Wattekuchen

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Teig:
4 Eier
1 Tasse Öl
3 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
1 Becher saure Sahne
1 Päckchen Backpulver

Das Ganze gut verrühren und bei 175 Grad goldbraun backen, abkühlen lassen.

Für der Belag:
1 Beutel Vanillepudding kochen, in den heißen Pudding 150g Butter und 50g Kokosfett einrühren, das Ganze auf dem gebackenen Kuchen verteilen.

Zum Schluss 150g, Butter, 150g Zucker und 200g Kokosraspeln in einer Pfanne bräunen und auf dem Pudding verteilen.

Kalt werden lassen und essen. Reicht für ein Blech!

Von
Eingestellt am

32 Kommentare


1
#1
25.5.10, 19:59
Hallo Jonny,

ich finde den Tipp gut,

aber sooo viel Fett - 1 Tasse Öl , 300 g Butter u. 50 g Kokosfett ?

Ob es auch geht ,wenn ich die Butter um mindestens die Hälfte reduziere ?.

Freue mich auf deine Antwort
Molly
#2 Jonny
27.5.10, 15:02
Hallo Molly, man könne ja statt der Butter auch ein Pflanzenfett verwenden, oder du versuchst einfach mal mit der Hälfte Butter, das kann man nur mal probieren.


Guss Jonny
6
#3
1.3.12, 14:54
yamm, yamm,....der Kuchen gehört mittlerweile zu unserem festen Repertoire und wird genau wie oben beschrieben gebacken, aber:
Wir lassen die Kokosraspeln und damit Butter und Zucker für obendrauf weg!

Wenn ich den Kuchen zum irgendwo mit Hinnehmen backe, dann hab ich immer das fotokopierte Rezept mehrfach mit dabei, denn ich werde 100zent danach gefragt!

Also, alle Daumen nach oben und von mir volle Sternenzahl
#4
18.7.12, 07:21
Hallo, Teig auf ein Blech?, oder in eine Form, iss net so klar, und habt ihr ein Foto wie der Kuchen hinterher aussieht?? Wär schön zu sehen.
Thx. Ps.Sorry unten steht ja Blech
2
#5 Dora
18.7.12, 07:32
@mamoky: was nimmst du statt den Kokosraspeln für obendrauf? Denn so sieht es ja bestimmt "nackig" aus. Vielleicht Schokoraspel oder gemahlene Nüsse?
Die Nüsse müsste man ja auch in ein wenig Fett rösten. Vielleicht kann man die 150 g Butter und 150 g Zucker reduzieren und weniger nehmen?

Ich würde gemahlene oder gehackte Nüsse nehmen, da wir keine Kokosraspel mögen, da braucht man nicht so viel Butter und Zucker, nur ganz wenig.

@Molly: hast du den Kuchen mit weniger Fett und Zucker probiert?
#6 Dora
18.7.12, 07:59
Ich habe jetzt erst gelesen, dass das Rezept für ein Blech ist.
Da "verteilt" sich ja das Fett in viel mehr Stückchen, wie bei einer Torte und
die gefürchteten "Kalorien" auch!!!
#7
18.7.12, 08:28
Hi nochwas:wieviel Minuten ca. in den Ofen?
#8
18.7.12, 08:30
Hört sich für mich lecker an. Aber wieso "Watte"-kuchen?
1
#9
18.7.12, 09:42
Ein Bild wäre echt Klasse :) der Kuchen klingt lecker,aber wie gesagt echt viel Fett,der muss ja schwer im Magen liegen :)
Ich Frage mich auch wieso Wattekuchen?Ist der so fluffig?
Wie lange muss er denn Backen bei 175 grad?
2
#10
18.7.12, 10:06
Soein Rezept habe ich auch,ich nehme statt Saure Sahne Sprudel oder Milch.Der Teig ist wirklich sehr locker und man kann Vieles damit machen.Es schmeckt aber auch wenn man nur Puderzucker drüber streut.
-6
#11
18.7.12, 10:59
hallo,
..na, musst du aber sehr schlank sein!
aber gib deinen kuchen bloß keinem diabetiker!
gruß
van
5
#12
18.7.12, 13:00
Rezept kopiert, dankeschön :)

@van51: selbst ein Diabetiker kann ein Stückchen von so einem Kuchen essen, denn der hat eine Krankheit, und keine Phobie ;)


wir sind hier ja schließlich bei frag Mutti . de und nicht in einem Abnehmforum, und wers "schlanker" mag, kann ja selber rum experimentieren.
3
#13
18.7.12, 16:39
Habe mal nachgesehen, wie lange der Kuchen backen muss.
Mein Rezept von einem Mandarinen-Schmand Kuchen (auch auf einem Blech zu backen) liest sich sehr ähnlich und braucht bei 180° Umluft nur 20 Minuten Backzeit.
1
#14
18.7.12, 16:51
@Mikartina: Dankeschön, hatte auch so überlegt, Uhr auf 20 Minuten und dann mal Stäbchentest :)
1
#15
18.7.12, 18:03
Der wird sofort nachgebacken! Aber ich nehme obendrauf gebräunte Mandelsplitter, mit wenig Zucker, das weiß ich jetzt schon :-)
3
#16
18.7.12, 21:01
Vanillepudding mit Butter kannte ich bisher bloss als Topping auf Cupcakes ... guter Plan, die Masse auf Kuchen zu streichen, dann hat man was Bienenstich-ähnliches

den Namen Wattekuchen finde ich schön :o)
2
#17
18.7.12, 21:10
@Dora:
Ja, ich habe die Butter um die Hälfte reduziert.

Hat prima geklappt.
Liebe Grüße!
Molly
#18 Dora
19.7.12, 07:35
@Molly: Danke für deine Antwort.
Werde es auch mit der Hälfte probieren. Mein Mann ist Diabetiker, deshalb mache ich immer weniger Zucker rein, wenn ich backe.

Liebe Grüße von Dora
1
#19
19.7.12, 08:42
@Dora:
Guten Morgen Dora,
ich habe auch Diabetes.
So ist das Backen eine Herausforderung,aber es gibt für uns ja auch tolle
Back Bücher.
Du kannst Rezepte für Dia. auch googlen.
Und du bekommst noch Tips dazu.
Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!
Molly
1
#20
19.7.12, 10:16
1. Warum Wattekuchen?
2. Leider stolpere ich mal wieder über die Maßangabe "Tasse".
Grundsätzlich finde ich die Idee toll, messen statt wiegen, aber jede Tasse ist verschieden groß.
Könntest du mir bitte sagen, wie groß deine Tassen sind? (in ml, damit nicht wieder sämtliche Nichtösterreicher auf die Barrikaden gehen)
#21
19.7.12, 10:58
@Mamaranne: 1. Weil der Boden so schön fluffig ist. Ich reduziere die Zutaten für den Boden um die Hälfte, dann nehme ich diesen Boden als Biskuit-Ersatz für Torten. Klappt immer!

2. Ich nehme eine ganz normale Kaffeetasse, die man auf eine Untertassse stellen kann. Eine Tasse aus dem Kaffeeservice halt. Kein Haferl, dass ist zu groß.
#22
19.7.12, 11:30
ja und gaaaanz viele kolorien.
1
#23
19.7.12, 19:17
@Mamaranne: Es ist doch ganz egal, wie groß die Tasse ist! Es kommt doch nur auf das Verhältnis an! Ob Du für eine, zwei, vier, zehn oder zwanzig Leute bäckst, das Tassenverhältnis stimmt immer!
2
#24
19.7.12, 20:24
@Vati - 4 Eier - 1 Becher saure Sahne - 1 Päckchen Backpulver - sind leider keine Tassen, drum die Frage. Für den Rest hast du recht.
2
#25
19.7.12, 20:29
dieser Kuchen wurde heute am 19. Juli 2012 um 18 Uhr gebacken.
Und hier folgender Typ: Den Vanilpduding - das wird mit Kokosmilch 400ml
und 100 ml Vollmilch gekocht. Dadurch ersparen wir uns dies Fettorgien mit Kokosfett etc. Es rechen vollkommen 100Gramm guter Landrahmbutter in die
Pudingmasse einarbeiten. Für den Deckdekobelag, wird ein Gemisch aus Wahlnüssen und frisch gemahlenem Kokosfleisch gemacht, dass ganze bei 200
Gramm Rohrzucker der zuerst vorsichtig in der heißen Pfanne mit etwas Butter karamelisiert wird, hierzu geben wir etwas vollmilch mit in die geschmolzene Buttermasse, jetzt wird das Wahlnuss/Kokosfkockengemisch untergearbeit und vorsichtig leicht mit angeröstet, dass kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Diese
Masse kommt dann auf den leicht lauwarmen Bsquitbodenbelag gleichmäßig aufgestrichen, zum Schluß ein paar weiße Kokosflocken noch für die optimale Optik darüber streuen. Fertig.
Der Bisquittboden wird auf einem höheren Backblech, abgebacken. Hierzu legen wir zu erst dass Backblech, mit Alufolie komplett aus. Schütten die Teigmasse darauf und verteiten sie mit einem Winkelspatel gleichmäßig, wir lassen diese Teigmasse jetzt mindestenms einmal 15 Minuten ruhen, danch schieben wir dass Blech bei 180 Grad E Herd auf die mittlere Schiene, für 20 Minuten, Streichholztest, in die fertige Masse picksen, wenn nicht mehr hängen bleibt nic hts mehr klebt, ist der Bisqitboden fertig gebacken. Backtyp nach ca 10 Minuten nach dem einschieben des Backblechs, Offentür leicht öffnen und ein Holzlöffel dazwischen machen und so ferig backen. Der Bsiquit wird dabei fluffiger.
Nach dem Backen, wenn also das Backblech aus dem offen genommen wurde noch mal 5 Minuten ruhen lassen. Auf den frisch gebackenen Bisquitt ein sauberes Geschirhandtuch legen. Gut von allen Seiten festhalten. Und Schwups, den frischen Bisquit auf ein sauberes Geschirrhandtuch stürzen. Das nun oben liegende Geschirrhantuch entfernen, jetzt wird diese freie Kuchenfläche gleichmäßig mit weißem Küchenpapier bedeckt. jetzt wird ein sauberes flaches Backblech darüber gestülpt, mit einem Schwung aber vorsichtig wird nun der Kuchen, erliegt ja auf einem sauberen Gescvhirrtuch, mit dem sauberen neuen Kuchenblech umgestülpt. So jetzt liegt unser frisch gebackenedr Bisquit sauber vor uns zur Endmontage. Also aufbringen der Vanillemasse und dass Finish mit
der Wahlnuss-Kokoskrokantmasse. Gutes Gelingen - Guten Appetit.
1
#26
19.7.12, 20:30
@Mamaranne:
Hallo Mamaranne Ich nehme bei jedem "Tassenkuchen" die gleiche Tasse.
Somit hatte ich bisher keine Probleme.

Und auf ein bissl mehr oder weniger kommt es nicht an.

Hauptsache mit "Liebe" gebacken und fertiggestellt.
Viel Spass beim Backen und gutes Gelingen!
Molly
#27
19.7.12, 20:32
@Itzig:
Super! Vielen Dank!
LG. Molly
4
#28 wurst
19.7.12, 20:44
Man kann auch dem Becher von der sauren Sahne nehmen,dann hat man aber einen Becherkuchen :-)))
2
#29
19.7.12, 22:32
@Vati: Aber das Verhältnis zu den anderen Zutaten muss doch stimmen, oder?
Die Frage, wie groß die jeweilige Tasse zu sein hat, taucht jedes Mal wieder auf, sobald in einem Rezept "Tasse(n)" als Mengenangabe steht.
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass es wesentlich eindeutiger ist, die Zutaten in g/ml anzugeben!
#30
19.7.12, 23:11
@Vati: stitmmt nicht ganz, da ja auch u. a. 4 eier im spiel sind.
5
#31 Dora
20.7.12, 08:33
@Itzig: Warum nach dem Backen so umständlich? Ich mache meine Blechkuchen, z. B. Schneewittchenkuchen, auf einem tiefen Blech, welches ich mit Backpapier auslege. Zur Dekoration und auch beim Schneiden bleibt es darauf und kann problemlos stückchenweise vom Blech gehoben werden.

Dein Tipp ist für eine Bisquittrolle gut, aber bei einem Bisquittboden, den ich nicht aufrolle, muss man m.M.n. nicht so umständlich verfahren.
Du irritierst damit sicher die "Backneulinge".
3
#32
20.7.12, 10:03
warum macht ihr das mit dem umstürzen des besquitts so umständlich. das macht mann wenn man ihn rollen will. aber für diesen hüftgoldkuchen kann der doch auf dem blech oder in der fettpfanne bleiben. dann den belag drauf und fertig ist der kuchen. in streifen längs und quer geschnitten und servieren. schon dein text ist viel zu lang. da vergeht einem schon die lust beim lesen. in der kürze liegt die würze.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen