Walnussbrot selber backen | Frag Mutti TV

Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich habe einige Zeit nach einem guten und einfachen Brotrezept gesucht und gefunden. Dieses möchte ich euch heute gerne vorstellen. Dazu braucht man keinen Brotbackautomaten es funktioniert auch sehr gut im Backofen.

Wer die Walnüsse nicht so gerne mag kann diese weglassen und stattdessen 3 EL Sonnenblumenkerne, 3 EL Leinsamen und 3 EL Leinsamen nehmen. Ich habe es aber auch schon komplett ohne Nüsse gemacht und das Brot war auch sehr gut.

Das Brotgewürz für dieses Brot stelle ich mir auch selbst her. Dazu vermahle ich per Hand im Mörser oder in der Kaffeemühle verschiedene Gewürze zusammen die das Brot bekömmlicher machen sollen.

Ich habe das Brotgewürz aus diesen Zutaten gemacht:

  • 2 Tl Fenchelsamen
  • 2 Tl Anissamen
  • 2 Tl Kreuzkümmel (Cumin) oder normaler Kümmel
  • 1 Tl Koreandersamen
  • 2 Tl Leinsamen
  • 1 Tl Kardamonsamen

Zutaten

  • 400g Dinkel und 100g Buchweizen fein gemahlen
  • 2 Tl Salz
  • 500ml lauwarmes Wasser mit 2 Esslöffel Apfelessig
  • 25g frischen Germ/Hefe
  • 2 Tl Brotgewürze
  • ca. 200g Walnüsse ganze Hälften

Zubereitung

  1. Zuerst streicht man eine Brotbackform mit Öl aus und staubt mit Mehl, damit sich das Brot später einfach entnehmen lässt.
  2. Nun kann man auch schon den Backofen bei Ober-und Unterhitze bei 220 Grad vorheizen.
  3. Dann die Zutaten abwiegen und das Getreide und den Buchweizen fein mahlen. Wer keine Getreidemühle hat nimmt bereits gemahlenes Mehl.
  4. In 500ml Wasser löst man 2 Esslöffel Apfelessig und 25g Hefe auf. Das Mehl wird mit dem Salz, Gewürzen und Walnüssen vermischt. Alle Zutaten werden rasch mit dem Handmixer mit Knethaken verrührt.
  5. Den Teig die vorbereitete Backform streichen, dabei ist es wichtig, in der Mitte eine Mulde zu streichen. 
  6. Das Brot muss nicht gehen und kann gleich gebacken werden. Nun auf mittlerer Schiene bei 220 Grad ca. 60 Minuten goldbraun backen.
  7. Wenn die Form abgekühlt ist, das Brot herausstürzen.

Das Brot ist sehr saftig und hält im Brotkorb ca. 4 Tage. Mit diesem Brotteig lassen sich auch gut kleine Brötchen backen. Die Backfähigkeit ist aber um einiges besser finde ich wenn man das Getreide frisch vor dem Backen vermahlt.

Mir persönlich ist dieses Brot noch nie kaputt geworden. Es trocknet erst ab dem 3.Tag mehr ein. Dann mache ich sehr gerne knusprige Brot-Croutons als Suppeneinlage für eine Kürbiscremesuppe daraus.

Ich wünsche euch mit diesem einfachen sehr gutem Rezept gutes Gelingen.

Du kannst unseren Channel unter youtube.com/FragMuttiTV abonnieren!

Dein Video hier? Sende uns deinen Video-Tipp und wir schenken dir einen 50€-Amazon-Gutschein! So funktionierts!

Von
Eingestellt am

51 Kommentare


1
#1
30.6.16, 17:20
Das Rezept hört sich ja sehr lecker an. Wird auf jedenfall nachgebacken.😄
2
#2
30.6.16, 17:47
Dass sieht ja wirklich einfach aus :) Und lecker! 😄
1
#3
30.6.16, 18:27
Kannst du bitte erklären, wieso das Brot, obwohl mit Hefe drin, nicht aufgehen muss? 
Danke. 
#4
30.6.16, 18:43
Hallo @Ingrid 771, es ist sozusagen ein Rezept für Ungeduldige wie mich! Du kannst es natürlich auch gehen lassen. In diesem Rezept ist es aber nicht notwendig. Das Brot geht auch so während dem Backen genug auf. Wie man am Video auch sehen kann ist in der Mitte auch alles gut durch gebacken. Die Konsistenz des Brotes und die Bissfestigkeit ist genau so richtig wie ich finde.
#5
30.6.16, 18:47
Probiert es einfach aus, ihr werdet es nicht bereuen. Besonders gut wird es natürlich mit frisch gemahlenem Mehl, da ist die Backfähigkeit besser. Man kann auch statt Walnüssen z.Bsp. Sonnenblumenkerne verwenden.
2
#6
30.6.16, 18:54
@Sally75: Danke für deine Antwort. So rein instinktiv, würde jetzt ich für mich, das Brot, eben weil die Hefe drinnen ist doch lieber gehen lassen.
2
#7
30.6.16, 18:59
Ich werde das Brot gleich morgen mal backen und dann ein Bild einstellen. Zufällig habe ich alle Zutaten im Haus.
#8
30.6.16, 18:59
@Sally75: Jeder Jeck ist anders..ich probiere das Brot mal aus. Da ich Diabestes habe, muss ich eventuell mal mit Roggenmehl  und Dinkelmehl mischen.
 Probieren geht immer noch über studieren..danke für's Rezept. 
1
#9
30.6.16, 19:05
Mich würde interessieren, wozu der Essig gut ist.

Ich habe auch ein Brotrezept, wo ich 2 Esslöffel  hellen Balsamico Essig zugeben muss. Das Brot wird superlecker. Im Internet habe ich nichts wirklich aufschlussreiches dazu gefunden.

Dein Brotrezept klingt auf jeden Fall auch gut und ich werde es mal ausprobieren.
1
#10
30.6.16, 19:40
Ich backe dieses Brot schon sehr lange, nur ohne Nüsse, dafür mit vielen verschiedenen Körnern. Man muss den Teig wirklich nicht gehen lassen, er geht wunderbar beim backen auf.
2
#11
30.6.16, 20:19
Klingt gut und geht einfach, ein Grund für mich es mit dem Backen auch mal zu probieren.
1
#12
30.6.16, 21:44
Ja, ein schönes Rezept.
Ich mag Brote ohne Nüsse, da ich sie wegen ihrer Inhaltsstoffe, der hitzeempfindlichen ungesättigten Fettsäuren lieber roh knabbere.
Wer aber Wert auf Magnesium und Calcium legt, da ist das Erhitzen von Vorteil.
 Also jeder, wie er mag.
#13
1.7.16, 12:47
@bollina: essig wird auch als triebmittel eingesetzt, und hilft der hefe beim aufgehen.
2
#14
1.7.16, 15:25
Ich kenne dieses Rezept auch als "Blitzbrot" und habe es oft gebacken, bevor ich eine Brotbackmaschine hatte. Sehr lecker. Ich habe oft noch Sesam, Leinsamen oder Sonnenblumenkerne oben drauf gestreut. Das geht bei der Brotbackmaschine nicht, weil man nie weiß, wann das letzte Kneten vorbei ist und dann werden die Kerne immer untergerührt.
Der Teig bei diesem Rezept hat die Konsistenz wie ein schwerer Rührteig und lässt nur rühren und nicht kneten. 
@Sally: Wenn man kleine Brötchen backen möchte, dann müsste man wohl Häufchen davon in Muffinformen setzen oder werden es eher Fladen?
1
#15
2.7.16, 18:21
Bisher habe ich diese Brotsorte immer direkt beim Bäcker geholt, werde es nun aber mal selbst probieren. Danke für das leckere Rezept!
1
#16
2.7.16, 18:46
Ich habe dieses Brot gestern gebacken. Leider kann ich aber doch kein Foto einstellen da mich die Technik verlassen hat.😁 Ich muss aber sagen dass mir das Brot sehr gut gelungen ist. Es ist auch sehr sehr lecker. Ich werde das jetzt öfters backen und nicht mehr so schnell zum Bäcker fahren. Danke nochmal für das tolle Rezept.😄
#17
3.7.16, 09:10
Hallo! Es freut mich sehr das dieses einfache Brotrezept so gut ankommt! 
@bollina: der Essig verhindert das das Brot zu schnell zu schimmeln beginnt. Es sollte ohnehin nur in einer Papier-oder Stofftüte gelagert werden, so kann es trocken werden statt zu schimmeln.
@Mafalda: Für Brötchen einfach direkt auf das Backblech Teig rauf geben, zBsp. nur mit nassen Löffel etwas formen. Habe ich so auch schon probiert und war ganz gut. Und ja, es werden eher Fladenbrötchen. 
Wenn ich mir so ansehe was bei so manchen Biobäckern so angeboten wird wundert mich aber immer sehr das schon allein wegen der Optik jemand dafür zahlt. Diese hier werden saftig und sehen urig aus!
#18
3.7.16, 09:49
Kommt die Hefe ohne Zucker klar?
Aber v.a.: Bringt der Apfelessig nicht die Hefezellen um?

Muss ich unbedingt mal ausprobieren, dass mit dem Apfelessig interessiert mich.
1
#19
3.7.16, 16:30
Diese Rezept muss ich unbedingt probieren, das Rezept ist schon gespeichert.😄  
3
#20
3.7.16, 21:58
Ich backe ein ähnliches Blitzbrot schon seit längerer Zeit, allerdings mit Bier anstatt Wasser. Der Teig geht im Kühlschrank auf und kann bis zu 2 Wochen von dort aus z.B. für Brötchen weiter verwendet werden. Bilder, wie der Teig aufgeht und vom fertigen Kräuter-Oliven-Nussbrot habe ich hochgeladen.
Das Rezept habe ich von Pinterest: Hefe, Mehl, Bier, Essig, Salz - so das Originalrezept.
Ich backe meine Brote in Kochtöpfen mit Deckel.
1
#21
3.7.16, 22:09
@xldeluxe_reloaded, genauso mache ich mein Blitzbrot auch :-) Allerdings nehme ich keine zusätzliche Hefe mehr dazu, da in dem Bier ja bereits Hefe drin ist. Also nur Mehl, Bier, Salz, Essig und Brotgewürz. So schnell und so lecker!
1
#22
3.7.16, 22:13
@Drachima: 
Wenn ich an mein erstes Brot denke: Die Hefe breitete sich auf dem Herd aus, ich habe dann den Teig auf 2 Schüsseln verteilt und in den Kühlschrank gestellt, wo es ihm noch besser gefiel und er die Türen sprengte...........Brot UND Hefe ist wohl zuviel des Guten - aber im Rezept war es so angegeben.
Geht super schnell, das Blitzbrot, nicht wahr? Ich liebe es und backe 2 Brote in der Woche.
Da der Teig im Kühlschrank viele Tage hält, kann man immer was abnehmen und in 20 Minuten ein frisches Brot backen.
Ich muss allerdings gestehen: Ich habe 4 Kilo zugenommen, seitdem ich Brot backe!!!!!!
1
#23
4.7.16, 17:09
Das ist sicher ein super Brot ich liebe Wallnussbrot das werden wir sobald als möglich machen aber was ist Brotgewürz? 
#24
4.7.16, 18:53
@Teddybaerli: Brotgewürz ist eine Gewürzmischung aus Kümmel, Zwiebel, Coriander, Thymian, Fenchel, Pfeffer, Cassia, Dill und Paprika. Ich habe mir dieses Gewürz als fertige Mischung an einem Marktstand wo es nur Gewürze zu kaufen gibt gekauft. Das kannst Du dir aber auch selbst als Vorrat zusammenmischen. 😄
#25
5.7.16, 19:48
@xldeluxe_reloaded, das mit dem Kochtopf ist eine sehr interessante und gute Idee!
#26
5.7.16, 19:50
@Julchens, ja das funktioniert alles so wie im Video bzw. Text erklärt. Hier braucht man keinen Zucker dazu. Das Brot geht schön auf. Ich selbst war über das sehr gute Ergebnis überrascht als ich dieses Brot das erste Mal gebacken habe. Weil sonst sind viele Brotrezepte mit Vorteig usw. ja eher aufwändig.
#27
5.7.16, 19:52
@Drachima, dieses Brotrezept ohne Hefe und nur mit Bier würde mich auch sehr interessieren. Könntest du es mir bitte schicken?
#28
5.7.16, 19:56
@Teddybaerli, Brotgewürz kannst du verschiedene entweder fertig im Supermarkt kaufen oder auch selbst im Mörser herstellen. Ich verwende unterschiedliche Mischungen.
Mein letztes habe ich so hergestellt: 
2 Tl Fenchelsamen
2 Tl Anissamen
2 Tl Kreuzkümmel (Cumin)
1 Tl Koreandersamen
2 Tl Leinsamen
1 Tl Kardamonsamen (ca. 20 Karadmonkapseln im Mörser von Schale befreien, ergibt ca. 1 Tl Kardamonsamen)
Davon gibt man nach Geschmack 2 Tl zum Brotteig dazu. Der Sinn dieses Gewürzes ist es für eine bessere Verdauung zu sorgen und eventuelle Blähungen vorzubeugen.
#29
5.7.16, 20:08
@Sally75: Ich bin zwar nicht Drachima aber ich habe mir mal die Mühe gemacht und im Netz geschaut. Hier mal ein paar tolle Rezepte für Bierbrot ohne Hefe http://www.chefkoch.de/rezepte/2329231371019050
htmlhttp://www.chefkoch.de/rezepte/110421046271683/Bierbrot.html
http://www.chefkoch.de/rezepte/625031162819341/Bierbrot
htmlhttp://www.chefkoch.de/rezepte/3067021459244234/5-Minuten-Bierbrot-mit-Superfoods-gebacken.html
😄
Ich hoffe sie gefallen Dir und du kannst was damit anfangen.
#30
5.7.16, 20:22
Ich habe das Brot heute gebacken. Es ist sehr lecker. Leider ist es aber recht flach geblieben. Habe ich evtl. eine zu große Kastenform genommen (30 cm)
1
#31
5.7.16, 20:23
@Sally75: # 25
Ich stelle den Tipp demnächst mal ein, denn es ist wirklich eine tolle Sache.
#32
5.7.16, 20:32
@anitae: Ja, die Kastenform ist zu groß. Meine hatte eine Größe von 25 cm.

@xldeluxe_reloaded: Ich habe eben schon einen Kommentar geschrieben in dem sich Links für ein paar Brotrezepte befinden. Der muss aber noch geprüft werden bevor er dann freigeschaltet wird.
1
#33
5.7.16, 20:33
@NFischedick: 
Hat aber nichts mit meinem Brotrezept zu tun..........
#34
5.7.16, 20:43
@xldeluxe_reloaded: Ok! Dann bin ich auch neugierig.😄
#35
6.7.16, 05:44
@anitae, das kann sein. Wichtig ist auch das man frische Hefe verwendet.
1
#36
6.7.16, 05:46
@NFischedick, danke für deine Bemühungen. Ich mag aber lieber erprobte Rezepte die sicher funktionieren. Also so eines das @xldeluxe_reloaded schon des öfteren gebacken hat. (wie meins ;-)
#37
6.7.16, 08:40
@Sally75: Meinst du etwa dass diese Rezepte nicht erprobt sind? Ich denke schon dass die Rezepte erprobt sind sonst würden die doch bestimmt nicht im Netz stehen oder?😜
1
#38
6.7.16, 11:41
@NFischedick: 

Haha. Im Netz steht so manches!! ;-/
1
#39
6.7.16, 11:50
@bollina: Ich weiss. Deshalb können die Rezepte doch gut sein oder? Man darf die doch hier bei FM auch vorstellen.
#40
6.7.16, 20:28
@Drachima: 
Ich habe das Brot gerade als Tipp eingestellt. Was passiert, wenn man (vorschriftsmäßig) Bier UND Hefe nimmt, zeigen meine Fotos 4 und 5 😂😂😂
#41
6.7.16, 20:30
@NFischedick: 
Ah ok habe die links gesehen. Sie waren soweit oben.
#42
6.7.16, 20:37
@xldeluxe_reloaded: Wenn du auf die Links klickst kommst du direkt auf die Seite von Chefkoch.de. Dort findest du dann sofort die Rezepte. Natürlich kann ich die Rezepte auch irgendwann mal nachbacken. Im Moment habe ich da leider keine Zeit für. Ich wollte einfach nur behilflich sein.

Ich freue mich schon auf deinen Tipp mit dem Rezept.
#43
6.7.16, 20:50
@xldeluxe_reloaded: Ich warte gerne mal auf deinen Tipp, bin gespannt :-)
#44
7.7.16, 10:24
@NFischedick:  da kann ich mich nur Post 38 von @bollina anschließen. Bin schon von auf so manches Rezept reingefallen. Und ich bin mir sicher es lag nicht an meinen Kochkünsten. Es wurde einfach vergessen eine Zutat zu erwähnen. Und schwubbs - wird`s schon nix und schwubbs wenn`s blöd her geht liegt`s auf`n Komposthaufen. 
#45
7.7.16, 10:28
@xldeluxe_reloaded, bin schon gespannt auf dein Rezept. ;-)
#46
7.7.16, 11:06
@Sally75: Probieren geht über studieren. Man muss alles einmal ausprobieren. Erst dann kann man urteilen.
#47
7.7.16, 11:19
@NFischedick, ja manches kann man ruhig ausprobieren. Wenn aber jemand schon Erfahrungswerte hat, dann kann man diese getrost übernehmen und braucht nicht den selben Fehler auch noch machen. Bei manchen Rezepten ist ja offensichtlich das es nichts werden kann, so viel Erfahrung habe ich als gelernte Köchin über viele Praxisjahre sammeln können.
Doch ich bin wohl wie die wenigsten aufgeschlossen etwas neues auszuprobieren. Auch wenn ich es mal ganz anders gelernt habe. Beim Kochen muss man einfach Kreativ und offen bleiben, nur so lernt man dazu. 
#48
7.7.16, 12:19
@Sally75: Natürlich hast du als gelernte Köchin mehr Erfahrung wie eine normale Hausfrau. Jeder lernt jedennTag noch etwas dazu.Man kann auch auf die Erfahrung anderer zurückgreifen. Oftmals ist hier bei FM schon etwas angepriesen worden, was ich dann auch ausprobiert habe und es mir ist nicht so gelungen wie der Tippgeberin. Da spielt es auch keine Rolle ob es ein Rezept oder ein Haushaltstip oder was Gebasteltes ist. Ohne Probieren geht gar nichts.
#49
9.7.16, 17:39
ich habe das brot gebacken. fuer mich sind zuviel walnuesse drin und zu grosse. 100g und die grob gehackt finde ich besser. auch sollte der teig ohne walnuesse geknetet werden und erst am schluss die walnuesse drunter. wenn man zu kurz knetet entfaltet sich der kleber nicht, und es entsteht keine schoene krume.
ich backe viel brot,von baguette bis roggenbauernbrot,ohne backautomat.
aber als "blitzbrot",wenn es mal schnell gehen muss durchaus eine alternative.
#50
19.7.16, 17:17
Das Brot ist grad im Ofen, und ich bin gespannt. Der Witz ist ja grade, dass es schnell gehen soll und nicht erst noch aufgehen muss, Bin bis jetzt begeistert von der Einfachheit und Schnelligkeit. Nur so hab ich dann Lust, auch mal ein Brot zu backen. Danke für den tollen Tipp aus Berlin.
#51
4.9.16, 20:39
@datura33, danke für den Tipp. Aber es stimmt wie du sagst, die Zutaten werden so besser durch geknetet. Dann erst die Nüsse drunter mischen. Mir persönlich sind in diesem Rezept noch zu wenig Nüsse drinnen. Ich liebe Walnüsse!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen