Deoflecken entfernen mit Zitronensäure

Erfreuliches Endergebnis: Die Deoflecken sind verschwunden und die T-Shirts können wieder verwendet werden.
Lesezeit ca. 2 Minuten

Aluminiumdeos können in Verbindung mit Schweiß zu unschönen Deoflecken in T-Shirts führen. Diese Flecken dringen meist tief ins Gewebe ein und stinken. Diese unschönen Flecken scheinen gegen jegliche Bemühungen der Waschmaschine immun zu sein.

Über die Zeit werden die Flecken immer hartnäckiger und verhärten sich extrem, sodass das T-Shirt bald nicht mehr zu verwenden ist und quasi entsorgt werden muss. Die meisten Tipps im Internet (Backpulver, Gallseife, Essig, Waschbenzin, Spezialreiniger, ...), um diese Flecken zu entfernen, helfen oft gar nicht.

Um seinen geliebten T-Shirts dennoch ein zweites Leben zu ermöglichen, kann man es mit , Zeit und Arbeit versuchen.

Vorsicht beim Umgang mit Zitronensäure

Die Arbeit mit Zitronensäure ist gefährlich und es sollten entsprechende Schutzvorkehrungen (insbesondere Handschuhe, Schutzbrille, ...) getroffen werden. Die Verwendung geschieht auf eigene Gefahr.

Die Zitronensäure kann die Farbe oder gar den Stoff angreifen. Am besten zuerst mit nur einem Kleidungsstück testen und idealerweise nur T-Shirts behandeln, die man ansonsten eh entsorgen würde.

Vorbereitung

Ihr benötigt zur Behandlung die folgenden Gegenstände:

  • Zitronensäure in Pulverform
  • Warmes Wasser
  • Einen Eimer
  • Handschuhe
  • Eine Zahnbürste

Deoflecken entfernen - Schritt für Schritt

Danach kann das mehrtägige Experiment beginnen:

1.  Zitronensäure im Eimer mit dem warmen Wasser anmischen

Benutzt so viel Wasser, dass alle T-Shirts komplett eintauchen können. Ich habe etwas weniger als einen Esslöffel pro 1 L Wasser verwendet, somit ca. 15 g. Für 14 T-Shirts habe ich 9 L Wasser benötigt.

2.  T-Shirts umdrehen (Innenseite nach außen) und einweichen

Weicht die T-Shirts erst mal für 24h in dem Säurebad ein.

3.  T-Shirts über dem Eimer auswringen und herausnehmen

Ihr solltet sehen, dass sich der Fleck oberflächlich leicht weiß verfärbt hat, da die Säure die Verunreinigung angegriffen hat. Vermutlich ist der Fleck noch zu sehen und immer noch verhärtet.

4.  Fleck mit Säure ausbürsten

Legt das T-Shirt auf eine geeignete Unterfläche, sodass der Fleck direkt darauf aufliegt (kein weiterer Stoff darunter).

Bürstet den Fleck mit der Zahnbürste und etwas Säure intensiv aus. Wiederholt das ein paar mal und macht das Gleiche eventuell auch von der Außenseite des T-Shirts an der Stelle des Flecks.

5.  Fleck auskratzen

Nehmt die Rückseite der Zahnbürste und schabt/kratzt damit intensiv wiederholt über den Fleck. Ihr müsst den Stoff dafür zwischen zwei Fingern entsprechend auseinander spannen. Ihr werdet sehen, dass sich nach und nach aus dem Stoff weißer Schmodder herauslöst (bzw. anfangs von der verhärteten Stelle ablöst).

Verwendet nicht zu viel Druck (dass nicht der Stoff beschädigt wird) und auch nicht zu wenig Druck (sonst passiert nichts). Ich empfehle dies nur an der Innenseite des T-Shirts zu machen.

Am besten hat es bei mir mit einer breiten Oberfläche der Zahnbürste geklappt: mit der Ausrichtung der Zahnbürstenrückseite experimentieren. Wenn es so aussieht, dass erst mal nichts mehr geht, erst mal aufhören.

6. Fleck erneut mit Säure ausbürsten

Bürstet erneut mit etwas Säure den Fleck (bzw. den gelösten Schmodder) aus.

7. Fleck entfernt?

Ist der Fleck entfernt? Super, dann weiter mit Schritt 8.

Ansonsten, zurück in den Eimer mit dem Säurebad und weitere 6-8h einweichen lassen und mit Schritt 3 weiter machen.

Sehr wahrscheinlich müsst ihr den Vorgang mehrere male wiederholen. Sobald der Fleck nach dem Säurebad nicht mehr weiß verfärbt ist, kann man in der Regel aufhören und die Kleidungsstücke waschen.

8. Waschen

Wascht das T-Shirt einmal manuell mit Wasser aus, um Säurereste zu entfernen. Wer will, kann die ehemaligen Flecken danach noch mit einem Fleckenentferner einsprühen. Danach, ab in die Waschmaschine.

Fazit

Ich habe mit dem Vorgehen meine Basic T-Shirts in diversen Farben von Neutral aus 100 % Baumwolle gereinigt. An T-Shirts mit Aufdrucken habe ich mich nicht versucht.

Bei mir hat der Vorgang insgesamt 2-3 Tage gedauert und war doch recht arbeitsintensiv. Ich konnte jedoch alle meine 14 T-Shirts retten und habe bei keinem T-Shirt den Stoff durch das Schaben beschädigt (hier braucht man etwas Feingefühl).

Der Stoff und die Farbe wurden bei mir durch die Säure nicht angegriffen. Die Flecken gingen meist restlos raus. Bei schwarzen T-Shirts ist eine leichte Verfärbung an der Fleckenstelle verblieben. Ich vermute, dass hier das Deo selbst der Farbe zugesetzt hat.

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Farbige Wachsflecken aus Stoff oder Teppich entfernen
Nächster Tipp
Polstermöbel und Teppich reinigen: Flecken mit Klarspüler entfernen
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,7 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
2 Kommentare

Tipp online aufrufen