Frischkäse als Ei- oder Quarkersatz für Frikadellen.

Kein Paniermehl und Ei zur Hand für Frikadellen?

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wollte am Sonntag Frikadellen machen, und hatte weder Eier noch Paniermehl/Semmelbrösel im Haus. Da fiel mir ein Tipp, der mal von Frau Herzog, der ehemaligen Bundespräsidentengattin gegeben wurde, ein. Sie nahm statt Ei und Brösel, Quark!

Nun hatte ich auch keinen Quark im Haus, aber Frischkäse mit Kräuter. Auf 500g Gehacktes nahm ich 2 EL Frischkäse. Dann normal Pfeffer, Salz, Zwiebeln und Senf. Das Ergebnis war erstaunlich! So leckere Frikadellen hab ich lange nicht mehr gegessen! Ab sofort werden sie bei mir nur noch so zubereitet!

Von
Eingestellt am

39 Kommentare


#1
8.6.10, 20:32
Das werde ich ausprobieren.
Liest sich lecker
#2
8.6.10, 22:23
Ja das liest sich nicht nur lecker,sondern schmeckt herrlich. Meine Mutter macht die Frikadellen immer so.Ich mache auch manchmal geriebenen Schnittkäse rein auch das ist lecker.
#3
9.6.10, 09:23
Hallo Wollmaus, interessant
Ich gebrauche auch diesen blauen Schimmelkaese und Nuesse um die Fleischmasse
geschmacksmaessig zu aendern.Mozarella habe ich auch schon verbraucht auch sehr fein.
Meine Mama gibt auch gebratene Speckwuerfel mit dazu.
#4
9.6.10, 11:46
Hallo Wollmaus ,
habe gestern spät Abends noch meine Frikadellen so gemacht.
Schmecken auch - kalt - super lecker.
Danke für den Tipp !
#5
9.6.10, 12:39
Werden die ohne Ei nicht fester?
#6
9.6.10, 14:18
Ich hab da ein Hackbratenrezept, das mach ich auch immer mit Quark. Das schmeckt wirklich lecker und ist auch ein wenig leichter sowie Diabetiker-geeigneter als mit Ei und Paniermehl.
#7 Chris
9.6.10, 16:22
zwar kein Quark, aber ich mache bei Frikkis manchmal, bei Hackbraten immer noch 1-2 Esslöffel Schmand (pro Pfund Hackfleisch) dazu - das macht den Hackbraten irgendwie schön 'fluffig' und schmeckt wirklich supermegalecker :-)
#8
9.6.10, 16:41
Ui, das klingt gut. Leider haben wir hier noch gefühlte 2 Kilo Paniermehl rumstehen, ganz ohne gehts also nicht. *g*
#9 Claude
9.6.10, 16:57
Das werde ich demnächst probieren! Ist eine interessante Abwechslung zu den normalen Frikadellen.
Auch die "geriebenen Käse - Variante" finde ich toll. Wird auch ausprobiert. Danke für die leckeren Anregungen.
#10
9.6.10, 17:18
Das hört sich doch mal toll und abwechslungsreich an!
#11 Mamamutti
9.6.10, 21:04
Habe die Frikadellen mit Kräuterfrischkäse gemacht.
Super lecker.
#12 Tschij
13.6.10, 09:20
was meintest Du mit Senf? Mit Senf essen, oder Senf in den Teig? LG
#13
13.6.10, 14:32
ich bin zwar mit der Senffrage nicht gemeint, gebe meinen Senf aber gern dazu. Hier sowie in die Frikadellen.
Auf ein Pfund Hackfleisch so pi mal Daumen 1-2 Teelöffen. Das muss nach Geschmacksrichtung aufprobiert werden.
Schmeckt mir sehr lecker
#14 tigerlilli
13.6.10, 15:21
superlecker:
"Fleischpflanzerl" mit Kräuterquark und etwas scharfen Senf (ist bei mir in jeder Salatmarinade, jeder Braten wird damit eingerieben etc.)
#15 orchi
13.6.10, 16:09
Ich gebe auch immer etwas Senf und geriebenen Käse dazu,schmeckt wirklich gut. Das mit dem Kräuterquark probiere ich demnächst aus.
Danke
#16
13.6.10, 17:37
Mal wieder super Tipps hier. Ich mach ja oft Schafskäse in meine Frikis. Oder Stücke von frischem Paprika. Und Senf geb ich auch immer dazu....... und wenns nur HIER iss.....*feix. Aber mal ehrlich........ wer kein Ei im Haus hat, hat meistens auch keinen Frischkäääse........
#17 nineteen52
14.6.10, 10:41
Ich hätte da noch eine Variante anzubieten: zu einem Kilo Hackfleisch eine Tüte Zwiebelsuppe (Maggi, Knorr oder sonstige Sorten) und 250 ml Schmand, Creme fraiche oder ähnliches geben. Einfacher gehts dann wirklich nicht mehr und die Frikadellen sind super würzig.
#18
14.6.10, 14:24
Mh, lecker lecker. Da kommt mal Abwechslung rein. Werde ich gleich ausprobieren. Vielen Dank, ich glaube ich muß mal öfters hier reinschauen.
1
#19 tabida
14.6.10, 16:02
Ich hab noch nie Paniermehl/Semmelbrösel in meine Frikadellen gemacht.... Aber Frischkäse ist ein guter Tipp!
1
#20
30.12.10, 08:00
auflockern mit Quark und usw. ist immer gut. Warum aber muß es bei der herkömmlichen Variante Semmelbrösel sein? Ich kenne es mit einem eingeweichten (alten) Brötchen oder Brot. Trockene Brötchen habe ich immer im Haus. Wenn mal Brötchen etwas angetrocknet sind und nicht mehr gegessen werden, nicht wegwerfen sondern ganz durchtrocknen lassen und in einen Folienbeutel zum Aufbewahren geben. Hält viele Wochen lang. Ausserdem könnte man Ei auch einfrieren - Eiweis und Eigelb getrennt.
Auch gekochte, gewürfelte Eier kann man unter den Teig geben
#21
30.12.10, 09:06
@Tschij: Senf i m Teig, schmeckt richtig gut. Am besten diesen körnigen.
#22
30.12.10, 09:26
Super!da ich gerne auf Semmelbrösel usw verzichte (wegen dem Gewicht halten)ist Quark eine gute Lösung.
#23
30.12.10, 10:39
Das Rezept mit Quark kenne ich auch. Es ist gut für Diabetiker.
Ich persönlich nehme immer ein altes (in kaltem Wasser aufgeweichtes) Brötchen, 1 Ei und 400 g Gehacktes (halb und halb). Dazu 1 Teelöffel Senf, eine klein gehackte Zwiebel, Salz und Pfeffer. Ergibt 8 Frikadellen. Das hat mir so schon so meine Mutter beigebracht und allen schmecken die Frikos.
#24
30.12.10, 13:04
Bei uns zu Hause wurden die Frikadellen so zubereitet wie Zimmermann-Bleier es beschreibt.
Beim nächsten Mal werde ich beides ausprobieren, eine Häfte mit Quark, die andere Häfte mit Frischkäse. Mal sehen, was besser schmeckt.
#25
30.12.10, 13:30
ich esse so gern Frikadellen. das probier ich doch glatt mal. Was ich oft reintue ist Weizenkleie statt Semmelbrösel. das ist auch lecker, mag aber wohl nicht jeder
-2
#26
30.12.10, 13:40
genau, und woher hat man denn Hackfleisch an einem Sonntag? alles ein bisschen sehr weit hergeholt.....
#27
30.12.10, 13:44
obige Bemerkung ist als Antwort zu Abraxas3344 gedacht
1
#28
30.12.10, 13:56
Ganz toll schmeckt es auch mit einer geriebenen, rohen Kartoffel im Fleischteig anstatt der Brösel oder dem Brötchen
1
#29
30.12.10, 14:26
ich mach schon lang statt Paniermehl zarte Haferflocken in den Teig, schmeckt herzhafter.. aber das mit dem Frischkäse stell ich mir auch sehr lecker vor, werd ich morgen probieren, da stehen sie eh auf dem Speiseplan :)
#30 Angelina
30.12.10, 14:28
@nettchen: Ei bindet nur, locker macht es nicht.
1
#31
30.12.10, 15:23
Das Hack wiege ich ab (400 g = 8 Frikadellen) und friere es ein. Wenn es am nächsten Tag Frikos geben soll, nehme ich das gefrorene Hack am Abend vorher aus dem Gefrierschrank und morgens ca. 9 Uhr aus dem Kühlschrank (die Frikos gibt es dann mittags). Klappt prima, wie frisch gekauft. Ich kaufe übrigens das Hack bei einem Metzger dem ich vertraue, damit ich nicht hauptsächlich Abfallfleisch bekomme. Da wird das Fleisch in meinem Beisein durch den Wolf gedreht und von mir zu Hause schnellstmöglich portionsweise eingefroren.
#32
30.12.10, 18:18
Der Tipp hört sich lecker an.Wird bei den nächsten Frikadellen ausprobiert. Wünsche allen einen guten Rutsch.
2
#33 kreativesMaidle
30.12.10, 19:26
Ihr habt alle gute Tipps zum Besten gegeben, die ich aus Erfahrung auch bestätigen kann.
Eine weitere Variante kann ich noch anbieten, entfernt sich aber vom "Fleisch"küchle.
geraspelte Möhren, frische Champignons, Paprikawürfelchen.. Parmesan.. was der Kühlschrank halt so hergibt.. den Quark, Eier, evtl. Haferflocken, und Hackfleisch (oder gehackter Fisch).. gut abwürzen.. Klopse formen..
und evtl. um Kalorien zu sparen auf Backpapier in den Ofen schieben.. oder konventionell braten.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt..
Lasst es euch schmecken..
#34
31.12.10, 09:47
@Zimmermann-Bleier: bravo! - genau so mache ich das auch. Mit Hack im Gefrierschrank kann man immer was kochen. Den Unterschied von "Metzgerhack" zu abgepacktem Hack merkt man schon.
#35
31.12.10, 11:28
@ubuser: Das merkt man gravierend!!! Ich mache gerne "Gehacktesosse" als Beigabe zu Nudeln. Da ich immer 4 Portionen mache, friere ich drei ein. Nun zum Unterschied: Beim billigen Hack setzt sich das Fett Fingerbreite am Rand ab. Beim Metzgerhack muss ich noch Fett hinzugeben.
#36
31.12.10, 11:42
@Zimmermann-Bleier: Jaaaaaa,
genau so isses.
1
#37
4.1.11, 14:14
mache oft mein Hack selber, kaufe sowieso Rindfleisch und Schweinefleischfürs Braten ein - dann Fleischwolf an und fix und fertig ist mein Tatar, manchmal zu schade zum braten
Oder die Reststücke beim zubereiten des Fleisches, viele kennen dies auch. Manchmal Gulasch, manchmal eben wieder durch den Fleischwolf, so mache ich es auch mit Schweinefleisch - als Mett fürs Brot.

Vorher hatte ich jemand an der Hand, der schlachtete selber, heute muss ich schauen, das ich gute Fleischstücke bekomme, die nicht nur wässern usw.

Ich wundere mich auch oft, wie man Gehacktes so billig in den Supermärkten anbieten kann, muss doch etwas mit Qualitiät zu tun haben, gegenüber dem Metzger. Nur wenns Geld knapp wird, sieht oft alles anders aus:-)
#38
4.1.11, 15:48
@here: Ich kenne Jemanden der in der Fleischwarenabteilung eines Supermarktes gearbeitet hat. Dort wird Hack (vor allen Dingen im Angebot) aus den Reststücken gemacht, die man so nicht verkaufen kann. Mit allem Fett, Sehnen usw.! Zum Glück wird in Deutschland gut kontrolliert, damit man nicht MHD abgelaufenes Fleisch bekommt. Aber wie das so ist, wie oft wird kontrolliert? Wie lange wird nichts bemerkt? Das sieht man doch wieder aktuell im Dioxin-Skandal mit Eiern.
1
#39
7.1.11, 21:28

@Abraxas3344 - Ich mach meine Frikadellen immer mit Quark oder Frischkäse weil ich eine Hühnereiweiss-Unverträglichkeit habe... Da muss man sich schon Alternativen einfallen lassen. Aber Senf geb ich auch gerne dazu.

Und noch ein Tipp für alle: Die Frikadellen-Variante mit Quark kann auch gut mit einer Scheibe Sandwich-Toast, die in Milch eingeweicht wird, kombiniert werden. Aber bitte nicht toasten und gut ausdrücken :-)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen