Leckeres Winterfrühstück: Brioche mit Zwetschgenmarmelade

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor dem langen Wochenende habe ich mir noch schnell, bevor die Saison zu Ende geht, Zwetschen besorgt und Marmelade gekocht:

1 kg Zwetschgen (entsteint gewogen)
1 kg Gelierzucker 1:1
½ TL Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz
Saft von 1 Zitrone
abgeriebene Schale von ca. ½ Zitrone

Die Zwetschgen klein schneiden, mit allen Zutaten in einen Topf geben, durchrühren und ein paar Stunden stehen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann pürieren und unter Rühren zum Kochen bringen. Sobald die Marmelade kocht, eine Küchenuhr auf 4 Minuten stellen, dann Gelierprobe machen und abfüllen. Bei mir waren es etwas mehr als fünf Gläser- die Standard-Marmeladengläser mit den karierten Deckeln.

Gelierprobe: vor dem Kochen der Marmelade einen kleinen Teller in den Kühlschrank stellen. Nach vier Minuten Kochzeit einen Löffel der heißen Marmelade auf den Teller geben und senkrecht halten. Die Marmelade muss beim Erkalten und Runterlaufen gelieren. Tut sie meistens auch. Sonst noch eine Minute weiterkochen.

Noch ein paar Tipps zu den Gewürzen:
Wer kein Lebkuchengewürz im Haus hat, nimmt einfach etwas Zimt oder mörsert sich das Lebkuchengewürz selbst aus Zimt, Gewürznelken, Kardamom, Koriander, Sternanis, Piment. Außerdem kann man noch geriebenen Ingwer dazu geben.

Geht schnell, duftet herrlich und schmeckt besonders im Winter wunderbar, z.B. zu diesen Mini-Brioche:

250 g Mehl
½ Pckg. Trockenhefe
1 Prise Salz
1 Ei
30 g Zucker
30 g Butter

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen, gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat. Nochmals durchkneten und in 9 Portionen teilen. 8 davon zu Kugeln formen und in gebutterte Muffinformen legen. Für die typische Brioche-Form die letzte Portion noch in 8 kleine Kugeln formen, auf die großen drücken und mit etwas Sahne oder einem verschlagenen Eigelb bepinseln. Nochmals gehen lassen, ca. 20 Minuten bei 180° C im vorgeheizten Ofen backen und frisch mit etwas Butter und Zwetschenmarmelade genießen. Und wer jetzt einwendet, dass in Brioche mehr Butter gehört: Stimmt. Aber diese sind nicht so kalorienbombig und frisch gegessen, trotzdem sehr lecker.

Also schnell die letzten Zwetschgen sichern und Marmelade kochen, denn der Winter kommt bestimmt. Auch wenn es im Moment zum Glück noch nicht danach aussieht.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1
5.10.11, 13:48
Klingt gut. Da kann man schon richtig Appetit bekommen. Danke für das Retept.
#2
5.10.11, 13:51
Oh man, wenn ich meinen Tipp, zwecks Fehler nochmal bearbeiten möchte, geht es nicht. *schäm*
#3
7.10.11, 10:27
Variante:
Lebkuchengewürz kann man auch durch einen Btl. Glühweingewürz ersetzen.
Einfach nach dem Zerkleinern in den Topf geben und vorm Einfüllen rausfischen.
#4
7.10.11, 12:53
@avenny: Auch eine Variante. Die geriebene Zitronenschale kann dann entfallen, im Glühwein-Teebeuteln ist Orangenschale drin.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen