Zwetschgenröster ohne Alkohol

Deine Zwetschgenernte ist in diesem Jahr besonders üppig ausgefallen? Dann mach doch einfach Kompott daraus.

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Gesamt

Der Spätsommer bringt jede Menge Zwetschgen mit sich, die sich wunderbar zu einem leckeren Blechkuchen verarbeiten oder einfach so naschen lassen. Wer die blauen Früchte aber nicht nur im Sommer und Herbst genießen möchte, kann sich auch einen kleinen Vorrat einkochen.

Zutaten

3 Portionen
  • 500 g Zwetschgen
  • 100 ml Wasser
  • 150 g Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 0,5 TL gemahlene Nelken
  • 3 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Zwetschgen entkernen und beiseite stellen.
  2. Alle übrigen Zutaten aufkochen und für etwa 5 Minuten köcheln lassen, bevor du die Zwetschgen dazu gibst.
  3. Alles zusammen zugedeckt bei mittlerer Flamme etwa 15 Minuten einkochen.
  4. Währenddessen kannst du die Gläser ausspülen und desinfizieren.
  5. Die eingekochten Zwetschgen werden noch heiß in die Gläser eingefüllt, und diese direkt verschlossen. Natürlich kannst du das Kompott aber auch frisch servieren.

Aus der österreichischen Küche ist Zwetschgenröster (oder auch: Zwetschkenröster) nicht wegzudenken. Besonders gut schmeckt er zu Kaiserschmarren oder Topfenknödeln. Aber auch als Beilage für Waffeln, Pfannkuchen oder Vanilleeis ist das Zwetschgenkompott super geeignet.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Zuckerfreier Bananen-Porridge
Nächstes Rezept
Kalorienarme Bananen-Milchreis-Variante ohne Zucker
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
11 Kommentare

Rezept online aufrufen