Krautfrikadellen - Sauerkraut mal anders

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Krautfrikadellen sind eine leckere preiswerte Sommermahlzeit mit grünem Salat - Sauerkraut mal anders!

750 g mildes Sauerkraut (ausgedrückt)
100 g gewürfelter Kochschinken (ich nehme gerne Anschnitte und Schnibbel, sind günstiger beim Metzger)
1-2 Zwiebeln - je nach Größe
1 EL Öl zum Braten
eine Handvoll Zwiebackbrösel
100 g Reibkäse (evtl. Käsereste)
1 Ei, zusätzlich noch 1 Eidotter
3 EL Mehl (evtl.)
1 Prise Pfeffer, am besten frisch gemahlen

3-4 EL Öl zu Ausbraten

Wer kein frisches mildes Sauerkraut lose zu kaufen bekommt, dann einfach eine Dose Mildessa. Die Lake aus dem Kraut fest ausdrücken. Dann das Kraut in eine große Arbeitsschüssel geben und zerpflücken.

Den Kochschinken würfeln, die Zwiebeln auch und in 1 EL Öl goldgelb anbraten und zu dem Kraut geben. Reibkäse, das ganze Ei sowie den Dotter, Pfeffer und die Zwiebackbrösel drübergeben. Alles gut miteinander vermengen. Wenn die Masse noch zu feucht ist, vorsichtig löffelweise noch das Mehl dazugeben. Flache Bratlinge daraus formen.

Ob du daraus 10 oder 12 Bratlinge formen kannst, kommt ein wenig auf die Handgröße an. Salzen entfällt, da fast alle Zutaten genügend davon schon enthalten.

Diese Krautfrikadellen gelingen am besten in einer beschichteten Pfanne und schmecken frisch am besten. Mit Kartoffelbrei und grünem Salat serviert reicht das für eine Tischrunde von 5-6 Personen.

Ohne die Schinkenwürfel auch machbar. Dann etwas mehr Käse nehmen.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1
8.7.12, 11:44
Ja, das klingt doch recht lecker. Wird gespeichert und glatt mal ausprobiert. Danke schön und Daumen hoch.
2
#2 Oma_Duck
8.7.12, 13:02
@ varicen: Ja, liest sich sehr lecker. Das Verhältnis Kraut : Schinken würde ich persönlich ändern, zu Gunsten des Schinkens. Und das Sauerkraut würde ich noch ganz kurz unter den Wasserkran halten, damit es noch milder wird. War das jetzt schon wieder Meckerei? Ach watt, wir vom Krampfadergeschwader sind da nich so empfindlich, oder?

Daumen hoch also. Leider habe ich kein Sauerkraut im Haus, sonst würde ich gleich loslegen.
1
#3
8.7.12, 13:05
@Oma_Duck: Ich habe leider auch momentan kein Sauerkraut im Haus :-( So muss ich mich auch noch etwas gedulden.
#4
8.7.12, 16:24
@Oma_Duck: Ich nehme Mildessa oder Kraut, was nicht lange gereift ist. Kann auch mal Weißkrautsalat sein den ich weiterverarbeite.

Erst wird das Kraut probiert, bei Bedarf auch gewaschen. - Genau wie Du es vorhast.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen