Buttermilchgetzen - ein Rezept aus dem Erzgebirge

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

2kg Kartoffeln
1l Buttermilch
200g Speck
1 Ei
Salz, Muskat

Den Speck fein würfeln und knusprig auslassen. Die Kartoffeln reiben und die Flüssigkeit etwas abgießen. Mit Buttermilch und Ei gut verrühren und mit Salz und Muskat würzen. Das flüssige Speckfett auf einem Backblech verteilen, dabei die meisten Knusperspeckwürfel zurücklassen. Die Kartoffelmasse auf dem Blech verteilen und obenauf die Speckwürfel geben.

Im Ofen bei 200° goldbraun backen, das dauert ungefähr 1 Stunde.

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


#1 Fledermaus
8.2.05, 23:38
Mannomann. Hoert sich toll an. Wuerde ich gerne mache. Bekomme hier aber keine Buttermilch im Supermarkt-Kuehlragal.
Weiss denn jemand wie man selb er Butterermilch macht????? Dann koennte ich das auch probieren.
#2
9.2.05, 22:43
Überrede doch jemanden, Dir Buttermilch von irgendwoher mitzubringen, es lohnt sich. Selbermachen geht glaub ich nicht, es sei denn, Du hast ne Kuh ;-))
#3
10.2.05, 02:40
Hört sich echt toll an - aber was ist auslassen - anbraten oder was? und wie Kartoffeln reiben? roh oder gekocht - kein Plan ob man das immer nur so oder so macht - roh is wahrscheinlich sinnvoller und einfacher.

Sagt mir wies geht - so das ich das auch verstehe ;-)
#4 FM
10.2.05, 03:42
Oh! Vielen Dank "Mr. Mrs oder Ms" unbekannt. Ne Kuh habe ich leider nicht.
Nichts fuer ungut.
1
#5
10.2.05, 19:25
Also, die Kartoffeln werden nach dem Schälen roh auf einer feinen Reibe gerieben, wie bei Kartoffelpuffern. Speck auslassen bedeutet, die Würfel zu erhitzen, so daß das flüssige Speckfett austritt. Dabei werden die Würfel knusprig. Man kann auch gleich etwas mehr Speck "auslassen" und kann den Rest wieder fest werden lassen = leckeres Speckfett für frisches Schwarzbrot , dazu saure Gurken hmm!!
#6 Helferlein
10.2.05, 22:51
@ Fledermaus

Hab mal gegooglet, da es mich auch interessiert, wie man Buttermilch selber macht. Habe leider nichts passendes gefunden :(

Vielleicht interessiert dich der Link hier (da gibts Kochbücher über das Käsen):

http://www.kochbuch-versand.de/shop/?kat=126

Und hier ist noch ein Link zu einem USA-Forum, da gehts um deutsche Back- und Kochsachen

www.talkaboutusa.com/viewtopic.php?t=7828

Glaube, die Links lassen sich hier nicht kopieren, musst du abschreiben :o)
#7 SCHNAUF
29.6.05, 10:15
Ich kenne das Rezept noch mit Zwiebeln. Das mag aber nicht jeder.
#8 Tine30
5.7.05, 14:37
Also, ich muß da irgendetwas falsch gemacht haben. Meine Kartoffeln waren ganz zäh und klebrig. Sah nicht nur unschön aus :-(
#9 SchubertJens@web.de
7.3.06, 20:23
Ich komme aus dem Erzgebirge, und muss Euch sagen die Zwiebeln fehlen !!! Die Zwiebeln mit in die Masse reiben pro Person rechnet man eine Zwiebel. weiterhin die Masse mit Salz abschmecken, die rohe Teigmasse sollte schon kräftig schmecken. Noch etwas Kümmel unterrühren und ab in die Pfannen. Ca 2 bis 3 cm hoch einfüllen. Aufs Blech empfehle ich nicht, da man aus Gusspfannen besser essen kann. MFG Jens
#10 Susanna
11.9.06, 12:49
Heute gemacht und suuuuuuuuuper lecker!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Danke für das tolle Rezept.......
#11 wattebällchen
29.12.06, 10:06
Liebe Tine30,
hast du tatsächlich rohe Kartoffeln genommen oder gekochte ?
Gekochte Kartoffeln kleben durch die Stärke. Du kannst das Gericht trotzdem retten, wenn du Würste oder Kugeln formst und dies in der Pfanne ausbrätst.

Rohe geriebene Kartoffeln (im Sieb zum Abtropfen) lassen die Stärke mit der abtropfenden Flüssigkeit raus. Die setzt sich dann als weiße Schicht ab.
Um die Kartoffelmasse wieder etwas zu binden, kannst du diese Schicht dem Kartoffelteig wieder zumengen.
(Kartoffelstärke nimmt man ja auch zum Binden anderer Gerichte. Mondamin ist das z. B.)

Fledermäuslein, lass einfach normale Milch (keine H-Milch, die wird bitter) sauer werden (nicht im Kühlschrank). Lass sie einfach über Nacht in der Küche stehen.
Dass dein Supermarkt keine Buttermilch hat, kann ich fast nicht glauben, das heißt wahrscheinlich bei euch anders.
Als Ersatz kannst du auch Yoghurt natur nehmen, wenn alle Stricke reißen.
Für Schlemmer darfs auch saure Sahne oder Schmand sein ....
1
#12 Susanne
10.3.07, 12:55
Wir haben das immer noch einfacher gemacht:
einfach Kloßmasse genommen (gibts im Supermarkt), Buttermilch reingerührt, mit Kümmel und Salz gewürzt und ab in den Ofen. Schmeckt auch toll!
#13 Wiltrud
12.9.07, 15:25
Ich suche alles zum Thema Kuttelsuppe o. auch Flecksuppe. Zubereitung, wie lange müssen Kutteln kochen usw.
#14 Erzgebirgler
11.10.07, 15:20
schmeckt noch besser mit angebratenen Knacker und Schweinespeck.
Muskat muss auch nicht sein.und nicht soviel kartoffeln.lieber zwei Eier mehr dazugeben.
#15 Nadja
12.10.07, 06:35
Super rezept, v.a. für ne party oder so. Einfach rein in Ofen und forget about it
#16 Martin
9.1.08, 21:54
Einfach und absolut lecker!!!!!!
10 Punkte
1
#17
10.4.12, 16:17
Buttermilchgetzen aus dem Erzgebirge da kommt aber auch noch Leinöl mit hinzu gefügt erst dann schmeckt er richtig gut.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen