Waschpulver ist umweltfreundlicher, da flüssige Waschmittel aufgrund der fehlenden Wasserenthärter mehr Tenside enthalten.

Waschpulver besser als flüssiges Waschmittel

Jetzt bewerten:
2,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Waschpulver ist besser als flüssiges Waschmittel, da im Pulver Wasserenthärter enthalten sind, die es nur in fester Form gibt und deshalb nicht in flüssigem Waschmittel enthalten sind.

Dadurch werden weniger Tenside benötigt. Die Folge:

Waschpulver ist umweltfreundlicher, da flüssige Waschmittel aufgrund der fehlenden Wasserenthärter mehr Tenside enthalten.

Wenn aber Waschpulverflecken auf der gewaschenen Kleidung nach dem Waschen zu sehen sind, dann ist es evtl. sinnvoll flüssiges Waschmittel zu benutzen (aber vorher ausklopfen probieren. Wenn die Waschmaschine einen "Wasser plus"-Knopf hat, ebenfalls einschalten).

Von
Eingestellt am

109 Kommentare


2
#1
3.4.04, 20:49
Waschpulverflecken auf der Wäsche - weniger Pulver nehmen und trotzdem sauber, die Menge macht's nicht!!!
#2
12.4.04, 02:03
Dem Beitrag vom 03.04.2004 kann ich nicht zustimmen, ich habe häufig Waschpulverflecken auf der Wäsche, obwohl ich wenig Pulver verwende. Ich werde mal den "Wasser-Plus-Knopf" testen, bisher habe ich den aus Geiz nicht benutzt.
1
#3 Don José
16.4.04, 02:21
Habe eine ganze Weile Waschmittelpulver ausprobiert und bin inzwichen davon ab: Erstens gibts des Öfteren Waschmittelflecken, zweitens ist Flüssigwaschmittel gründlicher (auch pflegender sagt zumindest die freundliche Verkäuferin im Herrenmodehaus ;-)
1
#4
16.4.04, 13:30
Gründlicher stimmt nicht. Stiftung Warentest hat bestätigt, dass die Waschwirkung gleich ist. Der Vorteil von Pulver ist, wie oben beschrieben, der Wasserenthärter, der nicht im Flüssigwaschmittel ist. Gegen Waschmittelflecken hilft a) weniger Pulver b) ausklopfen c) Wasser-Plus-Taste
2
#5 marilse
4.5.04, 23:14
Waschpulverflecken auf der Wäsche bekommt man nur dann, wenn man zuviel Wäsche in die Trommel legt. In der Gebrauchsanweisung der Waschmaschine steht genau, wieviel Schmutzwäsche man für eine Trommelfüllung hineingeben darf. Außerdem sollte man sich an die Dosierangaben auf den Waschmittelpackungen halten. Die Waschmittelhersteller haben das schon richtig vorher getestet.
#6 Janko (Hausgerätetechniker)
14.5.04, 21:08
Hallo zusammen, das was der Waschmittelhersteller auf seine Verpackung schreibt muss aber auch für Maschinen ausreichen die 20 Jahre alt sind und 150 Liter Wasserverbrauch haben!! Die Heutugen Maschinen liegen im Durchschnitt bei 45 Liter (ein drittel!). Das was der Washmittelhersteller schreibt ist in den allermeisten Fällen viel zu viel für eine Maschine die nicht älter ist als 10 Jahre! In aller Regel reicht eine Waschpulvermenge von etwa 60 Millilitern.
#7 schuberd
28.5.04, 00:45
Stimmt!

schberd (Hausgerätetechniker)
#8 M.G
10.7.04, 23:44
Bei dunckler Wäsche sollte man flüssiges Waschmittel benutzen. Weil das Waschpulver bei dunckler Wäsche weisse Flecken gibt.
#9 benni
22.8.04, 18:19
auf jeden fall funktioniert der tip, ein bisschen weniger wäsche in die trommel zu geben. dann gibts auch auch keine flecken vom pulver. dann ist die maschine halt eben mal ein bisschen unterfüllt. macht nix, wenns dann wenigstens sauber wird!
1
#10 waschi
30.8.04, 21:08
stimmt flüssigwaschmittel waschen nicht so gründlich...bei moderen waschmaschinen bleiben manchmal sogar bei flüsigmitteln weiße flecken zurück...leider sind neue maschinen nicht mehr so gut wie die alten
#11 maria
19.9.04, 20:54
bei weißen Flecken auf der Wäsche kann aber auch ein verstopfter Wasserzulauf schuld sein.....gelegentlich das Sieb reinigen lohnt sich!
#12
8.11.04, 23:05
hej, probiert es doch mal mit einem extraspülgang und Wasserplustaste. habe gehört dass dann alle Pulverreste weg sind. : )
2
#13 von Ute
23.11.04, 09:31
Man fragt sich, was ist billiger und umweschonender, der Wasser + Kopf oder das flüssige Waschmittel.
1
#14
2.12.04, 11:38
Weiße Wäsche wird mit Flüssigwaschmittel auf Dauer grau, weil ihnen irgendein Stoff (hier sind wieder die Chemiker unter uns gefragt) fehlt, der im Waschpulver allerdings enthalten ist.
Ich habe allerdings auch nur gaaaanz selten mal Waschpulverrückstände auf dunkler Wäsche. Die bürste ich entweder raus oder wasche das Teil notfalls noch mal.
Von diesen Flüssigwaschmitteln bin ich auf jeden Fall absolut ab.
#15 Peter Ihlo
4.12.04, 11:20
Waschpulverflecken gibts dann, wenn das Pulver nicht weggewaschen werden kann, Üblicherweise liegs daran das das Fussel-Sieb völlig zu ist. Mindestens einmal im Quartal mal nachschauen und saubermachen - Die wirkung ist verblüfffend.
1
#16 ML
29.12.04, 19:09
Jeder hat eine andere Waschmaschine - Waschmittel - Wäsche - Wasser -Kombination. Es muß individuell ausprobiert werden. Deshalb helfen Ratschläge anderer nur bedingt.
Weiße Wäsche wäscht man immer mit Aufheller und zwar separat (wenn Farbwäsche dabei ist, wird es immer auf Dauer grau),
Farbige immer ohne Aufheller.
Wenn es Pulverflecken gibt, kann es am Waschpulver liegen oder daran, dass (z.B. bei meiner Maschine) die Waschleistung nur im Vollwaschgang stark genug für die vollständige Auflösung der Waschpulverkrümel ist. Bei manchen Firmen habe ich den Verdacht, dass die einem auf diesem Wege extra zwingen wollen auf das teuerere Flüssigwaschmittel umzusteigen. Insgesamt ist die Dosierungsvorgabe der Waschmittelhersteller oft um 40 % zu hoch angegeben. Das bringt denen mehr Umsatz.
Deshalb: Ausprobieren!
#17 FC
19.1.05, 23:20
Also erstmal ist das Flüssigwaschmittel nicht teurer -- Du bekommst zum gleichen Preis sogar 20 statt 18 Waschladungen. Für Buntwäsche nimmst du am besten Flüssig Color (ist ohne optische Aufheller), für helles/weisses ein Compact Non-Color (weil mit Sauerstoffbleiche). Regulärwaschmittel waschen nicht so gut, ist halt ein Drittel Sand, äääh, Aufbaustoffe.
#18 Jan
20.1.05, 19:03
Waschpulver bleibt manchmal in der Dosierschublade kleben. Die Reste, manchmal ist es ziemlich viel, geraten dann im Spülvorgang in die Wäsche. Das kommt häufig bei billigen Waschpulvern vor (z. B. von Aldi). Ich habe den Eindruck, dass es seit der Einführung der phosphatfrein Waschmittel verstärkt auftritt. Hat jemand die gleichen Erfahrungen gemacht? Kennt ihr Waschpulver, die nicht verkleben?
1
#19
21.1.05, 19:59
Wofür gibt es Wasserenthärter/Entkalkel und zusätzliches Bleichmitel? Entsprechend weniger flüssiges Waschmittel braucht man, besonders wenn man die weiße/sehr schmutzige Wäsche einweichen läßt.
Wenn ich mehr Wasser nehme und die Maschine nicht auslaste ist der Umwelt auch nicht geholfen.
1
#20 Shauna
22.1.05, 15:26
@Jan: Gib einfach das Pulver in ein Waschmittel-Säckchen und das direkt in die Trommel, dann kann nix in der Scublade kleben
1
#21 Gnat
18.2.05, 22:13
Um keine Waschmittelrückstände zu bekommen kann man alternativ zu den oben genannten Produkten die Waschnussschalen verwenden
#22
21.2.05, 19:25
@Jan, meine Waschmittelschublade sieht echt schrecklich aus.Waschmittelrückstände die zu gammeln scheinen.Also schwarz.Wie kriegt man die wieder schön sauber?Hab schon überlegt ob ich sie mal in den Geschirspüler packe.Selber schrubben ist so mühsam ;-)
#23 Armin
6.3.05, 20:07
Es gibt nur eine möglichkeit die Schublade sauber zu bekommen. Ausbauen und von Hand unter fließendem Wasser reinigen. In die Spülmaschine geben ist sehr schlecht da der Schaum austritt und eine kleine Sauerei verursacht.
#24 Bettina
25.3.05, 15:17
Waschpulver plus Wasser-Plus-Taste??? Da frag ich mich, ob Flüssigwaschmittel ohne Wasser-Plus-Taste nicht doch besser für die Umwelt ist, mal von Wasserverbrauch abgesehen.
#25 nuninger
1.4.05, 22:38
habe 2 maschienen , bei der alten kenne ich keine flecken vom pulver . aber die neue
das ist ein riesen problem auch weniger pulver nehmen hilft nicht . schade
#26 Gilda
8.4.05, 14:24
Waschmittelflecken auf dunkler Wäsche hab ich immer nur bei Aldiwaschmitteln und das seit 30 Jahren, alle paar Jahre teste ich das mal, wenn das Testheft aldi mal wieder bes. gelobt hat, immer das gleiche. Jedes andere tut das nicht. Ich nehme nur Pulver, außer Wollwaschmittel.
#27
27.4.05, 11:03
diese seite ist gut
#28 Matthias
2.5.05, 15:49
Zum Wasser-Plus Knopf der Waschmaschine: Ich hatte das Problem mit den Waschmittelflecken. Ich benutze jetzt Flüssigwaschmittel von Sodasan. Günstig und ökologischer. Wasser Plus finde ich daher unsinnig: man braucht mehr Wasser (+Energie) beim Waschen und Wasser finde ich kostbarer als Waschmittel. Zudem braucht man Wasserenthärter meist nicht und daher auch weniger Waschmittel als auf den Packungen steht!
#29 Winfried
3.5.05, 11:22
Weiße Flecken können auch eine andere Ursache haben. Schaut mal unter:
http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/TippsTricks#tipp014
#30 Tanja
6.5.05, 10:15
Wie kann ich eigentlich Flüssigwaschmittel im Hauptwaschgang verwenden, wenn ich vorher eine Vorwäsche habe? In die Pulverbox des Hauptwaschgangs kann ich es ja schlecht geben? Hat jemand einen Tipp?
#31 Peggy
9.5.05, 15:27
Tanja: Warum benutzt Du überhaupt den Vorwaschgang? Aus Tradition oder weil die Wäsche so schmutzig ist? Ich verwende seit vielen Jahren Waschpulver nur noch für Kochwäsche. Alles andere nur mit Flüssigwaschmittel und ohne Vorwäsche. Funktioniert bestens. Statt Weichspüler verwende ich übrigens schon seit langem nur noch Essig oder Essigessenz. Riecht angenehm und ersetzt den Entkalker.
#32 Ingrid
20.5.05, 01:15
Zu Waschpulverflecken auf der Wäsche (die ich immer mal wieder so alle paar Wochen habe) bin ich seit heute davon überzeugt, dass es mit der Wasserversorgung zu tun hat. In unserem Haus geht immer mal wieder der Wasserdruck zurück, was sehr unangenehm ist, wenn man gerade unter der Dusche steht. Neulich war das Wasser für 5 min. ganz weg. Bei der Wäsche merkt man das erst, wenn man sie aus der Maschine holt, und natürlich nur bei dunkler Wäsche. Wenn der Wasserdruck just in dem Moment zu niedrig ist wenn die Maschine Wasser ziehen möchte hilft hier auch keine "Wasser-plus-Taste". Das Grundproblem muss also nicht am Waschpulver oder an der Maschine liegen.
#33 Rote Zora
12.6.05, 01:55
Waschpulverflecken können daher kommen, dass man zu viel Wschpulver benutzt hat. Daher ist es ratsam einen Dosierungsbecher zu nutzen. Die kann man bei den Herstellern anfordern.
#34 Else
20.6.05, 20:45
In irgendeiner Sendung im Fernsehen kam letztens mal folgendes: Die weißen Flecken auf der Wäsche kommen von einigen Bestandteilen im Waschmittel (ich zermater mir schon die ganze Zeit den Kopf, welche es sind.... Ich komm nicht drauf, denke aber es sind die Enthärter...), die im heißen wasser löslich sind und sich im kalten Wasser, das ja erst in die Maschine läuft, an der Wäsche absetzen. Diese Stoffe sind in den meisten flüssigen Mitteln nciht enthalten und darum gibts bei denen keine weißen Flecken. Außer bei dem rosa Coral... *grummel*
-2
#35 Stefan
29.6.05, 18:13
Also:
1.) Wer kauft denn bitte ALDI-Waschmittel? Ist Deutschland etwa so arm?
2.) Scheiß auf die Umwelt! Hauptsache meine Wäsche ist sauber!
1
#36 Tanja
2.8.05, 22:42
Waschpulverflecken gibt's eigentlich nur, wenn man zu viel davon benutzt (die Hälfte der angegebenen Menge reicht meistens, und superdreckige Klamotten kann man auch mal ganz altmodisch in schwacher Seifenlauge eine Nacht lang in einer Schüssel einweichen).
Oder einfach weniger Klamotten in die Maschine stecken.

An den Vorposter: Ich habe noch nie etwas anders als Aldi-Waschpulver benutzt und habe nur ein müdes Lächeln übrig für Snobs, die meinen, Deutschland sei nicht so arm.
Bezahl du mal weiterhin fast das Doppelte pro Waschgang.... Ich freue mich über meine saubere Wäsche und grinse still in mich hinein. :D
#37 Shifra
5.8.05, 00:53
Pulver waschen definitiv gründlicher, das ist inzwischen oft genug gestest worden und kann jeder selbst feststellen.
Das mit den weißen Flecken gibt es erst, seit sie phosphatfrei sind. Das kann man aber umgehen. Ich wasche fast alles auf links, benutzte grundstätzlich etwas weniger als angegeben und werfe immer ein Entkalkungstab dazu. Hab seit einiger Zeit nie mehr diese weißen Flecken; habe auch den Eindruck, dass nicht alle Mittel da gleich lästig sind. Ich mag jedoch keine Tabs.
#38 nati
16.8.05, 21:25
ich bin eher für flüssigwaschmittel, da pulver luftfeuchtigkeit zieht und schnell klumpt. außerdem löst es sich teilweise nicht richtig auf und die reste hängen dann in der maschine. habe seit einem jahr eine neue waschmaschine, in die ich noch nie pulver gegeben habe; weiße streifen hatte ich seitdem nicht mehr und sauber wird die wäsche auch!
#39 SJ
17.8.05, 14:56
Schöner Tipp um Trinkwasser zu verschwenden. Calgon gibt es außerdem auch flüssig (!)
2
#40 corifee
1.9.05, 10:45
@Stefan
1.) ja, Deutschland ist so arm, wenn ich deinen Kommentar lese.
2.) Ich hoffe die Umwelt tut gleiches mit Dir- beizeiten! dann ist deine Wäsche glaube ich nicht mehr sauber ;-)

so viel Ignoranz in zwei Sätzen ist mir schon lange nicht mehr begegnet. Bist Du in der Politik?
#41 MT
4.9.05, 22:33
Die weißen Flecken, von denen hier alle reden: gehen die wieder weg? Ich habe nämlich mit weißen, in der Regel kleinen Flecken zu kämpfen, die aber wohl einen kompletten Verlust der Farbe darstellen. Ich habe das Problem mit flüssigem und Pulverwaschmittel. Einen Wasserenthärter verwende ich auch. Kennt jemand das Problem bzw. solche Flecken?
-1
#42 newman
9.9.05, 21:46
ich habe trotzdem ich manchmal 2-3 becher waschpulver inne maschine klopp noch nie flecken gehabt! Und dat hat mit glück nix zu tun. KÖNNEN zählt und eine Miele W487WPS.
Und dem Stefan gebe ich Recht: Mit Aldi-Waschmittel, würd ich noch nicht mal Hundedecken oder Putzlappen waschen! Und die flüssige Pisse is eh müll, da kann man lieber 3 becher pulver und nen halben liter lenor reinhauen und auf die umwelt scheißen. Dann hat man aber saubere gut riechende Klamotten.
#43 Sandra
11.9.05, 20:33
Ich hatte weiße Flecken auf der schwarzen Jeans-ging weder mit bürsten oder nochmal waschen raus. Die Hose bleibt versaut. Ich nehme nur noch flüssiges Waschmittel für Buntes. Aber bei Weißwäsche ist Pulver echt das Beste.
2
#44 Laborlady
12.9.05, 06:36
"Waschpulver ist umweldfreundlicher"
So ein Blödsinn.
Waschpulver besteht zu einem nicht unerheblichen Anteil (bis zu 40%) aus Verschnittstoffen wie Natriumsulfat, die nur dazu dienen ein pulverförmiges Produkt herstellen zu können. Bei Flüssigwaschmittel dient Wasser zum Einstellen der gewünschten physikalischen Eigenschaften wie z.B. der Viskosität des Produkts.

Wenn erforderlich oder gewünscht können Wasserenthärter und/oder optische Aufheller bei Verwendung von flüssigen Waschprodukten speziell dosiert ergänzt werden.
Das erfordert vielleicht ein klitzeklenes Bißchen mehr Intelligenz als die Anwendung eines Standardpulvers.
1
#45 Martina
18.9.05, 20:26
Bin jetzt auch wieder auf Pulvermaschmittel umgestiegen. Weißes wird einfach sauberer. Das ist so!;-) Habe seit Jahren nur mit Flüssigmaschmittel gewaschen und mußte feststellen, dass die weiße Wäsche ziemlich schnell vergraute. Die Waschnüsse konnten mich auch nicht wirklich überzeugen. Als Info für all diejenigen, die total auf Wasserenthärter stehen: Schaut mal auf die Zusammensetzung Eures Pulver-Waschmittels, da ist schon welcher enthalten, und wenn das nicht reicht, dann tut's auch Essig im letzten Spülgang. Und noch was: Bei normal verschmutzter Wäsche reicht gut die Hälfte der angegebenen Menge. Der Hersteller will doch u.a., dass Ihr ganz schnell neues Waschmittel kauft. Und noch 'ne Anmerkung zu "newman": Welcher Hirnie nimmt pro Waschgang 2-3 Becher?? Arbeitest Du irgendwo im Bergbau??? Also ich bin auch dafür die Umwelt so wenig wie möglich zu belasten, aber saubere Wäsche möchte ich natürlich trotzdem haben, deshalb:Die Hälfte tut's auch. Und die Wäsche wird trotzdem sauber. Für dunkles werde ich weiterhin farbenschonendes Flüssigwaschmittel nehmen.
#46 mike
19.9.05, 11:33
Hallo, also als erstes einmal im Flüssig Waschmittel ua. in Spee Gel oder Persil Kraft Gel sind Wasserenthärter mitenthalten.ob nun Pulver oder Flüssig besser wäscht kann man sehr schwer sagen,aber ich hatte immer mir Pulver gewaschen und da hat die Wäsche immer alt gerochen,und seitdem ich mit Persil Kraft gel oder Spee Gel wasche duftet meine Wäsche herrlich.Und als kleinen Tip kann ich noch geben Wäsche mit Vernel Mandel & Honig Blüte oder Orchidee & Lotosblüte weichspülen.Ich bin mit den Henkel Produkten sehr zufrieden.
#47
4.10.05, 20:09
leider spülen moderne waschmaschinen nicht mehr so gut wie ne gute alte waschmaschine, ich hab eine neue waschmaschine (2 jahre) und eine alte waschmaschine (20 jahre)....die alte ist viel wäscheschonender und wäscht und spült perfekt,
#48 Alex
5.10.05, 23:22
Hallo alle zusammen - faszinierende Ansichten und Tips !!!!!!!!!!!!!!

Pulverwaschmittel sind effektiver als Flüssigwaschmittel da sich die Tenside in Pulverform besser binden lassen als in flüssigem Zustand - sprich die Reinigungsleistung ist besser!
Das mit dem Wasserenthärter stimmt zum Teil, dieser ist aber ebenso mittlererweile in Flüssigwaschmittel enthalten!
Zu den Pulverrückständen folgendes .....
.... früher enthielten die Pulverwaschmittel "Phosphate" um das Wasser weich zu machen. Darauf hat die Industrie dann verzichtet da es Umweltbelastend war .... dafür mußte ein Ersatzstoff her - "Zeolite" und GENAU DIESE Substanz ist wasserunlöslich und in FAST jedem Waschmittel enthalten, daher immer Pulverrückstände vor allem auf dunkler Wäsche!!!
Dagegen gibt es Abhilfe "REI F3" ist das EINZIGE Pulverwaschmittel Deutschlands das keine Pulverrückstände hinterlässt!!
#49 Alex
5.10.05, 23:30
P.S.
Vollwaschmittel enthalten Bleichmittel, daher nur weiße Wäsche oder Kochwäsche damit waschen.
Für Bunt- und Feinwäsche nur Feinwaschmittel benutzen.
Den Blödsinn Black - bzw. White Waschmittel braucht kein Mensch - ist nur Marketing-GAG um ein Riesensortiment vorweisen zu können. - Da ist nix anderes drin als flüssiges Feinwaschmittel !!!
Oder glaubt Ihr im ernst das gibt euch die Farbe zurück, wie soll das funktionieren.
Also lasst euch nicht ins Boxhorn jagen und nicht euer Geld aus der Tasche ziehen, ein kleiner Tip von mir !!!!
Viele Grüße
#50 Andrey
17.10.05, 00:21
Flüssige Waschmittel sind WESENTLICH besser als Waschpulver, weil:
1) Sich VIEL weniger Kalk bildet - Funktionsdauer der Waschmaschine wird VIEL grösser
2) sich einfacher und genauer automatisch dosieren lassen - das ist die Zukunft
3) oft viel effitienter sind - hochkonzentriert
Was die Waschpulverflecken angeht - den Druckfalleschlauch und die Öffnung im Bottich, wo er rauskommt mal sauber machen. Danke.
1
#51
23.10.05, 14:08
Ich verwende nur Waschpulver . Nämlich aus dem Grund : Man kann sparsamer umgehen damit als mit Flüssig-Waschpulver . Ist meine Meinung .

Dora .
#52 Alex
3.11.05, 19:24
Lieber ANDREY,
in Flüssigwaschmittel ist der Wasserenthärter genauso enthalten wie im Pulverwaschmittel und zwar in gleicher Dosierung.
Das die flüssige Variante für Dich sauberer oder reiner wäscht ist ein subjektiver Eindruck - die (unsere) Laborwerte sagen aber was anderes.
Kann Deine Aussage aber verstehen, die Waschmaschinen heutzutage brauchen nur noch um die 40L Wasser, Kaltwaschprogram, Kurzwaschprogram etc.. da kann ich Deine Sorge verstehen.
Die Waschpulverflecken wie Du es nennst haben nichts mit dem Druckfalleschlauch zu tun, sondern mit der Zusammensetzung der Pulverwaschmittel!
P.S. Verrate mir mal wie die flüssigen Waschmittel hochkonzentriert sein können, wenn bis vor einem Jahr aus 750ml mit 20 Anwendungen 1L mit 20 Anwendungen und jetzt 1,5L mit 20 Anwendungen werden können?
Hochkonzentriert war mal aber der Verbraucher will mehr für sein Geld, daher wurden die Füssigen gestreckt (mit Wasser verdünnt) weil irgendein Hersteller mal damit angefangen hat (will keine Namen nennen) und die Mitbewerber aus Konkurrenzfähigkeit nachgezogen haben.
Faktum aus 750ml mit 20 Waschladungen wurden 1,5L mit 20 Waschladungen.
#53
4.11.05, 23:34
hab mal ne Frage:
habe bunte Bettwäsche, die ich bei 60 Grad mit Feinwaschmittel (pulver) wasche(damit die Farben nicht verbleichen). Jetzt habe ich mal die dm Feinwaschlotion mitgenommen. Bei der steht allerdings 30/ 40 Grad drauf. Kann ich ich die dann auch für meine Bettwäsche bei 60 Grad verwenden?
#54 Sandra
4.12.05, 20:46
Na klar kannst du das Waschmittel auch für 60 oder95°C nehmen. Soll nur Bedeuten, daß es auch bei niedrigen Temperaturen sauber macht . Viel Erfolg.
1
#55 Astrodan
15.2.06, 17:27
umweldfreundlicher
schreibt man
umweltfreundlicher

MfG
#56 Andy
22.3.06, 05:04
Weiße Flecken auf dunkler Wäsche können folgende Einzelursachen oder eine Kombination daraus haben:

-zu viel Wäsche in der Trommel
-zu viel Waschpulver dosiert
-die extrem niedrigen Wasserstände neuer Maschinen, was schlechte Spülergebnisse zu folge haben kann
-Waschpulverrückstände in der Einspülkammer die dann beim Spülprogramm in der Wäsche landen. Die Ursachen hierfür können ein zu niedriger Wasserdruck, verkalkte Einspritzdüsen oder einfach eine Fehlkonstruktion bei der Anordnung der Einspritzdüsen, gibts ab und an mal bei Billigwaschmaschinen, sein.
-niedrige Waschtemperaturen. Ab 40 Grad abwärts lösen sich Pulvermittel nicht immer gut auf.
-Kurz oder Schonprogramme. Durch kurze Programmlaufzeit löst sich das Pulver nicht richtig auf

Lösungsmöglichkeiten:

-Obige Ursachen ausschließen
-Wasserplus-Taste verwenden, wenns die Maschine hat
- Hilft Wasserplus-Taste nichts, dann dunkle/bunte Wäsche immer im Feinwaschprogramm laufen lassen, da dort zum Waschen und Spülen immer deutlich mehr Wasser genommen wird als im normalen Buntwaschprogramm.
-Nofalls flüssiges Color- oder Feinwaschmittel nehmen.

Ich hab es mit dem Feinwaschprogramm gelöst. Ich hab seither keine Rückstände mehr und nehme aber immer noch Pulvermittel, weil ich mit den flüssigen meine stark verschmutzte Buntwäsche nie richtig sauber bekam...Flecken blieben zurück. Beim flüssigen Vollwaschmittel vergraute mir die Wäsche mit der Zeit sehr, was dann auch Warentest bestätigte.
Zu den Flüssigmitteln sei noch gesagt, das diese IMMER die Wäsche schlechter reinigen als Pulver. Dies hat Stiftung Warentest in Tests bewiesen. KEINES der getesteten reichte an die "guten" Pulver ran Dies gilt grundsätzlich für alle Flüssigen, egal ob Voll-, Color- oder Feinwaschmittel.
#57 Dani
26.3.06, 09:26
Hallo,dem kann ich nicht ganz zustimmen.In flüssigem Waschmittel ist ebenfalls Wasserhärter enthalten.Es gibt ihn ja auch einzeln in flüssiger Form zu kaufen.Auch Flüssigwaschmittel kann man mit der Dosierkugel bedarfsgerecht dosieren.Es gibt bei vielen Waschmaschinenherstellern auch Einsätze für die Einspülkammer für Diejenigen,die keine Kugel benutzen möchten.Ich habe 3 Kinder und wasche seit jeher mit Flüssigwaschmittel.Alles wird super sauber.
#58 Wäscheberg
5.5.06, 13:01
Das flüssiges Waschmittel eine schlechtere Waschleistung haben soll, war mal so. Allerdings ist das schon etliche Jahre her. Die momentan erhältlichen flüssigen Waschmittel waschen genauso sauber und hygienisch, wie die pulverisierten.
Wie lassen sich auch optisch gerne täuschen, wenn es um weiße Wäsche geht. Das diese bei flüssigem Waschmittel eventuell vergrauen kann, liegt an den fehlenden Bleichmitteln. Bleiche sagt aber nix über die Hygiene aus. Auch "vergraute" Wäsche ist hygienisch einwandfrei, sieht nur eben nicht so knalleweiß aus.
#59 Sepp
5.5.06, 22:55
Leute, kauft Waschnüsse und wascht damit.
Das ist umweltfreundlich, und ihr habt keine Probleme mit Waschmittelrückständen in der Wäsche.
Die Wäsche wird sauber, ohne daß sie nach irgendwelchen synthetischen
Duftstoffen riecht.
1
#60
6.5.06, 21:39
auch in den meisten Flüssigwaschmitteln ist schon Wasserenthärter enthalten - ich wasche nur mit Flüssigwaschmittel
#61
10.5.06, 14:02
@Sepp wo bekommt man denn die Waschnüsse ?
LG Melli
#62 Lins
10.5.06, 21:19
im Bioladen
#63 Crisi
21.6.06, 14:29
Ich nehme Waschtabs/Waschmittel und löse die vorher im becher auf. Somit auch für dunkle Wäsche geeignet. Man spart ggf. Flüssiges Waschmittel - ist auch zu teuer !!
#64 Inessa
21.6.06, 14:42
Im Waschpulver sind Bleichmittel drin die im Flüssigwaschmittel wegen der Haltbarkeit fehlen. Deshalbe sollte man für helle / weisse Wäsche Waschpulver nehmen, für Bunte und Dunkle aber Flüssigwaschmittel (da hält die Farbe länger).
#65 Gabi
21.6.06, 20:55
Von Flüssigwaschmitteln bin ich mittlerweile völlig weg. Seitdem ich die nicht mehr verwende, sondern Waschpulver und jede 4. bzw. 5. Wäsche bei 90 Grad wasche (natürlich nur Bettwäsche, Handtücher u. ä.), riecht meine Wäsche wieder angenehm frisch und nicht so schrecklich muffig nach abgestandenem Billig-Parfum und ansonsten undefinierbar und brrrr. Ich glaube, die Kombi "40 Grad-Wäsche + Flüssigwaschmittel" ist ne ganz fatale Mischung. Waschpulverflecken habe ich nicht.
#66
23.7.06, 01:20
also bei meinem spee-GEL (also glüssig) ist auch shcon der wasserenthärter mit drin!
#67
3.9.06, 16:54
schwachsinn
in ariel ist wasserenthärter mit drin!!!
1
#68 der weisse Riese
3.9.06, 19:27
Also manchmal frage ich mich was hier alles für´n Hirnloses zeug geschrieben wird.Dann knallt ihr in eine 5kilo maschine mindestens 7kilo rein,dann zuviel waschpulver,danach die wasserspartaste und dann ein langes gesicht wie´n Pferd das ihr waschpulverflecken in den Klamotten habt.Und Kochwäsche,wer macht denn noch sowas,igitt wie müsst ihr denn aussehen bevor ihr die Klamotten ausgezogen habt.Lest(und versteht)lieber mal was auf den waschmittelverpackungen steht,dann klappt´s auch mit´m Nachbarn.
#69 Mellly
3.9.06, 20:40
Hallo weißer Riese..
ich hab zwar kein Waschproblem, wollte aber mal was zur Kochwäsche sagen..
Ich wende Kochwäsche z.B. bei Geschirr- und Putztüchern an..
Außerdem hab ich meine Arbeitskleidung mit Kochwäsche gewaschen...Ich dachte, es sei gegenüber den Patienten netter, wenn man nen Kittel an hat, der relativ rein von Keimen ist..Relativ natürlich, da auch Kochwäsche nicht alle Keime abtötet, logisch...
Also mach mal hier nicht so nen Wind..;-)Dann klappts auch mit dem Nachbarn ;-)
#70 Philipp (16)
14.2.07, 20:50
Wie funktioniert eigentlich ein Waschpulver?-keine Ahnung!!! ich glaube, das hat irgendwas mit chemie zu tun.
#71 Kalle
14.2.07, 22:33
Zum Thema Billigwaschmittel (da hier einige schrieben Aldi ist Kacke...) habe ich kürzlich einen Bericht von Stern TV gefunden. Demnach waschen die billigen sogar noch besser.

http://www.stiftung-warentest.de/online/haus_garten/test/1240600/1240804/1242506.html
#72 Zahnfee
15.2.07, 21:38
Also, Mellly, ich arbeite auch mit Patienten, wasche meine Wäsche aber nicht im Kochprogramm. Wenn du es dir überlegst, wieviele Keime du in deiner Wäsche hast, bis du sie wieder in deiner Praxis anziehst. Da wäre allein das Lufttrocknen, bei dem deine Wäsche wieder kontaminiert. Und Keime abtöten meiner Meinung nach kann ich auch beim Bügeln wenn ich heissen Dampf drüber gebe.
Ich habe Jahre mit Flüssigmitteln gewaschen, eigentlich kein Problem gehabt, bis auf das vergraulen meiner weissen Wäsche, und die Schweissflecken gingen nicht raus. Nach dem Bericht bei Stern TV habe ich mir jetzt Waschmittel für Buntes bei DM und Vollwaschmittel von ALDI besorgt.
Die erste Wäsche mit dem Pulver-Waschmittel für Buntes hat schon Flecken hinterlassen.
Ich habe all eure Tipps gelesen und werde rausfinden welches am Besten funktioniert.
Das doofe ist nur dass die Messbecher nicht dabei waren.
#73 Kalle
17.2.07, 16:28
@Zahnfee: Meßbecher gibts doch bei einigen Waschmitteln dazu. Ich meine mein jetziger lag beim weißen Riesen dabei. Ansonsten kannste die gratis anfordern bei fast jedem Anbieter. Einfach mal ne E-Mail an Henkel schreiben.

Gruß

Kalle
#74 Andy
1.5.07, 15:24
Flüssig- Waschmittel enthält keine bleichmittel und wäscht keine Organischen flecken raus! Auserdem, ohne bleichmittel versuffen die Waschmasch. und sie fangen an mit stinken wenn man nie über 60 C wäscht...
#75 Bia
18.7.07, 15:58
Ich benutze auch nicht viel Waschpulver und wasche immer mit Extra Spülgang. Dennoch hab ich oftmals Waschmittelflecken in der Kleidung.
Wenn man auf Waschpulver verzichten will und statt dessen flüssiges nimmt, kann man zusätzlich auch Wasserenthärter in die Maschine geben. Das mache ich so oder so immer.
#76 Dawid
6.9.07, 14:20
kann man waschpulver direkt in die trommel tun? wenn nein, warum nicht? gibts da überhaupt nen unterschied?! danke!
#77 olgi
6.9.07, 14:43
@also ganz ehrlich über die diversen
Waschmittelarten wure Frau/Mann ja
nie restlos aufgeklärt. Da lässt einem die
Industrie ja ganz schön hängen. Also
ich weiss, dass man die Wasserhärte
kennen sollte und genau nach Packung
dosieren müsse.
Man muss ausprobieren was gut oder
besser ist. Ich nehme keine Tabs mehr.
Die lösen sich einfach schlecht auf. Am
besten fahre ich immer noch mit dem
guten alten Pulver.
#78 olgi
6.9.07, 15:50
@ Dawid
zu deiner Frage ich würde so rein nach Gefühl,
der Wäsche wegen, das Waschmittelfach
benutzen, nicht dass Du nachher Rückstände auf der Wäsche hast.
#79 Waschbär
12.9.07, 11:26
Das Thema ist schon alt, habs jetzt zufällig gefunden.

Das Waschpulver/Gel ist eigentlich nur dazu da, um die Oberflächenspannung des Wassers zu brechen.

Das Wasser wäscht die Wäsche!

Das die weisse Wäsche durch die tollen optischen Aufheller hell erscheint, heisst noch lange nicht, dass sie sauber ist.

Versucht ganz normal verschmutzte Wäsche (keine Ölflecken) ohne Waschuplver zu waschen.
Das Ergebnis ist nicht unbedingt schlechter :-))

Ansonsten: 50-60% der Menge von der Anleitung reichen.
#80 Jürgen
11.11.07, 14:23
Also ich bin vom Pulver auch wieder ab. Verklebte Einfülllade und weisse Flecken sind damit Vergangenheit. Ich finde, flüssiges Waschmittel wäscht nicht unbedingt schlechter. Ausserdem kann man bei hartnäckigen Flecken vorbehandeln. Ein Punkt stimmt nicht, Wasserenthärter ist auch in flüssigem Waschmittel enthalten, siehe Persel Gel. Ist aber sowieso ein Werbegag, weil jedes Waschmittel die Härte reduziert. LG
#81 Akira
21.1.08, 21:47
Flüssigwaschmittel ist noch Wasserenthärter darin! Können Sie z.B. Ariel nachlesen, da steht Wasserenthärter inklusiv.
#82 sunshiny86
16.2.08, 19:02
es kommt auf die kleidung an. bei funktionswäsche (goretex, sympatex usw)
bitte NUR mit flüssigem waschmittel, da sonst die membranen durch das pulver verstopft werden. ist dies geschehen, ist das kein reklamationsanspruch. shampoo kann man auch mal benutzen, die wäsche wird sauber und duftet auch noch schön!
#83 janine
12.6.08, 13:04
ich finde taps sind die besten zum waschen denn ich benutze es jeden tag naja aber es ist ja alles anders bei anderen
#84
16.6.08, 17:39
Ich wasche seit Jahren nur mit Pulver-Waschmittel...und das zu 99 % von Aldi. Es macht sauber, ist günstig und vor allem ist es nicht über Maßen parfümiert.
Pulverreste auf der Wäsche kenne ich nicht; auch habe ich keine Probleme mit verklebten Einspülkammern.

Gruss Simone
#85 Klempner
13.10.08, 13:52
Hallo Leute,

die Waschmittel rückstände auf eurer Wäsche ist schon mal ein Anzeichen darauf das Ihr erstens die Waschmaschine überbeladen habt und so das Waschpulver sich nicht richtig in der Trommel auflösen kann. Zweitens solltet Ihr auch darauf achten das Ihr die Maschine nicht auf Kurz Wäsche stellt stellt Sie auf das normale Waschprogramm die Energie die dabei verbraucht wird bleibt die gleiche. Und drittens solltet Ihr auch mal überprüfen ob eure Waschmachschine genügend Wasser zieht meistens ist das WAS Ventil verstopft die eins haben.
#86 Moni
12.2.09, 19:44
Pro für Pulver!
Bei Flüssigwaschmittel bleibt dunkle Wäsche sehr schnell aus! Seitdem wir wieder Pulver verwenden hat dieses nachgelassen! Und Waschpulverflecken? Kennen wir nicht!
#87 Jan
11.4.09, 00:42
"Pulver sind besser"

Stiftung Warentest 04/2009

http://www.test.de/themen/haus-garten/test/-Vollwaschmittel/1765670/1765670/1762573/
#88 Adriana
5.11.09, 19:33
hilfe... ich hab ein hellgraues kleid und das ist mir flüssiges waschmittel drauf gekommen und das hat jetzt dunkle flecken hinterlassen.... wie bekomm ich sowas wieder raus? hab das kleid danach nochmal gewaschen, aber die flecken von dem flüssigen waschmittel gehen einfach nicht raus.... wer kann mir helfen? liebe grüße und vielen dank...
#89 Ralf
30.12.09, 10:36
@nati: Ich habe gerade bei Flüssigwaschmittel das Problem mit den Streifen.Aber die idee mit dem weniger Pulver und der Wasser+-Taste werde ich mal probieren.
#90 Anke G
6.1.10, 20:52
Das ist der größte Blödsinn, den ich je gelesen habe. Natürlich enthält Flüssigwaschmittel genauso Enthärter, andere aber die enthärten das Wasser genauso. Denn wenn das so wäre, wie sollte sich der Enthärter dann in Wasser lösen, wenn es diesen nur in fester Form gibt??? Tstsss... Und Bleichmittel sind, je nach Marke, auch drin.
Ach ja, und dann bei Waschpulverflecken mehr Wasser nutzen - seeehr ökologisch.
Bei der Waschqualität habe ich bisher noch nie einen Unterschied gemerkt und ich habe zwei Kinder. Wenn Flecken, dann eben Fleckenmittel. Der Nachteil vieler Waschmittel ist, dass einfach alles drin ist, egal ob es gebraucht wird oder nicht - sehr zum Nachteil der Umwelt. Neben dem geringeren Wasserverbrauch ist das auch ein Grund für die Flecken. Bei hoher Wasserhärte muss man ja auch mehr (laut Herstellerangaben) einsetzen, so dass der Rest das hoffnunslos überdosiert ist. Daher wasche ich mit Waschnuss-Flüssigwaschmittel und gebe nach Bedarf Bleichmittel (keine opt. Aufheller!) zu, das entfernt dann auch gleich die Flecken. Und um es noch ökologischer (und billiger) zu machen, nimmt man dann einen Schuß Essig statt Weichspüler.
#91 Johnny
28.1.10, 22:49
lol Anke. Du hast ja echt mal keine Ahnung.
#92 zottjogole
29.1.10, 22:58
Außerdem hat das flüssige Wascmittel schon 2x meinen Kokosboden versaut... :-) Ich schwör auf das Pulver!
#93 Lippi
9.2.10, 13:10
@Anke: was hat es mit dem Essig auf sich? Das habe ich jetzt schon ein paar mal gelesen. Ich muss gestehen: ich habe noch nie einen Weichspüler genutzt und auch immer als überflüssig abgetan.

Ich werde einige der hier aufgeschnappten Tipps anwenden. Habe seit Jahren ein Flüssigwaschmittel für Buntes/Feines sowie ein Vollwaschmittel (Pulver) für weiße Wäsche benutzt, beide Mittel waren fast immer vom Aldi, und ich war immer zufrieden.
Seitdem ich ein Kind habe, leider nicht mehr.... ohne Vorbehandeln mit Fleckenmitteln geht fast gar nix mehr und ich habe des öfteren Waschmittelrückstände auf dunkler Wäsche.
Nun bin ich hoffentlich schlauer geworden und wasche munter weiter...
#94
27.4.10, 05:05
Die flüssigen Waschmittel waschen wesentlich schlechter als die pulvrigen. Das hat die Stiftung Warentest in mehreren Tests festgestellt. Zudem enthalten die Flüssigen, um überhaupt ein befriedigendes Waschergebnis zu erreichen wesentlich mehr Tenside. Sie sind damit auch ökologisch wesentlich schlechter als Pulver.
Die Weißen Rückstände sind nicht primär ein problem vom Pulverwaschmittel sondern haben meistens ihre Ursache im Wassersparwahn der neuen Maschinen.
#95 Dagi
15.7.10, 19:12
Ich habe die Erfahrung gemacht,dass wenn ich Pulver im Angebot gekauft habe,dass es sich nicht gut aufgelöst hat! kann es sein,dass eventuell die Zusammensetzung nicht stimmt(Produktionsfehler?) oder einfach das Pulver zu alt ist? Und deshalb schon zu hart und sich dadurch nicht mehr gut auflöst? Was denkt ihr über die Gedanken? MFG Dagi
#96 Ronny
10.8.10, 16:29
Vieles wird hier durcheinandergebracht und halbwissen als Wahrheit dargestellt. Deshalb will ich auch gar nichts über Dinge sagen wovon ich nichts verstehe. Aber einige Punkte möchte ich anführen.
1. Viele Waschmaschinen verwenden zu wenig Wasser. Bitte benutzt immer die PlusTaste wenn vorhanden. Ausser du lebts in einer wasserarmen Gegend zB. Wüste. Unser Wasserverbrauch in Deutschland ist sehr gering (Haushalte). Zu gering um zB. die Abwasserleitungen zu spülen. Das ist ein Grund (neben anderen) warum die Stadtwerke die Leitungen so oft spülen müssen.
2. Die Umwelt wird bei mehr Wasserbrauch nur dadurch belastet, dass die Pumpen mehr Strom einsetzen um das mehr an Wasser zu transportieren. Die Klärwerke haben nur geringfügig mehr zu leisten, da die Schmutzmenge gleich bleibt. Insgesamt gesehen gibt es im Durchschnitt des Wasserverbrauches eines Haushaltes nix mehr zu sparen. Wer bei 100 Litern/Tag und Person liegt braucht sich keine Sorgen zu machen. Seit über 10Jahren sind wir auf einem sehr niedrigen Stand. Mehr sparen geht nur wenn man den Lebensstandard deutlich ändert. Kein Duschen/Baden sondern Waschlappen und Schüssel benutzen, Trockentoilette usw, aber wer will das schon. Anders sieht es mit den Dingen die wir in das Abwasser gelangen lassen aus. Da hier das Thema Waschen ist, will ich mal von den Problemen anderer Stoffe absehen. Das Waschpulver (flüssig oder pulverförmig) enthält chemische Stoffe die im Klärwerk entfernt werden müssen. Diese Stoffe belasten die Umwelt sowohl im Klärwerk als auch in der Herstellung. Deshalb freue ich mich das Waschnusswaschmittel bereits bekannt ist und kann es nur empfehlen. Für Kritiker sei gesagt, dass ich es nicht für superdreckige Arbeitswäsche anwende. (Da habe ich noch meine Bedenken) Aber für sämtliche normale Kleidung. Ich wasche alles bei 40° und bin zufrieden. Wer Duft haben will macht ein paar Tropfen etherische Öle rein. zB. Teebaumöl welches antibakterielle Wirkung hat.

Hier ein bischen unsicheres Halbwissen:
Die normalen Waschmittel entfalten ihre Wirkung schon bei 40° und weniger. Die Enzyme die dort enthalten sind welche bei langer/feuchter Lagerung zuerst nutzlos werden, lösen die Eiweiße. Ausserdem sind Peroxide enthalten die in der Waschmaschine Ozon bilden und damit die Bakterien töten. Alles bei nur 40° deshalb ist Kochwäsche nur ca alle 10 Waschladungen mal sinnvoll um die restlichen Keime im Abpumpsystem (stinken) zu neutralisieren und den Kalk besser von der Maschine zu lösen. Kochwäsche sonst eher was für med. Berufszweig, Altenpflege und Babywindeln aus Stoff.

Ich will nochmal betonen. Waschmittel sparen ist viel wichtiger als Wasser sparen. Wer Energie sparen will nimmt weniger Temperatur.
Richtig ist auch das flüssiges Waschmittel etwas schlechter als Pulver ist. (gilt nur für normales Waschmittel. Für biologische Waschmittel sind mir keine Unterschiede bekannt) Aber Pulver macht nun mal bei vielen WA-Modellen Schwierigkeiten. Härter ist in flüssigen und festen Waschmitteln gleich vorhanden. Bleiche (Aufheller) sind i.d.R. nur in Pulvern. Deshalb haben viele auch die Regel: Weiss mit Pulver und dunkles mit flüssigem waschen.
Übrigens, wenn Reste vom Waschmittelpulver sogar noch als Kügelchen auf der Kleidung verbleiben würde ich es nicht anziehen (auch nicht nur ausbürsten) denn die Reinigungsmittel greifen die Haut stark an. Wenn es nur Kalkreste sind dann harmlos. Aber ich wüsste es nicht sicher zu unterscheiden.
#97
15.5.11, 07:48
@Stefan: aldi waschmittel sind auch nicht schlechter - es steht nur der markenname nicht drauf, daher wird es billiger. vergleich mal auf den waschmittelpackungen diverse herstelleradressen - du wirst dich wundern!
#98
31.5.11, 16:28
Aber gleich mal dem Gerücht vorbeugen: Aldi Waschmittel sind nicht von Henkel, sind also KEIN sogenanntes Billipersil. Dieser Blödsinn kursierte leider mal ziemlich lange in der Gegend herum.
1
#99
18.8.11, 20:48
Waschmittel in Pulverform ist in vielerlei Hinsicht den flüssigen Varianten vorzuziehen:

1. Weniger Tenside, dadurch geringere Umweltbelastung
2. Pulverförmiges Waschmittel lagert sich weniger in den Schläuchen, den Zu- und Ableitung im Waschmaschineninneren ab, egal ob es über das Waschmittelfach zugegeben wird oder direkt in die Trommen. Somit wird die Waschmaschine vor einem Seifeninfarkt geschützt.
3. Die Menge macht's. Wer zuviel Waschmittel zugibt, der hat eben weisse Streifen.
4. Ausserdem begünstigen niedrige Waschtemperaturen die Seifenablagerungen.
5. Alle 2 Monate sollte man, wenn man oft nur auf 30/40°C wäscht, die Maschine leer auf 90° Kochwäsche ohne Waschmittel durchlaufen lassen, das reinigt die zu- und ableitenden Schläuche.
Also ich bin schon lange wieder auf Pulver umgestiegen, hauptsächlich der Umwelt wegen. Und alles ist sauber, auch keine Pulverrückstände, kein Grauschleier und meine vollste Zufriedenheit!
1
#100
28.2.12, 11:14
@Stefan: Wie schräg bist du denn drauf? In meinem Freundeskreis gibt es mehrere unverschuldete Hartz IV -Empfänger, denen leider der Zugang zu teuren Waschmitteln wegen Geldmangel verwehrt wird. Schön, daß du bis heute nicht damit konfrontiert wurdest, aber ich befürchte du läufst mit einem Tunnelblick durch durch die Gegend.
#101
14.3.12, 22:18
nur fuer dunkle Kleidung nehme ich fluessiges Waschmittel
1
#102
7.4.13, 11:37
flüssig ist viel besser als Pulver... Pulver löst sich oft nicht so gründlich und schnell auf, wie flüssiges... flüssiges verteilt sich von anfang an total gut auf der wäsche, das ist viel schonender. Bin total überzeugt von flüssig. Früher habe ich oft nur für Feinwäsche und pflegeleicht flüssig benutzt, aber nun habe ich einmal vom Discounter so ein flüssiges Vollwaschmittel ausprobiert, und die Wäsche wird schön sauber und Handtücher etc. werden auch nicht mehr hart ;-) Flüssig ist die Zukunft!!! Ich verstehe auch nicht ganz, an was für Maschinen Stiftung warentest immer so wäscht, dass die auf die Idee kommen, pulver sei besser... habe empfindliche Haut und kann das gar nicht gut aushalten, wenn es juckt und kratzt... Flüssig, flüssig, flüssig!!!!
1
#103
1.1.15, 16:15
@Bernhard: die neuen Maschinen waschen teilweise mit weniger Mechanik, niedrigerer Temperatur und weniger wasser... pulver löst sich langsamer auf als Flüssiges und ist daher für moderne maschinen ungeeignet- denn sie würden einfach zu laeg brauchen, bis sie sich mal aufgelöst haben und zur Wirkung kommen- wenn sie es überhaupt schaffen. ich weiß nicht, wie Stiftung warentest immer zu seinen Ergebnissen kommt, aber dass pulver besser waschen als flüssiges halt ich mal für ein gerücht. Ich habe immer flecken, wenn ich mit Pulver wasche, mit flüssigem gehen diese wesentlich besser raus
#104
1.1.15, 16:18
@#14: ich denke, flüssige Waschmittel haben keinen enthärter... diesen gibt es aber inzwischen in gelform, man nuss ihn halt extra dazu geben. außerdem haben flüssige keinen bleichmittel, denke ich... aber auch hier: man kann extra oxiaction 8inzwischen auch in gelform) oder flüssige bleiche dazu geben... erinnert einen halt bisschen an Hexenküche, aber gut... so ist es eben
#105
1.1.15, 16:20
@Gnat: die sind nicht gut, ich habs schon probiert... es fehlt einfach der gute frische duft, obendren wird ja auch beim splen dann Tensid von den schalen reingespült
#106
1.1.15, 16:22
@nuninger: bei den neuen lieber kein pulver verwenden... hab da auch nur schlechte Erfahrungen gemacht
1
#107
1.1.15, 16:26
@Stefan: bisschen zu krass ausgedrückt für meinen Geschmack, aber im grunde genommen denke ich mir das auch so... was hab ich denn davon, wenn ich mich mit stinkender nicht richtig gewaschener ungepflegter wäsche nur der Umwelt zuliebe quäle? Textilien sind obendrein auch Ressourcen, und wenn diese beim waschen aus lauter umweltgedöns total schnell kaputt gehen, dann glaube ich, ist das nicht mehr wirklich im sinne des erfinders
#108
5.2.15, 17:37
Hier noch ein paar sehr gute Tipps dazu, wie man umweltfreundlich und zugleich preiswert und sehr wirksam und effektiv waschen kann:

http://oekologisch-waschen.info/
#109
25.10.15, 10:45
Ich halte es auch für ein Gerücht, dass Pulver besser wäscht als Flüssig-Waschmittel.
Ich denke es kommt in erster Linie auf die Waschmaschine, die Temperatur und den Waschgang an.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen