Zwiebelkrüstchen

Das Kürbiskernöl gibt dem Brot eine schöne Farbe. Die Röstzwiebeln sind noch gut zu erkennen und zu schmecken.
4

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Wir mögen es im Winter gerne herzhaft und rustikal. Da darf ein leckeres Zwiebelbrot nicht fehlen. Mit einem kräftigen Käse oder Kräuterquark schmeckt es einfach himmlisch. Den gleichen Teig kann man aber auch im Sommer verwenden und ein Zwiebelbaguette zum Gegrillten machen. Wie bei all meinen Broten nutze ich auch hier die lange Teiggare. Wer es schneller haben möchte, nimmt einfach 20 g Hefe und lässt das Brot nur 1 Stunde gehen. Ich bevorzuge nur die lange Teigruhezeit, weil das Brot für uns bekömmlicher ist und nicht so doll nach Hefe schmeckt. 

Zutaten: 

  • 300 g lauwarmes Wasser
  • 3 - 5 g frische Hefe
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 200 g Dinkelmehl 1050
  • 1 EL Öl (ich nehme gerne Kürbiskernöl, weil das eine schöne Farbe gibt)
  • 2 TL Salz
  • 70 g Röstzwiebeln

Zubereitung

  1. Hefeansatz: Die Hefe im lauwarmen Wasser zusammen mit dem Zuckerrübensirup auflösen und 10 - 15 Minuten anspringen lassen.
  2. In einer weiteren Schüssel werden das Dinkelmehl 630, Dinkelmehl 1050, 1 EL Öl, 2 TL Salz miteinander vermischt.
  3. Nun den Hefeansatz in die Mehlschüssel geben und alles gut miteinander vermischen. Das kann man per Hand oder Küchenmaschine machen. Ganz wie man will. Es soll ein schöner glatter Teig entstehen.
  4. Jetzt werden noch die 70 g Röstzwiebeln unter den Teig gemischt. Bitte nicht vorher, damit die Röstzwiebeln sich nicht komplett zerkleinern und mit dem Teig verbinden. Man möchte sie ja noch sehen und auch schmecken. Nun kommt der Teig in eine Schüssel mit Deckel und wird bis zum nächsten Tag in den gestellt. 
  5. Am nächsten Tag den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf eine Arbeitsfläche kippen. Den Teig mehrmals falten. Ich falte immer so 10 - 12 Mal. Im Prinzip so lange, bis ein schöner, glatter Brotlaib entstanden ist.
  6. Einen Römertopf oder anderen Topf mit Deckel fetten und mehlen oder mein Backtrennmittel benutzen. In das Brot ein Muster ritzen und in den Topf mit Deckel legen. Der Topf muss backofenfest sein! Den Topf in den kalten Backofen stellen!
  7. Bei 250 °C O/U Hitze für 50 Minuten backen. Danach Herd ausschalten, Deckel abnehmen und 10 Min. nachbräunen. 
  8. Das Brot etwas im Topf abkühlen lassen und dann herausheben und auf einem Küchenrost komplett auskühlen lassen. 
Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,6 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

14 Kommentare

Kostenloser Newsletter