Ob der Backofen gerade kaputt oder anderweitig belegt ist, auf frisch gebackenes Brot braucht man nicht verzichten. Supereinfach geht das mit diesem Rezept.
9

Pfannenbrot - Fladenbrot mit Sesampaste aus der Bratpfanne

74×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Selbst gebackenes Brot ohne Backofen: Ob der Backofen gerade kaputt oder anderweitig belegt ist, man in der Ferienwohnung oder im Schrebergarten gar keinen Backofen hat, auf frisch gebackenes Brot braucht man, mit Fladenbrot aus der Bratpfanne, nicht zu verzichten.

Dieses Rezept baut auf einem einfachen Hefeteig auf, wie man ihn für Brötchen, Pizza oder anderes herzhaftes Gebäck zubereitet. Durch die spätere Beigabe von Sesampaste bekommt der Teig einen nussigen Geschmack und eine Struktur ähnlich wie Blätterteig. In der türkischen Küche kennt man dieses Brot als Katmer-Ekmek. 

Zutaten

Für den Hefeteig

  • 300 ml lauwarmes Wasser
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker

Füllung / Verzierung

  • 8 EL Sesampaste / Tahin
    • oder andere Nusspaste
    • Mandelmus
    • Haselnusscreme
    • Erdnussbutter
    • ggf. nur Butter oder Nussöl mit Kräutern oder Zimt
  • ggf. 8 TL Sesamkörneroder  andere kleine Samen, gehackte Mandeln/Nüsse, ggf. Zimtzucker für oben drauf

Zubereitung

Es geht mit jedem beliebigen Hefeteig, auch mit frischer Hefe. Wer also bereits ein Hefeteigrezept kennt, was gut gelingt, nimmt das. Wer noch keins kennt, nimmt dieses:

  1. In einem Krug Wasser mit Öl und Salz mischen.
  2. In einer Rührschüssel Mehl mit Hefe und Zucker mischen.
  3. Flüssigkeiten mit in die Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten (das kann man mit den Knethaken des Handrührgerätes machen und/oder mit den Händen).
  4. Den Teig abdecken und an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat. (Man kann den Teig auch am Abend vorbereiten und über Nacht in den stellen. Er geht auch in der Kälte, braucht aber wesentlich mehr Zeit. Dann kann man morgens zum Frühstück Pfannenbrot backen).
  5. Den Teig noch einmal auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in 8 Stücke teilen und Kugeln daraus formen (Bild 2). 
  6. Sesampaste im Wasserbad oder in der Mikrowelle leicht erwärmen und gut durchrühren (es setzt sich gerne das Öl oben und die feste Paste unten ab) dann lässt sie sich besser verstreichen.
  7. Ein Teigstück auf einer bemehlten Fläche zu einem dünnen Fladen ausrollen und mit Sesampaste bestreichen und zu einer Rolle aufrollen. (Bild 3)
  8. Die Rolle zu einer Schnecke (Bild 4) (Auf Bild 5 sieht man eine Teigkugel, eine Rolle und zwei Schnecken :-)
  9. Die Schnecke wieder zu einem Fladen ausrollen. (Wenn man auf Bild 6 genau hinschaut, erkennt man die spiralförmige Sesampastenfüllung im Fladen).
  10. Den Fladen mit einer Mischung aus heißem Wasser und Sesampaste bepinseln, mit Sesamsamen bestreuen und diese leicht andrücken.
  11. Eine Pfanne ohne Öl oder Fett erhitzen und darin den Fladen von beiden Seiten durchbacken (Bild 6 zeigt ein Fladenbrot ohne Sesam).
  12. Die anderen Teigstücke genauso zu Fladen verarbeiten und in der Pfanne backen. Man kann die Fladen gut in mehreren Pfannen gleichzeitig backen, denn jedes Brot braucht schon so 6-10 Minuten. Falls man beim Frühstück feststellt, dass ein Brot doch noch nicht ganz durchgebacken ist, dann kann man es im Toaster nachbacken.

Frisch gebacken schmeckt es gut zum Frühstück mit Butter und Marmelade oder zu Dips aus Gemüse, z. B. zu Humus. Es ist aber auch ein gutes Pausenbrot, bei dem der „Aufstrich“ schon mit eingebacken ist.

Ich habe es bisher mit Tahin (Sesampaste), mit Butter und Zimtzucker, sowie mit Erdnussbutter ausprobiert. Mit Sesampaste hat es mir am besten geschmeckt. Meiner Familie schmeckt es auch, sie will aber, dass ich es das nächste Mal mit Nussnougatcreme mache. Das ergibt bestimmt ein schönes Muster. 

Von
Eingestellt am

17 Kommentare


4
#1
18.3.17, 11:44
Kann man die Fladen auch ohne Sesampaste zubereiten? Hast du das schon mal versucht? Ich würde nur die Sesamkörnchen obenauf geben wollen. Ansonsten eine wunderbare Idee! Ist mal was Anderes, zumal einem das Fertigmischung-Einheits-Brot von der Backfabrik (kleine Bäckereien gibt es kaum noch) zum Hals raus hängt. 😠
Lieben Dank für das interessante Rezept!
#2
18.3.17, 13:46
Ich mach öfter mal Pfannenbrot ohne alles, wenn wir Appetit drauf haben. Knete mir einfach schnell einen Hefeteig mit Mehl, etwas Trockenhefe, Gewürzen, 1 - 2 EL Öl, Wasser nach Bedarf zusammen, nicht gehen lassen, sofort zu sehr dünnen Fladen ausrollen und in der Pfanne ausbacken. Kann man zu Grillgerichten und Salaten reichen oder einfach nur pur genießen. Schmeckt super-lecker.
1
#3
18.3.17, 14:01
Ich habe gerade diese Woche zum ersten Mal Naan in der Pfanne gemacht. Das ist ein indisches Fladenbrot. 
Ich hatte allerdings ein Rezept mit Backpulver und Natron als Treibmittel. Hat superlecker geschmeckt.

Dein Rezept werde ich ausprobieren. 
#4
18.3.17, 15:05
@ebenich: klar kann man das auch ohne Sesampaste machen, dann wird es eben ein normales Fladenbrot, ohne diesen Blätterteig-Effekt. Anstelle von Sesampaste kann man auch Butter, Öl oder Margarine nehmen, dann kriegt man den Effekt ohne Sesam hin. 
#5
18.3.17, 15:05
@bollina: Das Naanbrot interessiert mich auch, willst du das mal als Tipp einstellen?
#6
18.3.17, 15:31
Das hört sich richtig gut an. Ich werde das mal ausprobieren. Ich kann mir aber auch eine pikante Variante sehr gut vorstellen. z.B Frischkäse mit Kräutern und Gewürzen zu einer Paste verrühren und anstelle der Sesampaste verwenden.
#7
18.3.17, 15:58
Das möchte ich gerne ausprobieren.
Eine Frage habe ich noch zur Einstellung des Herdes für das Backen der Fladen. Ich habe einen Elektroherd mit den Stufen 1 bis 9. Welche Stufe sollte ich wählen - und... durchgehend oder evtl. nach welcher Zeit herunterschalten?
#8
18.3.17, 16:44
das funktioniert und schmeckt hervorragend auch mit Butter anstelle der Sesampaste ... am besten mit einer schönen Prise Meersalz
1
#9
18.3.17, 16:46
Das liest sich lecker, habe das Rezept auch gespeichert. Jedoch, wo finde ich Sesampaste?
#10
18.3.17, 20:01
@gordita:  Sesammus gibt es im gut sortierten Supermarkt, beim Türken oder im Reformhaus, evtl. auch dort, wo es Artikel von alnatura gibt ... es kostet auch nicht viel
Achtung:  diese Woche gibt es ein Glas mit Sesammus beim l*dl, das besteht teilweise aus Palmöl, sowas bitte nicht kaufen !!
1
#11
19.3.17, 00:36
@Meckie: Ich koche mit Gas und hab die Pfanne erst auf höchster Stufe heiß werden lassen, sobald der Fladen drin war, aber auf mittlere Hitze zurückgeschaltet. Gas reagiert ja sofort. Bei einem Elektroherd kannst du gleich mittlere Temperatur wählen. Muss man ausprobieren. Ich habe es auch mit Deckel auf der Pfanne ausprobiert und fand das Ergebnis auch gut. Hatte den Eindruck, dass es dann schneller geht.
2
#12
19.3.17, 08:41
Klasse Idee! Faule Menschen wie ich nehmen dafür auch gerne fertigen Pizzateig. Das funktioniert prima.
#13
19.3.17, 16:50
Auf die Idee, Fladenbrot in der Pfanne zu backen, bin ich noch nie gekommen, ich finde das aber interessant.
Werde ich bald mal machen.
Danke für das Rezept!
#14
20.3.17, 12:02
Schöne Bilder, gut erklärt Danke!
#15
20.3.17, 16:52
Tolle Idee, danke für das Rezept. 👌

Das kann man sicher auch unterwegs auf offenem Feuer in einer Pfanne oder auf dem Grillrost backen. Ist mal etwas anderes als das altbekannte Stockbrot.
#16
21.3.17, 10:09
Was für ein interessantes Rezept, wird heute Abend nachgebacken! Ich habe Tahine und Mandelmus da, da werden wir sehen, was uns besser schmeckt.
#17
21.5.17, 12:17
Super danke, ich kenne das Brot auch und es schmeckt  prima. Selbst aber noch nie ausprobiert! 😋

Rezept kommentieren

Emojis einfügen