Hafermilch selber machen

Hafermilch selber machen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Angeregt durch diesen Artikel will ich mal schreiben, wie ich mir ganz einfach meine Hafermilch selber mache:

Zutaten

  • Messbecher
  • ca. 50 g Haferflocken
  • ca. 250 ml kochendes Wasser
  • Mixer mit Pürierstab
  • Glasflasche mit entsprechendem Fassungsvermögen

Zubereitung anhand der Zutatenliste schon ziemlich selbsterklärend

  1. Wasser (z.B. im Wasserkocher) zum Kochen bringen.
  2. Haferflocken bis zur 50-ml-Marke in den Messbecher füllen. Mit dem kochenden Wasser bis zur 300-ml-Marke aufgießen.
  3. Mindestens eine Stunde stehen lassen. Ich mach das meistens morgens und lass es bis abends stehen. Dann mit dem Pürierstab pürieren.
  4. Theoretisch käme jetzt der Teil, wo die "Suppe" abgeseiht wird. Aber mich stören die feinen Haferbröselchen nicht im Geringsten, also lass ich das einfach weg.
  5. In eine saubere Glasflasche füllen - die von den Grillsoßen haben genau die richtige Größe. Für meinen Bedarf reicht das ca. eine Woche - recht viel mehr Vorrat sollte man sich davon nicht anlegen, doch im Kühlschrank hält sich das so lange. Wieder neue Hafermilch machen geht ja fix. Am langwierigsten ist noch das Abspülen hinterher :)

Mit Mandeln bzw. Cashewkernen geht das im Prinzip genauso einfach. Die seihe ich allerdings ab, weil der ausgepresste "Kuchen" sehr gut für Kekse o.ä. weiterverarbeitet werden kann.

Ich verwende die kernigen Haferflocken, das ist aber wohl Geschmackssache.

Von
Eingestellt am

19 Kommentare


3
#1 Konifere
21.8.15, 23:03
Danke für diesen Tipp!Habe heute noch Hafermilch im Geschäft gekauft und mich über den ziemlich hohen Preis geärgert.

Das wird sofort morgen ausprobiert :-)
1
#2
21.8.15, 23:20
Das bekamen doch früher die Babys in ihr Fläschen, oder nicht? :D
7
#3
21.8.15, 23:52
Noch einfacher und schneller geht es mit Schmelzflocken, die kann man in kaltem Wasser mit dem Schneebesen auflösen, oder einfach über das Müsli streuen, Wasser darüber, sie lösen sich fast von alleine auf. Das ist eine gute Zwischenmahlzeit im Büro, denn für die Schmelzflocken braucht man keinen Kühlschrank.
1-2 Esslöffel auf ein Glas (200 ml).
3
#4
22.8.15, 12:05
Und wofür kann man Hafermilch brauchen?

Ich bin jetzt total unwissend. Als Schonkost vielleicht?

Ist auf jeden Fall einfach herzustellen :-)
1
#5 mayan
22.8.15, 12:52
Ich mache den Haferdrink auch mit Schmelzflocken - viel einfacher, da das Pürieren wegfällt. Man kann ihn mit Beerensmoothie vermischen oder mit Saft, bei mir ist das dann für den kleinen Hunger am Vor- oder Nachmittag. Im Kaffee bevorzuge ich dann aber doch Milch, da schmeckt mir Haferdrink nicht.
1
#6
22.8.15, 13:10
Nee, im Kaffee oder Tee schmeckts mir auch nicht, da nehm ich Soja-Milch. Aber im Schoggi-Cappucchino (Ich bin nach dem Pulverzeuch süchtig, ich gestehe! *gg*) schmeckts total klasse.
2
#7 Konifere
22.8.15, 15:26
@bollina: Ich nehme Hafermilch statt Kuhmilch im Müsli.Danach hat man keinerlei Verdauungsbeschwerden, wie sie schon mal nach Kuhmilch auftreten.
1
#8
22.8.15, 15:53
Superlecker und gesund. Geht natürlich auch mit Schmelzflocken, statt Milch oder Wasser kann man auch z.B. Orangensaft nehmen oder noch eine Banane mitpürieren.
1
#9
22.8.15, 18:59
@Konifere:

Danke für deine Antwort. Im Müsli kann ich mir das ganz gut vorstellen. Da müsste man sich nichts absieben.

Für in Kaffee oder Tee aber lieber nicht :-)
5
#10
22.8.15, 19:15
Wenn ich meine "normale" Milch gegen Hafermilch austauschen würde, gehe ich bestimmt auf wie ein Hefekloß. War das nicht auch so bei den Babys, wenn Haferflocken beigefüttert wurden?
1
#11
22.8.15, 21:22
Danke für das Hafermilchrezept! Ich werde die Zubereitung, die ja ganz einfach ist, nächstens mal ausprobieren.
3
#12
22.8.15, 21:26
ich habe auch grosse Lust, das auszuprobieren ... bin aber noch unsicher wg. dem Verwendungszweck ... mir Milch aus Haferflocken aufs Müsli zu machen finde ich irgendwie unsinnig ... könnte ich damit kochen, auch herzhafte Sachen ?
2
#13
22.8.15, 21:54
Agnetha, du kannst die Hafermilch auch einfach trinken :-)
1
#14
22.8.15, 22:44
dann mach ich aber kaba rein, Zingi :o)
1
#15
22.8.15, 23:45
Noch besser oder feiner geht es mit Instantflocken.

Damit kann man die Kondistenz gut variieren und pürieren oder abseihen fällt komplett weg.
Sie lassen sich auch in Saft, Joghurt u. Ä. einrühren.

Auch Cremesuppen kann man damit binden. Dann muß Diese allerdings kurz aufgekocht werden, nachdem die Flocken in die kalte Suppe eingerührt wurde, sonst klumpt es.
1
#16
23.8.15, 03:19
@xldeluxe_reloaded: Ja, so wurden Babyfläschchen mit Kuhmilch hergestellt, wenn man nicht stillen konnte.
Einmal am Tag wurde die Mischung hergestellt, also gekocht.

1960 bekam meine Tochter aber "Milchpulver" von Nestle. Das war dann hochmodern, aber meiner Schwiegermutter gefiel das garnicht.
#17 michelleh
24.8.15, 11:41
Super Tipp! Ich liebe Hafermilch und hätte nie gedacht, dass man sie so einfach selbst herstellen kann.
2
#18
24.8.15, 12:24
Super tipp
#19
17.9.15, 11:42
Der Tipp steht unter "Milch". Wieso?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen