Käsekuchen für Anfänger

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

200 g warme Butter
250 g Zucker
6 Eier
Saft von 2 Limetten / wer es nicht so sauer mag, nimmt Zitronen
1 Prise Salz
Einige Tropfen Bittermandel-Aroma
1 kg Magerquark (Sahnequark)
100 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Diesen Kuchen kann man nicht einfacher und schneller backen. Es ist kein Boden erforderlich, dieser bildet sich aus dem Teig.

Butter und Zucker werden mit Handrührgerät 3-4 Minuten schaumig gerührt. Dann kommen Eier nach und nach dazu, immer fleißig weiterrühren. Jetzt werden Vanillinzucker, Salz und Zitronensaft untergemischt. Die Masse muss nach kräftigem Rühren eine glatte und homogene Konsistenz haben. Nun den Quark dazugeben und weiter rühren bis die Masse glatt ist. Nun Mehl und Backpulver mischen und in die Masse sieben und ebenfalls unterrühren.

Sollte die Quarkmasse zu dünn sein, kann man noch etwas Mehl unterheben, ist die Masse zu dick, kann sie mit etwas Milch verdünnt werden. Die Masse ist richtig, wenn sie dickflüssig in die gefettete und mit Mehl ausgestreute Form läuft.

Backzeit: bei einer Backform von 26 cm Durchmesser
Umluft vorgeheizt 175°C 1 Stunde Backzeit.

Ca. 5 Std., am besten über Nacht, in der Form auskühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt sowieso besser, wenn er eine Nacht gestanden hat, man kann auch Obst nach Wunsch und Geschmack mit backen, ich nehme gerne Pfirsiche oder Kirschen.

Von
Eingestellt am

20 Kommentare


#1 gaschir
12.8.10, 22:26
hört sich gut an,werde ich zum Wochenende ausprobieren!!!!!!!!!!!!!!!!!
#2 Reni
12.8.10, 22:57
Hört sich wirklich gut an. 2 Sachen fallen mir trotzdem auf:

1. Bei den Zutaten fehlt der Vanillinzucker
2. Magerquark (Sahnequark) - Was denn nun?? Das Eine schließt das Andere doch wohl aus.

Das Erste war nur ein Tipp - beim Zweiten hätte ich doch gerne mal eine Klarstellung. Ansonsten Dankeschön.
#3
12.8.10, 23:09
liest sich lecker, wird ausprobiert, danke
#4
13.8.10, 00:46
@Reni: persönlich nehme ich Sahnequark, andere bevorzugen Magerquark ganz wie man möchte, Vanillezucker kann muss aber nicht
#5 Kay
13.8.10, 08:09
@Reni Warum vermisst du Vanillezucker? Nimm lieber das Mark einer Vanilleschote, das gibt einen viel feineren Geschmack.
#6 Speeche
13.8.10, 08:45
Ich streue die gefettete Backform nicht mit Mehl sondern geriebener Semmel / Semmelbröseln aus. Das geht meiner Meinung nach besser und brennt nicht so schnell an.
Dieses prima Käsekuchen-Rezept werd´ ich die Tage gleich mal ausprobieren. ...
#7 Fee
13.8.10, 08:53
... statt Mehl geht auch Grieß, ist auch lecker ...
#8
13.8.10, 09:26
@Fee: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
#9
13.8.10, 12:16
Klingt sehr gut, werde ich bestimmt ausprobieren und Früchte mit in den Teig tun.
#10 Morrisweiss
13.8.10, 20:41
Bin gespannt, wie dieser Kuchen mir gelingt, es sieht ja sehr unkompliziert aus.
#11 Gut Essen
13.8.10, 23:04
Vanillinzucker enthält das künstliche Aroma Vanillin, Vanillezucker enthält echte natürliche Vanille. Wer einen feinen Geruchssinn hat, merkt den Unterschied.
Auch bei Schokolade, Kuchen usw. kann man einen Unterschied bemerken.
Wenn man echte Vanille gewohnt ist, schmeckt das Vanillin nicht gut.
#12
15.8.10, 09:01
Dieser Kuchen ist seit Jahren einer unserer Favoriten, mal mit Obst, mal mit Rosinen.
Meist nehme ich halb Mager- habt Sahnequark. Statt Mehl geht auch Vanille-Puddingpulver ...
Und wenn man mag, kann man die Eier trennen und das steif geschlagene Eiweiß unterheben bevor man die Masse in die Form füllt.
#13 vonnixkeineahnung
15.8.10, 12:57
genau - statt mehl, vanillepuddingpulver, bzw. nehme ich gern sahnepuddingpulver oder mandelpuddingpulver, beides varianten geben jedesmal eine andere feine geschmacksnote.
#14
15.8.10, 16:24
Hallo !
Ich habe den Kuchen gestern gebacken...>>Nun meine Fazit dafür<<
Ich habe statt Vanillinzucker,eine ausgeschabte Vanillinschote genommen und Saft von 2 Zitronen und den Speisequark 40%...
Was ich beim nächsten Mal aber nicht wieder reingebe ist das Bittermandel-Aroma..
Ich finde das gehört nicht in den Käsekuchen,ist eher Weihnachtsbäckerei,da es zu sehr nach Marzipan schmeckt :-((
Und die Backzeit für einen E-Herd,reicht nicht aus bei 190° C mit 60 Minuten...
Mein Käsekuchen war 80 Minuten drinnen,ehe die Mitte des Kuchens fest wurde..
Aber ansonsten war er Top geworden !
Werde das nächste Mal die Eier auch trennen und das Eiweiß steif schlagen wie
"Milly" das schon erwähnte,mal schaun wie er dann gelingt..
#15 Milly
15.8.10, 17:15
...jetzt hab ich noch was gesehen: ich nehme viel weniger Fett und Zucker: jeweils 125 g, auch nur 1 Zitronensaft ... nicht ganz so süß und die Konsistenz stimmt auch. Die Backzeit kann ich bestätigen wie im Rezept, geht aber auch ohne Umluft bei 175° ne gute Stunde - bis das ganze halt fest ist :-) - jeder Ofen ist anders ...
#16
15.8.10, 18:45
@Angeleyes: Jeder Backofen ist anders, steht in jeder Anleitung, angaben des Herstellers beachten.
#17 Mechtild Dobner
21.8.10, 15:33
Ich habe gestern den Kuchen gebacken,der teig lief über die Form (Springform 28cm).Der ganze Backofen war verschmutzt!Zutaten genau nach Rezept!Kuchen ist lecker.Das nächste Mal werde ich den Teig auf dem Backblech verstreichen,Bittermandelaroma besser weglassen.
#18 kieki
7.9.10, 21:03
Dieses Rezept ist wirklich soooooooooooo einfach und trotzdem sooooooooooo gut.
Da ich bereits mehrere Rezepte für Käsekuchen ohne Boden habe, sie sind gar nicht so verschieden, habe dieses jetzt mal ausprobiert und kann es wirklich weiter empfehlen.
Urteil knapp und einfach: gut, gutund nochmals gut.
kieki
#19 Hab ihn vergessen
8.9.10, 17:44
Kuchen war super und er hält sich lange ,wenn man ihn nicht vorher weg geputzt hat
#20
14.12.12, 15:26
Hallo, habe das Rezept leider erst jetzt gefunden. Super schnell und richtig lecker. Habe ihn mit Mandarinen (Dose) gemacht. nach ca 45 Min. habe ich Alfufolie darüber gelegt, damit er nicht so dunkel wird.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen