Totgekochter Spargel - So gehts viel besser

Totgekochter Spargel? So gehts viel besser

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich will hier mal eine Möglichkeit vorstellen, wie man Spargel bereiten kann, ohne denselbigen in Unmengen von Wasser totzukochen. Der ganze Geschmack verliert sich im Wasser und wird schlimmstenfalls der Spüle zugeführt.

Einige werden sicher daraus eine leckere Suppe kochen oder eine Mehlschwitze für Leipziger Allerlei herstellen. Aber ich möchte gerne den Geschmack in meinem Spargel behalten.

Ein Backblech + Spargel (küchenfertig geschält) + einige Flöckchen Butter + Salz + Alufolie

Den Spargel auf das Backblech legen - ein wenig salzen, die Flöckchen drauf verteilen - jetzt mit Alufolie verschließen; sodass alles abgedeckt ist.

In den Ofen ca. 40 Minuten bei 180°C - ohne Umluft - ohne zusätzliche Flüssigkeit.

Der Spargel beinhaltet genug Feuchtigkeit und gart in der eigenen Suppe. Spargel ist z.Z. das Hauptgericht bei uns, also lohnt sich diese Variante auf jeden Fall.

Habe es mit weißem Spargel ausprobiert.

Bei grünem Spargel wähle ich die Pfannenvariante - mit einem Spritzer Zitrone und viel frischer Petersilie.

Guten Appetit.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1
10.5.11, 19:16
Wenn man mit mehreren Personen ist, ist es eine tolle Idee!!!!!
#2
10.5.11, 19:28
Schon ausprobiert und für GUT befunden! Daumen hoch. Schließlich muss ja nicht jeder gute Küchentip von mir kommen (*gggggggg)
#3
10.5.11, 19:28
Ich habe vor ein paar Tagen meinen Spargel auch auf diese Art und Weise gemacht. LEIDER auch 40 Minuten - der Spargel war toter als totgekocht. Gestern Abend habe ich ihn nur 20 Minuten im Ofen gehabt, das war perfekt! Ich wickel ihn (3 Stangen) allerdings fest in Alufolie ein!
#4
11.5.11, 00:54
hallo teufelsweib 1966, deine anregung kann ich mir sehr gut vorstellen, würds auf alle falle nur 20 min in den ofen rein geben.
@boyinrah,toller tipp, danke!
1
#5
11.5.11, 09:01
Spargel kochen ist doch eigentlich ganz einfach. Nach 1 Minute Kochzeit Herd ausstellen und den Spargel ziehen lassen. Egal wie lange, er ist nicht "vergekocht". Probiert es aus, klappt wirklich. Aber bitte nicht alle 2 Minuten den Deckel heben und nachsehen ;-)
1
#6
9.6.12, 23:12
Mein ALLERBESTER Spargel kam aus dem Römertopf.
Spargel schälen, in den gewässerten Römer legen, paar Butterflocken, 1/2 EL Salz, 1 EL Zucker und ca. 5 Scheiben frische Limette drüber verteilen, Topf schließen.
Dann in den kalten Backofen Stellen und auf 200 Grad für 45-60 min. garen.
Knackig, frisch, lecker!
1
#7
9.6.12, 23:28
Neuerdings brate ich meinen Spargel immer in karamelisierter Butter auf der Pfanne.
Dazu karamelisiere ich etwas Zucker, gebe etwas Öl und eine gute Portion Butter dazu und brate langsam auf kleiner Stufe den Spargel (etwas salzen) darin bissfest.
#8 BrigitteZ
1.5.15, 12:11
Man mus den Spargel ja nicht volle pulle kochen lassen,außerdem wird er dann bitter....das Kochwasser verwende ich dann als Suppe...lecker
2
#9
1.5.15, 15:02
Ich dachte eigentlich, es hätte sich schon lange herumgesprochen, dass man Gemüse nicht in viel Wasser kochen "muss".
Diese Backblechmethode mit 40 Minuten (!) bei 180 Grad (!) finde ich jedoch alles andere als überzeugend!

Bei mir hat sich Spargel garen in einer großen, flachen Pfanne bewährt. Mit wenig Wasser zum Kochen bringen dann auf kleiner Flamme 15 bis 20 Minuten köcheln, das genügt. In der Zeit sind auch die Kartoffeln gar. Flüssige Butter und reichlich Kochschinken macht das Spargelvergnügen komplett. So, und jetzt muss ich los, Spargel kaufen.
#10
20.6.15, 08:11
Ich koche Spargel immer in einem Spargeltopf
mit Siebeinsatz stehend. Wasser nur ca 2cm hoch
einfüllen bis Beginn Einsatz, Salz , Zucker und
Butter ist in 15 min.fertig und schmeckt nach
Spargel. Spargel unbedingt vorher zusammen
binden.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen