Leckere Kartoffelpuffer weiterverwerten

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kartoffelpuffer sind leicht zu machen, super lecker und auch noch toll weiter zu verwerten.

Das Rezept:
- Kartoffeln UND Zwiebeln reiben, ein Ei dazu, etwas Mehl (!), Gewürze (Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika, ich nehm oft auch einfach Bratkartoffelwürzer)
- in wenig Öl anbraten, dass alles schön knusprig wird

Sooo, wenn noch was übrig ist, dass könnt ihr die "Reste" am nächsten Tag wie normale Bratkartoffeln (z.B. mit Ei) aufbraten! SUPER LECKER :)

Von
Eingestellt am


29 Kommentare


1
#1
16.2.05, 12:50
bei mir bleibt aber nie einer übrig. :-(
#2
16.2.05, 13:40
wer eine Küchenmaschine (die mit kleinen Messerchen) hat, kann sich eine Menge Arbeit ersparen.
Statt Kartoffeln und Zwiebeln zu reiben, einfach vierteln und ab in den Mixer.
Früher waren Reibekuchen sehr mühsam zum Vorbereiten, aber seitdem ich das weiß, sind sie bei mir unter der Rubrik "schnell zubereitet" abgespeichert.
#3
16.2.05, 15:33
das mit der küchenmaschine merk ich mir. da steht so ein ding unbenutzt im schrank rum und einem fallen die einfachsten sachen nicht ein. danke für den tipp! :o)
#4
16.2.05, 18:16
Meiner Mutter macht die auch immer mit der Küchenmaschine - die weren super schnell fertig :) Was auch sehr lecker kommt ist Schinkenspeck in den Teig zu packen oder die Reibekuchen mit Gulasch zu servieren :)
#5 Heinzi
17.2.05, 11:40
Anstatt Muskatnuss und Paprika verwende ich nur Majoran.
1
#6 Bierle
18.2.05, 10:02
Als Kölsche kan ich nur sagen: Die Rievkooche müssen in viiel Öl ausgebacken werden (die dinger sollten fast bedeckt sein, danach einfach gut in Küchenkrepp abtrocknen. Mit wenig Öl ists einfach nicht dasselbe.
Und Majoran kütt do nit errin. ;-)
Zu den Reibekuchen reicht man natürlich nur Apfelmus oder bestreut sie mit Zucker, und isst dabei ein schönes Schwarzbrot.
Lecker. Eine komplette Mahlzeit
#7 Mik
19.2.05, 00:15
@ Bierle
Nicht jeder mag die von dir beschriebenen Varianten Reibekuchen ;-) Bitte nicht vergessen, dass die Geschmäcker unterschiedlich sind und somit wird "natürlich" vieler Orts anders gegessen ;-)
#8
25.2.05, 19:23
Viel Ööööööl ;o) und nichts über lassen... grins... Hm lecker... gibt es heute! Suche gerade nach Zutaten außer Apfelmus... LG Jenni
3
#9 Dagmarbeate
8.3.05, 11:05
Hallo,
bei uns Zuhause gab es sehr oft Reibekuchen. Wenn vom Mittag welche übrig waren , gab es die aufs Butterbrot. Kalt wren die Reibekuchen auch sehr lecker.
Es gibt viele Arten den Teig herzustellen. Statt den Kartoffelsaft wegzugschütten, kann man auch unter den Teig Haferflocken geben. Eine sehr knusprige Sache. Und man hat somit einige Vitamine mehr. Wie Eisen und B-Vitamine, um nur zwei zu nennen.
Bei uns wurden die Pfannekuchen mit Schmalz gebacken.
Liebe Grüße
#10
15.3.05, 14:25
es ist gut
#11
15.3.05, 14:28
Degoutant !!!
#12
15.3.05, 14:29
lecker, aber bei mir waren eigentlich die kartoffeln noch roh !
#13 corentin
15.3.05, 14:30
esist gut und die chocolade mit kartoffel puffer
#14
15.3.05, 14:30
das schmekt gut
#15
15.3.05, 14:42
miam mioum
1
#16 Nordlicht
18.3.05, 13:49
@Bierle
Du hast vollkommen recht - Kartoffelpuffer werden süß gegessen, und zwar mit Apfelmus oder Zimtzucker, oder beidem...

Es soll ja auch Leute geben, die sie mit Kräuterquark essen... *schüttel*
#17
24.3.05, 11:06
(vielleicht) dumme Frage: ein Ei bei wieviel kartoffeln und zwiebeln? Danke, Angela
#18 Calendula
4.5.05, 15:44
Kartoffelpuffer-Doppeldecker:
1 Puffer mit einer Scheibe Raclette-Käse belegen, mit 2. Puffer abdecken. Deckel auf die Pfanne und Käse kurz anschmelzen lassen. Macht gut satt!
1
#19
25.2.06, 00:49
Ein Spritzer Maggi mit unter den Teig mischen gibt ein feines Aroma und statt Mehl zum binden lieber Haferflocken nehmen. Die saugen die Flüssigkeit gut auf und sind geschmacksneutral.

Monika
1
#20 Holgi
16.4.06, 14:30
Bei mir ist der Kartoffelpufferteig anfangs immer schön goldgelb und wird dann relaitiv schnell grau bis braun. Die ersten Puffer sehen ganz toll aus und die letzten gar nicht mehr so schön. Wie vermeidet man das ??
#21 Jaxon
1.8.06, 15:16
Die Geschnitzelten Kartoffeln oxidieren.
Versuche sie, von der Luft anzuschirmen.
Geviertelte Kartoffeln z.B. unter Wasser,bis sie gekocht werden.
Bei Reibekuchen hilft vielleicht ähnliches.
Folie drüber oder nasser Lappen.

Schreib, wenn es hilft - Danke
#22
27.1.08, 16:55
mhmmm........ich krieg Hunger
#23 Aimée
24.9.09, 08:30
Kartoffeln sind echt lecker,und man kann damit auch viele leckere Gerichte versuchen
#24
24.9.09, 19:55
Ich habe gehoert, man soll einen kleinen Schuss Milch in den Teig geben damit er nicht grau wird. Ausprobiert hab ich das aber noch nicht...
1
#25 Mel
13.11.09, 17:35
kartoffeln in eine schüssel wasser mit 1 EL zitronensaft reiben, dann rausnehmen, auswringen und die abgesetzte stärke wieder zu den kartoffeln geben..dann werden sie nicht grau :o)
1
#26
30.3.10, 14:45
Wenn noch zwischen 3 und 6 Stück übrig sind...kann man diese in Streifen geschnitten auch als kräftige Einlage in einer Suppe nehmen....schmeckt auch ganz lecker...
#27
30.12.10, 18:54
auch ganz lecker : die puffer nich zu mus sondern normal reiben (also stückchen) ganz normal braten . und wenn die kalt sind kanns etwas deftiger werden ein puffer als unterlage frischkäse drauf , gebratene bratwurst dazu käse drüber und noch ein puffer oben drauf . ab in den ofen is echt legga
#28
20.6.11, 08:32
Bei dem Rezept werden keine über bleiben.
#29
13.8.12, 21:13
@Holgi: Etwas "Hako-Weiss " (so genannte Knödelhilfe) untermischen. Kriegt man jedoch nicht überall in Deutschland im Supermarkt zu kaufen, kann man aber bei E..Y jederzeit bestellen. Es handelt sich dabei um eine Substanz, die die Schwärzung durch den Luftsauerstoff verhindert. Meine Mutter hat damals etwas anderes gemacht : wenn sie aus der Schüssel den Pufferteig in die Pfanne tat, hat sie die Oberfläche der restlichen Masse immer ganz dünn mit Mehl übersiebt. Das war dann auch fast perfekt. Für die Zeit des Backens funktioniert es gut, nur Teig am Abend auf Vorrat herstellen und am nächsten Tag abbacken, das geht nicht ...

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen