Kopfläuse bekämpfen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Lange Jahre waren wir verschont, aber neulich kam meine Tochter (16!) mit Kopfläusen nach Hause. Zum Glück hatte ich noch die alten Weisheiten im Kopf, Ruhe bewahren!

Läuse springen nicht, sie klettern keine Vorhänge hoch und laufen auch keine Meter über Teppich und Laminat. Wenn nicht ein starker Befall vorliegt, verlassen sie noch nicht einmal freiwillig den Kopf! Sie überleben auch nicht mehrere Wochen, sodass sich die Wäscheberge minimieren sollten.

Sehen kann man die Läuse in der Regel eher selten. Sie hängen sich so am Haar fest, dass sie mit dem bloßen Auge kaum zu sehen sind. Evtl. kann zur Überprüfung, ob ein Läusebefall vorliegt, auch unten genannte Methode des Auskämmens angewendet werden.

Der Läuse-/Nissenkamm sollte unbedingt hell sein, denn hier kann man die Läuse sofort erkennen. Die Läuse meiner Tochter waren so mini, dass sie im dunklen Kamm gar nicht aufgefallen wären.

Nach erstem Einsatz eines Läusemittels haben wir die Haare regelmäßig ausgekämmt. Das geht am besten, indem man eine Spülung ins Haar gibt und im Haar lässt und dass Haar dann auskämmt. Die Läuse - sofern denn (noch) welche da sind - sind mit dieser Spülung bewegungsunfähig und können leicht entfernt werden. So kann man sich auch selbst die Panik nehmen. Der Juckreiz hört sofort auf, wenn man feststellt, dass da nichts ist :-)

Alles halb so schlimm! Wir sind mit der Methode immer gut gefahren und waren immer nach kürzester Zeit läusefrei.


Eingestellt am

12 Kommentare


2
#1
1.10.14, 06:56
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Läuse los wird.
Mit Nervengift, das auch den Menschen angreift, z. B. Goldgeist
Mit Öl, das die Läuse erstickt, aber das Haar pflegt. z. B. Nyda
Am besten in der Apotheke nachfragen, oder die Packungsbeilagen lesen. Die Öl basierten Mittel gibt es auch in Drogerien, die Krankenkasse zahlt, wenn überhaupt, nur die chemischen Mittel. Nach meinem Gefühl wirken diese chemischen Mittel nicht mehr gut. Die Läuse scheinen imun zu sein.
Ganz wichtig ist es, die genaue jeweilige Anwendungsweise zu beachten. Vor allem die Wiederholung der Anwendung, damit die nächste Läusegeneration nicht heranwachsen kann.
Bei den öligen Mitteln aufpassen, sie sind leicht entflammbar, also keine offene Flamme während der Anwendung.
Läuse mögen kein Kokos. Um sich vor Läusebefall zu schützen, kann man Kokoshaarwachs oder Shampoo verwenden. Hilft allerdings nicht, wenn die Läuse schon da sind.
2
#2
1.10.14, 07:48
Zum Vorbeugen hilft auch Weidenrinde Shampoo.
Die Läuse mögen den Geruch dieses Shampoos nicht.
2
#3
1.10.14, 09:30
Meine Tochter hatte leider auch schon 3x Läuse. Inzwischen bin ich daher auch gut informiert und muss der Tippgeberin recht geben.
Es ist wichtig das Läuseshampoo regelmäßig anzuwenden. Da es nicht schädlich ist (jedenfalls das normale Läuseshampoo nicht) haben wir es in dieser Zeit alle 2-3 Tage angewendet und danach immer gründlich mit dem Nissenkamm die Haare gekämmt. Bei langen und vielen Haaren kann das leider ganz schön anstrengend sein.
Die Bettwäsche habe ich in dieser Zeit etwas öfters gewechselt aber auch nicht täglich.
Zwei weitere Regeln gab es bei uns noch. 1. sie hatte in dieser Zeit ihre eigene Bürste, die sonst niemand benutzen sollte und danach hab ich sie ins Eisfach gelegt (also die Bürste) ;)
2. Kuschelverbot! Da ich auch lange Haare habe, haben wir in dieser Zeit darauf verzichtet. Wie die Tippgeberin schon schrieb hüpfen die Läuse nicht in der Gegend herum. Aber wenn Haare an Haare liegen dann können sich die Läuse schon mal verlaufen und schwups ist eine auf dem anderen Kopf. Und eine reicht ja leider aus und man ist angesteckt :(
Und nicht zu früh das Shampoo und den Nissenkamm absetzen. Es muss nur eine Nisse übrig sein und das Spiel geht von vorne los.
1
#4
1.10.14, 14:03
Als unsere Kinder noch im Kindergarten und in der Grundschule waren, bekamen wir jedees Jahr nach den Sommerferien einen Brief mit der Meldung, daß wieder Läuse im Umlauf waren. Wir hatten jedesmal Glück und haben keine abgekriegt, Bei Freunden haben wir aber gesehen, wie penibel man dann die Haare pflegen muß, um die Tierchen wieder loszuwerden.
1
#5
1.10.14, 17:42
Genau so habe ich es auch gemacht! Kämmen, kämmen, kämmen und das mit Spülung im Haar. Leider waren wir im KiGa und Grundschule auch immer mit dabei wenn die Krabbeltierchen wieder unterwegs waren! Panik sollte man nicht bekommen, das stresst nur zusätzlich, Behandlung durchführen, Bett-und Leibwäsche waschen und ich habe außerdem noch das Glätteisen verwendet! Ich glaube nämlich auch dass die Biester gegen die gängigen Chemiekeulen resistent geworden sind!
#6
1.10.14, 20:12
Jep, das mit der Spülung und auskämmen ist eine super Methode. Mein jüngster Sohn, Haare bis zum Popo :-), hat auch schon mal über zwei Wochen tägliches Haare kämmen, mit Spülung, von Mama aushalten müssen. Aber das hat super funktioniert. Wenn man den Nissenkamm nach jedem durchkämmen auf einem weißen Papiertuch abstreift kann man die kleinen Biester, so sie noch da sind, gut erkennen.
1
#7
1.10.14, 21:45
@bollina: "vorbeugend" auch auf jeden Fall das " Dr.Rausch Weidenrinden-Shampoo"! Nicht nur weil diese Biester den Geruch nicht mögen, sondern auch weil dieses Shampoo jedes einzelne Haar so glatt macht dass sie sich an der Haar - Oberfläche nicht halten können! Wenn der Befall schon da ist, haben wir auch mehrmals sehr gute Erfahrungen mit "PARANIX gegen Läuse und Nissen" (Apotheke) gemacht! Es ist ein Spray bestehend aus komplett ätherischen Ölen, mit sehr einfacher und kinderfreundlicher Anwendungsweise: einsprühen-einwirken lassen-Haare normal waschen (dann mit genannten Weidenrinden - Shampoo!)-Haare mit beiliegendem Nissenkamm durchkämmen um die abgestorbenen Läuse und Nissen zu entfernen-Haare trocknen-fertig!
Das allerwichtigste: PARANIX tötet auch die Nissen! Aufgrund seiner physikalischen Wirkweise! Es ist komplett INSEKTIZIDFREI (frei von jeglichen Giftstoffen)!!! Und es kommt zu keinerlei Resistenz! Wichtig ist auch dass ihr einen "Nissenkamm aus Metall" nehmt. Bei dem sind die Zinken viel enger zusammen als bei nem normalen Läusekamm so dass ihr auch wirklich die noch nicht geschlüpften Eier mit raus bekommt! Durch das waschen mit dem Weidenrinden - Shampoo werden die Haare ganz glatt so dass ihr mit dem Metallkamm auch problemlos durch die Haare kommt! Zur Textilbehandlung: gerade benutzte Handtücher, Badteppiche, Bettwäsche, kuscheldecken, kuscheltiere, winterjacken etc. alles in grosse Mülltüten stopfen, diese zubinden dass keine Sauerstofftzufuhr gewährleistet! Dann die Tüten eine Woche in kühle Räume (alles was unbeheizt ist oder im Winter auch gern nach draußen) stellen! Die Viecher werden somit quasi erstickt und auch noch vorhandene Eier können ohne regelmäßigen Sauerstoff nicht überleben! Meine Tochter und ich haben beide lange Haare und des öfteren kamen diese kopfbesucher mit zu uns uneingeladen nach hause! Durch PARANIX sind uns etliche Tränen, viel Stress und Quälerei und vor allem die Schere erspart geblieben! wirklich wahr! viel Erfolg euch und gebt den Tipp weiter! ich hab so einen Text wie diesen hier dazu damals in der Grundschule zum verteilen durch den Klassenlehrer mitgegeben!
1
#8
1.10.14, 22:31
@claro18:
Genau das Weidenrinden Shampoo von Rausch habe ich gemeint.
Dass es die Haarstruktur ganz glatt macht wusste ich nicht. Ich habe gemeint, dass die Läuse einfach den Geruch des Shampoos nicht mögen. Aber das ist echt interessant, was du schreibst.
2
#9
1.10.14, 22:52
@bollina: danke! ja es flossen bei der ersten Bekämpfung (ohne PARANIX) viele viele Tränen. ...bei meiner Tochter und bei mir weil sie trotzdem über 3 std tapfer diese Tortur über sich ergehen ließ! Meine Mutter hat mir früher immer die Haare einfach abgeschnitten. ....das würde ich auf keinen Fall übers Herz kriegen. Demzufolge ist vielleicht nachvollziehbar warum ich so begeistert von dieser Kombination PARANIX+Dr.Rausch bin! Es ist einfach eine riesen Rettung für jede Mama!
Hier noch der Link (ich weiß nicht ob das mit dem Foto hoch laden von der Verpackung geklappt hat?):
www.paranix.de
2
#10
1.10.14, 22:54
@bollina: danke! ja es flossen bei der ersten Bekämpfung (ohne PARANIX) viele viele Tränen. ...bei meiner Tochter und bei mir weil sie trotzdem über 3 std tapfer diese Tortur über sich ergehen ließ! Meine Mutter hat mir früher immer die Haare einfach abgeschnitten. ....das würde ich auf keinen Fall übers Herz kriegen. Demzufolge ist vielleicht nachvollziehbar warum ich so begeistert von dieser Kombination PARANIX+Dr.Rausch bin! Es ist einfach eine riesen Rettung für jede Mama!
(ich weiß nicht ob das mit dem Foto hoch laden von der Verpackung geklappt ?)
alles weitere kann man im Netz finden: paranix.de
2
#11
1.10.14, 23:00
ach ja....die Erinnerung wird immer klarer ;)...Das fehlt auch noch: alle Haarbürsten und Kämme auch so wie die Haare behandeln! einsprühen-einwirken-abwaschen-abtrocknen-Handtuch mit in Tüte verpacken!
#12
13.10.14, 16:57
Hallo,

meine Tochter hat nun auch welche mit nachhause gebracht. Meine zwei S?hne hat sie gleich mit angesteckt. Eben habe ich alle K?pfe noch mal behandelt und nichts entdeckt. Ich schreibe euch kurz meine Erfahrungen.
Zuerst habe ich alle Kids mit diesem Infecto Pedicul behandelt. Dann hatten wir leider einen Tag sp?ter das Pech, dass gerade Schl?pfzeit war und ich habe bei allen Mininymphen ausgek?mmt.
Ich habe nun im Netz ?berall gelesen, wo es nur etwas dar?ber zu berichten gab. Immer wieder habe ich ?l und Essig gelesen. Ich habe heute ziemlich viel normales ?l ins Haar .. ausgek?mmt, einwirken lassen, wieder ausgek?mmt. Danach noch eine Essigkur .. Apfelessig auf ein Tuch und den Kids auf den Kopf. Ich bin dankbar, dass ich so geduldige Kids habe. Die Nissen lassen sich so super l?sen und das ausk?mmen tut so auch nicht wirklich weh. Nach dem einwirken des Essig habe ich noch einmal durchgek?mmt und schon war nix mehr zu finden und ich bin da extrem gr?ndlich vorgegangen. Danach gewaschen mit Kokosshampoo und nun sind sie vorerst frei. Das ganze wiederholen wir morgen noch mal und in 10 Tagen. Ich bin der Meinung, dass dieses Vorgehen am besten geholfen hat.
Nat?rlich Klamotten jeden Tag frisch und 60 grad waschen und alles andre f?llt unsre Gefriertruhe.. Ausserdem habe ich auch alles aus dem Kiga eingesammelt.. Die Puppenecke zb und zu meiner Aufgabe gemacht, das Zeug l?usefrei zu bekommen. Damit f?hle ich mich wohler.
Vielleicht hilft der Beitrag ja weiter.. Nun Daumen dr?cken, dass es so bleibt. :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen