So positiv sich z. B Ingwer, Knoblauch oder Kurkuma entzündungshemmend auswirken, so wirken andere Lebensmittel Schmerz auslösend.

Diese Lebensmittel solltest du bei Gelenkbeschwerden meiden

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Jeder, der unter Gelenkbeschwerden leidet, kennt das Problem, an manchen Tagen sind die Schmerzen leichter, an anderen unerträglich. Man bekommt Medikamente verschrieben, doch leider spielt da die Ernährung eine große Rolle.

So positiv sich z. B Ingwer, Knoblauch oder Kurkuma entzündungshemmend auswirken, so wirken andere Lebensmittel Schmerz auslösend. Ein guter Arzt hat das Thema bestimmt auch schon angesprochen. 

Diese Lebensmittel sollte man unbedingt bei Gelenkbeschwerden meiden oder nur selten essen

  • Rotes Fleisch enthält Purine und diese werden im Körper zur Harnsäure abgebaut. Wenn die Harnsäure im Blut zunimmt, lagern sich mit der Zeit Harnsäurekristalle in den Gelenken ab, diese führen dann zu Gelenkbeschwerden. Am besten weniger rotes Fleisch und Wurstwaren zu sich nehmen und mehr Gemüse essen.
  • Zucker besonders künstlicher Zucker macht schlapp, müde und wirkt sich insgesamt auf unseren Organismus eher negativ aus. Ich spreche hier vom normalen Haushaltszucker, denn der natürliche Zucker in Früchten und Gemüse ist gesund. Außerdem macht Zucker dick und wer dick ist, der belastet dadurch die Gelenke. Zucker übersäuert wie schon bei Fleisch erwähnt den Körper. 
  • Milchprodukte enthalten das Protein Kasein, das Entzündungen auslösen kann. Man sollte die pasteurisierte Milch meiden und lieber auf Soja oder Mandelmilch zurückgreifen. Auch die gesättigten Fette die in Butter und Käse vorkommen, können im Fettgewebe Entzündungen auslösen. Anstatt Butter lieber Margarine und Tofu. 
  • Weißbrot, Nudeln und weißer Reis können chronische Entzündungen der Gelenke auslösen. Nicht täglich essen, sondern mehr auf Vollkornprodukte achten.
  • Eier, besonders das Eigelb, enthält die Arachidonsäure, diese kann im Körper Entzündungen auslösen. Eier enthalten außerdem gesättigte Fette, am besten man isst mehr vom Eiweiß und lässt das Eigelb weg. 
  • Kochsalz sprich raffiniertes Salz enthält Zusatzstoffe und Chemikalien (Ferrocyanid u. Aluminiumsilikat). Raffiniertes Salz enthält keine natürlichen Mineralien. Besser man nutzt Meersalz oder Himalaja Salz
  • Bier enthält Purin, das der Körper in Harnsäure umwandelt. Erhöhte Harnsäure löst Entzündungen der Gelenke aus. 
Von
Eingestellt am

63 Kommentare


#1
25.10.16, 15:47
 Das Bild zu diesem Tipp spricht Bände. Auf Toastbrot kann ich gerne verzichten -  aber ein Leben ohne Schokolade - also, DAS geht gar net! ;-)
3
#2
26.10.16, 13:56
Beim Lesen des Tips kam mir die Frage in den Sinn: "Was darf man denn überhaupt noch essen?"
Bis jetzt leiden wir noch nicht unter Gelenkschmerzen, zum Glück!
#3
27.10.16, 03:04
Sehr interresant!Das werde ich mir merken ,obwohl ich es schon tausendmal von meiner Rheumatologin gehöhrt habe ,aber du hast recht ,die letzten zwei Tage haben wir von den Lebkuchensternen gegessen und heute habn wir geschwollene Gelenke und die tun ganz schön weh ,aber das werde ich lso besser sein lassen ,obwohl es schwer fäll`?👍😟
8
#4
27.10.16, 14:03
Gelenkschmerzen sind nicht gleich Gelenkschmerzen. Es kommt auf die Ursache der Beschwerden an.

Bei Gicht , wo sich vermehrt Harnstoff in den Gelenken ablagert, sollte man die genannten Lebensmittel meiden. 

Haben die Beschwerden andere Ursachen ist eine solche "Diät" völlig nutzlos.

Bei Schmerzen den Arzt aufsuchen , damit dieser die richtige Diagnose stellen kann und sich dann an dessen Behandlungskonzept halten, wäre der richtige Weg . 
13
#5
30.10.16, 10:28
Woher stammen deine Ratschläge? Du hast da einen Rundumschlag gemacht. Meiner Meinung nach werden hier wieder vor allem die bösen Kohlehydrate und die bösen tierischen Produkte verteufelt. Zum Beispiel Purine: Sollten reduziert werden bei Gicht. Aber sie stecken nicht nur im Fleisch sondern auch Linsen haben einen sehr hohen Puringehalt und sollten nur in geringen Mengen verzehrt werden, obwohl sie in der vegetarischen Küche eigentlich nicht wegzudenken sind und an sich auch sehr gesund sind. Lieber Sojaprodukte statt Milch verwenden? Soja enthält viele pflanzliche dem Östrogen sehr ähnliche Stoffe, die bei hohen Verzehrmengen auch durch ihre hormonähnliche Wirkung Probleme bereiten können. Viele entwickeln auch eine Allergie/Unverträglichkeit gegen Soja. Meiner Meinung nach sollte man sich nicht einseitig ernähren sondern abwechslungsreich von allem etwas zu sich nehmen. Dann entwickelt man keine Mangelerscheinungen und hat auch noch die Lebensqualität, dass man sich nicht bei jedem Bissen fragen muss, ob das gesund ist. Nur auf die Nahrungsmittel verzichten, die wirklich bei vom Arzt diagnostizierten Erkrankungen gemieden werden sollten (Arzt fragen und nicht selber vermuten). 
5
#6
30.10.16, 10:46
Ich kann meiner Vorrednerin (@kasimir) nur zustimmen!
Aber, wenn schon so ein wenig differenzierender Gesundheitsratschlag hier zugelassen wird, kann ich ja auch noch einen hinzufügen: weniger essen, damit Gewicht reduzieren, hilft, Gelenkschmerzen zu reduzieren. Gleichgültig, welche Ursache die Gelenkschmerzen haben, Übergewicht verstärkt sie noch!
13
#7
30.10.16, 10:47
Nur soviel: Ich halte es langsam aber sicher für gefährlich wie viele medizinische Laien seriös wirkende "Tipps" im Internet abgeben, die andere dazu verleiten sich danach zu richten anstatt Ernährungsberater oder Ärzte um Rat zu fragen.
Zum Tipp selbst: Sicher ist es für den Durchschnittsbürger gesund weniger Weißmehlprodukte, rotes Fleisch und auch Bier zu konsumieren, aber der Tipp ist oberflächlich, stark vereinfacht und damit einfach fachlich falsch.
Nur am Beispiel Gicht: Es ist eine von vielen Möglichkeiten für Gelenkschmerzen. Gelenkschmerzen ist nicht gleich Gicht. Dazu hat die Gicht noch eine starke genetische Komponente, das heißt bei gleicher Ernährung sind manche betroffen manche nicht. Jetzt allen zu raten kein Fleisch zu essen wird vielen Betroffenen nicht helfen wenn dies nicht die Ursache ist (die von einem Fachmann gefunden und diagnostiziert werden muss). 
Und wie schon in einem anderen Kommentar erwähnt ist es nicht so einfach, auch viele gesunde pflanzliche Lebensmittel und Gemüse (wie zum Beispiel Spargel) können einen Gichtanfall auslösen, sollen jetzt alle darauf verzichten obwohl sie keine Gicht haben? Genau so lösen andere alkoholische Getränke außer Bier manchmal einen Anfall aus. 
Der Punkt ist: Es ist alles nicht so einfach und sollte nicht so oberflächlich abgehandelt werden.
2
#8
30.10.16, 10:52
Kasimir, vielen Dank für deinen guten Beitrag! 😘  
1
#9
30.10.16, 11:16
den tipp finde ich auch nicht gut, weil er viel zu allgemein ist und nicht auf den betroffenen selbst eingeht.

zusammengefasst kann man gewiss nur sagen, dass es beinahe jedem "normalen" menschen (allergiker, diabetiker und anders betroffene, die sich nicht "normal" ernähren sollen oder dürfen), gut tut, viel gemüse, genügend obst und gutes getreide zu verspeisen, auf fett zu achten, nicht zu viel süßes zu essen und bei fleisch und milchprodukten insgesamt eher bescheiden zu sein, während man genügend wasser zu sich nimmt.

gelenkschmerzen kann man selbstverständlich auch dadurch bekommen, weil man zu viel trägt. ob es das eigene gewicht ist oder ob man ständig schwer schleppen muss, spielt dabei auch eine rolle. es ist immer gut, zu arges übergewicht zu reduzieren. es ist an ärtzlicher seite festzustellen, was man wirklich nicht verträgt oder was sogar lebensgefährlich ist.

ich lege wirklich viel wert auf die ernährung meiner kinder und versuche auch, ein vorbild zu sein. aber es gibt zeiten, in denen es ausnahmen gibt. im sommer essen sie mehr eis als im winter, und in den kalten jahreszeiten gibt es etwas mehr gebäck zum heißen tee oder kakao, wenn sie es möchten. wenn der ausgleich stimmt, wird das gewiss kein problem werden. den muss jedoch eigentlich jeder selbst für sich finden.
1
#10
30.10.16, 16:55
Man darf sich nicht alles verbieten, muss bloß darauf achten sich ausgewogen zu ernähren.
Wenn ich (42)als Diabetiker , an Gicht erkrankte Person, mit einem durch Medikamente verursachten Leber und Nierenschaden, mir alles verbiete, kann ich mir ja gleich die Kugel geben.
Mein behandelnder Arzt überprüft die HarnsäureWerte regelmäßig und hat mich mit Allopurinol gut eingestellt . 
Man muss sich auch noch wohl fühlen ,  denn ein positives Lebensgefühl ist mindestens genauso wichtig , wie eine gesunde und nicht übertrieben einseitige Ernährung . 
Vor allem darf man auch die Bewegung bei Gelenkserkrankungen und gute Physiotherapie nicht vergessen . 
3
#11
30.10.16, 19:39
@Bine_maja2:  "denn ein positives Lebensgefühl ist mindestens genauso wichtig..." Du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht! Ich kenne jede Menge sich scheinbar gesund ernährender Menschen, die aus irgendwelchen Gründen immer ihre "Heiler" aufsuchen müssen. Zum missratenem Tipp ist ja schon alles gesagt worden. @reinigungskraft: Seid ihr eine Rheuma-Selbsthilfegruppe, dass alle nach 'nem Keks dicke Beine haben?
1
#12
30.10.16, 20:42
Es ist alles eine Sache vom Mass. Wichtig ist, dass man sich ausgewogen ernährt und dh Eiweiss und Kohlenhydrate sollen vernünftig aufgeteilt werden. Zudem spielt das Körpergewicht auch eine Rolle. Wenn man davon reichlich hat - sollte man abspecken WOLLEN und dann kann man auch. Margarine statt Butter lehne ich total ab. Es ist gescheiter Butter zu nehmen, weil die andere Inhalte hat als die künstliche Margarine. Eiweiss bezieht man von Fleisch oder Milchprodukten oder Eier. Auch da gibt es neue Erkenntnisse, die sagen, dass Eier gar nicht gefährlich sind. Andererseits man muss keineswegs jeden Tag Fleisch essen wollen und kann sich mit Gemüse, Salat und Kohlehydrate sehr gut ernähren. Ich bin Seniorin und habe Arthrose und muss sehr acht geben. Natürlich mache ich auch eine medikamentöse Therapie, die mein Arzt verordnet hat.
1
#13
30.10.16, 20:43
Ich unterstütze EmiliaAlessia und Kasimir absolut!!! :-)
2
#14
30.10.16, 21:27
Liebe/r Iamwhatiam,
zunächst finde ich den Tipp sehr interessant. Mit der Ernährung gegen Gelenkbeschwerden vorgehen zu können, das wäre ganz toll !
Mich würde aber noch zusätzlich interessieren, welche Quellen Du für Deinen Tipp genutzt hast, irgend welche Internetseiten zur Gesundheit? Bücher? Oder Aussagen eines Arztes?

Herzliche Grüße
und Dank für die Mühe !
1
#15
31.10.16, 01:09
lamwhatiam hat (leider) recht.(👌
 In Punkto Arthrose (vor allem Finger) habe ich definitiv (! 😌)  schlechte Erfahrungen vor allem mit Zucker-, und Milchprodukten gemacht.
 Wenn ich z. B.  keine Vollkornprodukte esse, fühle ich mich auch energieloser - wahrscheinlich fehlen einem Vitamine und Mineralstoffe, also so nach 40 Minuten merkt frau den Unterschied nach meinen "wissenschaftlichen" Erfahrungen. 
Fairtrade - Kakaopulver in nicht - Milchprodukten sind aber ein guter Ersatz für Schoki - oder "hochprozentige"  Fairtrade -Schokolade! 
Daß mit der Arachidonsäure habe ich schon so oft z. B.  in sämtlichen Apotheken-Zeitungen :)  und auch im Internet (Pharmazeutische Zeitung online) gelesen, daß das stimmen dürfte mit der Entzündungsförderung (dagegen soll Teufelskralle helfen, habe diesbezüglich aber nichts dolles erlebt). 
Daß raffiniertes Salz keine Mineralstoffe mehr enthält wußte ich nicht. Danke für die Info! 👍
Fakt ist, daß man ganz schön doof wäre , wenn man trotz dieser Erkenntnisse nichts in seiner Ernährung ändern würde... denn bis auf die Eigelb-Geschichte (- war mir neu-) konnte man viele dieser Informationen vor allem in den wöchentlichen Gesundheitssendungen im Fernsehen rauf und runter sehen-ich sag' nur Immanuel - Krankenhaus in Berlin, z.B.
Ich habe früher vieles nicht gewusst - es wurde auch nicht so weit gestreut publiziert wie heute (Stichwort "Forschung aktuell" im DLF oder tgl. Mini-Gesundheitssendungen im Info-Radio Berlin) und habe jetzt den Arthrose - Salat.... Und auch wenn man informiert ist, sind Ernährungsumstellungen verdammt schwer....Aber Schwupp! Eines Tages ist die Arthrose da und frau/wundert sich!  
3
#16
31.10.16, 09:14
@Knelli: Die hier genannten Informationsquellen sind nun wirklich die allerkompetentesten Ratgeber in Gesundheitsproblemen: lies Werbeblättchen aus der Apotheke, sieh Dir Gesundheitssendungen im Fernsehen an und was es da noch Schönes in den diversen Medien gibt, und Du weißt, was Dich persönlich zwickt, quält und Deinen Körper beeinträchtigt - inklusive der dazu mitgelieferten Ratschläge, wie dem beizukommen ist.
Ich frage mich, ob manche FMs, die hier ihren Senf beisteuern, die vorherigen Kommentare überhaupt gelesen bzw. verstanden haben. Es wurde doch bereits in mehreren Kommentaren darauf hingewiesen, dass Krankheitsbilder, wie z.B. Gelenkschmerzen so vielfältige Ursachen haben, dass man doch der pauschalierten und reichlich wenig differenzierenden Aufzählung des Tipps nicht noch Honig ums Maul schmieren muss (Entschuldigung für das schiefe Vergleichsbild!), indem man den Text des Tipps wiederholt.
Es ist ja bedauerlich, dass @ Knelli jetzt "Schwupp" Arthrose hat, mein Mitgefühl!
Aber Arthrose entsteht nicht "Schwupp" von heute auf gleich, sondern ist ein lange sich einschleichender Prozess. Wenn man dann vor lauter Lesen in Gesundheitsblättchen oder Schauen von Gesundheitssendungen die Warn-Signale seines eigenen Körpers nicht mitbekommt und ärztlichen Rat sucht, dann helfen auch keine  unspezifizierten Ernährungsratschläge mehr! 
8
#17
31.10.16, 10:06
Also ich bin dafür, daß medizinische Tipps hier nicht mehr zugelassen werden, denn sie enthalten oft gefährlichen Unsinn.
Vor einiger Zeit durfte man sie nicht einstellen und das war auch gut so, denn dafür gibt es reichlich Seiten mit fachlicher Kompetenz.
Einiges was hier zu lesen ist, mag richtig und gut sein, aber ich vertraue da doch lieber den Ärzten und Ernährungsberatern.
Gerade was Arthrose betrifft, lese ich hier viel, was absolut nicht für jeden der Arthrose hat zutrifft,  ich kann das beurteilen, denn ich gehöre seit vielen Jahren zu den Arthrosegeplagten. 
Viele glauben was anderen vielleicht hilft ,hilft auch ihnen.  Das ist aber leider ein Trugschluss.
Ich führe das hier auch nicht weiter aus, denn ich habe weder eine medizinische Ausbildung , noch würde ich hier gute Ratschläge geben, die mehr schaden als nutzen. 
#18
31.10.16, 14:06
@iamwhatiam 10
@whirlwind
@Upsi 
Ich würde weder die (u.a.) medizinische Kompetenz der TeilnermerInnen, noch die Informationsquellen von D-Radio, (u. a. .) Apotheken-Umschau, noch Gesundheitssendungen wie "Hauptsache gesund" oder "Visite"  unterschätzen, zumal wenn sich Mitteilungen und Erfahrungsberichte verdichten, die darauf hinweisen, daß rotes. B. rotes Fleisch und Zucker negativ auf die menschliche Gesundheit auswirken. (wie sich Fleisch-essen allgemein auf die Gesundheit der Tiere auswirkt, wäre eine eigene Sendung und 1000 Artikel wert (Tiere sind unsere kleinen Geschwister) 😱
Wenn frau/man eigene Erfahrungen einpflicht in die Tips  (ich bekomme z.B.auch rote Hautstellen an den Beinen, wenn ich Milchprodukte esse, wenn ich vegan esse, verschwindet es nach einigen Tagen), ist der Überzeugungsgrad natürlich größer, als wenn frau einfach mal eben 10 Sachen auflistet. ;) (Hallo Bernhard, ich brauche hier wirklich oft Zwinkersmileys!
#19
31.10.16, 14:08
Ich habe noch mehr geschrieben - wo ist das? 😵
5
#20
31.10.16, 15:08
@Knelli: gerade die vielen Quellen die du genannt hast, reichen doch, wenn sich jemand informieren möchte. warum muss das da abgeschrieben werden und in einem Haushaltsforum nochmal veröffentlicht werden ?

Jeder weiss es besser oder hat es anders gelesen oder probiert. So viele Möchtegernmediziner wie hier in letzter Zeit, findest du in keinem Ärztehaus. Ich sags nochmal, jeder sollte sich fachlich gesichert über seine Gesundheit und die dafür erforderliche Ernährung informieren und das ist nun mal der Facharzt. Stell dir mal vor wie viele glauben sie haben Arthrose und dabei ist es Gicht oder eine andere Gelenkerkrankung, die ähnlich sich bemerkbar macht. Für jedes gilt eine besondere Ernährungsform und man kann soviel falsch machen. Immer zuerst Arzt, damit die Ursachen und die Form der Erkrankung festgestellt wird. Niemals blind an sich herumdoktoren.
#21
31.10.16, 15:20
@Upsi, hi! 
60% von dem, was ich eben redeschwallmäßig geschrieben habe, wurde leider nicht gesendet. Hier hatte ich noch einiges an Ideen und Rückmeldungen. 
Ich freue mich, wenn Du das sinnvoll findest, was ich an Informationsquellen geschrieben hatte, und ich nenne noch einmal aus dem nicht-gesendeten auch die deutsche Arthrose - Gesellschaft und vegane Ernährung. 
Das mit dem Übergewicht stimmt natürlich auch leider 100prozentig!😭
Frag Mutti ist eine tolle Sache. Mein Vorschlag an Bernhard, alles alphabetisch zu ordnen, um mehr Überblick zu bekommen (und vielleicht manches nicht doppelt und dreifach zu nennen, lässt sich wohl nicht so einfach umsetzen). 
Mir schwebte eine Art Mutti-Pedia vor, so toll finde ich das! 
1
#22
31.10.16, 15:36
@Upsi 
-Fortsetzung, sonst verschwindet wieder die Hälfte! 😄
FM lebt von motivierten Leuten, die sich von den anderen anregen lassen, außerdem wird auch kräftig mit Amazon-Gutscheinen gewunken! Das Konzept ist mit den ganzen Punkten und Monatsüberblick schon sehr geschickt gemacht, darfst Du nicht vergessen. (wenn da alle mitmachen wollen, ist das doch nicht verwunderlich, und o.k.
Es gibt ja noch viel schlimmere Tips! Mache benutzen sogar ihre alten Unterhemden zum Abtrocknen 😜
 1.am besten ist es natürlich, eigene Erfahrungen mit Allem, was frau schreibt, mit ein zubauen, sonst fühlen die Leute sich gegängelt, - so erklärte ich mir die etwas feindselige Stimmung, die hier aufkam. 
2.wäre es schön, wenn ÄrztInnen ganzheitlich und nicht nur rein schulmedizinisch arbeiten würden-darum können manche Tips (neu oder uralt) nicht nur hier  regelrecht ein Segen sein! 
Manche sehen vielleicht oder hören nie Gesundheitssendungen, haben kein einziges verständliches Gesundheitsmedizin-Buch zuhause oder gehen nie in Büchereien.... Hier kann frau/man schon einiges an Tips und Ratschlägen bekommen - und nicht vergessen - das ist letztlich eine Unterhaltungsgeschichte.... 👏,  man darf sich nicht so aufregen-(muß ich mir übrigens auch öfter sagen😁😄
4
#23
31.10.16, 15:40
@Knelli: #18:
ich unterschätze die medizinische Kompetenz der Menschen nicht, die Beiträge für Apothekenzeitungen, Fersehsendungen etc. erstellen, ich bezweifle allerdings, ob ein Gutteil der Menschen, die ihr "Wissen" daraus beziehen, diese Informationen richtig einschätzen können, nämlich als Anregung zum Nachdenken, als eventuelle Fragestellung für einen Arztbesuch u.ä. Die meisten, die das lesen, sehen solche Artikel als Kriterium zur Selbstdiagnose und Selbstbehandlung an - das ist das Bedenkliche!
Und - ich bleibe dabei - das gilt auch für diesen Tipp!  Da wird unspezifiziert über Gelenkbeschwerden geschrieben, uneingedenk dessen, dass diese sich durch individuell unterschiedliche Symptome prägen, unterschiedliche Ursachen haben und demzufolge auch unterschiedlich behandelt werden müssen. Hat jemand z.B.durch Krebsgeschwulste an der Wirbelsäule verursachte Schmerzen und liest hier oder in sonst einem Laienblatt/-Artikel, Gelenkschmerzen ließen sich vermindern, indem auf rotes Fleisch verzichtet wird, besitzt derjenige darüber hinaus noch ein einfach gestricktes Gemüt, so ist es doch sträflich, ihn im Glauben zu lassen, dass seine Schmerzen verschwinden, wenn er nur auf sein wöchentliches Rindersteak verzichtet.
Persönliche Erfahrungen anderer verführen leider auch dazu, dass mancher mit gesundheitlichen Problemen kämpfende Mensch sich denkt: Genau...., diese Symptome wie xyz habe ich auch, da muss mir auch das gleiche Behandlungskonzept helfen.
Für individuelle medizinische Beratung und Behandlung ist der  medizinisch +pharmazeutisch ausgebildete Berufsstand bei uns zuständig. Ferndiagnosen, Ratgeberseiten können und sollen diese auf das Individuum zugeschnittenen Aufgaben nicht leisten. Wer sich auf solche Allgemeinaussagen einlässt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass er u.U. seinem Körper eher schadet als nützt.

Und Sentimentalitäten wie "Tiere sind unsere kleinen Geschwister" haben in einer sachlichen Diskussion nichts zu suchen, mal abgesehen davon, dass es aus biologischer Sicht nicht stimmt.
Was nicht davon ablenken soll, dass wir mit der Nahrung, von der wir abhängig sind, respektvoll umgehen müssen. Das gilt aber nicht nur für Tiere sondern auch für Pflanzen!

Der Tipp mit dem alten Unterhemd zum Abtrocknen birgt - im Gegensatz zu undifferenzierten Gesundheitstipps - wenigstens nicht die Gefahr, dass sich jemand gesundheitlich schädigt. Insofern ist der Hinweis darauf irgendwie uneffizient.
#24
31.10.16, 15:44
P. S. 
2 FM-Bücher hatte ich mir mal vor vielen, vielen Jahren gekauft - das war Lebensberatung pur inklusive Tips, wie man einen richtigen Heiratsantrag stellt, aber hallo! 
Das war doch ein prima Ansatz, der über ein Haushaltsforum weit hinaus ging und darüber hinaus amüsant zu lesen war! Wie gesagt, mehr Ordnung im gesamten System und ich vergebe 100 Punkte! 👍
#25
31.10.16, 16:02
@whirlwind: 
guck doch mal nach, wer den Tip mit dem alten Unterhemd geschrieben hat😂. (Danke für die  nette 😘 Rückmeldung.)  Mir war auch der Umweltaspekt wichtig! Ein neues Thema zu den. Haushaltstips-oder! -oder doch alt? In einem Faksimile von ca. 1910 :" Wie man sparsam zu haushalten pflegt", fällt mir gerade ein, wird /wurde  immer auch auf Ressourcen - Nutzung geachtet - auch wenn das Wort damals noch nicht bekannt war. 
(ich hin übrigens wirklich stolz auf meine Idee gewesen, und frau kann ihre schönen Abtrock'nen Tücher schonen! Die halten dann nämlich länger). 

Ich glaube, daß viele Leute zwar echt  doof sind- aber nicht zu wissen, daß es sich hier um Tips handelt, und nicht um Dr. - Arbeiten, die hier veröffentlicht werden, ist doch klar wie Klosbrühe. 
Ich kann doch, wenn ich eine Frage habe, immer sowieso das Internet bemühen - jederzeit, und meine Gedanken dazu muss ich mir selber machen (tragische Folge allerdings in einem besonderen Fall : deutscher  Playboy, der sich umbrachte, weil er beim googlen dachte, er hätte 'ne Demenz). Aber wenn das Gesundheitssystem trotz Millionen-Ausgaben nicht in der Lage ist, die Bevölkerung in Gesundheitsfragen besser zu schulen, und der Lebensmittel - Lobby nicht auf dem Schoß sitzen würde - dann sind wirklich unheimlich Viele daran schuld-aber Mutti. de nicht! 
(oder doch? Habe ich hier nicht neulich Werbung für Kekse gesehen? 😁
#26
31.10.16, 16:06
Ich muß eine Pause einlegen-das Tablet verselbständigt sich gerade-bye, bye👍😵😄
P. S. 
Tiere sind meiner Meinung nach nicht nur unsere kleinen Geschwister, sondern (Copyright ich) :sogar andere Menschen! Das Wort Tier sollte demgemäß abgeschafft werden! 
(noch 'ne Lebensberatung! Aber dieses Mal für Tiere!) 
3
#27
31.10.16, 16:11
@Knelli: dein Satz " ich glaube das viele Leute echt doof sind ", sagt mir recht viel und der Rest ist auch ein einziges Wirrwarr.
Was ich zu sagen hatte ist gesagt, alles andere ist glaube ich sinnlos. 
#28
31.10.16, 16:23
@Upsi: hoffentlich letzter Kommentar : Hallo! Richtig lesen! :
Ich habe nicht gesagt, daß manche  FM - Leute doof sind, Hilfe! Im Gegenteil sogar, würde ich sagen!
4
#29
31.10.16, 19:11
@Knelli: Upsi hat schon richtig gelesen: "Ich glaube, daß viele Leute zwar echt  doof sind", sie hat nur das "zwar" unterschlagen. Mit so einer Einstellung bringen Sie es bei einem modernen Unternehmen im Höchstfalle zum Nachtwächter ohne Publikumsverkehr! Ich denke, vielleicht, manchmal: Mensch, ist der oder die blöd, würde es aber nie, so wie Sie, öffentlich und unwiderruflich für alle Ewigkeiten ins www einspeisen! Das Geschmäckle bei so einer Behauptung ist nämlich: Ich bin schlauer! Durch Ihren "Klos" (Kloß, laut mir und Duden, mit langem OHHH) und Ihr "daß", no comment, haben Sie Ihre Schlauheit schon selbst widerlegt. Und was das Zitat angeht: Es wird eher ironisch verwendet, normalerweise wird das Kochwasser der Klöße milchig trüb (ich, als Koch, und Wiki), d. h. bezogen auf eine "Feststellung": Nichts ist klar! Zum Tipp habe ich mich ja schon geäußert. Schönen Abend allerseits.
1
#30
31.10.16, 19:19
@knelli #26: Zitat :" ....Tiere sind nicht nur unsere kleinen Geschwister, sondern..... sogar andere Menschen. Das Wort Tier sollte demgemäß abgeschafft werden."
1. Geschwister sind laut biologischer Definition Individuen, die mindestens einen gemeinsamen Elternteil haben. Demzufolge gehören sie der gleichen Art an, da eine erfolgreiche Fortpflanzung zwischen Individuen verschiedener Arten physiologisch nicht klappt (ganz, ganz wenige Ausnahmen gibt es, aber da sind die Kinder dann nicht  fortpflanzungsfähig).
2. Wenn Tiere andere Menschen(arten) sein sollen, dann können sie logischerweise nicht unsere Geschwister sein, Erklärung s.Punkt 1.
3. Tiere würden sich, wenn sie sich entsprechend äußern könnten, ganz entschieden wehren, namentlich mit den Menschen in einen Topf geworfen zu werden. Im Laufe der Entwicklungsgeschichte von Lebewesen hier auf der Erde hat es kein Tier geschafft, mit einer derartigen Geschwindigkeit und Rücksichtslosigkeit  seinen eigenen Lebensraum zu zerstören, wie der Mensch. Und der rühmt sich auch noch, das intellektuell am höchsten entwickelte Lebewesen zu sein!  Welche hochmütige Vermessenheit, Tieren ihr Tiersein absprechen zu wollen, indem sie zu den Menschen gezählt werden

@tappasseria: Danke für den Kommentar #29, er ist mir aus der Seele gesprochen!
1
#31
31.10.16, 19:55
@tappasseria: 
Um einmal Tacheles zu reden : mir ist sofort eine ziemliche Feindseligkeit aufgefallen bei den Kommentaren gegenüber der Tip-Geberin . Das hat mich echt auf die Palme gebracht. Und wenn davon ausgegangen wird, daß die Leute sich unkritisch die Tips oder Kommentare auf FM reinziehen würden, und man die Leute schützen müsste, so ist das sehr fragwürdig, weil hier ein Lebenshilfeforum (was mache ich im Herbst, wenn ich depressiv werde, was mache ich grundsätzlich, um mit Problemen im Leben besser klar zu kommen etc.)  in seiner Grundexistenz in Frage gestellt wird! So eine Heuchelei und Krokodils-Tränen bringen mich auf die 2.Palme! 
(Wenn ich mich weiter so ärgern muss, gehe  ich glatt auf Sallys Meditationskurs-link! 😮 ;) 
Daß ich Leute doof finden kann,  grundsätzlich ist meine Sache-ich finde mich selbst oft genug äußerst doof ; aber wenn hier vorgegeben wird, die TeilnehmerInnen schützen zu müssen, wenn sie die Tips zur Arthrose - Linderung verwenden, von denen ich schon so oft in den letzten Jahren gehört und gelesen habe, daß sie so stimmen dürften, dann war meine Kritik (richtig hinhören und Satire verstehen, bitte!), daß Gesundheitstips jeder und jede kritisch annehmen muss /sowohl im Internet als auch hier. Hier werden Leute für doof verkauft, die es nicht sind! 
Ich entschuldige mich dafür, daß ich so nicht verstanden worden bin, und kann nur hoffen, daß ich durch Äußerung meiner Verärgerung für Klarheit sorgen kann. 
Kloßbrühe mit ß? Über Rechtschreibfehler kann ich zum 3.mal auf die Palme gehen, aber vor allem auch durch meine eigenen! 😁. (die Erklärung dank Duden mit langem OHHHfinde finde ich interessant!) 
Nachtwächterin (richtiges Deutsch bitte, ich bin kein Mann! - wenn schon Orthographie, dann immer, über das "daß"  muß ich noch nachdenken, ich habe jetzt keine Zeit, ich bin im Pflegestress) wäre ich sehr gerne, bitte keine Diskriminierung von Berufen.
Und dann hätte ich noch mehr Zeit um zum... 4.x auf die Palme (zu)  gehen, es sei denn, ich lasse das Tablet, das , wie schon angedeutet, eigene Wege anfing zu gehen, zu Hause... 
Welch ein Frieden, welche Ruhe! Amen 😄
2
#32
31.10.16, 20:05
😳???
1
#33
31.10.16, 20:05
@whirlwind: Naja, evolutionsbiologisch kann man das mit den "Geschwistern" schon durchgehen lassen, zumindest, wenn man das auf die Säugetiere überträgt. Alle Säugetiere stammen ja von so einem kleinen, rattenähnlichen Nager ab. Damit haben Mensch und Tier durchaus gemeinsame "Eltern". So unterschiedlich sich die Arten entwickelt auch haben - der genetische Bauplan ist in weiten Teilen identisch. :-)
#34
31.10.16, 20:06
@tappasseria: 
P. S. 
die Chancen, die dieses Forum bietet, sind durch die Kommentare besser umsetz'bar , auch wenn ich (siehe oben) manche Gemütszustände im KritikasterInnen-Modus unangemessen finde. Aber man muss tatsächlich höllisch aufpassen, von schlechter Laune, die es immer wieder gibt, nicht angesteckt zu werden. 
Vielleicht ist mir das passiert, aber wenn ich meine Meinung so äußere, wie geschehen, kann ich das ganz gut ausnahmsweise vertreten (denn: sich die Nerven zu zerreißen, - dafür wäre FM meiner Meinung nach zu schade, jedenfalls geht das auf Dauer gar nicht) 
Aber manche Einwände oder Bestätigungen  hier finde ich gut und sehr sinnvoll. 
Das gibt es sonst im Internet so nicht! Und das kann manche vor "Dummheiten" schützen. 
2
#35
31.10.16, 20:17
@Knelli: Nachtwächter ist doch richtig geschrieben! Ich habe mich noch nicht über Ihr Geschlecht informieren können. Gendermäßig jedoch... oh, oh, oh da ist mir wohl ein Lapsus unterlaufen! Mea culpa!!!!! Bei Ihrem Engagement hier hoffe ich nur, dass Sie keine Menschen im "Pflegestress" bepflegen. Da wird die ohnehin knappe Pflegezeit noch geringer!
#36
31.10.16, 20:20
@whirlwind: muss ich mir Zeit nehmen für die Antwort! 
Interessante Denkanstöße!
#37
31.10.16, 20:25
@tappasseria: doch, doch Sie haben mich richtig verstanden, das freut mich! 👍
Aber  was den Pflegestress angeht, so "bereichern"  sich Pflegerin und zu Pflegende gegenseitig! Mögen sie und ich noch eine Weile durchhalten, aber das geht schon... wenn frau sich nur immer nicht so ärgern müsste! 😜
#38
31.10.16, 20:41
Liebe Frag-Mutti-Fans,
gut, dass hier jeder sagen/schreiben kann, was er möchte.
Wenn hier ein Tipp gegeben wird, muss man den ja nicht als "Religion" ansehen.
Die Anregungen mit der Ernährung können wir Arthrose-Inhaber ja auch einfach mal aufnehmen und ausprobieren. Dann wird man schon merken, was einem gut tut.
Man kann ja ehrlich gesagt auch selber im Internet recherchieren, wissenschaftliche Infos sind aber schwer v erdaulich.

Anregungen sind gut !

Schönen Abend noch, und jetzt bitte aufhören mit dem Kommentieren, sonst läuft meine Mailbox über ...
#39
31.10.16, 21:29
@zumselchen:  evolutionsbiologisch gesehen sind die heutigen Säuger bestenfalls Cousinen und Cousins 355+.Grades (auf fünf Grad mehr oder weniger bestehe ich nicht)  des Menschen - von Geschwistern kann also nicht die Rede sein. Ich entnehme Knellis Bemerkung auch nicht, dass "Geschwister" in dem von Dir angesprochenen Sinn gemeint ist, sondern in irgendeiner verschwurbelten metaphysischen Bedeutung.
Der genetische Bauplan ist zwar in weiten Teilen sehr ähnlich, so ähnlich, dass zwischen den nächsten evolutionsbiologischen Verwandten des Menschen, den Bonobos, und den Menschen weniger als 5% Abweichungen  nachzuweisen sind - aber selbst diese 5% Prozent sorgen dafür, dass Menschen und Bonobos keine gemeinsamen Nachkommen zustande bringen können.
Jede unserer Körperzellen funktioniert stoffwechselphysiologisch genauso wie eine einzellige Ämöbe, eine Schwester von Amöben bin ich dennoch nicht!

@ knelli #36: nur keine Umstände wegen der Antwort!
1
#40
2.11.16, 22:38
@whirlwind 
Danke für Dein Verständnis, ich habe nachgedacht! Die kleinen Geschwister habe ich ehrlichgesagt geklaut, und zwar von dem Theologen und Verhaltensforscher Dr. Rainer Hagen Hagencort, der in den "Zwischentönen" im Deutschlandfunk am 4.September zu hören war. 
Mir kamen die "kleinen Geschwister" zwar bekannt vor, aber weil er sehr glaubwürdig war :"Tiere sind Geschwister, es handelt sich um Beziehung ", fand ich die Idee spontan richtig. 
Interessant sind Eure Anmerkungen @zumselchen: das mit dem kleinen, rattenähnlichen Nager dachte ich mir schon, vor Allem, wenn ich in letzter Zeit in den Spiegel sehe (Zwinkersmiley). 
(wußte ich gar nicht! 👍

@Edelsteingirl Danke für Deinen netten, friedlichen und amüsanten Schluß- Kommentar, möge sich Dein AB etwas erholt haben! :)

Vor vielen Jahren verfolgte ich in einer Fernseh'-Zeitschrift die letzte Seite namens :" Ein Foto und seine Geschichte ", entnommen aus einem Buch, das diverse,  eigentlich unglaubliche Geschichten über Tiere enthielt mit Informationen über z. B. Hühner, (daß habe ich mir sofort gemerkt!) die z. B. in der Lage sein sollen, andere Hühner mit Attributen zu" benennen " : dieses Huhn sei doof, ein anderes dick, ein anderes ärgert einen. Es war amüsant und erschreckend zugleich zu lesen, weil ich dann gleich dachte: wie kann man denn etwas essen, daß ähnlich denkt, wie wir? 
Aber jede Woche ähnliche unglaubliche Stories aus allen Teilen der Erde von verschiedenen AutorInnen gab mir zum ersten Mal langsam zu denken. 
Als dann ich dann hörte - Forschung aktuell im Deutschlandfunk,- mal vor einigen Jahren, daß Fische Schmerzen hätten  im Mundbereich,  wenn man sie angelte,  (mitnichten schmerzfrei seien), und in einer langen Nacht im D-Radio nach 3 Stunden über "Schimpansen-artige Tiere"  das Fazit sinngemäß gezogen wurde , daß es Anstrengungen geben würde,  diese Tiere in Zukunft als" Personen" zu bezeichnen, so daß sie von Tier-Versuchen aus zuschließen seien, 
da habe ich immer mehr einen Schrecken bekommen, was wir den Tieren antun-so, daß man sich überlegen sollte, was eigentlich passieren würde, wenn man alle diese ausbeuterischen, Gewinnbringenden Aktionen mit Menschen machen würde. 
Also schließe ich mich whirlwind's Kommentar natürlich an, - aber es wäre schon viel erreicht, wenn Tiere dem Menschen eben nicht untertan, sondern gleich gestellt wären. 

Aber solange Menschen miteinander nicht in Frieden leben können, im Stress sind, und dadurch über weniger Einfühlungsvermögen und Toleranz sowohl zu anderen Menschen als auch zu Tieren fähig sind, werde diese, recht neuen (wissenschaftlichen, das heißt überprüf-, und wiederholbaren) Erkenntnisse über unsere Mitgeschöpfe, die doch so gut schmecken (eigentlich eine Art von Kannibalismus, wenn man den Faden zusenden spinnt!) noch jahrzehntelang im Sande verlaufen. 
@Tapasseria 
Sorry, bestimmt nicht fehlerfrei, der Text... Aber das Thema haut einen schon um, finde ich 

@Upsi wenn es schon so schwer ist, hier im Forum harmonisch sich aus zutauschen  bei recht harmlosen Beiträgen, wie soll das auf anderen Gebieten (weltweit, "Gesamtpaketmäßig" ) besser laufen? Vielleicht auch eine Erziehungsfrage? 


Ich wünsche allen eine gute Nacht - und ein "Knigge-Satz"  zum Schluß : es gehört sich nicht, seine kleinen Geschwister zu essen :) 
2
#41
3.11.16, 09:54
@Knelli: wenn du mich schon ansprichst antworte ich auch, denn ich habe eine gute Erziehung genossen. Sag mir einen Satz in meinen Kommentaren, der nicht harmonisch oder besser gesagt
unhöflich ist.
3
#42
3.11.16, 11:16
@Knelli #40: ich habe mir Deinen Kommentar jetzt mehrere Male durchgelesen, was Du damit sagen willst, ist mir immer noch nicht klar geworden. Willst Du dazu aufrufen, Vegetarier zu werden? Willst Du eine neue Religion/Weltanschauung verkünden? Willst Du dazu aufrufen, den Knigge auswendig zu lernen?
Ganz bestimmt sind Deine Kommentare nicht geeignet, Menschen über neuere und ältere Erkenntnisse der Naturwissenschaften zu informieren. 1., weil das, was Du hier darstellst, völlig durcheinander geht, teilweise auch aus dem sachlichen Zusammenhang gerissen dargestellt wird, 2., weil - wohl wegen mangelnden Verständnisses der Fakten - Ursachen und Wirkungen durcheinander gebracht werden.
Dein Interesse an dem von Dir beschriebenen Medienquellen und -Beiträgen in allen Ehren, aber was bei Dir davon hängenbleibt, sind Begriffe, die dann von Dir als Schlagwörter ohne Rüchsicht auf wissenschaftliche Bedeutung und Zusammenhang in eine eigene Vorstellungswelt eingearbeitet werden. Und was dabei herauskommt, ist reichlich verschwurbelt.
Nix für ungut!
1
#43
3.11.16, 11:46
@whirlwind: Danke für den Kommentar. Immerhin hat Knelli auf das hervorragende Deutschlandradio hingewiesen. Da gibt's 3 Sparten, also könnte für jeden was dabei sein. DRadio Wissen allerdings nur DAB+ oder online. Einen schönen Tag allerseits!
#44
4.11.16, 17:14
@Upsi: mache ich gerne, aber ich brauche etwas Zeit dafür, ich wollte Dich auch mit ein - beziehen, weil Du betroffen schienst. Das hat mein Herz gerührt ;) 
#45
4.11.16, 17:33
@whirlwind: o. K. - Ich akzeptiere das so, (erstmal! 😜)   Aber  Ich bin leider eine notorische Weltverbesserin, schrecklich anstrengend für mich und andere. Aber ich habe auch ruhigere Phasen.( 👏 Seid froh, daß ich nur kurz als Kind mal Hamster hatte!) 
Wenn Du nach dem Text mich noch fragst, ob alle jetzt Vegetarier werden sollen, sage ich : bitte richtig durchlesen, denn ich rufe (Stichwort :Fische) dazu auf, VeganerInnen zu werden. (!
1
#46
4.11.16, 18:12
@Knelli #45: Wenn Du  aus Respekt vor Tieren, bzw., um deren Leiden und Tod zu vermeiden, dafür plädierst, Veganerin zu werden, so solltest Du in Deine Überlegungen einbeziehen, dass Schmerzempfindlichkeit seit Jahren auch für Pflanzen nachgewiesen ist (eine neuere, auch für Laien gut verständliche Darstellung dafür ist dem Forstwissenschaftler und Förster Peter Wohlleben in seinem Buch "Das geheime Leben der Bäume" gelungen).
Logische Schlussfolgerung daraus wäre, auf Massen-Anbau und Konsum von Pflanzen ebenfalls zu verzichten!
Daraus ergibt sich aber auch die Frage, was Mensch dann noch als Energie- und Stoffquelle, sprich Nahrung, zu sich nehmen kann und darf. Unser Organismus ist angewiesen auf die Zufuhr von energiereichen Substanzen, die er nur in Form von tierischer oder pflanzlicher Nahrung decken kann. Steine-Knabbern und Erde-Löffeln mag vielleicht den Verdauungstrakt beschäftigen und satt machen, es deckt aber nicht unseren Energie- und Nährstoffbedarf!
So bleibt letztendlich die Überlebensfrage: wir Menschen oder Tiere und Pflanzen?
Mir kann keiner weismachen, dass ein Mensch um des Überlebens der lieben Tierlein willen, die ja unsere Geschwister sind, sein eigenes Überleben aufs Spiel setzt!
#47
5.11.16, 04:04
@whirlwind: 
Das geheime Leben der Bäume habe ich leider noch nicht gelesen.  Fakt ist definitiv, daß wir auch mit Pflanzen umsichtig umgehen sollten. Ich hätte direkt Lust, Herrn Wohlleben mal direkt zu fragen, wovon er sich ernährt. Daß Pflanzen auch Schmerzen haben, war bisher nicht erwiesen, aber in Forschung aktuell wurde berichtet (letztes Jahr, glaube ich), daß Mohrrüben schlechter schmecken, wenn sie unsanft befördert werden über eine lange Strecke, d.h.,es wurde geschlußfolgert,  sie seien in Stress geraten, - das fand ich auch wahnsinnig interessant, wie auch alles, was man neuerdings über Bäume, Wälder mit bekommt. (es gibt 2 super interessante  Bücher mittlerweile über Bäume und ihre Kommunikationsfähigkeiten-und ihren möglichen Einfluss auf unsere seelische Befindlichkeit (irgendwas mit Terpenen, der den  typische Waldduft ausmacht). 
Es gibt ja "Verrückte", die nur das essen, was die Natur hergibt (Fallobst z. B. ). Das wäre ja wirklich die Konsequenz, - klappt bei uns nicht ;) 
Ich würde das kleinere Übel wählen: halt nichts, was Augen hat, essen (gefällt mir ganz gut, prima vista, diese Einstellung) und vegan zu leben versuchen, so gut es geht (im Fernsehen wurde letztes Jahr ein Bericht gebracht, woher die schönen Fell-Bommeln an Mützen und Jacken - Kapuzen-Fell-Umrandungen,  kämen? Unglaublich, aber wahr: die kleinen Fellträger werden tot geschlagen. Und nach einem Video von Peta, nachdem Hunde in China für die Lederhandschuh'-Gewinnung (helle, Art Handwerker - Handschuhe, die es neuerdings bei Discountern gibt,  das Fell bei lebendigem Leib über die Ohren gezogen wird), habe ich erst einmal Peta von FB wieder abbestellt - kann man nicht ertragen...es ist zu viel, zu schrecklich... 
Aber wenn ich mit bekomme, daß klarer Apfelsaft mithilfe von Gelatine geklärt wird, (im Internet gelesen), kaufe ich das auch nicht mehr. 
Der Prozeß des Rezuzierens von Fleisch, Fisch etc. geht über Jahre bei mir. 
Einstein sagte etwas wie : wer weiß, muß auch handeln (habe ich aufgeschrieben, war auf englisch). 
Man kann auch üben, in (manchen)  Tier-Gesichtern zu lesen, - dann kann man ungefähr sehen, wie es ihnen geht. Da vertun sich manche, die denken, Tiere fühlen nichts, bzw. würden sich wohl fühlen (kurz vor einer Schlachtung, z. B. neulich im TV, bei einer Sendung über Massentierhaltung und angeblich schonenden Methoden, die Tiere für die Schlacht vor zu - bereiten. 
Die Gesichter der Tiere ( kurz ein geblendet) sagten alles :furchtbare Panik, Angst und absolute Hoffnungslosigkeit - sie bekamen alles mit, ich habe einen Schreck bekommen . Wenn ich eine schöne Wurst sehe, rufe ich mir diese Erinnerungen, - auch dank der Peta-Initiativen - ins Gedächtnis. 
Jetzt muss ich aber schlafen. 😴 Schönes Wochenende, trotz der schlimmen Nachrichten... 
1
#48
5.11.16, 11:39
@Knelli: Dein Problem -von Dir selbst offenbar nicht erkannt-  hast Du selbst gut in einer Nebenbemerkung beschrieben:"... was man neuerdings so......mitbekommt.." und "...irgendwas..."! Von allem ein Bisschen aufgeschnappt, von Nichts eine wirkliche Ahnung!
Nicht alles, was Du bisher aus den von Dir zitierten Medien noch nicht mitbekommen hast, ist deswegen auch nicht nachgewiesen. Wissen heißt auch aus diesem Grunde nicht "Aufgeschnappt" oder "Mitbekommen", an Wissenserwerb muss man aktiv arbeiten.
Definitiv falsch ist Deine Aussage, dass bisher nicht nachgewiesen wurde, Pflanzen würden keine Schmerzen empfinden. Wenn man menschliche Schmerzentstehung und -empfindung als alleinigen und formalen Maßstab setzt, mag dies möglicherweise zutreffen. Bekannt ist aber bereits seit Jahrzehnten (!), dass Pflanzen Umweltreize wahrnehmen, die Reize in ein körpereigenes Infomationssystem umwandeln und innerhalb des Körpers transportieren, so dass der pflanzliche Organismus mit dem geeigneten Körperteil reagieren kann. Da Reaktionen Energie kosten und es sich kein Lebewesen leisten kann, verschwenderisch mit Energie umzugehen, stellt sich die Frage, warum z.B. Bäume, die vom Wind ständig gegen eine Mauer gedrückt werden und dadurch an den Blättern Verletzungen erleiden, den Energieaufwand betreiben, von der Mauer weg zu wachsen. Doch ganz bestimmt nicht, weil sie die ständigen Verletzungen nicht als unangenehm (oder schmerzhaft oder schädlich für ihren Organismus - nenne, es, wie Du willst!) empfinden! Das pflanzliche System basiert übrigens auf einem Hormonsystem, das dem menschlichen in Bau und Funktion durchaus vergleichbar ist.
Zu pflanzlichen Reaktionsfähigkeiten lässt sich vieles finden unter den Fachbegriffen: Tropismus, Nastie und Taxie, Wachstumshormone bei Pflanzen.

Deine Einstellung, nichts was Augen hat zu essen, hat bei mir mehrere Gedanken hervorgerufen: der erste war eine Assoziation an einen von mir sehr geschätzten deutschen Kabarettisten türkischer Herkunft , der mit einem Programm mit dem Titel "Was guckst Du.......?" auf Tournee ging.
Der zweite Gedanke war, dann kann sie ja beruhigt  all die leckeren Sachen aus Metzgertheke und Fleisch- und Wurstregal essen, die haben ja keine Augen. (Deine Einstellung dazu liegt auf Kindergarten-Niveau)
Zum Dritten erinnert mich Deine Argumentation an die der mittelalterlichen Mönche, die das an Fastentagen verbotene Fleisch in Nudelteig verpackten, mit der Absicht, dass der liebe Gott sie für diese Sünde nicht bestraft, weil er nicht in die Maultaschen hineingucken kann. Nicht umsonst haben diese schwäbischen Nudeltaschen im Volksmund den Namen "Herrgottsb´scheißerle" bekommen.

Ich beende hiermit meine Teilnahme an der Diskussion zu diesem Thema, zum einen, weil sie mittlerweile am Thema des Tipps vorbeigeht, zum anderen, weil ich den Eindruck habe, dass ich sachlich ins Leere schreibe und mich ständige "irgendwie, irgendwo, irgendwas" - Argumente nerven, die eher auf die Tränendrüsen drücken, als dem Verstand entspringen.
Die anderen Diskussionsteilnehmer sind schon seit Tagen verstummt, ich vermute, aus dem gleichen Grund, weswegen ich hier aufhöre.
Vielleicht findest Du im Forumsbereich eine gleichgesinnte Diskussionsrunde, wenn Du das Thema: "Tiere - unsere Geschwister oder andere Menschen?" eröffnest.
 
#49
5.11.16, 14:23
"antworte einfach auf diese e-mail" !
 Haha, liebe FM - Leute, wenn das so einfach wäre! 
1. nur weil Herr Wohlleben in seinem Buch eine Beweisführung vorlegt, Pflanzen hätten auch Schmerzen, heißt das überhaupt nicht, daß er Recht hat! (danke für Deine Ausführung - ich kann mir jetzt vorstellen, was er meint) 
Ich habe gelesen, daß ohne ein "Original-Nervensystem"  Schmerz-Empfindung nicht möglich ist. Darauf bestehe ich und basta! ;) 

2.Du merkst nicht, wie humorvoll Du sein kannst, und kannst das nicht genießen, - wie schade! 
(Stichwort :" ich bin keine Amöbe "," Was guckst Du ") Aber ich kann es genießen! 👍
Es zu schaffen, Humor in die Tierschutz - Diskussion zu bringen, ist fast schon einen Nobelpreis wert! (diesmal ohne Witz! Und ohne Dir Honig ums Maul schmieren zu wollen! - Übrigens :vegetarische Bärchenwurst hat Augen-und die darf man/frau essen! ) 
3.Du hast Recht, ich sollte eine neue Diskussion woanders eröffnen 

4. Eine Verwandte hat auf Zucker mal einen Tag verzichtet, und meinte, daß ihre Gelenkbeschwerden fast weg waren am nächsten Tag 

5.So eine richtige Diskussion war 's eigentlich nicht, finde ich. Warum bist Du so bösartig und aggressiv (" siehst Du- keiner macht mehr mit")? , - das ist doch Blödsinn! (Kopfschüttel-Smiley) 

6.Mein vorletzter Beitrag ist nur zu 15% erschienen. Ich habe einen FM-Profi gefragt, und er meinte, mein Tablet ist zu alt! 

7.das monatliche Deutschland - Radio - Programm - Heft kann man/frau kostenlos in Büchereien bekommen - es liegt dort aus (aber was bringt das ganze Wissen, wenn Du einen so anmachst?

8.Du bist wirklich frech, whirlwind! Dieser Name ist echt geschönt! Ich finde "rotzfrech, but funny" 
paßt besser zu Dir. 

8.Ich als notorische Möchtegernweltverbesserin gönne mir und anderen jetzt auch eine Pause! 
3
#50
5.11.16, 20:44
@Knelli: Sehr geehrte Knelli, sich im
letzten Satz als „Möchtegern…“ zu outen ist peinlich! Ein Möchtegern ist in
unseren Landen, zu Recht, nicht wohlgelitten. Whirlwind hat alles auf den Punkt
gebracht! Ist nichts hinzuzufügen. Wenn Sie denn die „Welt verbessern“ wollen
machen Sie es so wie ich: Mitarbeit in einem Tafelladen, Trainer einer Jugend-Flüchtlingsmannschaft,
Fahrer bei einem Seniorenfahrdienst, alles ehrenamtlich. Online Kommentare schreiben oder gar klicken
für eine bessere Welt ist, Entschuldigung, fürn Arsch!
PS:
"Eine Verwandte hat auf Zucker mal
einen Tag verzichtet, und meinte, dass ihre
Gelenkbeschwerden fast weg waren
am nächsten Tag." Machen Sie das zu Ihrem Geschäftsmodell!!!
Der Nobelpreis ist Ihnen dann auch noch sicher. (S. #11) 
#51
6.11.16, 00:34
@tappasseria: 
Danke für Ihren Kommentar, Herr Tappasseria. Hier glaube ich langsam,  sind sämtliche FM-TeufelInnen versammelt, die es in den letzten Jahren zu einer kleinen Teufelsbande gebracht haben. Knallhart-kein Pardon-keinen Humor-keine Toleranz, völlig engstirnig und nicht in der Lage, um die Ecke zu denken, und immer druff! Seid Ihr alle wahnsinnig geworden, Leute? 
Ist denn das hier eine Kampf-Arena, in der kritisches Denken abgeschafft wurde? 
Meine Kritik am Umgangston besonders am Anfang in Bezug auf die Rückmeldungen zu dem vor langer Zeit einmal veröffentlichten Gelenk-Tipp wurde fast gar nicht angenommen, - außer von Upsi, der ich noch eine Antwort schuldig bin. 
So fing das an!  -Ärger über etwas gehässige Mißklänge, den ich offen mitgeteilt habe. 
Daraus hat  sich besonders zwischen Whirlwind und mir ein Gedankenaustausch entwickelt, der uns weit vom Thema abbrachte, was aber gar nicht tragisch ist, denn Tier-und Menschenleid (Stichwort  :Fleischkomsum) hängen eng miteinander zusammen! 
Ich glaube, ich kann hier alles sagen- Weltverbesserin ist falsch, Möchtegernweltverbesserin ist falsch, Witze werden in den falschen Hals bekommen, Angebote um des lieben Friedens willen sind falsch-jetzt machte ich für den alten Meckerkopp Whirlwind nochmal einen Schwenk in Richtung Gelenke (Stichwort :"Zucker bei Gelenkbeschwerden), weil sie sich beschwert hat, daß hier das falsche Thema langsam angesagt sei, - ich lenke eine, wie eine liebe, doofe Mutter : 'ja, Kind, hast Recht, ich sollte an anderer Stelle über' s Tierwohl sprechen ',usw. 


Ich bin 24 Stunden am Tag ehrenamtlich tätig seit 2001, genau seit dem 7.1. und nu? 
Interessiert doch keinen, muß ja auch nicht! (ein Kommentar von mir ist nur zum Teil erschienen, das habe ich schon gesagt, mehrmals passiert. Das bringt doch nichts, wenn ich mich auf die It-Technologie nicht verlassen kann, egal woran's liegt!) 
Also, was hier dringend Reformbedarf hat, meiner Meinung nach ist die etwas dröge Atmosphäre, in der gar kein Platz für Humor ist! 
Erst kloppen alle auf iamwhatiam 10 rum, dann die meisten auf mir, frau verteidigt sich nach Kräften -.... und bemüht sich um Verständigung aber auch klare Ansagen! 
Hey Leute, das hier ist schon ehrenamtlich, gell, oder gibt's doch Kohle dafür, daß man das bißchen Gehirnschmalz, was ich noch übrig habe für mein Leib und Leben gebe, um hier teils verkorkste Denkweisen zu verstehen, rück zu melden, mich ein zubringen - auf Teufel komm' raus! 
Aber ich will nicht auch so ein Teufel werden, der erst sagt, daß der Mensch das Allerschlimmste sei, was man sich vorstellen kann, und Beispiele von mir zum Thema Tierleid abtut mit der Bemerkung, ich würde auf die Tränendrüsen drücken - das ist doch erstens nur geheucheltes Natur-Interesse und 2.wieder eine Beleidigung. 
Wenn hier Verständnis für Humor wäre, würde ich sagen, "Sie, Herr Tappasseria bringen ein paar vegane Tappas vorbei, und wir vergessen das Ganze!" 
😁😂
Ehrlichgesagt habe ich den Eindruck, daß die Kommentare hier wirklich oft nur zur Hälfte gelesen und verstanden werden, immer muss man alles von vorne erzählen, - das nervt ja furchtbar! 
O. K. : Trainerin einer Flüchtlingsmannschaft werde ich wahrscheinlich nicht mehr in meinem Leben werden, das geht schlecht mit Gelenkbeschwerden - aber ich versuche mal obige Tips zu beherzigen, dann klappt es vielleicht auch noch mit weiteren Ehrenämtern. (24 Stunden am Tag sind ja lächerlich! Helmut Schmidt kam auch mit 4 Stunden Schlaf aus, das werde ich ja wohl auch noch schaffen!) 
Zum Schluss : die letzten Mit-KommentatorInnen bekommen alle eine 4 von mir und zur Strafe müßt Ihr "Ursula Herkings :"  meine beste Witze Sammlung " lesen! 
Dann kaufe ich mir ein neues Tablet, mache eine Herrenboudike in Rom auf, verfolge zur Beruhigung Kaya Yaner's Auftritte, und dann geht's in die nächste Runde? (schwitz') 😉 
Hey-ich fasse es nicht! Ein Zwinkersmiley! Danke Bernhard!
#52
6.11.16, 00:51
Sorry-@tappasseria : 
Ich habe mir das nicht ausgedacht, - eine Verwandte von mir, die garantiert hier nicht genannt werden möchte, sprach gerne allem, was Zucker und zuviel Kalorien hat zu - und zwar seit Jahren, dazu kam ein Diabetes, und konnte kaum laufen vor Gelenkbeschwerden. 
Röntgen - Aufnahmen bestätigen Knie-Arthrosen + Hüftverschleiß sowie  Verschiebewirbel im unteren Lendenbereich. 
Wenn sie mir berichtet, daß sie kaum Beschwerden hatte nach weglassen von Zucker, dann ist das schon möglich so, denke ich. Das Problem ist doch eher, den Zucker länger weg zulassen,-und das zu schaffen - das ist einen Nobelpreis wert. 
Aber vielleicht bekommen ihn die BiologInnen (und andere), die heute über die Bakterien-Besiedelung auf arte sprachen (Stichwort :"Mikrobiom" -)  und da fällt mir glatt whirlwind ein, die der Meinung ist, sie sei keine Amöbe! Nach der heutigen Sendung bin ich mir da nicht mehr so sicher! 😄
#53
6.11.16, 00:53
Korrektur :Bakterien-Besiedelung beim Menschen - nicht beim arte-Sender
2
#54
6.11.16, 13:03
@tappasseria #50: ich zitiere mal @Knelli#51: "Ehrlichgesagt habe ich den Eindruck, daß die Kommentare hier wirklich nur zur Hälfte gelesen und verstanden werden, immer muss man alles von vorne erzählen, das nervt ja furchtbar!" (Fehler habe ich mit übernommen, damit mir der weitere Vorwurf der Humorlosigkeit erspart bleibt, sie könnten ja irgendeine Bedeutung haben).
Dieser Satz zeigt, dass Verfasser/in absolute Unfähigkeit in Sachen Selbstreflexion kennzeichnet und dazu neigt von sich auf andere zu schließen.
Im gesamten Verlauf der Diskussion ist aus @Knellis Beiträgen zu entnehmen, dass sie das selbst zeigt, was sie anderen vorwirft, nämlich nicht lesen zu können, nicht zu verstehen, nicht auf sachliche Themen einzugehen. Der Gipfel ist, dass sie ihr Gedankendurcheinander noch als Humor bezeichnet, aber Menschen als humorlos bezeichnet, die sich diesem Wirrwarr nicht anschließen und ihr Gedankenchaos aus aufgeschnappten  Bruchstücken und bizarrer Weltanschauung als solches benennen.
Jemanden mit dreist und frech zu bezeichnen, der sachlich und faktengetreu diskutiert, zeugt schon von gewissen intellektuellen Defiziten, was ins Bild passt.
Insofern ist jedes weitere Wort vertane Zeit!
3
#55
6.11.16, 17:53
@Knelli: Wenn ich jetzt richtig gerechnet habe, hat Ihr Tag 28
Stunden: 24 h Ehrenamt plus 4 h Schlaf: Werde ich gleich dem Komitee nach Oslo
melden. Vorausgesetzt ist natürlich, dass Sie nicht 4 h ehrenamtlich schlafen!
Ist das jetzt Humor oder die Boshaftigkeit eines „FM-Teufel“s? Mein lieber
Onkel Scholli, welch eine Wortwahl-man(n) könnte meinen, der Teufel ist in Sie
gefahren. Sie „machen irgendwas mit Pflege“, wenn auch ehrenamtlich, sind Sie
schon Rentnerin oder haben Sie auch ein ehrenamtliches Konto? Mein
abschließender Rat, und das meine ich nicht ironisch oder abfällig sondern ganz
ernst: Nehmen Sie Ihr Tablet und zeigen Sie Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin diesen
Chat oder wie man das nennt. Vielleicht weiß er oder sie weiter. FM kann Ihnen
nicht helfen.
#56
6.11.16, 20:17
@tappasseria Danke für den 2.Nobelpreis-Vorschlag, das werde ich Ihnen niemals vergessen! 😇 (nie!) 
Zur Ärztin muß ich auch  gehen, (ohne Tablet) stimmt, die Schilddrüse müsste dringend einmal überprüft werden, wahrscheinlich rege ich mich deshalb über alles so auf, ist ja direkt peinlich, merke ich gerade! 
Was ich hier inhaltlich gesagt habe: dazu stehe ich. Ob frau das eine oder andere diplomatischer hätte ausdrücken können, ist aber eine andere Sache, aber interessant war's, definitiv. 
Man darf nicht verpimpelt hier sein, das steht fest! 
Ich las eben Tips und Kommentare zum Thema ' Kaffepulver- sparen'  , und staunte nicht schlecht, daß ich auf  einen (noch längeren) Art Abklatsch von hier traf. 
Ich glaube, mir kann niemand mehr helfen, soviel steht fest! Aber für 2 Nobelpreise vorgeschlagen worden zu sein😉, oder einen guten Gag mitbekommen zu haben @whirlwind ("was guckst Du? "), das schafft nur FM. de! 

Ich versuche jetzt zum 3.x eine Pause hier zu machen. 
(Und merken:
Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, das gilt für große und kleine Teufel!)  
2
#57
21.11.16, 12:24
Morgens: Salatblättchen ohne Öl und Essig - dazu Puten-/Hähnchenfilets natürlich gekocht und ungewürzt.
Mittagss: Salatblättchen ohne Öl und Essig - dazu Puten-/Hähnchenfilets natürlich gekocht und ungewürzt.
Abendss: Salatblättchen ohne Öl und Essig - dazu Puten-/Hähnchenfilets natürlich gekocht und ungewürzt.
Dazu noch jede Menge Vitamin-, Mineralien-, Teufelskralle- und sonstwas Pillen, um den Mangelhaushalt im Körper auszugleichen.
Knochen auf Knochen ist Knochen auf Knochen ( bei Arthrose) !!! Da helfen auch keine oberflächlichen allgemeingültigen Ernährungsregeln wie keine tierischen Fette, keine Kohlehydrate, diverse Vollkornprodukte sind ebenfalls zu unterlassen usw. Danke für diesen überflüssigen Rat.
Mein Tipp: bei einem Arzt oder Ernährungstherapeuten unbedingt einen individuellen Ernährungsplan für die spezifischen Gelenkerkrankungen gemäß dem eigenen Blutbild erstellen lassen - notfalls auch, wenn man es selbst bezahlen muss. Das ist eine einmalige Ausgabe, die sich lohnt.
#58
21.11.16, 12:41
@marina14: ich habe seit mind zwanzig Jahren starke Arthrose in vielen Gelenken. Ich weiss damit umzugehen und habe für mich die beste Lösung gefunden ohne Schmerzmittel und diverse Ergänzungsmittel. Ich wandere, schwimme und laufe täglich meine Runden, auch wenns mal zwickt. Für die Finger hilft Gemüse schnippeln, Kartoffel schälen und Körnerkissen kneten. Bewegung für alle Gelenke ist mein Allheilmittel und bis jetzt brauche ich nicht mehr trotz einiger Ersatzgelenke. Ich fühle mich gesund und fit und vor allem selbstständig bei allen anfallenden Arbeiten. War vor zwei Jahren sogar noch Bergwandern. Mich können alle mit guten Ratschlägen und irgendwelchen Pillen in Ruhe lassen. Hört auf euren Körper und man sollte nicht ganz zu wehleidig sein. 
1
#59
21.11.16, 12:49
@Upsi: Genau so mache ich es auch. Einige benötigen eben 'Betriebsanleitungen', um auf ihren Körper zu hören.
Dann sind wir wohl Leidensgenossen. Ich lebe auch nach dem Prinzip 'Wer rastet, der rostet'. Das ist für die Gelenke das Wichtigste.
#60
21.11.16, 13:09
@marina14: ich habe gerade deine Interessen angeschaut, bis auf stricken passt alles, sogar das Wohnmobil 😂
1
#61
21.11.16, 13:38
Bei mir knirschen auch diverse Gelenke, mit über 60 Jahren hat der Körper eben einige Abnutzungserscheinungen. Mein  "Medikament" ist mein Hund, der will und muss jeden Tag Bewegung haben, so bin ich täglich bei Wind und Wetter gute zwei Stunden unterwegs. Da er kein Spielhund ist, kann man ihn nicht mit Ball-Werfen bewegen, sondern muss mit ihm laufen. Die Bewegung bei Wind und Wetter tut nicht nur den Gelenken gut, sondern auch meinen Atemwegen - ich habe schon mehr als sechs Jahre keine Erkältung gehabt.
Und wenn es denn doch mal sehr stark zwickt, dann nehme ich eine Schmerzmedikament. Sollten die Tabletten sehr schädlich sein, lebe ich lieber ein paar Tage weniger ohne Schmerzen, als länger mit Schmerzen.
Aber upsi hat schon recht, man sollte nicht zu wehleidig sein. Oft kommt die Wehleidigkeit daher, dass Menschen sich nur auf sich konzentrieren und keine sinnvolle Beschäftigung haben, die sie von ihren Schmerzen ablenkt.
#62
21.11.16, 13:55
Ja, das Stricken muss ich leider seit einem Jahr lassen.

Echt, du bist auch Womoist?
#63
21.11.16, 14:01
@marina14: bin ich und zwar mit großer Begeisterung.Klein aber mein. 😄

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen