Kürbis-Chutney

Kürbis-Chutney

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ein feuriges Kürbis-Chutney, das süchtig macht.

Heute habe ich das erste Mal in meinem Leben ein Kürbis-Chutney gemacht. Ich musste irgendetwas anderes aus unserem Hokkaido-Kürbis machen.

Also hier mein Rezept für ein feuriges Kürbis-Chutney

Zutaten

  • 500 g Hokkaidokürbis (entkernt und geschält)
  • 150 g Zwiebeln
  • 50 g Banane (das entspricht ca. 1/4 Banane)
  • 100 g Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 1 rote Peperoni
  • 1 knappen TL rote Pfefferkörner
  • 500 g Gelierzucker 3:1
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Die 500 g geschälten und entkernten Kürbis fein raspeln und in einen Topf geben.
  2. Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Banane auch geschält klein würfeln.
  3. Den Ingwer schälen und fein reiben.
  4. Die Chilischote und die Peperoni waschen und in Kleine Ringe oder Stücke schneiden.
  5. Alles zu dem Kürbis in den Topf geben. Die roten Pfefferkörner dazugeben.
  6. Den Gelierzucker darüberschütten und gut umrühren.
  7. Mit Salz und etwa 1 TL schwarzen gemahlenen Pfeffer abschmecken.
  8. Noch einmal umrühren und alles unter ständigem Rühren zum Kochen bringen.
  9. Unter weiterem Rühren dann noch ca. 3 - 5  Minuten weiter kochen.
  10. Das heiße Chutney sofort randvoll in vorbereitete kleine Gläser füllen und verschließen.
  11. Die Gläser, wie bei Konfitüre, umdrehen und ca. 10 Minuten stehen lassen.
  12. Danach umdrehen und völlig erkalten lassen.

Ich habe das Chutney nicht in Gläser sondern in eine Schüssel gefüllt (auf nassem Geschirrtuch), da wir zuerst probieren wollten.

Mein Mann war so begeistert, dass er es zusammen mit meinem Kürbisbrot zur Feuerwehr mitgenommen hat. Mal sehen was er mir danach berichtet.

Da sich süß und scharf vereint, ist es wirklich  appetitanregend.

Ich kann leider jetzt nur sagen, dass auf Brot hervorragend schmeckt, denn ich muss es noch ausprobieren, zu welchem Fleisch es am Besten schmeckt.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1 xldeluxe
17.9.14, 21:20
Ein scharfes fruchtiges Chutney passt hervorragend zu Geflügel und schmeckt sehr gut als Kochzutat in der asiatischen Küche.

Ich esse es auch sehr gerne zu Käse oder in Quark.
#2 jb70
17.9.14, 21:46
Juhu - ein Chutney Rezept :-D
Daß ich das mache, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu betonen.
Danke!
#3
18.9.14, 15:34
@xldeluxe: Hallo xldeluxe, danke für deinen Tipp. Wir essen gerne Geflügel und dazu werde ich es einmal probieren.
Übrigens hatte ich heute früh zum Frühstück Käse und das Chutney, es hat wirklich gut zusammen geschmeckt. Du hast immer so gute Tipps, von denen ich noch lernen kann.
Vielen Dank und liebe Grüße.
#4
18.9.14, 16:03
was sehe ich denn da auf dem Tellerchien? das ist doch dein leckeres kürbisbrot. :-)
1
#5
18.9.14, 16:24
@kosmosstern: Ja, du hast Recht, oder sagen wir mal so, es ist das, was ich von dem Brot retten konnte.
Ich bin ja jetzt nur dabei, unseren Kürbis zu verarbeiten und die Gemeinschaft freut sich.
Ein Rezept lockt mich noch zum Ausprobieren und das ist ein Blechkuchen. Danach werde ich den Kürbis ferig püriert einfrieren, denn irgendwann kann man den dann auch nicht mehr sehen.
Falls der Kuchen schmeckt und noch nicht eingestellt ist, mache ich es. Liebe Grüsse
#6 xldeluxe
18.9.14, 20:58
@Bea3 #3:

Lieben Dank!

Ich habe heute einen Kürbissalat gemacht (und eingestellt) und vom Kürbisrest werde ich Dein Chutney zubereiten.

Im Freundes-, Nachbars- und Bekanntenkreis bin ich die ungekrönte Chutneyqueen, aber Kürbis war noch nie dabei..........
#7
18.9.14, 21:27
ich habe erst einmal ein KürbisChutney gemacht (auf Wunsch) ... habe etwas kleingewürfelten Apfel dazugemischt ... ich fand es sehr lecker, wie bereits erwähnt zu Käse

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen