Glühwein im Sommer: Kuchen backen!

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Habe bei meinem Umzug im Keller ein uraltes Tetrapack (Würg!) Glühwein gefunden (gab's mal irgendwo umsonst). Naja, fast noch nicht abgelaufen, aber das wäre auch frischer kein Genuss gewesen...

Da ich unter extremer Wegwerf-Hemmung leide, musste ich mir was einfallen lassen - und siehe da - die Rettung erfolgte in Form eines Kuchenrezeptes für Rotwein-Gewürzkuchen!

Also: anstelle des Rotweines und der ganzen Gewürze nehme ich einfach den GLÜHWEIN!

Hier das veränderte Rezept

  • 250 g Butter oder Margarine
  • 4 Eier (oder 4 EL Ei-Ersatz für Veganer)
  • 200 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Backpulver 
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 TL Kakao
  • 100 g Schokostreusel oder Schoko (die Veganer müssen sich halt was suchen - gibt ja allerhand)
  • 1/8 l Glühwein

Daraus einen Rührteig herstellen und bei 200 Grad 60 min backen. Puderzucker drauf (zur Not mit dem Tee-Ei). Schmeckt wie sonst! Glühwein schon mal weniger geworden - bis zur nächsten Idee...

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1 MissChaos
23.7.10, 18:52
Gute Verwertung! Schmeckt bestimmt! Ich hätte noch eine Anregung dazu:
Mit ein wenig Glühwein einen Puderzuckerguss anrühren und über den Kuchen gießen.
#2
23.7.10, 21:06
Das Rezept ist gut!Aber ich würde es mit dem Glühwein im Winter machen, aber nicht nicht mit dem Glühwein, den man irgentwo mal im Keller gefunden hat!
#3
23.7.10, 21:19
Ich schütte den Glühwein und ne Dose Fruchtcocktail in eine große Schüssel, steck noch Strohhalme rein und verkaufe es meinen Gästen als Sangria :) Hat bis jetzt immer super geklappt
#4
23.7.10, 22:31
@wollmaus: Das Zeug wird eh nie schlecht. Was soll auch schlecht werden dran.. :-D. Die Gewürze schmecken evtl nicht mehr so ganz frisch raus, aber gut, das ist ja meistens besser so ;)
#5
24.7.10, 00:11
Was Kaethe87 macht, mache ich auch oft...schmeckt sehr gut; ich hebe mir dafür extra Glühwein auf. Je billiger, desto besser.
Du kannst den Rest mit Erbeeren oder Kirschen auch zu Marmelade verarbeiten...schmeckt irre gut und irgendwie nach Weihnachten im Sommer.
Einfach 1l Glühwein mit 1kg Zucker und Obst über Nacht ziehen lassen und am nächsten Tag Marmelade davon kochen. (Das Obst würde ich vorher zerkleinern)
Die kannst du dann aber auch bis Weihnachten aufbewahren...und z.B. Plätzchen damit füllen. Oder wenn du mal Wild essen solltest, statt Preisselbeergelee verwenden; passt auch zu Rind....oder zu gebackenem Camembert....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen