Liebst du auch Herzhaftes und isst gerne Fleisch? Dann lies jetzt das leckere Rezept für einen gefüllten Schweinerücken aus dem Bratschlauch.
7

Gefüllter Schweinerücken aus dem Bratschlauch

16×
Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Wir lieben Herzhaftes und essen gerne Fleisch, deshalb habe ich heute wieder einmal meinen würzigen, gefüllten Schweinerücken im Bratschlauch gemacht.

Zutaten

  • 1 kg Schweinerücken am Stück
  • 200 g geschnittenen Schinkenspeck
  • 2-3 Zwiebeln
  • Salz, Pfeffer, 1 gestr. TL Paprika rosenscharf
  • reichlich Paprika edelsüß
  • 2-3 EL gehackte oder getrocknete Petersilie
  • 1 EL Öl
  • Bratschlauch

Zubereitung

  1. Ich bereite zuerst die Füllung vor: Zwiebeln und Schinkenspeck fein würfen. Den Schinkenspeck im Öl leicht auslassen, dann die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten, keine Farbe nehmen lassen. Dann von der Platte nehmen und Petersilie, etwas Paprika rosenscharf (gestrichener TL) und reichlich Paprika edelsüß (2-3 EL) darüber geben, unterrühren und abkühlen lassen.
  2. Das Fleisch pariere ich (Sehnen, Silberhaut, ggf. Fett entfernen) und schneide eine Tasche hinein. Das geht am besten mit einem langen, scharfen Messer. Einfach in der Mitte komplett durchbohren und dann vorsichtig nach beiden Seiten den entstandenen Schlitz erweitern. Vorsicht, nicht ganz durchschneiden.
  3. Fleisch von außen leicht salzen (vorsicht, in der Füllung ist schon reichlich Salz durch den Schinkenspeck) etwas pfeffern und ordentlich mit Paprikapulver (edelsüß) einreiben.
  4. Die abgekühlte Füllung in die Öffnung füllen. Das geht sehr gut mit einem Löffel, ggf. mit den Fingern etwas nachhelfen.
  5. Das Ganze für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen (besser noch über Nacht).
  6. Ich gebe das Fleisch mit 2- 3 EL Wasser, in einen Bratschlauch, verschließe ihn gut an beiden Seiten und schneide mit der Schere einen kleinen Schlitz in der oberen Seite ein, damit überschüssiger Dampf entweichen kann.
  7. Bei 180 ° im vor geheizten Backofen, für ca. 1 Stunde garen lassen.
  8. Fleisch aus dem Bratenschlauch nehmen und vorsichtig aufschneiden, damit die Füllung nicht zu sehr herausfällt. Den ausgetretenen Bratensaft auffangen und dazu servieren.

Wir esse dazu gerne Kartoffelsalat, oder Bratkartoffeln.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

5 Kommentare

1
#1
24.5.18, 21:17
Der Bratschlauch ist schon eine sehr praktische Angelegenheit und das dazu passende Rezept liest sich gut.
Ich gebe allerdings kein Wasser zum Braten, da der austretende Fleischsaft meist ausreicht. Gibt man eine kleingeschnittene Möhre und ein Stück Sellerie dazu, hat man später nach dem Pürieren eine sämige würzige Soße, falls man Salzkartoffeln dazu reichen möchte.
Gute Inspiration, mal wieder etwas im Bratschlauch zuzubereiten 👍
5
#2 CaterineM
24.5.18, 21:44
@xldeluxe_reloaded: Die 2-3El Wasser mache ich nicht wegen der Soße rein. Dadurch geht der Schlauch schneller auf und das, Fleisch gart praktisch fast direkt im Dampf. So ist die Gefahr, daß es trocken wird fast bei null (es sei denn man läßt es zu lange drin).War ein Tipp meiner Oma 😊
#3
24.5.18, 21:47
@CaterineM: 
Ach soooo. Das wusste und kannte ich so nicht. 
3
#4
24.5.18, 22:18
Das Rezept hört sich sehr lecker an. Ich bin immer sehr dankbar für jedes neue Bratenrezept, da wir sehr gerne Braten essen, Ich habe auch schon Braten im Schlauch gemacht aber ohne Wasserzugabe. Das kannte ich auch noch nicht. Ich habe das bisher auch immer so wie xldeluxe gemacht.😄
3
#5 CaterineM
24.5.18, 22:48
@xldeluxe_reloaded: ich mach das auch nur bei Fleischsorten, die sehr mager sind, wie halt der, Schweinerücken. Bei Fleisch mit genügend Fettanteil ist das nicht nötig. Wie gesagt,  Tipp von Oma 😁 und die konnte kochen, da komm ich bis heutnicht mit 😉

Rezept kommentieren

Emojis einfügen