Kürbispfanne

Jetzt bewerten:
3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für die Kürbispfanne benötigt man zuerst diesen Kartoffelteig aus: 3/4 Päckchen Kloßmasse-Thüringer Art, Prise Salz, 1 Msp. Backpulver, 1 Ei, 1 EL Mehl, etwas sehr fein geschnittenen Schinkenspeck ganz kleine dünne Würfel.

Alles zusammen gut durchkneten und in gefettete Springform oder ähnliches gleichmäßig verteilen, bei ungefähr 180 bis 200°C halb gar backen (je nach Herd)

Für den Belag:

1,5 kg Hokaido Kürbis
1/4 L Milch
1 EL Mehl
4 Eier, trennen
2 eingekochte Birnen
Zucker evtl. 3 EL, nach Geschmack
Zimt zum bestreuen
Butterflöckchen für oben drauf

Kürbis in etwa 2 cm große Würfel geschnitten (entkernt), in wenig Wasser mit ner Prise Salz weich köcheln und auspressen (am besten am Tag davor schon vorbereiten.)

Milch mit Mehl erhitzen, Kürbismasse einrühren, Zucker und Eigelbe unterrühren, pürieren und abschmecken, Birnen mit Gabel zerdrücken, unterrühren, steif geschlagenes Eiweiß unterheben, auf dem Boden glatt streichen, ordentlich mit Zimt bestreuen und Butterflöckchen aufsetzen,
ungefähr noch 1,5 Stunden hellbraun backen, auf 2. Schiene, evtl. mit Backpapier/Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird.

Es hat nicht nur gut geduftet, sondern uns ganz lecker geschmeckt. Meine Schwiegermutter war voll des Lobes. Da wir nicht alles geschafft haben, mein Mann sowas nicht so mag, ich dagegen ab und zu sehr gern esse, werde ich mir morgen Abend den Rest aufbacken.

Von
Eingestellt am

9 Kommentare


2
#1
10.10.12, 08:55
Unter einer KürbisPFANNE hatte ich mir jetzt aber was ganz anderes vorgestellt! Schade!
Außerdem habe ich jetzt mal eine dumme Frage: soll das ein süßes, oder eher ein pikantes (Schinkenspeck) Gericht sein?
1
#2
10.10.12, 23:22
Nimm einen ganz normalen Schinkenspeck, dadurch wird es herzhaft, wie wir sagen.
Schade, das ich Deine Vorstellung enttäuscht habe. Die Kuchen Form habe ich wegen der Größe genommen, meine Pfanne (Bräter) war mir zu groß.
#3
10.10.12, 23:51
@röschen: Das Rezept ist ja gut, keine Sorge!
Ich hatte mir nur wegen des Titels eine Art gebratene Gemüsepfanne vorgestellt.
Da muss man eben flexibel sein und umdenken! :-)
1
#4
11.10.12, 21:04
Hallo kitekat7, ich habe das Rezept so beschrieben, wie es in unserer Gegend jeder kennt. Natürlich habe ich nicht bedacht, das manches geschriebene oft nur regional von jeden verstanden wird, aber dafür können wir uns mailen, bis jede Unklarheit beseitigt ist. In unserem Ort gibt es immer noch viele Leute, die sich nach der Kürbis Ernte schon auf die entsprechende "Pfanne" freuen. Leider sind das meist nur die älteren, die das noch können. Deshalb kam ich auf die Idee dieses Rezept hier ein zu geben damit es nicht verloren geht. Vielleicht hast Du mal Lust eine zu backen. Bei mir war der gebackene Kürbis Belag knapp 4 cm hoch, natürlich, je höher, je besser- finde ich.
#5 Ribbit
11.10.12, 22:06
Röschen, man könnte doch auch dden gewürfelten Kürbis im Ofen in ner Auflaufform garen, anstatt ihn in Wasser zu kochen? dann spart man sich das Ausdrücken. Und es wird vielleiht nicht so wässrig...

Die Kombi mit Birnen und Kloßteig ist ja heiß, sowas hab ich noch nie gehört.
#6
12.10.12, 07:49
Kürbis mal ganz anders ... klingt nach Kürbis-Kuchen ...

ich würde auch den Kürbis im Backofen backen, in Schnitze geschnitten braucht er nicht lange bis er weich ist.
#7
13.10.12, 19:22
@Ribbit: Wenn ich den Kürbis früher vorbereitet habe, kochte ich die Kürbis Würfel immer im geschlossenen Topf mit wenig Wasser. Erst seit diesem Jahr traute ich mir beim Hokaido Kürbis die Schale mit zu verwenden. Für neue Sachen bin ich immer offen, allerdings würde ich nie alles probieren. Vielleicht können andere, denen Kochen Spaß macht, ihre Erfahrungen uns wissen lassen.
#8
13.10.12, 19:35
@Ribbit Entschuldige bitte, mir ist ein Irrtum unterlaufen. Dieses Mal habe ich die kompletten Kürbisse in der Röhre vorgegart. Dadurch war natürlich der gesamte Saft noch drin, funktionierte aber gut. Das vorher von mir geschriebene, ist die alt gewohnte Variante, die hier bei uns üblich ist. Wichtig ist, sowie ich es weiß, das der Saft aus gepresst wird und im Grunde durch Milch ersetzt wird. Vielleicht probiere ich es das nächste mal ohne Milch und lasse den Saft drin. Vielleicht ist der Geschmack etwas mehr nach Kürbis. Man könnte dafür etwas mehr Mehl bzw. Eier nehmen.
#9 Ribbit
13.10.12, 23:04
Danke für die Info, röschen :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen