Spätzle mit Rührei, Schinkenwürfeln und Käse

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn ich vom Vortag noch Spätzle übrig habe, mache ich mir damit am nächsten Tag ein leckeres Rührei.

Zuerst werden die Spätzle in einer Pfanne etwa 5 Minuten erwärmt und leicht angebraten. Dann füge ich Schinkenwürfel aus dem Supermarkt hinzu (diese machen auch das zusätzliche Würzen mit Salz überflüssig). Dem Ganzen füge ich einen kleinen Löffel Schweineschmalz hinzu.

Nach weiteren 2-3 Minuten gebe ich nun 3 Eier in die Pfanne, so dass diese separat von den Spätzle liegen und lasse sie erstmal anstocken.

Nun kommt noch eine Scheibe Scheiblettenkäse nach Geschmack dazu und wird unter die Eimasse verrührt.

Ist das Rührei nun in der gewünschten Festigkeit, wird es mit den Spätzle verrührt und vom Herd genommen. Ich würze nun noch mit Oregano und Pfeffer nach und füge eine kleingeschnippelte Knoblauchzehe hinzu. Lecker-Lecker!

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


#1 Bödefeld
4.6.08, 22:00
Hmmmmm - das klingt lecker!

Ich kriege geade richtig Hunger
#2
4.6.08, 23:44
Ja,könnte man essen,aber ohne Schmalz
das muß nicht sein
#3 radfahrer58
5.6.08, 22:11
so etwas heißt bei uns "Rum fort Pfanne" d.h. alles was rumfährt unf fort muss :))
#4
10.11.11, 19:57
Hochschubs.

Leckere Variante zur Nudel - oder Resteverwertung. Nur den Scheiblettenkäse würde ich durch richtigen Käse ersetzen. Für meinen Geschmack würde ich da Parmesan verwenden. Der schmeckt nach Käse und nicht nach Chemiewerk. Aber nichts für ungut, jeder kann so essen, wie er mag.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen