Spitzkohl als Krautsalat (weicher, milder, schneller)

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich bin nicht so der Kohlfan und wusste nicht so recht, was ich mit dem geschenkten Spitzkohl aus Schwiegermutters Garten machen sollte.

Ich habe ihn dann als Krautsalat zubereitet. Einfach in sehr feine Streifen schneiden und mit einer normalen Essig-Öl-Marinade (etwas essiglastiger zubereiten) mischen. Eine Stunde ziehen lassen und fertig ist ein leckerer Krautsalat.

Ist nicht so fest wie Weißkohl, ist nicht so "scharf" (schmeckt nicht so stark nach Kohl) und muss nicht so lange ziehen. Mögen auch Kinder. Mittlerweile kaufe ich auch Spitzkohl im Supermarkt, gerade im Winter.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
27.2.11, 01:18
Muß ich teasten. Wenn das auch meine tochter isst... freu!
#2
28.2.11, 09:41
Das versuche ich jetzt auch mal, Krautsalat ist gesund, warum nicht mit Spitzkohl?
1
#3
1.3.11, 12:36
Wir haben das Erstemal Spitzkohl gegessen, auch als Salat.
Ich muß sagen SUPER!!! Schmeckt viel besser als Weißkohl, ist viel zarter
#4
12.8.11, 19:38
Den hab ich schon öfters so zubereitet. Man spart sich auch das kräfteraubende Durchwalken, um den Kohl weicher zu machen. Und das Aroma ist feiner. Eine leckere Sache, dieses Rezept.
2
#5
30.1.13, 23:01
Wem der Kohl roh immer noch zu intensiv ist, der kann ihn nach dem kleinschneiden auch kurz (1-2 min.) in kochendem Wasser blanchieren und dann kalt abschrecken. Das macht ihn etwas weicher/milder und evtl auch besser bekömmlich.
Dann noch kleine Speckwürfel auslassen und dazu...mmmmh! Hab ich letztens auch erst gemacht.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen