Flohvernichtung für niedrigen bis mittleren Flohbefall

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Flöhe sind mitunter die lästigsten Tierchen, die uns und unsere lieben Haustiere quälen.

Um die Tiere mitsamt ihrer ungeborenen Brut loszuwerden, sollte man folgendermaßen vorgehen:

1. Das Tier von Flöhen befreien

Dazu eignet sich ein simpler Flohkamm. Man stellt sich daneben eine Schüssel mit Wasser und Spüli und jedes Mal, wenn man einen oder mehrere Flöhe im Kamm hat, sollte man sie gleich ertränken... es sollte schnell gehen, denn es kann auch schon mal passieren, dass Flöhe einfach vom Kamm runterspringen und man sie nicht mehr so leicht findet. (Die Tierchen sind echt flink).

Dann muss man noch dafür sorgen, dass das Tier nicht wieder befallen wird und auch die Brut vernichtet wird.

Hierzu gibt es eine Paste, die man dem Tier auf die HAUT im Nacken gibt.... zu finden ist diese in jeder guten Handlung für Tierbedarf.

2. Die Wohnung von den Parasiten befreien

Zuerst einmal sollte man die Wohnung so gut es geht reinigen und dabei die gefundenen Flöhe mit einer Fusselrolle "wegrollern". Auch die Ritzen und unter dem Bett oder der Tierdecke reinigen.
Dann alle Plätze, mit denen das Tier in Berührung kommt, und überhaupt alle Plätze, wo sich Flöhe befinden könnten, mit einem Biospray zur Vernichtung von Flöhen einsprühen (Flöhe legen nur 1% der Brut auf dem Wirtstier ab. Der Rest wird auf den Teppich, das Bett, den Schlafplatz des Tieres usw. gelegt. Die Larven ernähren sich vom Kot der älteren Flöhe und u.a. von Schimmel. Flöhe schlüpfen innerhalb von zwei Tagen aus den gelegten Eiern. Innerhalb von zwei Wochen hat man bereits die nächste Generation. Also gilt es schnell zu handeln!)

Ich bin immer sehr darauf bedacht keine Chemie zu verwenden und würde deshalb alles andere ausprobieren, bevor ich eine Chemiebombe einsetze! Das Biospray besteht aus Ölen und kann jederzeit eingesetzt werden... ein gutes ist z.B. PETVITAL von Canina... eine 250ml Flasche kostet ca. 9 Euro und reicht locker für 15 Quadratmeter! Wie bereits in einem anderen Tipp erwähnt, kann man auch gewöhnliches Haushaltssalz auf den Teppich geben, es 10 Minuten einwirken lassen und dann alles gründlich absaugen!

Über Rückmeldungen ob es geklappt hat würde ich mich sehr freuen!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1 kolly
10.8.09, 01:17
hallo und das mit dem salz klappt wirklich habe nämlih schon ein paar euro zu viel ausgegeben und irgentiwe sind die flöhe immer noch da.
habe nun eine schüßel mit seifenwasser und etwas öl drin und eine kerze stehen mal sehen ob das was bringt

wieviel salz muß ich den auf den teppich streuen wie teppichpulver oder weniger oder mehr muß es eingerieben werden oder einfach nur drauf kann man das auch auf das sofa streuen würde mich um schnelle antwort freuen gruß kolly
#2 hannypuh
28.8.09, 22:17
hallo, seit tagen kämme ich meine katze mit dem flohkamm, und versuche dann immer die einzelnen flöhe in die enge zu treiben und danach zerdrück ich sie. es ist eine sehr aufwendige angelegenheit, da ja die tierchen schnell sind. als ich gestern deinen tipp mit dem kamm-ins-wasser tauchen gelesen habe,habe ich das heute früh sofort ausprobiert. und was soll ich sagen? ein traum! wie ein wunder fallen die flöhe auf den boden der wasserschüssel. ich hätte nie gedacht, das das funktioniert. ich bin begeistert und danke dir für den tollen tipp. die nächsten tage werde ich noch den rest von meiner mietz kämmen und danach noch einmal ein flohmittel in den nacken träufeln. ich hoffe das wir es bald geschafft haben, die biester loszuwerden.
also nochmals vielen dank für deinen hinweis und ich kann nur sagen, nachmachen!
#3
20.9.10, 08:21
leider kam dein Tipp für mich etwas zu spät und ich habe sie bereits bekämpft mit der Sprühdose, gründlich putzen und Mietze ein Mittel auf den Hals tropfen und Flohhalsband usw. War richtig teuer und aufwendig. Aber ich bin sie los. Dein Tipp ist toll und ich habe ihn mir sofort gespeichert. Danke
#4
20.9.10, 10:16
Zum besseren Fangen von Flöhen kann man auch ein in Hautcreme (z.B. Nivea) getauchtes Wattestäbchen verwenden. Die Flöhe bleiben daran kleben.
#5 Marilse
20.9.10, 10:37
Den Stress mache ich mir nicht mehr. Ich hatte mal einen Hund aus dem Tierheim, der Flöhe hatte. Mein Auto war voll Flöhe, das Haus war voll Flöhe und bei mir hat es auch gejuckt und ich habe mit Flohshampoo geduscht. Zum Entfernen der Flöhe habe ich alles vom TA bekommen. Hat 4 Wochen gedauert, bis alles flohfrei war. Ohne Chemie wäre das bei dem starken Flohbefall nichts geworden.
Jetzt kaufe ich jedes halbe Jahr beim TA ein SpotOn. Das wird einmal monatlich in den Nacken der Tiere geträufelt und ich habe Ruhe.
#6
20.9.10, 18:53
Wenn Tiere Flöhe haben,sollte der Tierarzt aufgesucht werden,denn oft haben die Hunde dann auch Würmer und 1 Wurmkur muss durchgeführt werden.Tiere sollten jeden Tag mit dem Flohkamm gekämmt werden.Die Halsbänder und dieses andere Mittel helfen nur bedingt.Ich bade meinen Hund 1X mit Flohshampoon im Monat.Und Sauberkeit im Haus ( Decke Körbchen usw. ) ist sehr wichtig.Flöhe sind wie Läuse manche Menschen bekommen sehr schnell lLäuse und andere M. nie
#7 Marilse
20.9.10, 22:25
Natürlich ist Sauberkeit im Haus wichtig. Decken, Körbchen und alles was der Hund benutzt reinige ich regelmäßig und oft. Aber gebadet wird mein Hund nur 2x im Jahr oder wenn er mal ordentlich im Dreck beschäftigt war. Hunde sollten nicht öfter gebadet werden, weil es die Haut empfindlich macht für Krankheitserreger aller Art und Allergien. Aber ich bürste meinen Hund täglich. Nicht weil er schmutzig ist, sondern weil er die Massage mit der Bürste gerne mag. Mein Hund hat auch ein schmutzabweisendes Fell. Da bleibt sichtbar nichts dran hängen. Flöhe und anderes Getier habe ich bei meinem jetzigen Hund noch nie entdeckt. Er bekommt das SpotOn Frontline. Das ist sicher und hält Ungeziefer fern. Es schadet dem Hund nicht, weil es der Tierarzt nach Gewicht des Hundes verkauft. Mein Hund muss auch monatlich entwurmt werden, weil er Mäuse frisst. Die Injektionen gegen Würmer sind da ungeeignet, wie mir die Tierärztin sagte.
#8
20.1.11, 12:46
Meine Hunde haben gerade Flöhe und ich Glück dass viel Schnee liegt. Gemäss Tierarzt überleben auch die Larven die Kälte nicht lange, drum leg ich jetzt alles was einigermasen mobil ist wie Teppich, Sofakissen, Hundekörbchen etc. ein paar Stunden nach draussen. Die Bettwäsche kann ich auch bis zur Nachtruhe nach draussen hängen (und vor dem Schlafengehen kurz in den Trockner :-) )

Billig, sauber, wirkungsvoll

Im Sommer muss man dann wohl die Tiefkühltruhe leerfuttern und alles da rein legen ;-)
#9
29.1.14, 21:29
hallo ich habe selbst eine perserkatze mit flohbefall, durch das langhaar ist es schwer die biester zu erwischen. kann mir jemand ein tipp geben. der ta hat ein flohmittel gegeben, aber nicht alle erwischt. über tipps wäre ich dankbar.
#10
2.3.15, 18:46
@Marilse:
Sehr geehrte Marilse,

ich bitte Sie hiermit freundlich um informative Hilfe gegen Flohbefall. Bei meinen Biestern handelt es sich um sehr kleine Flöhe die jedoch einen sehr schnellen Entwicklungszyklus durchlaufen. Die Biester ignorieren Flohlichtfallen, was auch der Tierarzt bestätigte. Die Flohlichtfallen sollten den Befall vor den Schädlingsbekämpfern nachweisen. Ein solcher "Tatsachen"-Nachweis wurde ausdrücklich von mir gefordert. Ohne Flohbefallsnachweis arbeiten die Bekämpfer nur mit einen sogenannten "Minderungsgebot".

Bitte teilen Sie mir die Produktnamen der Nebelautomaten u. der Spritzmittel f. den Fußboden mit. Bitte auch die Zeitspannen der Wiederholungsanwendungen f. die Mittel. Auch f. sontige Tipps zur Bekämpfung bin ich sehr dankbar.

Ein Schädlingsbekämpfer hat mich bereits f. 412E auf 35qm Wohnfläche veralbert. Eineinhalb Tage nach dem Einsatz des Fachmanns krochen mir die Flohlarven erneut über die Füße. Infolge der hohen Kosten zur Niederhaltung der Flöhe wohne ich seit längeren in meiner kleinen Küche die ich täglich drei bis fünf mal mit Trixie-Fogger aussprühen muß. Trixiefogger verwende wie nicht als Fogger (ungeeignet) sondern wie ein Spray indem ich die Düse wechsle. Trixie verwende ich weil es sich schnell wirksam ablüften läßt, da eine tägliche Mehrfachanwendung durch z.B. Methopren-Sprays zeitproblematisch im Ablüften sind, ebenso das sogenannte Ardapspray. Ardapfogger ist ähnlich wie Trixiefogger enthält jedoch einen zusätzlichen Geruchsstoff (Cineol?) u. läßt sich dadurch nicht wirksam genug in Kürze ablüften (lange geruchsintensiv).

Ich mach jetzt alles selbst. Als Spritzmittel f. den Fußboden verwende ich 1x/Woche Neudorff AntiFloh. Eine 1l Aluflasche mit einen Konzentrat mit 5 g/l Methopren in Kaliseife gelöst. Das Mittel wirkt leider nur gegen Insekten im Weichzustand, also gegen Floh-Larven. Ich suche Bekämpfungsmittel die zuverläßig u. final die ausgewachsenen Flöhe zur Strecke bringen. Borax (100g/1l Wasser) habe ich bereits ausprobiert. Das Borax habe ich als Spritzmittel angewendet. Die Boraxsalze können die Flöhe aushalten. Die Stiche brennen danach jedoch mörderisch. Borax soll die Eigenschaft besitzen Wachse lösen zu können. Floheier sollen mit einer Wachsschicht versehen sein. Borax wurde früher u.a. als Waschmittel u. Bleichmittel verwendet.

Alle Textilien erhalten ein einstündiges 70°C Tauchbad vor dem eigentlichen Wäsche waschen.

Tiere halte ich keine, die extrem vitalen Flöhe habe ich mir durch den Kauf von Gebrauchtware/Langspielplatten eingehandelt. Die LP's habe ich entsorgt, leider aber zu spät erkannt das sie der Anfangsherd/die Ursache f. den Befall waren.


Freundlichen Dank f. Ihre Antwort dazu.

Mit freundlichen Grüßen

marella70
#11
31.7.15, 23:08
@Marilse:
du knallst deinen hund mit giften voll. ist echt gesundheitsschädlich. tipp: lies mal im internet zum thema spot on nach

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen