Das 19. Türchen lässt staunen, wer ahnt schon, was man mit simplen Cornflakes Schönes anstellen kann.
12

Tannenzapfen & Ostfriesentee mit Kluntjes und Wulkje

Voriger Tipp Nächster Tipp
10×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Tortenhummelchens Adventskalender für Mutti‘s Nachmittags-Cafe. Das 19. Türchen lässt staunen, wer ahnt schon, was man mit simplen Cornflakes anstellen kann.

Das 19. Türchen öffnet sich!

Zur Wohlfühlstunde gibt es: Tannenzapfen und Ostfriesentee mit Kluntjes und Wulkje.

Zutaten

Für das Konfekt/Gebäck:

  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 100 g Mehl
  • 1 EL Kakao
  • ½ TL Backpulver
  • 2-3 EL Milch
  • 150 g Frischkäse
  • 300 g Kuvertüre – gemischt Zartbitter + Vollmilch wegen der Farbe
  • Kellogs Choco Krispies (nur diese haben die benötigte Form!)

Außerdem benötigt ihr:

  • 1 kleine Backform, ob Kasten-, Spring- oder Pufferform ist egal, 6 Muffinmulden passen auch
  • Wasserbad mit Metallschüssel zum Schmelzen der Kuvertüre
  • Brett mit Frischhaltefolie umhüllt
  • kleine Teller mit Frischhaltefolie drauf, um die Zapfen kurz in den zu stellen
  • Backpapier, wenn auch der “Fuß“ mit Kuvertüre überzogen ist

Für das Getränk:

  • schwarzen Ostfriesentee – eine spezielle kräftige Teemischung
  • süße, möglichst fette Sahne – ungeschlagen
  • Kluntjes – große Kandisstücke, die beim Einschenken knacken, ich gestehe, da verwende ich lieber Grümmel, der sich schneller auflöst und zum Backen besser geeignet ist

Zubereitung

1) Zucker, weiche Butter, Salz und Ei schaumig aufschlagen.

Zucker, weiche Butter, Salz und Ei schaumig aufschlagen. Mehl, Backpulver, Kakao trocken vermischen und auf einmal mit 1-2 EL Milch (je nach Eigröße) zur Zucker-Ei-Mischung geben.

2) Mehl, Backpulver, Kakao trocken vermischen und auf einmal mit 1-2 EL Milch (je nach Eigröße) zur Zucker-Ei-Mischung geben.

Mehl, Backpulver, Kakao trocken vermischen und auf einmal mit 1-2 EL Milch (je nach Eigröße) zur Zucker-Ei-Mischung geben.

3) Schnell verrühren, sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Milch zufügen. Schnell verrühren, sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Milch zufügen. In eine gefettete Backform oder 6 Muffinförmchen füllen.

4) In eine gefettete Backform oder 6 Muffinförmchen füllen und bei 175° C ca. 20-25 Minuten (Muffingröße), bei einer größeren Form entsprechend länger, backen – Stäbchenprobe. Danach aus der/den Form(en) nehmen und auskühlen lassen.

In eine gefettete Backform oder 6 Muffinförmchen füllen und bei 175° C ca. 20-25 Minuten (Muffingröße), bei einer größeren Form entsprechend länger, backen – Stäbchenprobe. Danach aus der/den Form(en) nehmen und auskühlen lassen.

5) Den Frischkäse mit 1 EL Milch (Sahne oder Wasser) cremig rühren.

Den Frischkäse mit 1 EL Milch (Sahne oder Wasser) cremig rühren. Den ausgekühlten Kuchen zwischen den Händen fein zerreiben und mit einem Teigschaber unter den Frischkäse ziehen.

6) Den ausgekühlten Kuchen zwischen den Händen fein zerreiben.

Den ausgekühlten Kuchen zwischen den Händen fein zerreiben und mit einem Teigschaber unter den Frischkäse ziehen.

7) Die Krümel mit einem Teigschaber unter den Frischkäse ziehen. 10 Minuten ruhen lassen, damit sich die Feuchtigkeit gleichmäßig in der Masse verteilt.

Den ausgekühlten Kuchen zwischen den Händen fein zerreiben und mit einem Teigschaber unter den Frischkäse ziehen.

8) Anschließend mittelgroße Kugeln (ca. 40 g) rollen und dann zu zapfenförmigen Kegel modellieren.

9) Einen Kegel nehmen, die Spitze einen knappen Zentimeter in die Kuvertüre tauchen.

10 Minuten ruhen lassen, damit sich die Feuchtigkeit gleichmäßig iZu mittelgroße Kugeln (ca. 40 g) rollen und dann zu zapfenförmigen Kegel modellieren.

10) Drei möglichst stark gebogene Choco Krispie nehmen und nacheinander “im Dreieck“ in den Teig stecken, oben zusammenformen und mit der Kuvertüre auf der Spitze ankleben.

11) Jetzt kann man sich Schicht für Schicht nach unten arbeiten. Dabei werden die Krispies immer leicht überlappend zwischen die vorherigen gesetzt. Dafür jedes einzelne Krispie ganz wenig mit dem unteren Teil in die Kuvertüre tauchen und damit in den Teig des Kegels stecken – dabei soll die Kuvertüre die Hohlräume zwischen den Schuppen füllen.

12) Nach der Hälfte kurz im Gefrierschrank überkühlen, damit die Schokolade fest wird. Danach kann man die Tannenzapfen am oberen Ende festhalten und die untere Hälfte mit Schuppen versehen.

13) Zum Schluss den Fuß des Tannenzapfens mit einem Messer ebenfalls mit Kuvertüre versiegeln und auf das Backpapier abstellen.

Einen Kegel nehmen, die Spitze einen knappen Zentimeter in die Kuvertüre tauchen, drei möglichst stark gebogene Choco Krispie nehmen und nacheinander “im Dreieck“ in den Teig stecken, oben zusammenformen und mit der Kuvertüre auf der Spitze ankleben.

14) Zum Festwerden für eine ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.

Tipp:

Da hier Frischkäse, Sahne und Milch ohne Erhitzen verarbeitet wurde, sind die Tannenzapfen nur begrenzt und gut gekühlt etwa 4-5 Tage haltbar. Zimmerwarm schmecken sie am besten, deswegen ca. 30 Minuten vor der Kaffeezeit aus dem Kühlschrank nehmen. (Einfrieren geht ebenfalls – Auftauzeit gut eine Stunde, bei Zimmertemperatur).

Für den Ostfriesentee, die Ostfriesenteemischung in einer Kanne aufbrühen (Kanne vorher mit heißem Wasser vorwärmen) und auf einem Stövchen heiß halten. Eine kleine Schale mit flüssiger Sahne füllen und so, wie man es sonst mit dem Milchkännchen macht, auf den Tisch stellen.

Kandis in die Kanne legen, mit dem Tee aufgießen – wer Kluntjes genommen hat, hört jetzt das charakteristische Knacken. Nun kommt das Wulkje (die Wolke), mit einem speziellen Löffel der einer Mini-Suppenkelle ähnelt: Etwas Sahne aus dem Schälchen geschöpft und langsam vom Rand der Tasse aus in den Tee geben – nicht gießen! - langsam “reinsinken“ lassen – so entsteht ein Sahne-Wulkje in der Tasse.

Nach dieser Fleißarbeit habt ihr euch eine Runde Chillen verdient – das Licht vom Stövchen, den leicht herbsüßen Tee und die knusprigen Zapfen mit dem samtenen Kern – das tut gut.

Einkaufszettel für den 20. Dezember:

hummelchens Adventkalender für Mutti‘s Nachmittags-Café: Die Zutatenliste für den 20. Dezember.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

3 Kommentare

2
#1
19.12.19, 12:12
Wow, die Tannenzapfen sehen ja der Hammer aus 😍 Du bist echt eine Backkönigin 🙂
#2
19.12.19, 13:50
Sehr schöne Optik , werde ich ganz sicher nachmachen!
#3
20.12.19, 13:37
Und schon wieder so ein tolles Rezept - danke!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter von Frag Mutti