Dinkel-Buttermilchbrot

Dinkel-Buttermilchbrot

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Seit über einem Jahr, habe ich kein Körnerbrot mehr gekauft. Seither, gibt es bei uns nur per Hand, (ohne Brotbackautomaten) selbstgebackenes Brot. Vorzugsweise mit frischer Hefe.

Der Nachteil dabei ist, "mal eben schnell ein Brot backen" geht nicht so gut, da der Teig meistens erst noch ruhen und gehen soll.

Vor einiger Zeit, habe ich einen Brottipp aus FM übernommen, mit frischer Hefe und ohne "Gehzeiten". Das Brot habe ich lange ausschließlich gebacken, ist superlecker, trotzdem wollte ich mal wieder etwas Abwechslung.

Möglicher Weise, sagt der eine oder andere Brotprofi, "klar, das ist ein alter Trick, wo der Hefeteig nicht ruhen muss", aber für mich war das neu.

Ich habe verschiedene Brotideen kombiniert. Meinen Lieben schmeckt es und vielleicht gefällt es euch ja auch.

Zutaten

  • 500 g Dinkelvollkornmehl
  • 500 ml Buttermilch
  • 1 1/2 TL Salz
  • 40 g Honig
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 150 g Körner eigener Wahl (ich verwende gerne Hirse, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Sesam, Dinkel, Roggen- nach Lust und Laune)

Zubereitung

  1. Der Ofen wird auf 200°C vorgeheizt.
  2. Die Kastenform legt ihr mit Backpapier aus.
  3. In einem kleinen Topf, erwärmt ihr die Buttermilch mit dem Honig, bis sie lauwarm ist. Dann bröselt ihr die Hefe hinein, rührt etwas und lasst die Hefe sich auflösen.
  4. In einer Rührschüssel, vermischt ihr das Mehl mit dem Salz, und eurer Körnermischung. Die Buttermilchmischung gebt ihr dazu. Nun müsst ihr viel, viel rühren. So lange, bis sich der recht flüssige Teig, nach "Hefeteigmanier", vom Rand der Rührschüssel zu lösen beginnt.
  5. Jetzt darf der Teig in die Kastenform. Mit einem Messer, welches ich zwischendurch immer wieder in kaltes Wasser tauche, schneide ich den Teig längs ein, damit das Brot eine schöne Form bekommt und beim Aufgehen nicht so zerreißt.
  6. Das Brot backt ihr für 10 Minuten, bei 200°C, danach noch 50 Minuten, bei 150 °C.
  7. Ich löse das Brot unmittelbar nach dem Backen aus dem Backpapier, da es noch "schwitzt" und sonst von der gestauten Feuchtigkeit nass wird.
  8. Nun könnt ihr euer Brot essen, wie ihr lustig seid. Lasst es Euch schmecken!   
Von
Eingestellt am

7 Kommentare


2
#1
21.1.14, 23:11
Mhhh hört sich lecker an

Im tm 31 kann man es sicher ratz fatz machen
#2
22.1.14, 11:07
Super Rezept! Sehr einfach in der Ausführung! Grossartig der Geschmack!
Wenn man noch

1Esslöffel Tafelessig

zusetzt, kommt man dem Geschmack von ?Sauerteig-Brot? noch näher.
1
#3
22.1.14, 23:46
Hallo Nubbelchen, was ist ein tm 31? Ein Backautomat?

Hallo Mausi, für Brot verwende ich gerne Apfelessig. Aber wird das nicht sehr säuerlich, wenn man Buttermilch UND Essig nimmt?
#4
23.1.14, 07:26
@Bossi
ich verwende auch Obstessig, rundet den Geschmack ab ohne säuerlich zu werden, unterstützt besonders die Treibkraft der Hefe.
#5
27.1.14, 15:15
@Bossi
Weißt du warum man die Hefe bei diesem Rezeptnicht gehen llassen muss?
#6
7.2.14, 13:16
Uns hat das Brot sehr lecker geschmeckt, sogar meiner Tochter, die sonst Körnerbrot nicht sonderlich mag! Nur mit dem Honig war es uns zu süß. Ich habe das Brot bis jetzt zweimal gebacken und das nächste Mal lasse ich den Honig komplett weg (beim zweiten Mal reduziert).
Ein Problem habe ich aber, das Brot zerfällt sehr leicht! Was am 2. oder 3. Tag dann nicht mehr wirklich appetielich aussieht, weil es nur noch lauter Einzelteile sind, keine Scheiben mehr. Wie kann ich Abhilfe schaffen?
#7
9.3.14, 22:50
@bossi

Ein Tm 31
Ist ein Thermomix Model Tom 31

Ein Super Teil

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen