Dieser Hefeteig ist vielseitig verwendbar: Z. B. für Weißbrot, Brötchen oder Pizza. Er kann auch portionsweise eingefroren werden, am besten möglichst flach, damit er auch schnell wieder auftaut.

Standard-Hefeteig für Weißbrot, Brötchen, Pizza

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Ruhezeit

Gesamt

Zutaten

  • 1 kg Weizenmehl, Type 405
  • 600 ml Wasser
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 4 gestr. TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Für Pizzateig kann man noch 1 - 2 EL Olivenöl hinzufügen

Zubereitung

Alles zusammen am besten mit der Küchenmaschine zu einem elastischen Teig verkneten. Das war's im Prinzip schon. Für Pizza kann er sofort verwendet werden.

Er kann portionsweise eingefroren werden, am besten möglichst flach, damit er auch schnell wieder auftaut.

Er kann in einer gut schließenden Schüssel im aufbewahrt werden. Je länger er reifen kann, desto besser wird er. Wärme braucht Hefeteig nicht, er kann gut kalt geführt werden.

So, das war das Grundrezept für Faule (wie mich manchmal). Wer ein schönes Brot (gern auch Baguettes) oder Brötchen machen möchte und Zeit hat, geht etwas anders vor. Die Zutaten bleiben aber genauso.

Die Hälfte des Mehls mit dem Zucker, der Hefe und ca. 450 ml des Wassers anrühren und zugedeckt mindestens 8 Stunden stehen lassen. Danach das restliche Wasser, Mehl und das Salz dazutun und gut verkneten. 2 Stunden zugedeckt gehen lassen. Brot oder Brötchen formen und nochmal 30 Minuten gehen lassen. Backen.

Hefeteig setzt keine besonderen Kenntnisse voraus. Es kann nichts schiefgehen, wirklich nicht. Probiert's mal aus.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

7 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter