Johannisbeeren vom "Geäst" abtrennen

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Damit man sich nicht die Finger "schmutzig" macht, wenn man Johannisbeeren vom "Geäst" abpult, nimmt man einfach eine Gabel und streift damit die Beeren von oben nach unten ab.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


1
#1 Schnegge
13.7.06, 09:56
Bernhard, da bleiben aber oft die kleinen Stielchen dran! Besser schmutzige Finger als sich dauernd Stiele aus den Zähnen fummeln müssen...
#2
13.7.06, 12:38
schnegge hat da recht. ich zupfe lieber jede beere einzeln ab. habs ja schon mit ner gabel probiert, bringt nix, da die kleinen stielchen hängen bleiben.
#3 anitram.sunny
13.7.06, 15:48
Die ganz kleinen Stielchen, die dann ev. dran bleiben, kann man aber mitessen. Ich mach das schon immer so, sonst ist das ja eine elende Arbeit....
#4
13.7.06, 19:39
mit "Geäst" in den Mund, dann dieses wieder rausziehen und man hat nur die Beeren im Mund...
#5
13.7.06, 23:13
also ich hab auch lieber schmutzige Finger, geht auch viel schneller als mit der Gabel, wie schon geschrieben bleiben immer die kleinen Stielchen dran, wenn man die Beeren mit der Gabel abmacht.
#6 HSommerwind
14.7.06, 09:25
Ich nehme immer die ganzen "Trauben" ab. Die müssen doch eh erst noch gewaschen werden. Wenn die "Stielchen" dann schon ab sind, geht viel zu viel Saft verloren. Abgepult wird nach dem Abwaschen.

Bei Erdbeeren macht man den Blütenansatz doch auch erst nach dem Abwaschen ab, damit der gute Saft nicht verloren geht.
1
#7 Icki
14.7.06, 10:24
HSommerwind,
aber die Technik lässt sich ja auch nach dem Waschen anwenden.
#8 Traudel
14.7.06, 14:20
Die Bären schmecken besser wenn man sie erst kurz vor dem Verkehr vom Ast abflückt!
1
#9
14.7.06, 14:22
meinte natürlcih Verzehr;-)
mfg Traudel
1
#10 Gerd Eddingbauer
16.7.06, 18:15
@Traudel
Meinst du Koala Bären?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen