Gegen Sonnenbrand

Sonnenbrand - was tun?

Jetzt bewerten:
4,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Haben wir uns das letzte Mal nicht eindringlich geschworen, dass uns so etwas nicht noch einmal passiert? Im Gegensatz zu unserer Haut, die, was das Thema UV-Strahlung betrifft, ein überaus gutes Gedächtnis hat, waren wir wieder einmal nachlässig. Erst wenn es bereits zu spät ist, stehen wir fassungslos vor dem Spiegel und betrachten unsere entzündete und schmerzhafte Haut. Doch sich jetzt noch weiter zu ärgern, wäre sinnlos. Informieren wir uns lieber darüber, wie wir den Sonnenbrand lindern und wie wir uns das nächste Mal erfolgreich schützen.

Was hilft gegen Sonnenbrand?

Altbekannte Aussagen zum Thema Sonnenbrand. Welche sind richtig? Welche sind falsch?

  • Bereits ein kurzes Sonnenbad ist schädlich

Falsch. Die menschliche Haut ist von Natur aus mit einem natürlichen Sonnenschutz ausgestattet. Abhängig vom jeweiligen Hauttyp sind 10 bis 30 Minuten in der Sonne grundsätzlich unbedenklich. Ein Faktor, der ebenfalls auf die Eigenschutzzeit der Haut einwirkt, ist der internationale UV-Index (UVI). Er wird täglich vom Deutschen Wetterdienst bekannt gegeben und sollte zusätzlich berücksichtigt werden.

  • Quark – ein Wundermittel gegen Sonnenbrand

Falsch. Wer bei Sonnenbrand Quark aus dem Kühlschrank auf die entzündete Haut gibt, erreicht zwar, dass die Haut gekühlt wird und sie sich dadurch entspannt, jedoch bietet der Quark keine therapeutische Lösung. Im Gegenteil könnten im Quark enthaltene Milchsäurebakterien und Eiweiße zu Infektionen führen.

  • After-Sun Lotion und Aloe Vera-Gel helfen bei Sonnenbrand

Richtig. Wasserhaltige Produkte anstelle fetthaltiger Produkte lautet die Devise bei Sonnenbrand.

  • Wolken verringern die UV-Einwirkung auf meine Haut

Falsch. Selbst bei bedecktem Himmel durchdringen die UV-Strahlen die Wolkendecke und wirken in hohem Maße auf unsere Haut ein.

  • Schutz gegen Sonnenbrand durch Vorbräunen im Solarium

Falsch. Laut Expertenmeinungen schützt das Vorbräunen im Solarium nicht gegen Sonnenbrand, da die meisten Solarien lediglich mit UVA-Strahlen bräunen. Diese führen zu einer Sofortpigmentierung, nicht jedoch zu einer Verdickung der Hornhaut und tragen somit auch nicht zu einem wirksamen Schutz gegen Sonnenbrand bei.

  • Bei starkem Sonnenbrand empfiehlt es sich zum Arzt zu gehen

Richtig. Starke Schmerzen, Blasenbildung, Nackensteifheit, Übelkeit und Erbrechen sind Anzeichen dafür, dass unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden sollte.

  • Mehrmaliges Nachcremen verlängert den Sonnenschutz

Falsch. Erneutes Eincremen führt bestenfalls zur Aufrechterhaltung der Schutzzeit, jedoch keinesfalls zu einer Verlängerung.

  • Im Schatten muss meine Haut nicht eingecremt werden

Falsch. Auch im Schatten dringen 50 Prozent der UV-Strahlen weiterhin durch.

Wir alle besitzen ein „Sonnenkonto“, das wir unserer Gesundheit zuliebe nicht „überziehen“ sollten. Also sagen wir doch dem Sonnenbrand ein für alle Mal „Ade!“ 

Von
Eingestellt am

33 Kommentare


8
#1
15.6.14, 16:48
Und wenn es dann doch (dummerweise) passiert ist, kann man die Haut mit einer aufgeschnittenen Zitrone abreiben.
Keine Angst - es brennt nicht.
Bei mir waren die Schienbeine betroffen. Es entstanden keine Blasen, anschließend ist die Haut nicht abgepellt und der "Brand" war verschwunden.
Habe ich als erste-Hilfe-Maßnahme angewandt, zuhause anschließend vorsichtig abgespült und gut eingecremt mit After-Sun-Lotion.
1
#2
16.6.14, 12:54
Quark und Aloe Vera helfen super!!
7
#3
16.6.14, 15:17
Bei Quark wäre ich vorsichtig. Wie Bernhard schon schrieb, kann es leicht zu Entzündungen kommen. Aloe Vera ist sehr gut, kühlt auch angenehm auf der Haut.
7
#4
16.6.14, 15:36
Aloe Vera hilft sehr gut, ist ja auch in vielen After-Sun-Produkten drin, Quark ist ein no-go.
6
#5
16.6.14, 15:44
Quark entzieht dem Körper Feuchtigkeit und wird trocken. aber die Haut braucht Feuchtigkeit, also ist Quark kontraproduktiv. Außerdem ist es eher unangenehm die trockene Paste vom Körper abzuschrubben. Hoffentlich hört dieser Irrglaube mit dem Quark bald mal auf!
Fenistil hilft mir persönlich am besten
#6
16.6.14, 16:40
Das man sich im Schatten auch eincremen muss ist mir neu.. Uh-Oh.. :(
1
#7
16.6.14, 21:34
Ein Tip von einem Freund ist: Eine Aspirin nehmen (warum auch immer, bei ihm hats anscheinend geholfen, wirkt die vielleicht auch gegen Entzündungen?)
Ich schwöre auf Spray oder Creme mit Dexpanthenol oder Aloe Vera, direkt aus der Pflanze, das ganze Glibberzeug auf die Haut.. ;)
1
#8
16.6.14, 22:50
Ich nehm auch immer Creme, das hilft =) am besten eine die zusätzlich kühlt. Wenn man Glück hat bzw. der Sonnenbrand nicht so arg ist, wird das rot dann doch noch ein wenig braun ;)
#9
18.6.14, 18:14
Wenn wir tatsächlich mal einen Sonnenbrand haben, haben wir bis jetzt immer Saure Sahne darauf gestrichen, das hat (fast) immer geholfen! Einmal bin ich allerdings doch zum Arzt gegangen, da hatte ich total dicke Beine. Da nützte meine Saure Sahne-Therapie auch nichts mehr.
Aloe Vera hilft übrigens auch nach Insektenstichen!
3
#10
18.6.14, 21:11
Sonnenbrand was tun?

bzgl. dieses Themas kann ich folgendes berichten: Ich bin naturblond und überaus sonnenempfinlich.
1975 bekam ich im Juni in Kreta unter einem Strohdach sitzend einen Sonnenbrand. Als ich nach 4 Std. dort aufstehen wollte, bemerkte ich das Zerren in meinem Rücken. Intuitiv holte ich mir am Markt in Heraklion einen großen Becher Naturjoghurt (1 Rat bereits 1 Jahr vorher von einer Kosmetikerin die in Rhodos verweilte und meinen Sonnenbrand im Gesicht sah).
Im Zimmer angekommen, entdeckte ich im Spiegel 4 große Brandwunden mit Durchmesser ca. 5 cm im oberen Rückenbereich. Die Schmerzen traten auch immer mehr auf. Habe die ganze Nacht auf dem Bauch verbringend nur Joghurt draufgeschmissen und diese Behandlung über 2 Wochen durchgeführt. Erst dann konnte ich mich wieder normal ohne Rückenbedeckung draußen aufhalten, schwimmen und die 2 letzten Urlaubswochen normal verbringen.
Facit: Von diesen schweren Brandwunden ist aber auch gar nichts zurückgeblieben, und das nur mit Joghurt. Und diese Behandlungen führe ich bis heute - bin jetzt 67 Jahre - stets weiter. Der Joghurt wird bei normalen Sonnenbrand-Erscheinungen nach dem Waschen einfach wie Creme auf den Körper aufgetragen.
#11
18.6.14, 23:31
Ich nehme - falls jemand Sonnenbrand hat - ein Eiweiss, schlage es mit der Gabel auf und tue ein paar Tropfen Öl und Wasser dazu und nochmals mit der Gabel auflockern. Das auf den Sonnenbrand, wenn es trocken ist, wiederholen und man kann am nächsten Tag wieder in die Sonne, es schält sich nichts und ist auch nichts mehr rot. Aber eincremen sollte man sich schon.
#12
18.6.14, 23:49
Ich nehme von Yves Roche das blaue Aftersun Präparat, dass beste !!! hatte 2 Std. Gartenarbeit bei Mittagshitze verbracht, und war am Rücken rot wie krebs! Normal wäre auf alle Fälle die Haut runtergegangen . Nix, kein abhäuten, nächsten Tag kein brennen mehr , wunderschöne Bräune ,keine Flecken. Und übrigens, es enthält Fett, und nur Feuchtigkeit ist keineswegs richtig.
Meine ganze große Familie schwört auf dieses Präparat
1
#13
18.6.14, 23:55
Ich habe immer eine Aloeveracreme im Kühlschrank , das kühlt und macht die Haut feucht ,
seit ca 10 Jahren liege ich nicht mehr in der prallen Sonne , ach man wird auch braun , ohne Sonnenbrand , Quark iss Quatscht .
Wenn dann nur ganz kurz , ich mach es nicht , ist mir zu gefährlich !!!
#14 Beth
19.6.14, 00:37
@Kuchengabel: Das ist nicht neu. Die Strahlen sin überall.
1
#15
19.6.14, 07:02
Aspirin nehmen. Das hilft immer bei Entzündungen. Von innen.
1
#16
19.6.14, 07:59
Mein Tipp: Vorsichtig kühlen.
Mit kalten Kompressen, feuchter Waschlappen auf die Stirn, oft wechseln, nicht eiskalt sondern kalt.
Bei großen Flächen fast kaltes Wasser leicht über den Sonnenbrand (Rücken, Beine) laufen lassen, warten und dann wieder. Bis die Hitze heraus ist, dann vorsichtig eincremen mit einer medizinischen Lotion gegen Sonnenbrand oder Verbrennungen.
Eventuell bei Rücken und Bauch große feuchte Handtücher auflegen, wenn warm mit Kälteakku kühlen (das Handtuch) und wieder auflegen.
Bei Beinen kann man immer wieder mit schwachem Duschstrahl abbrausen, warten, weitermachen.
So habe ich bis heute jeden Sonnenbrand in den Griff bekommen.

Aber gut eincremen, in den Schatten gehen, Sonne meiden ist das Beste!
#17
19.6.14, 10:02
@TriTop:
Aspirin ist ein Wundermittel. Ich habe den Tipp von einem Naturheilarzt bekommen.
seit dem habe ich keine Angst mehr von einem Sonnenbrand , falls ich einen bekommen würde.
#18 krillemaus
19.6.14, 10:28
@lieblingstochter: Aspirin, bzw. der Wirkstoff Acetylsalicylsäure hilft gut gegen Entzündungen, innerlich wie äußerlich. Ob bei Sonnenbrand, ist mir unbekannt, bei Bienen- und Wespenstichen auf jeden Fall. Eine halbe Tablette Aspirin zerbröseln, mit ein- zwei Tropfen Wasser (zur Not geht auch Speichel) auf dem Stich auflösen und trocknen lassen. Evtl. wiederholen. Der Stich schwillt nicht an, der Schmerz lässt nach.
#19 alesig
19.6.14, 11:43
Hallo, gegen Insektenstiche jeder Art hilft uns immer Spitzwegerich (wer nicht weiss wie es aussieht->Bilder bei Wikipedia;)).Da man sehr oft im Freien den gemeinen "Stechbiestern" ausgeliefert ist, muss eine Soforthilfe her:überall am Wegesrand kann man das Kraut pflücken. Nun 2-4 Blätter einrollen, evtl. die Einstichstelle feucht machen und jetzt die Spitzwegerichrolle über die Stelle reiben, bis die Haut davon grün ist. Bes. bei Stichen von Pferdebremsen hilfreich!
Zur Prophylaxe von Sonnenbrand wird unser Sohn wirklich immer mit Schutzfaktor 50 eingecremt, ehe er nach draussen geht, auch vor dem Kindergartenbesuch (nur Gesicht, Hände und die evtl. freien Beine).
Die beh. eines Sonnenbrandes mit kalten Handtüchern mag zwar kühlen, entzieht der Haut aber Feuchtigkeit. Bitte nicht böse sein wg. der "Klugsch...", ist nur gut gemeint. Viel Trinken nicht vergessen :)
Einen schönen Tag, auch ohne Sonnenbrandgefahr ;(
1
#20
19.6.14, 12:18
@Monika40: Gefährliche Anwendung! Sicherlich hast du jedesmal Glück damit gehabt, oder der Sonnenbrand war nicht so schlimm. Öl und Wasser weiß jeder das es sehr gefährlich werden kann. Öl wird durch die Körperhitze sehr heiß, Wasser schwimmt auf der Hautoberfläche und Eiweiß wird nach Minuten starr und lässt die Haut nicht mehr elastisch sein! Einfach mal ausprobieren, geschlagenes Eiweiß im Gesicht dabei Augeb und Mind aussparen, antrocknen lassen und man sieht durch die Staare schließen sich die Poren. Geeignet als Maske bei großporiger Haut, aber nicht bei einem Sonnenbrand!!!!
#21
19.6.14, 12:19
@waldelfchen:
Perfekt!
#22
19.6.14, 12:26
@Mauser: Stimmt! Quark wird bei der aufgeheizten Haut ranzig und krümmelig, dadurch kann die Haut platzen und sich entzünden! Joghurt enthält wenig Fette und viele Joghurtmilchbakterien, dadurch so cremig und leicht zuverteilen. Macht die Haut elastisch und geschmeidig, kühlt und zieht in die Haut ein! Die meisten Aftersunprodukte enthalten künstlich hergestellte Milchblakterien! Joghurt ist auch sehr gut bei Gelenksentzündungen, einfach ein Mülltuch damit tränken und auf die betroffenden nicht offenen Wunden legen! Öffters dieses wiederholen!
#23
19.6.14, 12:29
@krillemaus: Vorsicht bei Kinder und Menschen die auf Aspirin allergisch reagieren! Dann würde ich lieber bei Insektenstichen den Stich mit einer Zwiebel bestreichen hilft gegen Schwellung und Juckreiz, beim Sonnenbrand hillt auch wenn zur Hand Scheiben einer Schlangengurke auflegen oder einfacher neutralen Joghurt
1
#24
19.6.14, 12:39
@Kuchengabel: Klar auch im Schatten kann es gefährlich werden.In südlichen Länder ob Tuniesien, marokko u.s.w. sieht man die Einheimischen oft eingemummelt in ihrer Kleidung wenn wir mit Kleiderfähnchen rumlaufen. Dieses hat den Vorteil die Haut erhitzt sich nicht so schnell, unsere Körperklimaanlage wird runtergefahren,wird außerdem durch die Kleidung bei starker Sonnenbestrahlungen geschützt, und man schwitzt nicht so auf der Haut. Schweiß gibt Salze frei die auf der Haut sich befinden, und bei starker Sonnenbestrahlungen ist unsere Haut dann ein Brennglas! Außerdem werden lauwarme Getränke getrunken, das wirkt auch positiv auf die Körpertemperatur aus. Versucht es selber mal! Treinkt ein kaltes getränk bei Hitze, löscht im ersten Moment den Durst und ist erfrischen, kurz danach steigt die Körpertemperatur und ihr schwitzt um so mehr! Trinkt mal lauwarmen Tee, löscht auch den Durst und ihr schwitzt kaum mehr!
#25
19.6.14, 12:42
Hallo , Aspirin hilft immer, es nimmt von innen die Hitze ,somit kann der Sonnenbrand ausheilen. Habe den Tipp schon vielen gesagt, alle haben sich nachher bei mir bedankt. Ich selber habe damit immer gute Erfahrungen gemacht.
Man nimmt das Medikament ja nur wenn es nötig ist. Somit kann es nicht schaden.
#26
19.6.14, 12:44
Hallo, Twingo 1706

es freut mich, nachdem ich eine Menge Antworten mit negativem Inhalt
erhielt, dass auch 2 Personen diese Anwendung bestätigen können. Bei
einer Reise nach Isral zum
Roten Meer hatte ich z.B. 1978 mit Freunden im heißen Sand gestanden,
dabei die Füße in den Sand gegraben - dachte so zu kühlen. Am späten
Abend im Hotelzimmer bin ich - da keine Servicekraft anwesend war - in
den Speiseraum gegangen und habe mir dort einen Naturjoghurt geholt - um
irgendwann doch noch einschlafen zu können. Es gelang. Die Fußrücken 2-3
Tage immer wieder eingerieben und es war o.k. Auch habe ich bei meinen
diversen Situationen weder Hautprobleme oder Schälen erlebt.
Jedenfalls für meine Person - die überaus sonnenempfindlich reagiert mit
3 Sonnenstichen auch noch dazu - hat Naturjoghurt beste Dienste
geleistet. Und meine Hausärztin bestäigt beim Check-Up immer wieder,
welche gute Haut ich noch in dem Alter habe.

Am 19.06.2014 12:26, schrieb Frag-Mutti.de:
#27
19.6.14, 13:22
twingo 1706, das weiss ich selbst, dass Eiweiss steif wird, daher 2-3 Tropfen Öl und Wasser, dann passiert das bestimmt nicht. Übrigens habe ich diesen Tipop von einer Italienerin, die an der Adria lebt, bekommen. Und mein Sonnenbrand damals war wirklich schlimm.
1
#28
21.6.14, 12:55
Hmm, nette Tipps. Aber, wie ich finde, doch nicht ganz korrekt:

1. "Wolken verringern die UV-Einwirkung auf meine Haut. Falsch. Selbst bei bedecktem Himmel durchdringen die UV-Strahlen die Wolkendecke und wirken in hohem Maße auf unsere Haut ein."
Richtig: "in hohem Maß", aber sie verringern die UV-Einwirkung eben doch. Also widerspricht es sich wohl etwas selbst, gell?
Blöd ist natürlich, wer sich bei leichter Bewölkung nicht sicherheitshalber genauso gut schützt, denn: aus- und umrechnen kann die Bewölkung wohl niemand... oder? :o)

2. Dass ein kurzes Sonnenbad unter 10 min. für die Haut nicht schädlich ist, ist leider absolut falsch! Ich bin rothaarig und dementsprechend hellhäutig und empfindlich. Meine Haut reagiert auf starke Sonneneinstrahlung ungeschützt bereits nach 5 min. mit Sonnenbrand. Nach 10 min. ist dieser dann bereits entsprechend ausgeprägt!

Mein - für mich - ultimativer Tipp bei Sonnenbrand ist Panthenol-Spray, das ja schon fast überall günstig zu bekommen ist.
Die betroffenen Hautstellen großzügig damit einsprühen und mit kühlen, nassen Tüchern abdecken.
1
#29
21.6.14, 14:26
am besten ist doch sonnenbrand vermeiden.
so kreme ich mich, wenn ich weiß das ich den ganzen tag im freien sein werde direckt morgens mit facktor 50 ein als ich in den tropen war sogar mit 50+. (sun dance von dm)

danach nach schwimmen und abtrocken eventuel noch mal nachcremen. allerdings krieg ich die sonnencreme von dm nur mit spezialseife wieder richtig runter, darum halte ich das nachcremen für überflüssig.
pralle mitagssonne vermeiden, und etwas auf den kopf setzen.
hatte erst ein mal einen richtigen sonnenbrand, und da hatte ich das einkremen vergessen.
ach so ganz wichtig; auf alle fälle mindestens eine halbe stunde vor dem aufenthalt in der sonne eincremen! viele sonnenmittel endhalten chemischen sonnenschutz, und der wirkt erst wenn er richtig eingezogen ist.
zu dosierung der sonnenschutzmittel:
die eigenschutzeit der haut wird um den facktor der sonnenmilch verlängert. d.h. darfst du 10min in der sonne bleiben und du nimmst facktor 10 dann darf man 100min in der sonne bleiben- 1 1/2 stunden.

ansonsten hat mir bei meinen einen sonnenbrand ebenfalls joguhrt geholfen.
1
#30
21.6.14, 15:12
@nora23: Ich verkneife mir mal die Bemerkung, daß das die weiseste Antwort überhaupt ist (am besten ist es doch sonnenbrand vermeiden) :))
Aber recht hast Du natürlich!
1
#31
28.6.14, 15:30
Aloa Vera kühlt die Haut und nimmt gleichzeitig die Hitze vom Körper auf. LG
#32
10.8.14, 02:33
Seit vielen Jahren streiche ich bei Sonnenbrand Joghurt drauf (keinen Magerjoghurt). Abtrocknen lassen und am nächsten Tag ist der Sonnenbrand weg. Evt. mehrfach anwenden
1
#33
16.5.15, 18:44
Von der Aloe Vera Pflanze ein Blatt abschneiden - schräg anschneiden und wenn nötig stündlich bis zweistündlich die verbrannten Stellen einschmieren, dabei das Blatt immer wieder anschneiden, damit der Saft austritt.
Ergibt weder Blasen noch Narben

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen