bemerkt, das nutze ich natürlich auch, danke für den Tipp

eine andere Variante:
Die Blumenkohl-Röschen mit Salz-Kartoffeln, dazu eine Käsesauce, mehr braucht es nicht ..

dazu passt aber Bratwurst oder anderes kurz Gebratene.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen