Fränkischer Zwiebelkuchen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Angeregt durch dahlie stelle ich hier mal das Rezept für fränkischen Zwiebelkuchen ein:

Pro Blech einen Hefeteig zubereiten aus 500 g Mehl (mir schmeckts am besten mit Dinkelvollkornmehl).

Der Belag:

1 kg Zwiebeln
100 bis 150 g Räucherspeck (durchwachsener Bauchspeck)
1/2 bis 1 Becher Sauerrahm
2 Eier
Salz, Pfeffer, Kümmel, Majoran, Muskatnuss nach Geschmack

Den Hefeteig nach dem Gehen auf Backpapier ausrollen und aufs Blech legen.

Den Speck würfeln und in einer beschichteten Pfanne etwas auslassen. Die Zwiebeln in Ringe schneiden oder hobeln, mit dem Speck andünsten, die Pfanne vom Herd nehmen. Etwas abkühlen lassen.

Zwiebeln und Speck mit dem Sauerrahm, den Eiern und den Gewürzen verrühren. Auf den Teig streichen.

Bei 200 Grad Unter/Oberhitze 25 bis 30 Minuten backen.

Wer Zwiebeln nicht gut verträgt, kann die Zwiebeln gegen Lauch austauschen.

Für alle experimentierfreudigen: Der Kuchen kann mit Käse überbacken werden und schmeckt auch sehr gut mit Fetakäse. Der Speck kann auch gut gegen Chorizo (sehr würzige, spanische Wurst in Art einer Salami) ausgetauscht werden.

Dazu schmeckt natürlich am besten ein knackiger bunter Salat und ein Glas Frankenwein.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


3
#1
20.3.13, 22:21
Wunderbar, Mops, danke!
Das wird demnächst mal gemacht, wahrscheinlich zuerst mit Lauch, denn das hatte ich für morgen meiner Tochter versprochen. Aber dann, aber dann... Fränkischen Wein werde ich dann dazu besorgen. Du hast Recht, das ist passend.
Ich werde mal alles hälftig nehmen, denn ich habe einen Kombi-ofen in Mikrowellenformat.
2
#2 erselbst
21.3.13, 03:11
und wenn man das ganze mit blätterteig macht, kann man am nächsten tag den rest bestens aufwärmen ohne dass der teig hart und trocken wird!--ansonsten gutes rezept.
2
#3
21.3.13, 07:46
Ist auch mein Zwiebelkuchen-Rezept, nur mit Quark-Öl-Teig, der wird auch nicht hart.
1
#4 Dora
21.3.13, 14:16
Meistens ist es so: wer keine Zwiebel verträgt, der verträgt auch kein Lauch. Bei mir ist es so, dass ich Zwiebel in jeder Form vertrage, aber keinen Lauch. Deshalb habe ich es mir angewöhnt, Lauch zu blanchieren, da vertrage ich es.
Bei diesem Rezept kann ich mir es mit beidem vorstellen und werde es unbedingt ausprobieren.
1
#5
21.3.13, 18:40
mops, mops , mops, wieder ein tolles Rezept sehr lecker. .So viele gute Sachen na jetzt kommen ein paar freie Tage, ausserdem stehen bei uns ein paar Geburtstage ins Haus. Da könnte man es mal ausprobieren. also vielen Dank Daumen hoch.
Mit Blätterteig ist es natürlich auch eine tolle Idee
#6
21.3.13, 19:50
@erselbst und@Lichtfeder: Mein Hefeteig wird auch nicht hart, weil er richtig aufbewahrt wird! :-p

Für einen Zwiebelkuchen mit Sauerrahm und Speck ist mir Blätterteig einfach zu fett, aber das kann natürlich jeder so machen, wie er möchte und wie er's mag! :o))
1
#7 mayan
22.3.13, 17:17
Hmmm! Haben die Franken das eventuell bei den Pfälzern abgeguckt? So mache ich meinen Zwiebelkuchen auch :D
Bei uns gibts den traditionell im Herbst zum neuen Wein.
Manchmal mach ich den auch mit Roggenmischbrotteig (Backmischung), das schmeckt fast noch leckerer als mit Hefeteig.
#8
22.3.13, 19:44
@mayan: Aber nein,wo denkst du denn hin? Das haben selbstverständlich die Pfälzer den Franken nachgemacht! *zwinker*
#9
23.3.13, 06:32
@mops: Nicht ganz, die Franken waren mal im Rheinland zu Gast und haben sich das Rezept abgespinnst.
Schon beim Lesen des Rezeptes dachte ich: was ist daran nun fränkisch ;-) ?

Wie oben beschrieben machen wir ihn auch und der Zwiebelkuchen ist suuperlecker.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen