Selbstgemachte Kirsch-Schoki-Creme - ganz einfach

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Die Creme ist vor ein paar Jahren beim Marmeladekochen aus einem Rest Kirschmarmelade, die kein volles Glas mehr ergeben hat und einem Rest Bitterschokolade eher zufällig entstanden und wird seitdem öfters gemacht! Es geht prima mit Kirschsaft und auch Sauerkirschsaft, (kein Fruchtsaftgetränk oder Nektar!) wenn nicht gerade Kirschenzeit ist. 1 L Kirschsaft oder 1 kg entsteinte, pürierte Kirschen 350 g 3:1 Gelierzucker 500 g dunkle Schokolade oder Kuvertüre (NICHT Schoko-Tortenguss!) Wer's mag und keine kleinen Kinder hat: Kirschwasser zum Abschmecken Aus dem Kirschsaft und dem Gelierzucker kocht man Marmelade. (Wie das geht, steht auf dem Gelierzuckerpäckchen drauf. In einen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen, 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.) Dann nicht gleich in Gläser füllen, sondern im Topf abkühlen lassen. Kirschwasser zugeben. Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen lassen. Schokolade in die warme, noch flüssige Marmelade rühren und dann in vorher ausgekochte Schraubgläser füllen, verschließen, fertig. Die Creme schmeckt superlecker aufs Brot, leicht erwärmt über Vanilleeis, zu Crepes und Pfannkuchen oder einfach ganz dekadent mit dem Löffel aus dem Glas ;o) Da die Masse nicht kochend heiß abgefüllt werden kann (das nimmt die Schoklade übel und es schmeckt nicht), ist die Haltbarkeit natürlich geringer als bei Marmelade. Daher: schnell aufbrauchen, kühl aufbewahren. Das sollte kein Problem sein, älter als 6 Wochen ist bei mir kein Glas geworden. Eignet sich sehr gut zum Verschenken!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1 Naoko
29.7.11, 14:24
Klingt lecker! Man könnte bestimmt auch unter einen Teil der Creme Quark, Sahne, Joghurt oder was auch immer mischen und hätte dann Dessertcreme.
#2 wermaus
29.7.11, 14:29
@Naoko: Klasse Idee, muss ich gleich auch probieren, danke.
#3
29.7.11, 16:48
Nachdem ich jetzt die Tastatur vollgesabbert habe, gehe ich gleich mal einkaufen...
#4 waschtag
31.7.11, 11:51
klingt wirklich lecker, muss ich mal probieren.
#5
31.7.11, 12:09
Mensch, wie soll ch bei so einem tollen Rezept abnehmen? Das MUSS ich nachkochen
1
#6
31.7.11, 12:50
Eine sehr gute Idee. Ich habe noch Marmelade vom letzten Jahr, da werde ich Schokolade(ich nehme Kuvertüre , hab ich immer da) schmelzen und dann mit der Marmelade zusammenrühren , für den sofortigen Gebrauch. Mal was anderes zum Grieß oder Vanillepudding, Eis oder Kuchen.
#7
31.7.11, 18:38
Tolle Idee schade das ich heute keine Zutaten im Haus habe. Aber gleich morgen leg ich los. Ich glaube das klappt auch mit anderem Obst. Mal schaun was daraus wird.
2
#8
31.7.11, 20:19
An alle: Ich gebe Halbbitterschokolade zu meinem Pflaumenmus, aber gleich in die fertig gekochte heiße Masse. Auf 2,5kg Pflaumen eine Tafel, aber erst,wenn das Mus fertig ist (ca. 3 Stunden köcheln) Die Schokolade schmilzt sehr gut und das Mus hält sich, kochendheiß abgefüllt, jahrelang in Twist of Gläsern
Ausprobieren, es schmeckt sehr gut!!!
#9 wermaus
1.8.11, 08:29
@westwind: Oh, danke für die Info. Es gibt ja schon Zwetschgen. Da werde ich das auch mal ausprobieren! Bei der Kirschmarmelade war das Ergebnis weniger gut, wenn ich die Schoki ins kochendheiße Mus gegeben habe, vielleicht liegt das auch an den Mengenverhältnissen, ich habe ja sehr viel mehr Schokolade.
#10
10.8.11, 21:09
Klingt spannend und so naheliegend.
Die besten Tipps sind oft die einfachsten.
Wüsste gerne, ob die Schoki-marmelade auch appetitlich aussieht, es hat nicht zufällig schon jmd. ein Foto gemacht?

Westwind Tipp gefällt mir auch. Daumen hoch.

@Spirelli
und hat es geklappt?
#11 wermaus
11.8.11, 09:16
Leider kein Foto vorhanden... und zur Zeit auch keine Kamera, meine ist noch in Urlaub mit meiner Schwester.
Aber ich kann dir versichern, sie schaut so lecker aus wie sie schmeckt, dunkel-rot-braun, und erst der Duft ;o).

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen